Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 9. April 2009, 12:20

Camcorder < 700euro, Kopfschmerzen

Moin moin,
seit 3 Wochen les ich mich nun in die Thematik ein und frag mich langsam ob ich mir nicht ein allzu grossen Kopf mach.
Und vorab vielen Dank für Antworten, aber ohne Equipment werd ich hier kaum ein anderen sinnvollen Beitrag leisten können :)
Verspreche aber die Resultate auch als Rohmaterial zu präsentieren um künfitgen Menschen mit Kopfschmerzen ein Beispiel geben zu können.
Ich habe den Testfilm von Heltfilm gesehen auf der Vimeo Webseite http://vimeo.com/1542665?pg=embed&sec=&hd=1
VIELEN DANK. Es hat wirklich sehr geholfen mal Material zu sehen.
Da sind mir bei dem ATV Film doch starke Artefaktbildungen aufgefallen. Muss ich damit leben in der Preisklasse? Oder liegt das an der Kompremierung fürs Web?
Ich war in diversen Laeden, Beratung kann man da nicht bekommen, aber zumindest die Geraete mal in die Hand nehmen. Enttäuschend ist dabei die Brennweite. 70 Fach optischer Zoom, durch den gesammten Mediamark, dass man anhand Nasenhaare der Kunden eine Altersbestimmung vornehmen kann. Aber Null Weitwinkel. Stumpf 90Grad schaetze ich so ueber den Daumen, und das haben alle die man im "Schnelldiscounter" zu sehen bekommt. Muss ich damit leben in der Preisklasse?
Kunstlicht und Abenddämmerung. Viele Kameras haben mittlerweile einen kleinen Minischeinwerfer vorn eingebaut. Andere werben damit bei 0 Lux noch aufzunehmen. Ok, technisch leuchtet mir ja vieles ein, nur mal ehrlich. Wie häufig feiert jemand seine Partys im prallen Sonnenlicht? In Deutschland? Also am Konsumenten scheinen mir die haeufigsten Modelle allesamt voll daneben. Wenn man den Testberichten glauben darf. Aber ist das wirklich so, oder erwarte ich einfach zuviel? Gut das ich die Kamera nicht für Partys kaufe, schlecht das ich wohl gleich noch ein Beleuchtungsequip benötige um meine Experimente zu erarbeiten.
Das Format spielt fuer mich keine grosse Rolle, Fullframe oder Interlace, die Bilder werden später eh als TGA Einzelbilder weiterverarbeitet und dazu einfach konvertiert. Zeit habe ich genug, also ist auch MiniDV sicher eine Überdenkenswerte Lösung.
Letztlich brech ich also meine Ansprüche herunter, bei unbegrenztem Budget hätte man ja unbegrenzte Möglichkeiten, hab ich aber nicht :)
3CCD scheint mir sehr sinnvoll. Auch bei nur 512.000 Pixeln wären meine Ansprüche wohl erfüllt.
3Mos oder 3CCDs schränkt die Auswahl sehr hart ein. Deswegen die Frage an euch. Sind die Unterschiede 3CCD zu 1CCD wirklich so gross, oder ist das eher eine Glaubensfrage a la Schallplatte vs Aufnahme von Schallplatte auf CD.
Rein rechnerisch, ergibt sich fuer mich keinen Unterschied ob ich 800.000 3CCD oder das äquivalent als ca. 3Megapixel 1CCD nutze.
Als derzeitige Quasi Favoriten habe ich in die engere Auswahl genommen:
Canon HR10 HD-Camcorder, Panasonic SDR-H 280 EG-S SD/HDD, Panasonic HDC-DX1, Panasonic HDC SD1, Panasonic NV-GS 330 EG-S DVS-Camcorder
Mit herzlichem Gruß,
yt

2

Donnerstag, 9. April 2009, 12:50

Willkommen im Forum...!

Du hast eine deutlich bessere Farbtrennung bei 3ccd.
Und warum noch ins alte Format investieren?
Mittlerweile sind CMOS-Chips in...
Und für Dein Budget bekommst Du schon eine sehr passable Kamera.
Das Problem ist, daß die im Mediamarkt i.d.R. nicht so die Ahnung haben wie im Fachgeschäft.

Hierzu lege ich Dir mal zwei Links an Herz:
http://www.camcorder-test.com/
und
http://videotreffpunkt.com
Auf beiden Seiten findest Du noch viel mehr Infos zum Thema...


Grüßle Purzel

3

Donnerstag, 9. April 2009, 13:09

Hallo Purzel,

danke für deine Tips, ich werd mich mal durch das weitere Forum akkern, Slashcam hab ich, m.E. schon durch :)

Warum noch in ein altes Format investieren?
Formate sind für mich relativ irrelevant. Ich habe keinen festen Anspruch in das Bildformat, bis auf eine
25p und > 640*480 , möglichst verlustfrei komprimiert... Und von dem Punkt an versuch ich nun das "beste für mein beschränktes Budget" zu organisieren.

Also wenn 3CCD eine bessere Farbtrennung hat, kann ich wohl auch mit weniger Bildrauschen/Pixelsprüngen rechnen, oder?
Ein ruhigeres Bild, und etwas mehr Weitwinkel (gern auch später Nachrüstbar) würden mir mehr helfen als zB Haptik oder SD Speicher statt miniDV.

Also wenn jemand einen Gebrauchtmarkt Tip hat, bin ich auch für zu haben.

Herzlichen Gruß,
yt

4

Donnerstag, 9. April 2009, 14:37

wäre da nicht für dich dann die hv 20 oder hv 30 interessant. die macht tolle bilder und das in hd ^^

5

Donnerstag, 9. April 2009, 16:02

Er meint die Canon HV 20 oder HV 30..., ist wohl mit eins der beliebtesten Modelle.
Und das Format sollte Dir nicht egal sein, schließlich brauchst Du spezielle Spezifikationen zum Brennen auf DVD.
640*480 bringt Dir da erstmal garnix. 720*576 sollte Deine neue schon beherrschen, HD wär gleich für die Zukunft.

6

Donnerstag, 9. April 2009, 16:55

Mahlzeit,

tschuldigung. Bei so ungenauen Angaben kann man natürlich nicht richtig beraten.
> 640*480 bedeutet soviel wie - ich möchte die Aufnahmen später nachbearbeitet, für das Web zerkleinern.
Das 720*576 die PAL norm ist weiss ich. Auch andere normen sind mir geläufig, aber das Endprodukt wird nicht größer.
(Zu Hause gibt es kein Fernseher mehr, wurde abgeschafft, dvds gibts noch - aber keine gebrannten, und den canvas erhöhen würde auch nur wenige Handgriffe erfordern.)

Ich hab noch ein wenig nach Rohmaterial geschaut, bzw in dem Forum das Purzel empfohlen hat gestöbert. Ich glaub fast, es ist nahezu nebensächlich welche der Kameras (in dieser Preisklasse) ich nehme, letztlich bleibt nur noch das Objektiv (Brennweite) als Entscheidungskriterium. Denn wenn ich die Filme herunterrechne und bearbeite, ist die Qualitaet aller Kameras mehr als ausreichend.

Aber nachbearbeiten kann man nur was auch ins Bild kommt :) Und brauch ich keinen Zoom sondern eher das Gegenteil.

Dabei scheint der Raynox HD6600Pro die Lösung, echt beeindruckend.
http://www.hv20.com/showthread.php?t=2263

Ohne den Hinweis auf die HV20 wäre ich nicht zu dieser Lösung gekommen. Mal sehen ob es noch mehr Beispielmaterial gibt.

Vielen Dank und herzlichen Gruß,
yt

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 9. April 2009, 21:43

Hallo,
ich rätsel noch, was wohl das "Gegenteil von Zoom" ist? ...
Im Digitalfotobereich wird übrigens dazu geraten, in höherer Qualität aufzunehmen und dann herunterzurechnen.
Gruß Hajo König
hans joachim könig

8

Donnerstag, 9. April 2009, 21:51

gerade wenn man 700€ zur verfügung hat dann sollte man schon eine hd kamera in betracht ziehen. die canon hv20 /30 sind preisleistung sind einfach hervorragend. Gerade was das nachbearbeiten betrifft bist du bei pal echt am arsch. ich meine das bild wie von dir erwähnten 1 chipper sind recht matschig. ich kann dir nur zur hv 30 raten da machst du nicht viel falsch

9

Freitag, 10. April 2009, 07:13

Hallo,
ich rätsel noch, was wohl das "Gegenteil von Zoom" ist? ...
Im Digitalfotobereich wird übrigens dazu geraten, in höherer Qualität aufzunehmen und dann herunterzurechnen.
Gruß Hajo König


Ein starres Objektiv. Der Volksmund und gedankenlose Menschen wie ich, verbinden in der Regel ein in seiner Stärke variables Tele Objektiv mit Zoom. Ich vergass das ich in einem AmateurFilm Forum bin und entschuldige mich für die schludrige Anwendung von Fachtermina.

@Five - Ich hatte nicht ernsthaft vor eine PAL Kamera zu kaufen. Ich hab bisher meine Filmaufnahmen mit der Konica Minolta DImage A200 gemacht, und damit rumexperimentiert. Ich wollte lediglich andeuten dass alles über einem gewissen Format für mich eine deutliche Verbesserung darstellt.

Danke nochmals für die Tipps. Oft hilft es ja auch schon wenn man mal laut nachdenkt.
Ich werd nun die Preise beobachten, Haendler abklappern und bei einem günstigen Angebot zuschlagen.

Mit herzlichem Gruß,
yt

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 10. April 2009, 19:06

Hallo, keine Entschuldigung nötig. So ernst hab ich´s gar nicht gemeint, und dass vermutlich von einem Objektiv mit fester Brennweite die Rede war, konnte ich mir ja denken. Es klang einfach nur witzig. Wirklich präzise sind auch hier nur wenige und zu denen gehöre ich selbst auch nicht.
Gruß,
Hajo König
hans joachim könig

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hjkoenig« (12. April 2009, 19:30)


Ähnliche Themen

Social Bookmarks