Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich
  • »ghostpictures.de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 11. Mai 2009, 23:11

Kopflicht - Kameralicht - Videoleuchte - Erfahrungen?

Moinsen!
Oder besser aaabendsen... :sleeping:

Joa, bin gerad auf der Suche nach nem Schnieken Kopflicht für meine FX 1000.
Hab mir drei Stück rausgesucht:

f&v:

Preis: 160 Euro

(Soll stinken, wird heiß)

Sachtler Reporter:

Preis: 350 Euro

(Das Original)

Paglight c6:

Preis: 280 Euro

(Fand ich ziemlich gut :rolleyes: )

-------------------------------------


Was ist eure Meinung zu Kopflichtern?
Habt ihr selber welche? Wenn ja welche könnt ihr empfehlen?
Preiskategorie bis 400 Euronen.

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 967

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 47

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 12. Mai 2009, 00:48

Soweit ich gelesen habe machen solche Sachen alles ziehmlich "flache" Also Kinoreif oder ähnliches denke ich kann man nicht erhoffen außer man dreht solche sachen wie REC^^ Ich denke mal du magst mal im dunklen deine Hazard Szenen drehen oder?

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich
  • »ghostpictures.de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 12. Mai 2009, 11:34

Nee nee ^^
Das brauch ich dann für Discofilme und für Interviews.

Fürs aufhellen von "Filmen" ist sowas echt nicht geeignet.

4

Dienstag, 12. Mai 2009, 17:30

Schau mal zu bebob, da sollte was passendes für Dich dabei sein!
Ich hab Dir jetzt als Link die Startseite angegeben, dann schau mal auf "Licht / Kameralicht / Lux-DV", ist auf alle Fälle klasse Qualität.
Vielleicht ist ja auch das "LUCO-DVL-PACK" im Angebot für 299,-€ statt 477,-€ was für Dich!




Johannes mit Fotoapparat

unregistriert

5

Montag, 18. Mai 2009, 15:44

Ich kann die Frezzi Mini Fill Dimmer Kopflichter empfehlen. Wie der Name schon sagt, dimmbar, mit Blauscheibe zum davorklappen, Lichttoren zum abdunkeln einer Seite und opt. Softbox für sehr weiches Licht. Gibts mit Adaptern und Speisungen für alle möglichen Batterietypen (NP1, Akkugurte, Kameraintern, Anton Bauer etc.) Um die 200 bis 250€.



ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich
  • »ghostpictures.de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 22. Mai 2009, 19:57

Danke für die tollen Tips. =)

Ich hab mich jetzt für die f&v entschieden.
Hier ne Kritik.

Wird für die Disco Shots ausreichen.

Ich kann ja mal später nen Testshot ins youtube stellen.
Hab irgendwie Bock mal Nachts in Wald zu gehen. Wuuuuuuhuuuu. ^^

egfilms.de

unregistriert

7

Samstag, 22. August 2009, 22:44

Abend,
wollte mal fragen mit was für Lichtanlagen ihr im Dunkeln dreht, also an Professionellen Filmen?

8

Sonntag, 23. August 2009, 10:39

Danke für die tollen Tips. =)

Ich hab mich jetzt für die f&v entschieden.
Hier ne Kritik.

Wird für die Disco Shots ausreichen.

Ich kann ja mal später nen Testshot ins youtube stellen.
Hab irgendwie Bock mal Nachts in Wald zu gehen. Wuuuuuuhuuuu. ^^
Da tust du den Discobesuchern, aber keine große Freude.
Also bis auf das F&V und Frezzi Mini, habe ich alle hier genannten Kopfleuchten. Das Sachtler ist ein sehr robustet und macht klares helles Licht, auch heiß wird es nicht so schnell. Beim Bebob habe ich das LUX LED und das ist echt fein, etwas groß, aber macht super Licht und auch sehr hell. Es gibt viele einstellunsmöglichkeiten, dank derer man gut mit dem Lichtarbeiten kann. Dank der LED Technik ist es auch sehr stromsparsam und kann direkt mit dem Kameraakku gespeisst werden. Mir ist bei Kopfleuchten wichtig das ich alles an der Kamera habe. Gerade wenn es schnell gehen muss bleibt man mit dem Akku wo hängen oder vergisst ihn, zumal man den Kamera schneller und günstiger Wechseln kann. Ich rate dir zu einer LED mit 3200K Filter bekommst dann auch ein sehr schönes Halogenlicht zumind. von der Farbe.

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich
  • »ghostpictures.de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 23. August 2009, 13:34

Das Ding ist schon lange gekauft und leistet gute Dienste.
Klar ist es blöd wenn man den Akku umhängen muss aber meine Cam hat keinen XLR Anschluss.
Dank dimmbarer Leuchte brutzelt es die Gäste auch nicht in den Augen und sie ist sehr schön lichtstark.

10

Sonntag, 23. August 2009, 17:47


...Klar ist es blöd wenn man den Akku umhängen muss aber meine Cam hat keinen XLR Anschluss...
Verwechsel nicht 4pin XLR mit 3pin XLR. 4 Pin ist für die Energieübertragung 3Pin für den Ton. Die hier empfohlenden Leuchten haben einen DC Anschluss.
Und werden über den Kameraakku gespeist zum Beispiel durch einen Halter für einen extra Akku oder einen Adapter.

Social Bookmarks