Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 23. Juni 2009, 16:37

SG Pro Non-Flip Modul

Hallo zusammen,
ich habe jetzt genügend gesparrt und möchte mir nun einen 35mm Adapter kaufen oder selbst bauen. Als erstes dachte ich, dass ich mir den nach der Anleitung der Agenzas Brothers einfach selbst baue. Nach ein paar weiteren Recherchen bin ich dann auch SgPro gestoßen. Zuerst habe ich gesehen, dass dieses direkt ein Bild Flip Modul eingebaut hat. Nach ein paar klicks auf der Seite habe ich das Non Flip Modul gesehen und auch das dieses nicht viel teurer ist als, dass, das man selbst bauen würde!
Mein Frage ist nun:
Ist es besser selbstzubauen oder zu kaufen?
In wie weit muss ich mir noch Sachen dazu kaufen wenn ich mir das Non Flip Modul kaufen würde z.B.: Step-up Ringe usw.

Ich habe eine panasonic NV-GS230 mit einer37mm durchmesser Linse (wie bei den agenzas brothers) und ein Canon Eos EF S Objektiv. Wahrscheinlich habe ich noch andere Objetive aber die genauen bezeichnungen werde ich heute Abend oder Morgen reinschreiben!

Könnt ihr mir da helfen?

MfG
C4m4N

2

Dienstag, 23. Juni 2009, 17:22

Hallo,
kann sein, dass ich dich falsch verstanden habe, dann sei mir bitte nicht böse, aber, das Non-Flip-Module erzielt keinen 35mm-Effekt.
Es ist ja lediglich dazu da, damit Camcorder besser an den 35mm-Adapter SGBlade angeschlossen werden können und besteht nur aus ein paar Linsen.

Also entweder der SgBlade oder dann die Variante von Agenzas-Brothers. Die hab' ich übrigens auch als allererste Version gebaut!
Ich kann dir ja die Seite Jetsetmodels.info empfehlen!

3

Dienstag, 23. Juni 2009, 17:25

Aha.
Ich dachte früher immer das ich an das Non Flip modul noch ein Pbjektiv dranschrauben muss!
Aber ich bin mir auch nicht sicher!
Kann uns da noch jemand anderes weiterhelfen. Aber trotzdem danke wegen der Seite!
MfG
C4m4N

4

Dienstag, 23. Juni 2009, 17:36

Hmm...
schauen wir doch einfach was da steht:

The Non Flip Tube is designed for use with the SGblade and SGpro Rev 2/3 Image Converters. It allows you to connect 1/2" chip or smaller camcorder onto the Image Converters.
The Non Flip Tube has a built in high quality, multi-coated Achromat Lens which allows the camcorder to focus on the Imaging Element (ROTOrazor).

Also: Gebaut um den SGBlade oder den SGPro mit einem kleinen Camcorder zu verbinden. Es hat nur einen Achromat um besser auf die Mattscheibe ROTOrazor fokussieren zu können.

MfG
Marius

5

Dienstag, 23. Juni 2009, 18:43

Weiß jemand ob man sich den 35mm Adapter nur im Internet bestellen kann oder ob man sich den auch irgendwo im Laden findet?

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich

Beiträge: 432

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 58

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 23. Juni 2009, 19:07

In einem Laden wirst du wahrscheinlich in der ganzen Welt keinen 35mm Adapter finden. Dafür ist der Interessentenkreis viel zu klein. Es bleibt nur die Möglichkeit sich einen 35mm Adapter über das Internet zu bestellen. Aber es gibt ja auch noch deutlich günstere Modelle als der SGBlade Adapter.
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

7

Dienstag, 23. Juni 2009, 19:08

Also ich kenne bis jetzt keinen anderen 35mm adapter.
Könntest du vllt. ein paar aufschreiben?

8

Dienstag, 23. Juni 2009, 19:54

Also:

G35 von Cinemek
M2 Encore von Redrockmicro
Letus 35 Von Letus
Brevis von Cinevate
Handy 35 (würde ich dir nicht empfehlen, obwohl er gut aussieht)
http://www.gt35pro.blogspot.com/
http://www.twoneil.com/ (Kannst du auch von Jetsetmodels.info selbstbauen, hier wird dir einfach nur Arbeit erspart)

Dann gibt's natürlich auch noch den Movietube von Kinomatik und den Mini35 von P&S Technik, aber die sind zieeeemlich teuer...

MfG,
Marius

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich

Beiträge: 432

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 58

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 23. Juni 2009, 20:44

Einige 35mm Adapter für ein 72mm Gewinde habe ich hier aufgelistet. Da du ja zwingend kein Adapter mit 72mm Gewinde brauchst, liste ich hier nochmal einige "günstige" Adapter für kleinere Kameras mit einem Filtergewinde für 37-43 (o. 58) mm auf:

- JAG35 (gibt es in vier verschiedenen Ausführungen: 1. mit statischer Mattscheibe und ohne Achromat für 99$ (ST), 2. mit vibrierender Mattscheibe, aber ohne Achromat für 199$ (E), 3. mit vibrierender Mattscheibe und Achromat für 300$ (Pro), 4. mit rotierender Mattscheibe und Achromat für 375$ (SP); der wahrscheinlich meist verkaufteste DIY Adapter, eigentlich machen alle Adapter der JAG35 ganz schöne Bilder, auch wenn man sie natürlich nicht mit den ganz großen Adaptern vergleichen kann) Review des JAG35Pro
- GT35pro (mit einer vibrierenden Mattscheibe und Achromat, je nach Ausführung für 245$-345$; dieser Adapter macht akzeptable Aufnahmen, obwohl man schon deutlich besseres gesehen hat) Footage mit GT35pro
- Twoneil HD (mit statischer Mattscheibe und Achromat für 270$; dieser Adapter macht meiner Meinung nach erstaunliche Bilder obwohl er nur eine statische Mattscheibe [Canon EE-A] bietet. Auch mit vibrierender Mattscheibe für 420$ erhältlich) Footage mit Twoneil HD
- RNG35 (649$ mit vibrierender Mattscheibe und Achromat; relativ guter, vibrierender, Adapter zu einem sehr guten Preis. Man kann ihn zwar noch nicht zur Gruppe der "großen" Adapter zählen, aber von dem was ich an Footages gesehen habe, kann er es mit ihnen aufnehmen.) Footage mit RNG35
- Handy35 (mit rotierender Mattscheibe und Achromat für 699$; ein sehr guter Adapter, kostet allerdings auch etwas mehr, bietet dafür aber schon sehr viele Pro-Features) Footage mit Handy35
- Letus35 Mini (mit vibrierender Mattscheibe, Achromat und Prisma Flip für 1099$; einer der besten 35mm Adapter mit hervorragender Bildqualität, aber auch sehr teuer.) Footage mit Letus35 Mini
- Brevis35 (mit vibrierender Mattscheibe, ohne Achromat aber mit Support System für 1099$; auch einer der besten 35mm Adapter, der gerade erst veröffentlich wurde. Jedoch auch sehr teuer.) Footage mit Brevis35

Das hier sind jetzt wirklich vertrauenswürdige Hersteller. Es gibt zwar noch einige andere DIY Hersteller, aber von denen kenne ich keine Reviews und die gennanten haben sich mittlerweile einigermaßen in der Indi-Community etabliert.
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

10

Dienstag, 23. Juni 2009, 22:04

Danke für die Ausführliche Liste.
Ich habe mir alle Adapter angeschaut und denke, dass ich wahrscheinlich einen von JAG35.com nehmen werde. Allerdings weiß ich nicht ,was es für einen Unterschied macht, wenn man eine statische Mattscheibe oder eine vibrierende Mattscheibe hat.

MfG
C4m4N

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich

Beiträge: 432

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 58

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 23. Juni 2009, 22:15

Danke für die Ausführliche Liste.
Ich habe mir alle Adapter angeschaut und denke, dass ich wahrscheinlich einen von JAG35.com nehmen werde. Allerdings weiß ich nicht ,was es für einen Unterschied macht, wenn man eine statische Mattscheibe oder eine vibrierende Mattscheibe hat.

Ja, das ist eine echt gute Wahl. In hellen Situationen wirst du mit einer statischen Mattscheibe wohl keine Probleme haben. Aber wenn du mal in dunkleren Bereichen filmst könnte die Struktur leicht sichtbar sein. Außerdem darf man die Blende nicht weit schließen, da sonst die Körnung auch sichtbar wird. Genauso gilt das für den Shutter Wert. Des weiteren wird man wohl immer eine ganz leichte Körnung im Gegensatz zu einer bewegten Mattscheibe erkennen können, egal in welcher Situation. Aber das erkennt wahrscheinlich nur das geübte Auge :D . Aber das ist echt nicht schlimm.
Wenn es ein Budget zulässt, würde ich dir allerdings zu einem vibrierenden Design raten.
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

12

Mittwoch, 24. Juni 2009, 08:38

Hallo zusammen

Interessiere mich ebenfalls für nen 35mm adapter.

@ Marius
Hast du hier ein Beispiel oder warum kannst du den Handy35 nicht empfehlen ?

@ die 35mm filmer. Was für einen ext. Monitor habt ihr angeschlossen ? Ein IKAN kostet ja nen Vermögen (800-900 US$) + Zoll und Versand in die Schweiz :(

13

Mittwoch, 24. Juni 2009, 19:23

Hi

@ Aedu83
Naja, du kannst ja auf Vimeo.com mal Handy35 eingeben, und dir so Footage-Material ansehen, ich finde, das wirkt etwas matschig das Bild, ich weiß auch nicht wie ich es dir beschreiben soll, schau es dir am Besten an. Natürlich is das nur meine eigene Meinung, und das Material hat auch große Unterschiede was die Qualität betrifft. Manchmal kommt echt was gutes aus dem Adapter, manchmal sieht es einfach komisch aus...Schlussendlich ist es ja deine Entscheidung, wie du dein 35mm-Bild möchtest :thumbsup:

Kam leider....noch nicht dazu, mir einen Bildschirm zu kaufen. Benutze im Moment meinen 22" Monitor per DVI-D auf HDMI Kabel mit meiner Kamera. Bei Außeneinsätzen is das natürlich keine Lösung. Wie findest du denn den: http://www.idealo.de/preisvergleich/Offe…tv-grundig.html

MfG,
Marius

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich

Beiträge: 432

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 58

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 25. Juni 2009, 12:10

Hi

@ Aedu83
Naja, du kannst ja auf Vimeo.com mal Handy35 eingeben, und dir so Footage-Material ansehen, ich finde, das wirkt etwas matschig das Bild, ich weiß auch nicht wie ich es dir beschreiben soll, schau es dir am Besten an.

Also ich kann dem jetzt nicht zustimmem. Das was ich bisher davon gehört und gesehen habe ist eigentlich durchweg positiv. Das einzige, was vielleicht etwas schwamming ist, ist das Bokeh. Und das hängt mit der Diffusion der Mattscheibe zusammen. Doch das ist ja immer das Problem bei einem Adapter. Entweder gutes realistisches Bokeh und dafür mehr Lichtverlust oder ein schwammiges Bokeh und weniger Lichtverlust.


Zitat

Was für einen ext. Monitor habt ihr angeschlossen ? Ein IKAN kostet ja
nen Vermögen (800-900 US$) + Zoll und Versand in die Schweiz :(

Ich nutze den Sony DVP-FX870 als Vorschaumonitor. Er hat mit 800x480 die hohe Auflösung eines Ikan Monitors, kostet gerade mal um die 250€ und kommt schon mit einem Akku, der ca. 3 Stunden hält. Das einzige Problem ist die Befestigung, da er kein Gewinde bietet. Ich habe da momentan eine Übergangslösung, werde mir aber wohl nächste Woche eine festere Halterung bauen. Leider bietet er nur einen Composite Eingang und keinen Komponent oder HDMI Eingang. Einen Thread im HV20 Forum dazu gibts hier.
Sonst gäbe es noch die relativ günstige Alternative von lcd4video.com. Mit Akku, einer Flip Funktion, eine Bestigungsmöglichkeit für den Blitzschuh und weiteren Acessoires kostet der gerade mal 250$, allerdings hat er lediglich eine Auflösung von 480x240 und ist deshalb für genaue HD Fokussierung nicht geeignet.
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

15

Dienstag, 30. Juni 2009, 00:00

Ich stehe kurz vor der entscheidung welchen der Adapter von Jag35.com ich mir kaufen soll. Wahrscheinlich wird mein Budget icht ausreichen um mir den pro zu holen. Aber eine Frage habe ich noch!
Ich habe zuhause ein Canon Eos EF und dann steht da hinter noch ein S Adapter. Kann ich den an den Jag35 St anschließen, da dort nur von einen Canon FD Objektiv die Rede ist!

MfG
C4m4N

16

Dienstag, 30. Juni 2009, 15:30

Weiß keiner ob das gehen würde?

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich

Beiträge: 432

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 58

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 30. Juni 2009, 18:35

Nein, die ST Reihe bietet kein EF bzw. EOS Bajonett. Dafür müsstest du dir FD Objektive kaufen. EOS auf FD konverter gibt es meines Wissens nicht, nur andersherum.

Vor allem ist das Problem bei EOS Objektiven, dass sie keine manuelle Einstellung erlauben und es von daher nicht möglich ist, die Blende einzustellen. :(
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Social Bookmarks