Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

JonasKaufmann

unregistriert

1

Freitag, 14. August 2009, 14:14

Suche neue Kamera

Ich habe mir für den neuen Film mal ein bisschen grösseres Budget geholt, zumindest ist es für mich grösser^^
600 Fr. könnte ich aussgeben, die Kamera sollte möglichst viele Mega Pixel haben, braucht aber keine richtite
Filmkamera zu sein, da hätte ich eh zuwenig Geld, hat jemand eine Kamera, die ihm gefält, und mit dem Preis
übereinstimmt?


lg
Jonas

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 14. August 2009, 17:09

Was bringen denn - Deiner Meinung nach - die möglichst vielen Megapixel?
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

JonasKaufmann

unregistriert

3

Freitag, 14. August 2009, 17:40

eigentlich wollte ich damit nur sagen, dass ich etwas über 10 suche, nicht nur 5 oder so.
hättest du einen Vorschlag?

Thom 98

unregistriert

4

Freitag, 14. August 2009, 17:48

Eine Filmkamera, also einen Camcorder, der fürs Filmen gemacht ist und nicht um Fotos zu machen, mit mehr als 10 Megapixel wie du dir das vorstellst, gibt es nicht. Jedenfalls nicht im bezahlbaren Bereich. Allgemein gibt es in der Filmwelt keine MP Angaben wie man das von der Stills-Welt kennt und wenn du mal eine handelsübliche DVD nimmst, dann hat sie von der Auflösung her sagenhafte 0,3 Megapixel. High Definition hat da schon fast 2 MP, mehr wird so gut wie nie verwendet, auch nicht in Multi-Million-$$$-Productions in Hollywood.

Die Megapixel-Angabe auch bei Consumerkameras wird von den Herstellern meistens nur verwendet um das Produkt besser dazustellen, als es eigentlich ist. Dabei sieht ein Bild einer 50€ Kamera mit 12 Megapixeln sehr viel schlechter aus als das einer teuren HD-Filmkamera mit einer effekten Auflösung von "nur" 2MP. Auflösung ist nicht alles!

600 chf sind laut google knapp 400€. Dafür bekommst du schon ne ältere MiniDV Kamera (NV-GS-??? Reihe von Panasonic), die kann dann auch Fotos machen, die du dir auch noch ganz gut im Vollbild anschauen kannst.

SG Trooper

unregistriert

5

Freitag, 14. August 2009, 18:14

Bevor du dich in irgendwelche Abenteuer stürzt lieber Jonas lern doch erst mal die Basics. Da scheint es bei dir noch echt zu hapern.

JonasKaufmann

unregistriert

6

Freitag, 14. August 2009, 20:29

600 chf sind laut google knapp 400€. Dafür bekommst du schon ne ältere MiniDV Kamera (NV-GS-??? Reihe von Panasonic), die kann dann auch Fotos machen, die du dir auch noch ganz gut im Vollbild anschauen kannst.
und wie steht das mit den Videos?

Thom 98

unregistriert

7

Freitag, 14. August 2009, 22:49

Unser Film Calm Voice ist z.B. damals mit der NV-GS-280 entstanden. Außerdem wurden die meisten Videos in meinem Youtubechannel mit dieser Kamera gefilmt. Die Bildqualli ist echt nicht schlecht , und das bei unglaublichen 0,33 Megapixeln! 8|

8

Samstag, 15. August 2009, 20:19

Schau bei Ebay nach einer 16mm von 1980. Das Material kannst beim Kopierwerk bei 4k abtasten. Und da hast du mehr genug pixel. Und einen 35mm Adapter brauchst du auch nicht. Spar die noch etwas Geld und kauf dir ein Zoom H4 (für den Ton) und ein Richtmikro alà T.bone em9900.

JonasKaufmann

unregistriert

9

Sonntag, 16. August 2009, 11:09

Schau bei Ebay nach einer 16mm von 1980. Das Material kannst beim Kopierwerk bei 4k abtasten. Und da hast du mehr genug pixel. Und einen 35mm Adapter brauchst du auch nicht. Spar die noch etwas Geld und kauf dir ein Zoom H4 (für den Ton) und ein Richtmikro alà T.bone em9900.
danke für den Tipp, klingt gut, werde ich mir mal ansehen!!

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 17. August 2009, 16:09

Schau bei Ebay nach einer 16mm von 1980. Das Material kannst beim Kopierwerk bei 4k abtasten. Und da hast du mehr genug pixel. Und einen 35mm Adapter brauchst du auch nicht. Spar die noch etwas Geld und kauf dir ein Zoom H4 (für den Ton) und ein Richtmikro alà T.bone em9900.


Toller Tipp für jemanden der noch nie mit einer anderen Kamera als einem Fotoapparat gefilmt hat...

Und in 4k abtasten lassen bei 16mm? Was willst Du damit erreichen? Vergrößerung von Filmkorn?
Schon mal abgetastetes 2k 16mm Material gesehen? Ich schon.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

11

Dienstag, 18. August 2009, 20:12

Schau bei Ebay nach einer 16mm von 1980. Das Material kannst beim Kopierwerk bei 4k abtasten. Und da hast du mehr genug pixel. Und einen 35mm Adapter brauchst du auch nicht. Spar die noch etwas Geld und kauf dir ein Zoom H4 (für den Ton) und ein Richtmikro alà T.bone em9900.
danke für den Tipp, klingt gut, werde ich mir mal ansehen!!
Das war Ironi -.-, aber sowas werd ich mal lieber in zukunft lassen, versteht hier eh keiner ;)

Zitat

Und in 4k abtasten lassen bei 16mm? Was willst Du damit erreichen? Vergrößerung von Filmkorn?
Was willst du mit 4k erreichen? Bzw. was will er damit.
Natürlich für Effekte, Einfärbungen und überhaupt die Post sind mehr Pixel einfach besser, da hat man mehr Spiel. Aber wenn man noch amfang steht dann bringen auch viele Pixel nichts.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Johan« (18. August 2009, 20:19)


Thom 98

unregistriert

12

Dienstag, 18. August 2009, 20:22

Ja, aber 4k bei 16mm ist einfach nur überflüssig, weil man schon bei 2k die Filmkörnchen sieht. Da noch großer abzutasten bringt also nix, da dadurch die Qualli nicht besser wird, nur weil mehr Auflösung vorhanden ist.
Das wäre fast so, wie wenn du ein 100x100 Pixel großes Bild auf A4 ausdruckst und dann mit 1200dpi wieder einscannst. Die Datei ist danach hundert mal größer, doch die Qualität ist immer noch die gleiche; man sieht die Pixel immer noch wenn mans Fullscreen anschaut.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 18. August 2009, 21:24

Das war Ironi -.-, aber sowas werd ich mal lieber in zukunft lassen, versteht hier eh keiner


Naja, Ironie sollte schon irgendwie erkennbar sein ;)
Ist halt blöd, wenn der Originalposter dann Deinen Rat befolgt weil er die Ironie mangels Wissens nicht erkennen kann *har har*

Was willst du mit 4k erreichen? Bzw. was will er damit.
Natürlich für Effekte, Einfärbungen und überhaupt die Post sind mehr Pixel einfach besser, da hat man mehr Spiel.


Hast Du überhaupt schon mal mit 4k gearbeitet?

Lange Renderzeiten
4-fache Renderzeit im Vergleich zu HD-Material, komplexe Comps sind in AE aufgrund Speichermangels (32-Bit Adressierung) oft nicht möglich.

Hohe Qualitätsansprüche an CGI & Compositing
Und die meisten hier schaffens nichtmal Effekte in einer Qualität zu erstellen, die in HD überzeugend wirkt - geschweige denn in 4k.

Datenmengen
Und dann wären da noch die riesigen Datenmengen, die es zu bewältigen gilt.
Ein(!) 4k 32-Bit float Frame hat eine Filegröße von 108 MB. Bei 16-Bit integer immerhin noch 54 MB pro Frame.
Das sind 2,63 GB/s bzw. 1,32 GB/s gegenüber 0,658 GB/s bzw. 0,329 GB/s bei 2k.

Selbst viele Hollywoodfilme werden nur mit 2k Intermediates bearbeitet, weil 4k extrem hohe Ansprüche an den Workflow stellt und damit sehr teuer ist.

Wer's mal selbst probieren will, hier ein kurzes, 1 sec. langes, 4k Sample von der RED ONE von unserem Kurzfilm Abheben:
4k Sample DPX (25 frames) 600 MB

Die 4k DPX-en sind eh "nur" 35 MB pro Frame.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »freezer« (18. August 2009, 21:40)


Ähnliche Themen

Social Bookmarks