Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Müller

unregistriert

1

Donnerstag, 4. Juni 2009, 17:39

Camcorder für ambitionierten Anfänger gesucht

Hallo,
zuerst muss ich mich entschuldigen, dass es schonwieder so einen Thread gibt und dann muss ich mich entschuldigen, dass es schon so viele Entschuldigungen gab ^^
Zur Sache:
Ich möchte anfangen, hobbymäßig, Filme (Kurzfilme) zu drehen.
Da es aber einen riesigen Markt für Camcorder gibt, ist man natürlich erstmal hoffnungslos verloren.
Nachdem ich mich durch das Lesen diverser Threads in diesem Forum schonmal schlau gemacht habe, habe ich mich auf 3 Modelle festgelegt:

1. Canon HV30 - Scheint hier so ziemlich die Standardempfehlung zu sein. Mich stört, dass sie scheinbar "nur" in 1080i aufnimmt (ich habe einen sehr leistungsfähigen PC und FullHD-fähigen Fernseher). Aber ich habe ja nicht wirklich Ahnung, könnte dazu bitte jemand Stellung nehmen? ^^

2. Sony CX11 - Ich bin erfahrungsgemäß großer Sony Freud (Verarbeitung, Support etc.) und mir sagt das SD-Kartensystem zu. Wird die Aufnahme irgendwie komprimiert? So wie ich das mitbekommen habe ist der einzige Nachteil an SD-Karten der Preis, aber da bin ich mal geduldig, lieber einmal was "Rechts". ^^
Außerdem hat mir ein Freund (der Hobbyfotograf ist und mMn kein Schlechter^^) Sony-Geräte empfohlen, da sie mit den hochwertigen Objektiven von "Carl Zeiss" ausgestattet sind.
Was meint ihr dazu?

3. JVC GZ-MG 630 - Überraschung, hier eine Billigere. Würde es die auch tun? Hat jemand Erfahrung damit? Ich bin ehrlich, mir gefällt das Design und bin durch Zufall darüber gestoßen.
Was bedeutet dieses Hybrid? Dass eine Festplatte eingebaut ist, man aber auch SD-Karten benutzen kann?

Und wie sieht es letztenendes mit der Audioqualität aus?
Müsste ich mir noch ein zusätzliches Mikrofon kaufen, welches ist zu empfehlen?

So, das wars erstmal, ich hoffe, ich hab nicht zu viele Fragen gestellt und, dass ihr mir helfen könnt.

mfG,
Müller

2

Donnerstag, 4. Juni 2009, 18:06

@Müller

Erstmal herzlich willkommen im Forum. Da ich auch nicht so viel ahnung (noch nicht ) über kameras habe kann ich dir leider nicht weiterhelfen´. Aber vieleicht ist diese seite (http://www.camcorder-test.com/) was für dich. Auf der Seite stehen Tests zu vielen kameras. Edit : hier testbericht zu Hv 30
http://www.camcorder-test.com/camcorder-…6159a19bea.html


MFG H_P

Müller

unregistriert

3

Donnerstag, 4. Juni 2009, 19:04

Da war ich schon und hab die HV30 mit der CX11 verglichen, aber sie nehmen sich nicht allzuviel.
Deswegen bin ich auch so verwirrt :S

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. Juni 2009, 19:35

also für anständige tonqual. ist ein externes mikro pflicht. egal ob du nachsynchronisierst oder angeln kannst. mit dem an der cam kommst du nicht weit.

Firewheel

unregistriert

5

Donnerstag, 4. Juni 2009, 19:48

Als Einstieg würde ich dir erstmal eine DV Cam empfehlen. Wenn dir das Hobby später doch nicht so viel Spaß macht, ärgerst du dich nicht, wenn du ne Cam für 700€ gekauft hast. Fast jeder hier wird dir empfehlen, eine Cam mit MiniDV zu nehmen, anstatt SD oder sonstiges. Dazu gehöre ich auch :D Warum MiniDV?
Man hat eine Datensicherung (sofern man sie nicht überspielt ) und man muss nicht um hundert Ecken konvertieren. Mit einer SD Karte hast du dir zwar dieses lästige Hin- und herspuhlen gespart, aber die Qualität von MiniDV ist besser (keine komprimierung).

Zitat

Mich stört, dass sie scheinbar "nur" in 1080i aufnimmt

Was willst du denn sonst haben? Ne Red One? :D

Zum Ton: Also erstmal würd ich mir ne Cam kaufen und das Zubehör nach und nach. Du musst sowieso erstmal mit Testclips u.s.w. anfangen.
Wie gesagt, bringt dir nichts, wenn du dir jetzt ein Tonstudio kaufst und dann zwei Wochen später keinen Bock mehr auf filmen hast.
Ich würde mir aber auf Jedenfall ein Stativ dabei kaufen

//Edit: Nochmal auf die 1080i zurückzukommen. ich selbst besitze eine Canon HV30 und bin mehr als glücklich damit. Das Teil ist für den preis fast unschlagbar. Die Qualität ist 1a. Außerdem filmen die meisten hier entweder mit 720 oder 1080.

mfg. Firewheel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Firewheel« (4. Juni 2009, 19:53)


Müller

unregistriert

6

Donnerstag, 4. Juni 2009, 19:54

Was willst du denn sonst haben? Ne Red One? :D
1080p vielleicht, so wie die Sony ^^
Das wär nämlich die Auflösung von meinem Fernseher und das höchste HD-Format, oder?

Edit: Oh, mann, wenn du damit so zufrieden bist :D
Ich tendier schon immer stärker zur HV30.

Achja:
Es gibt ja auch eine HV40, bringt die großartige Verbesserungen mit sich?
Lohnt es sich eher die zu kaufen?

Firewheel

unregistriert

7

Donnerstag, 4. Juni 2009, 20:01

1080p ist FullHD also 1920x1280.

Nur zur Info:

1080i = interlaced
1080p = progressiv

Wenn du 1080i hast, hast du sogenannte "Halbbilder" im Video. Diese kann man aber mit verschiedenen Programmen entfernen, also Deinterlacing.
Hier kannste sehen, was ich damit meine:
*klick*

//Edit:

Zitat

Es gibt ja auch eine HV40, bringt die großartige Verbesserungen mit sich?

Ich bin mir nicht sicher, aber ich meine der Aufnahme Knopf ist jetzt komplett rot, statt schwarz :D. Ist eig. schwachsinn. Hab gelesen, dass die genau so ist wie die HV30.

Ich seh grad es gibt schon eine HV50 aus China. :thumbsup: Na dann prost. Nenene, nur am faken.

mfg. Firewheel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Firewheel« (4. Juni 2009, 20:08)


NewCinema

unregistriert

8

Donnerstag, 4. Juni 2009, 21:02

die cx11 hat außerdem keine anschlüsse für mikro und kopfhörer, also wirst du mit dem ton nicht weit komen....

NewCinema

unregistriert

9

Donnerstag, 4. Juni 2009, 21:05



[quote
Ich seh grad es gibt schon eine HV50 aus China. :thumbsup: Na dann prost. Nenene, nur am faken.

mfg. Firewheel

http://cache.gizmodo.com/assets/resource…02/hv50nue4.jpg
die hat jetzt wenigstens mal einen "angenehemeren" sucher als die hv30/30 laut bild.. :)

Firewheel

unregistriert

10

Donnerstag, 4. Juni 2009, 22:22

Ok da haste Recht, da kann man wenigstens auch mal durchschauen ;)

Aber ich glaube kaum, dass es die bald wirklich zu kaufen gibt, ist 100 Pro ein fake.

Müller

unregistriert

11

Freitag, 5. Juni 2009, 02:17

die cx11 hat außerdem keine anschlüsse für mikro und kopfhörer, also wirst du mit dem ton nicht weit komen....
DAS ist überzeugend.

Jetzt guck ich mal für wieviel ich was krieg, wenn ich ich nicht nennenswert draufzahlen muss, nehme ich die HV40, ist halt neueres Modell.

Stellt sich noch die Frage nach dem Mikro...

HTS_HetH

unregistriert

12

Freitag, 5. Juni 2009, 11:08

Wichtig bei den Dingern in der Preisklasse einer HV30/40 ist der externe Mikrofonanschluss, denn wahre Wunder vollbringen die Camcorder alle nicht mit ihren internen Micros. Wenn man ein hochwertiges externes Micro anschließen kann ist einem da ja schon mal geholfen für später.

Ich persönlich finde auch die Panasonic Geräte in der Preisklasse mit Aufnahme auf SD Karte sehr reizvoll. Unglaublich gute Bildqualität und schon erstaunlich viel manuelle Einstellungen sind machbar (z.B. mit richtigem Focusring anstelle eines kleinen Rades wie bei der HV30). Das AVCHD Format wäre hier noch das größte Manko, aber auch das wird inzwischen immer mehr von den gängigen Programmen untertstützt (starker Rechner vorausgesetzt).

Was für dich vielleicht noch interessant ist, die HDV Geräte mit Tape-Aufzeichnung nehmen eben "nur" 1440x1080 anamorph auf anstelle von nativem Full HD mit 1920x1080. Jedoch ist dies kaum erkennbar später, wenn man seinen Film am Ende als Full HD Master rausrendert. Auch die Diskussion Interlace VS Progressiv ist nicht so extrem wichtig. Wie schon geschrieben wurde kann man das Deinteralcing bim finalen Export des Films dann vornehmen. Lässt sich die Verschlusszeit (Shutter) an der Kamera manuell regeln, kann man im Interlace Modus am PC später perfekt ruckelfreie 50% Zeitlupen generieren, ist im Progressiv-Modus nicht möglich. Als kleiner Denkanstoß.

Müller

unregistriert

13

Freitag, 5. Juni 2009, 12:11

Jetzt bin ich noch verwirrter >.<
Was ist ein Focusring?
Und als ich die HV30/40 bei Slashcam mit einer "Panasonic HDC-SD300" verglichen hab, ist mir wieder aufgefallen, dass die sich nicht soviel nehmen. Die Pansonic hat 3 Bildsensoren, die Canons haben nur einen, hat das was zu bedeuten?
(Der Sucher der Panasonic sieht auch etwas angenehmer aus ^^)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Müller« (5. Juni 2009, 12:19)


HTS_HetH

unregistriert

14

Freitag, 5. Juni 2009, 12:26

Ja Canon arbeitet mit CMOS Sensoren, Panasonic mit CCD. Generell sagt man das die 3CCD Technik besser ist, da hier die drei Grundfarben separat von je einem Chip aufgezeichnet werden, was zu einer natürlicheren und brillianteren Farbwiedergabe führt. Das stimmt auch in soweit das die Panasonic Camcorder wirklich extrem brilliante Bilder schießen in Full HD. Da würde ich durchaus sagen, dass sie der HV30/40 einiges voraus sind in der Bildqualität. Ebenso kämpfen die CMOS Chips hier und da noch mit dem sog. Rolling Shutter Effekt. Dieser äußert sich so, dass wenn man schnelle Schwenks macht, vertikale Linien im bild horzitonal verzerrt werden. Sprich anstatt weiterhin vertikal zu sein, beginnen sie sich diagonal zu verformen. Sehr gut auch bei Handy Videos zu sehen. Bei der HV30 usw. ist das aber bei weitem nicht mehr so ausgeprägt, als das wirklich noch auffallen würde.

Was den Focusring angeht, bei der HV30 hat man zum einstellen des manuellen Focus (Schärfe) nur ein kleines Rädchen an der Seite der Kamera, was eine gezielte Schärfeverlagerung sehr sehr schwer macht. Einige der Panasonic Modelle haben stattdessen wie bei den größeren Semipro und Pro Cams einen richtigen Focusring vorne am Objektiv, welchen man bedeutend besser und genauer bedienen kann, um die Schärfe manuell zu verlagern. Manuelle Schärfe ist bei szenischen Film sehr wichtig, um das sog. Schärfepumpen der Kameraautomatiken zu umgehen, was schnell mal auftreten kann, wenn die Kamera nicht genau weiß, was gerade eigentlich im Focus sein soll.

Müller

unregistriert

15

Freitag, 5. Juni 2009, 13:33

Konkret gesagt:
Was würdest du empfehlen?
So wie du das erzählst ist die Panasonic im Vorteil.

Ich glaube langsam nerve ich :rolleyes:

HTS_HetH

unregistriert

16

Freitag, 5. Juni 2009, 14:30

Vom Preis-/Leistungsverhältnis her würde ich wohl persönlich zu einer der Panasonic Camcorder tendieren, sofern eben AVCHD Bearbeitung am PC nachher kein Problem darstellt. Ich selbst hab die Canon XHA1, ist genau wie die Canon HV30 noch mit Tape und MiniDV (1440x1080 statt full hd), jedoch hat sie eben alles was man sich an manuellen Einstellungen wünschen kann und noch viel mehr. Stünde ich aber jetzt vor der Wahl im kleineren Preissegment würde ich definitiv auch so einer tapeless Lösung wie AVCHD auf Speicherkarte setzen, der Workflow sofern alles passt ist einfach viel angenehmer und weniger fehleranfällig als Tapes.

Welche Panasonic nun die beste in dem Segment wäre kann ich auch nicht sagen, da ich mich ansich ja mit dem Segment an Camcordern nicht mehr beschäftigen muss. Zu Panasonic im Allgemeinen würde ich aber nach wie vor tendieren. Man bekommt meist sehr viel Leistung und Optionen für wenig Geld im Vergleich zur Konkurrenz.

17

Freitag, 5. Juni 2009, 19:13

Wieviel Geld kannst Du denn ausgeben...?

Müller

unregistriert

18

Freitag, 5. Juni 2009, 19:25

Ich wills mal so ausdrücken:

Ich bin Schüler mit Nebenjob, könnte mir also theorethisch Alles zusammensparen, aber als Grenze hab ich mir einstweilig 800€ gesetzt.

MartialArtist

unregistriert

19

Sonntag, 7. Juni 2009, 14:02

Erstmal hallo an alle im Forum, ich bin auch neu hier.

Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen mit der Panasonic HDC-HS100.
Ich kenn mich jetzt nicht so aus aber die hat auf jeden Fall mal Mikroanschluss, Aufzeichnung mit AVCHD, 3CCD und Speichermedium ist SD-Karte.
Focus etc. lässt sich auch manuell einstellen.
Preisbereich : 700€ also in deinem festgelegten Rahmen.

Kannst ja mal z.B. da http://www.camcorder-test.com/camcorder-…-HDC-HS100.html nachlesen.

Wie gesagt, ich hab eigentlich auch nicht viel Ahnung aber die sah mir ganz vernünftig aus...

NewCinema

unregistriert

20

Montag, 8. Juni 2009, 16:40

Erstmal hallo an alle im Forum, ich bin auch neu hier.

Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen mit der Panasonic HDC-HS100.
Ich kenn mich jetzt nicht so aus aber die hat auf jeden Fall mal Mikroanschluss, Aufzeichnung mit AVCHD, 3CCD und Speichermedium ist SD-Karte.
Focus etc. lässt sich auch manuell einstellen.
Preisbereich : 700€ also in deinem festgelegten Rahmen.

Kannst ja mal z.B. da http://www.camcorder-test.com/camcorder-…-HDC-HS100.html nachlesen.

Wie gesagt, ich hab eigentlich auch nicht viel Ahnung aber die sah mir ganz vernünftig aus...

Die hat aber lang nicht so eine schöne Bildqulität wie die HV30 oder die CX11, die hier Ausnahmsweise mal Punkten kann...

Social Bookmarks