Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 28. August 2009, 15:22

Suche HD Kamera mit folgende Funktionen ...

Hallo
Also ich brauche eine Kamera für die nächsten paar Jahre ...
Deswegen bin ich der Meinung, dass es eine Full HD Kamera sein sollte, richtig?
Die Kamera werde ich bei den Dreharbeiten kurzer Filme (bzw. langer Filme mit kurzen Szenen) brauchen.
Hierbei suche ich folgende Besonderheiten. (Focus und 3-Chip)
Focus
Die Kamera sollte so eine Focus Eigenschaft haben,
sodass ich zwei hintereinander stehende Personen
einzeln fokussieren kann.
Welche Kennzahl spielt dabei eine Rolle?
3-Chip (3CCD, 3MOS, ...)
Über die Vorteile eines 3-Chip-Camcorders habe ich wenig Ahnung,
ich glaube nur zu wissen, dass es von Vorteil ist.
Wie werden bei so einer Kamera die Kenndaten zu betrachten sein?
z.B.: 3x2 Megapixel CMOS (1/4") ---> (?= 6 Megapixel CMOS (3/4") =?) <--- ???
Welche sonstigen Anschlüsse etc. sind von Vorteil?
Natürlich habe ich versucht mich im Internet drüber schlau zu machen,
aber Ratschläge in Foren werden sicherlich vorteilhaft sein.
Nun zum Budget ...
Für all diese Eigenschaften habe ich eigentlich maximal 500€-900€ zu investieren.
Danke im voraus für Beiträge ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BARON« (5. September 2009, 18:04)


2

Freitag, 28. August 2009, 15:41

Willkommen im Forum.

Also für 500,-€ wirst Du sicherlich keine vernünftige Kamera für die nächsten paar Jahre haben und schon gar nicht in FullHD.
Da mußte ich jetzt erstmal lachen! Solche Kameras in FullHD kosten so ab 2500-3500,-€...
Es sei denn, Du hast bei Deiner Preisvorstellung die erste Zahl weggelassen... ;)
Im Ausland scheinen die Kameras oft billiger zu sein, haben dann aber meist ein anderes Bildformat (NTSC) und Zoll käme auch noch drauf.
Das wäre also auch keine Alternative.

Zu Deinen Fragen:
Die Kamera sollte so eine Focus Eigenschaft haben,
sodass ich zwei hintereinander stehende Personen
einzeln fokussieren kann.

Das kannst Du mit jeder Kamera, die entweder eine Fernbedienung und/oder einen extra Focus-Ring hat.

3-Chip (3CCD, 3MOS, ...)
3CCD heißt, daß drei Chips die Farben getrennt aufzeichnen, was eine bessere Farbtrennung und Brillianz erzeugt.
3CMOS ist im Prinzip dasselbe, nur neuere Technologie.

Welche sonstigen Anschlüsse etc. sind von Vorteil?
Ein externes Mikrofon und eine Fernbedienung (Lanc) machen Dir das Leben einfacher.
Wichtig ist auch ein gutes und stabiles Stativ.


Generell empfehlen kann ich Dir die Sony FX-1000, da wirst Du die nächsten Jahre mit zurecht kommen.
Wobei Du bei Sony ja auch immer den Namen mitzahlst.
Ein qualitativ aussagekräftiges Testvideo meiner Footage findest Du hier, trotzdem muß man etwas Abzüge durch die Komprimierung von Vimeo machen!
Aber auch andere Kameras bieten die von Dir geforderten Features.
Günstiger wäre hier z.B. Panasonic, dazu können Dir aber andere User hier mehr erzählen.

Bentinho

unregistriert

3

Freitag, 28. August 2009, 15:45

Zum Thema Fokus:
Das was du suchst, ist die Verlagerung der Schärfentiefe, die bei Consumer-Cams nur mittels 35mm-Adapter und Objektiv zu lösen ist. Weitere Infos dazu findest du hier.

Weitere Anschlüsse die du benötigst, bzw. benötigen könntest, wären ein Anschluss für externe Mikrofone (XLR oder Klinke) und natürlich einen zur Übertragung des Materials auf den PC (Firewire oder USB, je nach Kamera). Worüber du dir auch klar werden solltest: Willst du eine Kamera mit Festplatte, Band, DVD oder Speicherkarte?

Letztendlich kann ich dir noch www.camcorder-test.com empfehlen, da findest du so ziemlich alle HD-Cams und deren technischen Daten.

Bentinho

EDIT: Zu spät... :rolleyes:

4

Freitag, 28. August 2009, 15:54

Zitat

was du suchst, ist die Verlagerung der Schärfentiefe,
die bei Consumer-Cams nur mittels 35mm-Adapter und Objektiv zu lösen ist.


Aha???
Du brauchst erstmal keinen 35mm-Adapter... der macht es zwar leichter, aber es geht auch ohne.
Siehe hier

Und die Sony FX-7 könnte auch für Dich interessant sein (gibt´s schon gebraucht)...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Purzel« (28. August 2009, 16:11)


Bentinho

unregistriert

5

Freitag, 28. August 2009, 16:13

@Purzel: So geht's natürlich auch! Ich wollte lediglich klarstellen, dass es nicht einfach mit Kamera hinstellen und am Fokusrad drehen getan ist, sondern das man dafür einen Adapter braucht, sofern man nicht die Nachteile der Methode von Lutz Dieckmann haben will... :)

NO!R

Theater!

Beiträge: 301

Dabei seit: 24. Juni 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 28. August 2009, 20:39

Was heißt hier Nachteile ;) Es ist ja nicht schwer und es ist am besten wenn mans erst mal so lernt. Weil ein 35 mm Adapter + Objektiv funktioniert ja nach dem gleichen Prinzip. Der einzig Unterschied ist das der Chip bei unseren Kameras kleiner ist und der Brennweitenbereich dadurch verschoben wird. Und bevor man hier jetzt jeden nen 35 mm Adapter empfiehlt der nur 500 Euro ausgeben will (was der Adpater bereits fast alleine kostet) sollte man ihm doch eher Tipps geben wie mans anders lösen kann (so wie Purzel).

Also ich kann dir leider keine HD-Kamera empfehelen weil ich selbst keine hab, aber einen 35mm Adapter würde ich dir für den Anfang auf keinen Fall empfehlen.

7

Samstag, 29. August 2009, 19:43

Purzel, Bentinho und NO!R ...
Danke euch vielmals wegen den extrem schnellen Antworten.
Ich würd mich schon bei einem Beitrag freuen, da sinds schon mehrere.

:)
Das mit dem Adapter möchte ich mir nicht antun,
da mein Budget im 100er Bereich begrenzt ist.
;)
Dass ich für Full-HD 500€ investieren möcht,
zeigt zwar wie unerfahren ich im Markt bin,
aber ich denke, ich habe zu dem Preis Full-HD schon mal gesehen.
Sonst hätte ich es nicht verlangt, aber vielleicht wars auch gebraucht.
:)
Naja diese Full-HD Kameras sind für mich nicht leistbar.
Außerdem, wenn ich so eine Kamera hätte,
wäre bei mir von Amateur keine Rede mehr.
:)
Grenze: ~900€

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »BARON« (5. September 2009, 18:06)


8

Samstag, 29. August 2009, 19:56

Full HD bekommst du in der Preisregion nicht. Auch wenn damit immer geworben wird. Außer du nimmst einen AVCHD Camcorder die haben eine FullHD Auflösung. Allerdings weiß ich nicht welche Modelle, in dieser Preisregion, einen Manuellen Focus haben. 3 Chips sind heute schon fast Standart.
Wenn dir von der Auflösung HDV (1440x1080) reicht dann schau nach einer gebrauchten Canon hv20/ hv30 oder HG20/HF100. Schau am besten mal in eine Videozeitschrift, dort sind immer sehr viele Tests drin.

9

Montag, 31. August 2009, 01:07

DAMIT SIE DIE KAMERADETEILS SEHEN KÖNNEN
MÜSSEN SIE ZUERST RECHTS IRGENDEIN SHOP ANKLICKEN
ICH EMPFEHLE EIN SHOP AUS WIEN


http://www.mediamarkt.at/produktinfo/?ca…fbCat=N08.01.01.
oder
http://www.mediamarkt.at/produktinfo/?ca…fbCat=N08.01.01.
oder
http://www.saturn.at/produktinfo/?parent…fbCat=N08.01.01.

Was sagen sie eigentlich zu der Kamera?
Eigentlich ist mir wichtiger 3CCD(3CMOS) als Full-HD,
aber nicht weil ich was weiß, nur so aus Bauchgefühl?
Was würdet ihr als Erfahrene mir raten?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »BARON« (2. September 2009, 03:35)


RMSTUDIOS

unregistriert

10

Dienstag, 1. September 2009, 10:08

Hey BARON

Hallo miteinander..


also ich kann dir die JVC GZ-HD10EX Everio empfehlen.. es ist zwar ein camcoder.. dieser hat aber folgende features:



Stop frame format JPEG
Digital video format AVCHD , H.264
Sensor
Type CMOS
Sensorgröße [Zoll] 1/4.5"
Zoll Sensorauflösung [Megapixel] 1.84 Megapixel
Aufnahme: 1440 x 1080 Pixel

Ausserdem: FULL HD
Festplatte: 40GB / MICRO SD Slot
Konica Minolta HD Linse
Dolby Digital Aufnahme (Audio)

Kostenpunkt liegt bei ca 400 Euro

also ich kann aus eigener erfahrung sprechen: dieser camcoder hat's in sich.. er liefert perfekte aufnahmen, ist -denkbar- handlich und man kann alles daran gut steuern und kontrolliert arbeiten....

ansonsten kann ich dir nur die JVC GZ-HD 7 ans herz legen.. diese liegt im kostenpunkt aber im 3fachen wert.. (1200€)

alternatic würde ich sonst mal auf www.jvcpro.de nachsehen.. da gibt es die richtigen "werkzeuge / Spielzeuge"


mfg

r.

11

Mittwoch, 2. September 2009, 03:31

Hallo

Gar nicht schlecht ...
Die JVC GZ-HD10EX Everio könnte ich mir auch leisten ...
Nur einiges hätte ich noch gern gewusst ...

1 Es ist zwar ein Camcorder
Was ist der Nachteil von Camcorder im gegensatz zu ...?

2 Sensorgröße [Zoll] 1/4.5"
Ist nicht eine Sensorgröße von 1/1.8" besser als wie die?
Weil ich hab bereits mehrere billigere Geräte mit dieser Sensorgröße gesehen.
Und das heißt doch, dass das Gerät mit 1/1.8" bei gleicher Entfernung
fast die 3-fache Fläche aufnimmt, oder?
Besonders bei Aufnahmen in Wohnungen wirds da Nachteile geben, oder?

3 Konica Minolta HD Linse
Ausser dass ich Minolta kenne, sagt mir das nichts.
???

4 Dolby Digital Aufnahme (Audio)
Welche Vorteile bietet mir der?
Kann ich damit auf ein externes Mikrofon verzichten?

Danke nochmals euch Allen (Purzel, Bentinho, NO!R und Johan) und RMSTUDIOS ...

Blubberfisch

Harmoniespender

  • »Blubberfisch« ist männlich

Beiträge: 156

Dabei seit: 5. Juni 2009

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 2. September 2009, 21:05

Bevor hier Missverständnisse aufkommen, die Größe des Sensors beeinflusst in keiner Weise den Aufnahmewinkel, das sind zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe. Bei der Sensorgröße geht es um die Pixelfläche, die Belichtet wird, sowas wie die Größe des Filmnegativs bei der Analogfotografie. Ein größerer Bildsensor ist grundsätzlich von Vorteil, denn er bedeutet a.) mehr Lichtstärke, b.) weniger Bildrauschen (das Krieseln der einzelnen Pixel) und c.) eine höhere Tiefenunschärfe (was als gestalterischer Effekt schön aussieht). Die Größe des Bildausschnitts oder den Zoombereich (Fachausdruck ist hier Brennweite) beeinflusst der Sensor aber nicht.

Ein Amateurcamcorder mit 1/1,8" Bildsensor ist mir nicht bekannt, das wäre auch eine ziemliche Wucht, denn damit läge er bereits im Bereich professioneller Broadcast-Camcorder, die in der Regel mit 2/3" oder 1/2" aufzeichnen. Für kleine Cameras ist eine Aufnahmegröße von 1/3" bereits sehr gut, 1/4" bis 1/6" sind denke ich mal üblich.

Zu den anderen Fragen, was genau mit "ist zwar ein Camcorder" gemeint war, erschließt sich mir auch nicht ganz. Camcorder bedeutet schlicht Kamera-Recorder und damit ist im Grunde jede stink normale Kamera gemeint. Und das mit Dolby Digital Aufnahme scheint mir eher ein Verkaufsgag zu sein, denn ein integriertes Kameramikrofon nimmt in der Regel Mono-, maximal Stereo auf, auch wenn diverse Kameras mehr als zwei Tonkanäle speichern können. Das hat aber noch nix mit dem verheißungsvollen Raumklang zu tun (genau das verstehen schließlich die meisten unter Dolby Digital). Und auf ein externes Mikrofon kannst du grundsätzlich schon verzichten, wenn du einfach nur hier und da schöne Momente von Urlaub oder Geburtstag einfangen willst. Möchtest du aber gezielt und in erster Linie Sprache aufnehmen, die man auch in lauterer Umgebung klar und deutlich hören soll (z.B. bei einer Rede), dann empfielt sich durchaus ein ordentliches externes Mikro.

13

Mittwoch, 2. September 2009, 23:09

DAMIT SIE DIE KAMERADETEILS SEHEN KÖNNEN
MÜSSEN SIE ZUERST RECHTS IRGENDEIN SHOP ANKLICKEN
ICH EMPFEHLE EIN SHOP AUS WIEN (zB SCS - Shopping City Süd)


http://www.mediamarkt.at/produktinfo/?ca…fbCat=N08.01.01
oder
http://www.mediamarkt.at/produktinfo/?ca…fbCat=N08.01.01
oder
http://www.saturn.at/produktinfo/?parent…fbCat=N08.01.01

Was sagen sie eigentlich zu dieser Kameras?
Eigentlich ist mir wichtiger 3CCD(3CMOS) als Full-HD,
aber nicht weil ich was weiß, nur so aus Bauchgefühl?
Was würdet ihr als Erfahrene mir raten?

NOCHMALS
ICH MÖCHT MIT DER KAMERA EINEN FILM DREHEN

Blubberfisch

Harmoniespender

  • »Blubberfisch« ist männlich

Beiträge: 156

Dabei seit: 5. Juni 2009

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 3. September 2009, 00:03

Ich hab mich mal grob über die Kameras informiert. Die Sony scheint eine akzeptable Einsteigerkamera zu sein, bei der man für den Preis einfach einige Kompromisse eingehen muss. So hat sie z.B. keinen externen Mikrofoneingang, was sie für Filmdrehs fast untauglich macht, es sei denn, du hast noch ein externes Gerät, auf das der Ton aufgenommen werden kann. Bildqualität scheint ok zu sein.

Die JVC schwirrte schon ein paar Mal durch das Forum, der Preis ist wirklich erstaunlich günstig. Zwar sind die angegebenen 1080p nur hochskaliert, die Kamera nimmt also kein FullHD sondern "nur" HDV auf, das muss aber kein Problem sein. Störender finde ich hier den fehlenden Bildstabilisator, die eher mäßige Bildqualität bei schlechtem Licht (Innenraum) und erneut den fehlenden Mikrofoneingang. Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob diese Cam überhaupt manuellen Fokus und Blende besitzt, dazu macht JVC auf seiner Seite nämlich keine Angaben. Falls nicht, wäre das natürlich ein K.O.-Kriterium.

Über die Samsung hab ich nicht wirkliche Brauchbares herausgefunden, dürfte sich aber im ähnlichen Segment befinden. Zudem sieht mir die Kamera ein wenig nach Style over Substance aus. Was für dich eventuell noch interessant sein könnte, ist die Panasonic HDC-SD10, sie kann sogar FullHD aufnehmen, alle wesentlichen Funktionen lassen sich manuell bedienen, allerdings auch hier das Problem des fehlenden Mikrofoneingangs. Wobei ich auch nochmal betonen möchte, dass FullHD gerade bei kleineren Camcordern doch teilweise arg überschätzt wird, da gibt es wirklich wichtere Qualitätskriterien, etwa ein lichtstarkes Objektiv.

Grundsätzlich sehe ich es so, dass all deine gewünschten Attribute schwer unter einen Hut zu bringen sind. Eine gute Kamera mit vielen manuellen Funktionen, die sich für Kurzfilmdrehs eignet und nach Möglichkeit auch einige Jahre dein Begleiter sein soll, wirst du für 500€ kaum finden, höchstens irgendwo gebraucht als Schnäppchen. Mein Tipp lautet daher, lieber noch ein wenig zu sparen! Klar, jeder Hunderter tut weh, aber wenn du noch in Jahren Spaß an deiner Kamera haben willst, ärgerst du dich umso mehr, wenn du jetzt zu billig einkaufst. Für etwas über 700€ gibts zum Beispiel schon die Canon HF20, die durchweg ordentliche Testergebnisse erzielt hat, einen optischen Bildstabilisator gegen Wackler bietet, genauso wie FullHD und einen Mikrofoneingang. Das wäre schon eine ganzes Stück besser. Generell gibts im Segment zwischen 700 und 1000 Euro eine Reihe interessanter Modelle.

Ich hoffe, das hilft die weiter.

15

Donnerstag, 3. September 2009, 13:24

Danke Blubberfisch
Ich tuh mir schwer eine Entscheidung zu treffen,
aber vielleicht wäre es wirklich am gescheitesten
abzuwarten und eine bessere Kamera zu kaufen.
Ich möchte nicht, dass meine Filmkamera eine gebrauchte ist.
:)
900€ könnte ich mir vorstellen zu investieren ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BARON« (5. September 2009, 18:19)


RMSTUDIOS

unregistriert

16

Mittwoch, 9. September 2009, 08:47

bei der GZ-HD10 nimt man sehrwohl in FULL-HD auf... das kann ich soweit beurteilen, da ich diese selber nutze. sie nimmt in 1440x1080p auf.... hochskaliert wird/wurde dabei nichts..


für 1200 euro kann ich dir die GZ-HD7 empfehlen.. danach gibt es noch zwei stufen: die SONY HDR FX 1000 ODER die high end variante (aber in diesem fall denke ich nicht relevant, da rund 7.000 euro eine menge kies sind) die JVC GY-HM700E14SYS


es gibt aber noch eine variante, günstig an hochwerige kameras zu gelangen.. und dabei sind diese auch noch neu.....: www.redcoon.de

da findet man eine menge guter dinge... und das zu günstigsten preisen... und der service läuft auch super

Blubberfisch

Harmoniespender

  • »Blubberfisch« ist männlich

Beiträge: 156

Dabei seit: 5. Juni 2009

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 9. September 2009, 13:07


bei der GZ-HD10 nimt man sehrwohl in FULL-HD auf... das kann ich soweit beurteilen, da ich diese selber nutze. sie nimmt in 1440x1080p auf.... hochskaliert wird/wurde dabei nichts..


für 1200 euro kann ich dir die GZ-HD7 empfehlen.. danach gibt es noch zwei stufen: die SONY HDR FX 1000 ODER die high end variante (aber in diesem fall denke ich nicht relevant, da rund 7.000 euro eine menge kies sind) die JVC GY-HM700E14SY

1440x1080 sind aber eben kein FullHD, sondern lediglich HDV, dass dann horizontal noch gestreckt wird. FullHD wären 1920x1080. Das merkt man auch daran, dass die 1440er Auflösung gar kein 16:9 Format ist.

Warum es abgesehen von der GZ-HD7 nur noch zwei Stufen nach oben geben soll, verstehe ich persönlich nicht ganz, denn es gibt natürlich zig Varianten. (Gerade im Bereich 7000€ würde ich diverse andere Kameras der JVC vorziehen.) Fakt es jedoch, dass wir hier über den Bereich unter 1000€ reden, konkret bis etwa 900. In diesem Fall empfehle ich, mal einen Blick auf die Canon HV20/HV30 zu werfen. Die gibts bereits für rund 800€, liefert ein sehr schönes Bild und ist hier im Forum auch häufiger vertreten. Gerade aufgrund der verhältnismäßig großen Chips eignet sie sich auch für filmähnliche Drehsituationen.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 318

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1209

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 14. September 2009, 12:44

NOCHMALS
ICH MÖCHT MIT DER KAMERA EINEN FILM DREHEN
Wie wärs, wenn du dir einfach eine Kamera mietest? dv-kameraverleih zB wäre eine Möglichkeit, wo man für 500€ schon ein paar Tage lang eine ordentliche Kamera bekommt. Eine EX1 zB.

Einen "Film" drehen mit einem 400€-Camcorder, der dann noch nach "Film" aussieht, kannt du vergessen. Oder beschreib mal genauer was du vor hast.

SG Trooper

unregistriert

19

Montag, 14. September 2009, 13:43

@ Joey Deine Aussage finde ich jetzt etwas überzogen. Es kommt immer auf die Ansprüche an. Wenn man bei Ebay eine ordentliche SD Kamera ersteigert, kann man auch damit einen ordentlichen Film drehen. Man kann vieles mit Fantasie und erfindungsgabe ausgleichen. Meine Güte Es muss doch nicht immer HD sein. In meinen Augen gehört zum Filme machen mehr als eine super duper HD Kamera für zig tausende €. Vor allem Dingen hört sich das alles nach einem Newbie. Da käme es erst mal besser mit einer gebrauchten aber guten Kamera anzufangen. Ist halt meine persönliche Meinung...

20

Samstag, 19. September 2009, 15:14

@ RMSTUDIOS
so viel kann ich nicht ausgeben ...

@ Blubberfisch
HV20/HV30 wurde öfters positiv erwähnt
aber die nehmen doch auf eine Kasette auf oder
Ich möchte alles digital
(verliert es an Qualität wenns HDD ist anstatt HDV?)

@ joey23
Das mit dem Mieten wird auf jeden Fall nichts,
denn ich plane die Dreharbeiten über ein Jahr zu strecken
:)
Dass ich damit einen Film drehen will, hab ich deswegen so betont
weil es doch Kameras gibt,
die nicht für schnelle Bewegungen
oder nicht für Nachtaufnahmen
oder nicht für irgendwelche anderen Sachen geeignet sind.
Und im Film kommen doch alle Sachen vor.
Wichtig ist mir eigentlich als erstes die Fokuseinstellung.
Ich möcht, dass die Kamera eine sehr leicht bedienbare
aber auch sehr funktionsreiche Fokuseinstellung hat.

@ SG Trooper
Du hast eigentlich Recht, es muss nicht unbedingt HD sein,
für die Aufnahmen was wir machen werden.
Aber ich möchte die Kamera lange Jahre benützen
und in 5 Jahren möchte ich dann nicht,
dass alle in HD aufnehmen und ich "als Einziger"
eine Kamera ohne HD verwende.

Social Bookmarks