Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 16. Juni 2009, 18:46

Kameraequipment für 3D - Video

Hallo,

da ich gerne Fotos mache oder Videofilme bin ich nun am überlegen in
die Richtung 3D - Video zu gehen. Ich suche dafür Camcorder die
folgendes Profil erfüllen:

- USB Anschluss zur Steuerung der Camcorder über PC oder Laptop

- HD (720p ist vollkommen ok)

- möglichst gute Farb/Kontrastwerte

- geringer Preis (300 € pro Kamera wäre das absolute Maximum)

Bonus (falls es das gibt?):

- Anschlüsse für Genlock

Der große Knackpunkt ist für mich die Synchronisation der Kameras:

Ich habe in mehreren Foren gelesen, dass es
Synchronisationsmöglichkeiten gibt oder gab z.B. (LANC). Es soll wohl
auch schon Möglichkeiten geben mit herkömmlichen Digitalkameras 3D -
Fotos schießen zu können indem man den Druckerport der Kameras hackt.
Darauf habe ich persönlich nicht die große Lust. Zumal das bei
Camcordern noch etwas schwieriger sein dürfte.



Das bedeutet, dass ich Kameras suche wo es eine gute Auswahl an
Anschlussmöglichkeiten gibt und zudem eine gewisse Vielfalt an
Steuerungsmöglichkeiten mit dem PC. Ein einfaches "Anschalten der Aufnahme" über den PC würde schon reichen.

Was wären Eure Kaufempfehlungen?

viele Grüße,

Zodiak



P.S.: Bei Media Markt/Saturn haben die Verkäufer schon mit dem Kopf geschüttelt, dass es sowas derzeit nicht gibt ;( . Dabei leben wir doch im Zeitalter der Digitalisierung oder etwa nicht?

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 410

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 16. Juni 2009, 18:58

Ob man für max. 300 EUR so eine Kamera bekommt, wage ich stark zu bezweifeln (vor allem HD). Und für einen Genlock-Anschluss musst du schätzungsweise 4.000 EUR für die Kamera ausgeben.

3

Dienstag, 16. Juni 2009, 19:06

Ich gebe zu, dass ein Genlock in der Preiskategorie eher paradisisch erscheint.



Was aber zumindest möglich ist, was ich von herkömmlichen Fotokameras
kenne ist der Auslöser über den PC (tethered shooting). Fast jede
Fotokamera unterstützt das heutzutage und auch in den unteren
Preiskategorien. Wenn es also eine Aufnahmesteuerung über den PC gibt
dann würde das für Amateurfilme vollkommen ausreichen.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 410

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 16. Juni 2009, 19:20

Aufnahmesteuerung geht auf jeden Fall über Firewire. Und das hat so ziemlich jede DV-Kamera.

5

Dienstag, 16. Juni 2009, 19:52

Es ist immer schwer heraus zu bekommen, was wie kompatibel ist und
welche Kamera zusammen mit der jeweiligen Software welche Funktionen
bietet. Ich danke Dir auf jedenfall für die schnelle Antwort und werde
mich dann mal an das Stöbern von Handbüchern diverser Camcorder machen
;) .

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich

Beiträge: 432

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 58

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 17. Juni 2009, 12:18

Die HV20/30/40 hat zum Beispiel eine Fernbedienung, mit der man 2 Kameras synchronisieren könnte. Allerdings liegt die so eher in der 700€ Preiskategorie. Hier mal ein Rig mit zwei HV20s.


Ich hab mich in letzter Zeit auch ein wenig mit filmen von 3D Material beschäftigt, leider war das Footage, was ich bisher gefilmt habe, nicht ganz brauchbar ;-), von daher weiß ich nicht, inwiefern ich dir hier gute Tipps geben kann...
Ich nutze eine HV30 und eine HV20 und da liegt vielleicht schon der Fehler. Die beide machen nämlich ein leicht unterschiedliches Bild. Des weiteren muss man darauf achten, dass die Kameras peinlichst genau ausgerichtet sind. Mit dem bloßen Auge ist das nicht möglich. 8| Andernfalls ist eine Kamera ein paar mm falsch ausgerichtet und das Footage ist schon unbrauchbar. Außerdem sind die Kameras eigentlich zu weit voneinader entfernt. Deshalb sollte man sich eine Vorrichtung bauen, mit der man eine Kamera auf den Kopf hängen kann, wie in diesem Bild:


Ich habe ein wenig getrickst und eine Kamera über einen Blitzschuh Adapter von Manfrotto montiert. Momentan habe ich meine 2. Kamera ausgeliehen und kann deswegen kein Foto machen. :(
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

7

Donnerstag, 18. Juni 2009, 11:32

Professionelle Filmer benötigen feinste Mechanik zur Steuerung der
Kameras. Für den reinen Hobby Filmer reicht es eigentlich aus, die
Kameras auf einem Stativ per Schiebereglung oder Rad einzustellen. Jede
Kamera (egal ob sie vom gleichen typ ist) hat eine Art "Eigenleben".
Das bedeutet, dass Du immer eine Differenz zwischen den Kamerabildern
hast aufgrund von Abweichungen die während des Herstellungsprozesses
entstehen.

Die Baseline (Abstand zwischen den Kameras) muss eigentlich je nach 3D
- Szene dynamisch einstellbar sein, weil du bei gleichem Abstand immer
mal das ein oder andere Objekt hast, was zu nah aufgenommen wird. So
etwas lässt sich zwar nachträglich bei Verkleinerung des Bildbereichs verändern,
ist aber sinnvoll wenn es gleich bei der Aufnahme passiert. 3D - filmen ist nicht
einfach, kostspielig und manchmal auch sehr frustrierend ;) .

De Facto musst Du sowieso immer tricksen und basteln um überhaupt ein
gutes 3D - Aufnahmesystem zusammenzustellen. Ich finde die Bilder schon
bemerkenswert. So in etwa habe ich mir das vorgestellt, nur günstiger
;( .

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Zodiak« (18. Juni 2009, 11:41)


8

Dienstag, 23. Juni 2009, 19:13

In einer Zeitung habe ich mal ein Vorsatz gesehen mit dem das möglich ist. Er wird wie ein WW einfach vorn an das Objektiv geschraubt/befestieg. Sobald ich einen Link habe melde ich mich.

Social Bookmarks