Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 413

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 5. Januar 2009, 11:40

Kamerasucher und LCD-Display kalibrieren mittels Farbbalken - Wie?

Hat jemand eine Idee, wie man einen Kamerasucher (Schwarz/Weiß) und ein (Farb-) LCD-Display an einer Kamera kalibrieren kann, und zwar mittels Farbbalken (SMPTE oder EBU)?

Ich sitze hier gerade auf der Arbeit vor einer Panasonic HPX-500 und habe keine Idee, wie ich das machen könnte. Habe leider auch nach intensiver Internetrecherche keine Lösung gefunden. Zum Sucher habe ich gar nichts gefunden, beim Monitor nur eine Anleitung für externe Röhrenmonitore.

Das ist die Kamera:
[myshare]p2173120133504[/myshare]

Ich denke mal, bei Consumercamcordern dürfte das genau so gehen, wenn es da entsprechende Einstellmöglichkeiten gibt. Also falls jemand dafür eine Anleitung hat, so würde mir das auch helfen.

Blood Angel

unregistriert

2

Montag, 5. Januar 2009, 12:53

Scheiß auf das LCD. Das ist eh nur Augenmaß, was da raus kommt. Schärfe machst du am besten mit FocusAssist oder dem EVF. Farbe mit nem eingemessenen externen Monitor.

Aber den EVF einzumessen ist recht einfach.

  1. SMPTE Bars einschalten
  2. Die Potis für Helligkeit und Kontrast ganz runter drehen. (= schwarzes Bild)
  3. Jetzt ziehst du die Helligkeit nach oben, bis die grauen Bereiche anfangen sichtbar zu werden.
  4. Dann kommt der Kontrast, den drehst du auf, bis der schmale Streifen unten rechts neben dem Komplett schwarz (11.5 IRE) grade so zu sehen ist.
  5. Jetzt sollte auch das weiß wirklich weiß sein. Mit dem Peaking regelst du jetzt noch nach, bis das nachschärfen an den weißen Rändern nen feinen Wert hat. Sonst entsteht zu früh der Eindruck von Schärfe.


Um den LCD einzumessen, such mal nach "Blue Only". Kurz gesagt, du stellst die Black Lvels ein und kalibrierst dann im BlueOnly, dass das alles gleich hell ist. (Mit Hue/Saturation)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Blood Angel« (5. Januar 2009, 13:27)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 413

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 5. Januar 2009, 15:00

Die Schärfe beurteile ich sowieso nur über den Sucher. Es geht mir beim LCD in erster Linie um die Helligkeit, aber auch um die Farbe. Unser externer TFT Monitor lässt sich nicht konfigurieren, unser externer Röhrenmonitor ist leider so alt, dass man den nicht mehr richtig kalibrieren kann.

Zitat

Dann kommt der Kontrast, den drehst du auf, bis der schmale Streifen unten rechts neben dem Komplett schwarz (11.5 IRE) grade so zu sehen ist.

Der Streifen ist komischerweise sofort zu sehen, also schon bei minimalem Kontrast. Kann das sein?

BlueOnly gibt es doch nur beim Röhrenmonitor, oder irre ich mich? Ich habe das bei einem LCD noch nie gesehen. Für Röhrenmonitore habe ich eine Anleitung (dann für EBU Bars). Aber soweit ich weiß, muss man einen LCD anders kalibrieren.

Blood Angel

unregistriert

4

Montag, 5. Januar 2009, 15:57

Mhh... ich hab LCDs auch immer über BlueOnly kalibriert. Wofür sind dann die BlueOnly funktionen in den ganzen Produktionsmoitoren von Pana und Sony. (zB den BT-LH80, vl habt ihr den da, der hat auch BlueOnly)
Dass der 11.5 IRE streifen gerade so zu sehen ist, ist ungewöhnlich. Also ich meine von den drei Pudge Streifen den ganz rechten. Dann gibts noch einen bei 6 IRE und der ganz linke hat 0 IRE. (Da sollten die Unterschiede nur bei gaaaaanz genauem hinsehen zu sehen sein.

*Full-Quote entfernt*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (5. Januar 2009, 16:46)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 413

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 5. Januar 2009, 16:45

Dann sind unsere Monitore vielleicht nicht professionell genug. Mag sein, dass es da normalerweise auch BlueOnly gibt. Nur bei unserem externen und bei dem internen der Kamera gibt's diese Funktion/Taste nicht.

Die Potis für Helligkeit und Kontrast ganz runter drehen. (= schwarzes Bild)
==> Habe ich gemacht
Jetzt ziehst du die Helligkeit nach oben, bis die grauen Bereiche anfangen sichtbar zu werden.
==> Habe ich gemacht
Dann kommt der Kontrast, den drehst du auf, bis der schmale Streifen unten rechts neben dem Komplett schwarz (11.5 IRE) grade so zu sehen ist.
==> Der rechte Streifen der drei Streifen ist sofort deutlich zu sehen. Erhöhe ich den Kontrast, so wird er immer deutlicher.

Blood Angel

unregistriert

6

Montag, 5. Januar 2009, 17:01

War mir nicht bewusst, dass die HPX500 kein BlueOnly hat, arbeite auch öfter mit der. :) Wenn die aus dem Rental kommen sind die jedoch IdR kalibriert, zumal ich immer nen Externen dabei hab.

Also ei den IRE Bars sollte es so sein, dass die beiden ersten kaum voneinander zu unterscheiden sind, der dritte aber doch zu sehen ist. (also der 11.5) Dann brauchst du n echtes weiß, also ein "heller gehts nicht aber grad so an der Grenze"-Weiß und ein echtes schwarz. Dann haste n guten Kontrast und kannst gut schärfe beurteilen.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 413

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 5. Januar 2009, 17:12

Ist keine gemietete, sondern unsere eigene (haben zwei davon). Ich werde morgen nochmal mein Glück versuchen. Wir hatten bisher häufiger das Problem, dass unsere Aufnahmen zu hell oder zu dunkel waren. Deswegen sollte ich mich jetzt an die Kalibrierung setzen, weil keiner weiß, wie es geht. ;)

Blood Angel

unregistriert

8

Montag, 5. Januar 2009, 17:27

Nutzt ihr keine Zebras?

9

Montag, 5. Januar 2009, 17:50

Marcus, was hast Du für Software?
Bei CS3 onlocation ist das sehr gut beschrieben wie die Kamera und der externe Monitor eingemessen werden.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 413

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 5. Januar 2009, 18:39

@Blood Angel:
Doch, meistens schon, aber ich finde, das reicht nicht aus.

@yoda51:
Wir benutzen zwar nichts von Adobe, aber ich habe OnLocation hier zu Hause. Ich schaue da mal rein.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 413

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 6. Januar 2009, 14:07

Habe nun auch in die Hilfe von OnLocation geschaut. Auch nach der Anleitung haut es nicht hin. Das was da als Ergebnis kommen soll, tritt hier einfach nicht ein. Kann es sein, dass man manche Sucher (ist ja eigentlich schon ein Profisucher) gar nicht kalibrieren kann?

Auf jeden Fall bin ich nicht schlauer als vorher und weder Sucher, noch LCD sind kalibriert. Noch irgendwelche Ideen?

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 413

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 7. Januar 2009, 17:01

Ich schon wieder...

Habe nun eine fachmännische Antwort bekommen, die besagt, dass man weder den Sucher, noch das LCD der HPX500 kalibrieren kann. Man muss sich bei der Kamera zu 100% auf das Zebra verlassen, oder eben einen externen Monitor verwenden.

Trotzdem danke für eure Tipps!