Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 10. August 2009, 17:23

Steadycam Frage

Hallo ich bin neu hier im Forum. Ich hab mal icm Internet nach einer Anleitung für eine Steadycam geschaut. Ich bin dann auf diese Anleitung gestoßen hier . Ich bin Überrascht von dem Ergebnis. Kann das Überhaupt mit so einfachen Mitteln klappen?

Oder ist das einfach ein Fake. Es änelt nämlich sehr stark den 300€ Steadycams

Mfg Josh

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (10. August 2009, 17:31)


Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 832

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 10. August 2009, 17:37

RE: Steadycam Frage

Kann das Überhaupt mit so einfachen Mitteln klappen?
Scheint so. Es kommt aber auch auf den Operator an, gute Steady-Fahrten brauchen viel Erfahrung/Übung.

Zitat

Oder ist das einfach ein Fake.
Wäre ja ziemlich schwachsinnig, er will es ja nicht verkaufen, sondern anderen helfen.

3

Montag, 10. August 2009, 20:45

Moin Josh. Hastes endlich auch ins Forum geschaft. xd
Also ich schätz auchmal das das kein fake ist. Übrigens gibt es noch eine Verbesserte version von dem typen. hier


@Alexxx11

Zitat

Scheint so. Es kommt aber auch auf den Operator an, gute Steady-Fahrten brauchen viel Erfahrung/Übung.

Das stimmt zwar eigentlich . Aber der, der diese Steadycam gebaut hat meint das er nur eine Stunde ben musste um dass so hinzubekommen



H_P

4

Montag, 10. August 2009, 21:17

Also er hat bei dem neuen jetzt auch ein Kugellager und das ist an dem halter dran?

wie bleibt das denn da fest?
geklebt oder was meint ihr?

ich will mir auch mal so ein teil bauen aber mal schauen , ob ich das hinkriege (bin im handwerkeln einfach mega ungeschickt xD )

Vielleicht mag ja jemand den Aufbau erläutern oder so o.o


wäre echt lieb ^.^

5

Montag, 10. August 2009, 21:21

SO ich hätte auch noch mal eine frage und will nicht extra ein neuen theard eröffnen. Wir überlegen uns grad entweder einen dolly oder eine steadycam zu bauen . Nur was ist im nachhinein besser und efektiver ? Und was brauch man öfters ?



Mfg H_P

Heltfilm

unregistriert

6

Montag, 10. August 2009, 21:28

Deinen Dolly kannste halt nicht so gut transportieren im Gegensatz zu Steady Cam.
Ich würd eher ne Steady Cam bauen, weil du mit der einfach flexibler bist und die auch mal schnell wo mit nehmen kannst.

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 832

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 10. August 2009, 23:45

Pauschal ganz schwer zu sagen. Nützlich ist beides, hat aber beides Vor und Nachteile. Bau am besten beides :)

8

Dienstag, 11. August 2009, 15:10

Bau einen Dolly! Ich habe sowohl einen 300 Euro Dolly als auch eine 4000 Euro Steadycam. Und man muss echt viel üben um brauchbare bilder zu erzeugen.
Die meisten Leute denken blos weil sie das System jetzt haben geht das alles. Leider ist es nicht so und viele Leute scheitern so dran. Ihr werdet das Gerät ja sicherlich bald brauchen und deshalb bau den Dolly.Es braucht auch eine Menge Zeit und Versuche eh das beim Dolly alles gut hinhaut. Gerade was die Schienen betrifft und ihre Übergänge.

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 11. August 2009, 17:13

Gerade was die Schienen betrifft und ihre Übergänge.
Ja wie hast du die denn "ruckelfrei" hinbekommen, wenn ich fragen darf? Haben da immer noch keine Antwort drauf...

Zephram_C

unregistriert

10

Donnerstag, 13. August 2009, 22:44

Falls es noch nicht bekannt sein sollte: DIY bis der Arzt kommt

11

Samstag, 15. August 2009, 20:23

Gerade was die Schienen betrifft und ihre Übergänge.
Ja wie hast du die denn "ruckelfrei" hinbekommen, wenn ich fragen darf? Haben da immer noch keine Antwort drauf...
Habe ich noch nicht. Also ist auch nicht so leicht wie man denkt. Deswegen werde ich mir schienen kaufen. Schau mal bei Ebay die dort selbst bau Dollys anbieten, die verkaufen auch Schienen einzeln. Ist günstig und gut. Die nehmen Vollmaterial und schneiden dort ein Gewinde rein. Und es funktioniert.

EorlBruder

unregistriert

12

Sonntag, 16. August 2009, 13:12

Gerade was die Schienen betrifft und ihre Übergänge.
Ja wie hast du die denn "ruckelfrei" hinbekommen, wenn ich fragen darf? Haben da immer noch keine Antwort drauf...


Wie wärs damit?

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 16. August 2009, 14:17

So ähnlich ist das bei uns auch. Wenn man die Rohre aber nun zusammenschiebt, gibts ja immer noch ne kleine Rille. Ich denke also, ihr werdet bei diesen Übergängen, genau wie wir, kleine Ruckler drin haben... Gibts von euch mal Testfootage vom Dolly im Einsatz?

14

Montag, 17. August 2009, 13:45

Gerade was die Schienen betrifft und ihre Übergänge.
Ja wie hast du die denn "ruckelfrei" hinbekommen, wenn ich fragen darf? Haben da immer noch keine Antwort drauf...


Wie wärs damit?
Also meiner Erfahrung nach sollte man keine PVC-rohre nehmen. Gerade bei den übergängen ist sich paar das sich die Rohre deformieren wodurch es dann eben zu dem Wackler kommt. Ich warte noch bis meine Alurohre hier sind und dann meld ich mich wieder.

Neben bei:

http://movie-college.de/filmschule/kamera/kamerafahrten.htm

olhausler

unregistriert

15

Mittwoch, 19. August 2009, 19:45

Professionelle Steadycam ist natürlich leichter

Also ich habe mir auch lange Gedanken darüber gemacht, mir eine Steadycam selbst zu bauen, habe dies aber auf Grund des hohen Gewichts dann verworfen. Wenn das Gewicht hoch genug ist (oben und unten des Haltegriffes), dann bekommt man so (ein Freund von mir hat sich selbst solch ein Teil gebaut) aber recht gute Stabilität hin.

Aktuelle Kameras sind ganz ganz leicht, und hier liegt das Problem bei gekauften Systemen. Das ganze System wiegt kaum mehr als die Kamera, und hier wird es bei billigen Teilen um die 300 EUR extrem schwierirg, die Kamera auszutarieren (bereits ein zehntel Millimeter vor/zurück kippt eine 500g-Kamera deutlich nach vorne oder nach hinten). Nach langem testen, rumschauen, anschauen habe ich mich für den "Tiffen Merlin" entschieden (das ist eine günstige Version vom Erfinder der Steadycam) und kostet etwa 800 EUR. Das Teil ist richtig gut, aber wie schon oben erwähnt, ohne Übung geht nix.

Übrigens: Ich nehme keine Kamera mehr in die Hand ohne die Steadycam. Das Teil macht süchtig, und wenn man es mal raus hat, dann will man dieses endlose Gewackel was man sonst trotz optischem Entwackler noch hat nicht mehr!

Oli.

Social Bookmarks