Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 9. Dezember 2008, 21:38

Capturing via Firewire geht nicht - Canon HV30 defekt?

Ich zitiere mich selber aus einem anderen Forum:

Zitat

Nabend,

ich habe mir vor wenigen Tagen eine Canon HV30 zugelegt und wollte nach einigen aufgenommenen Testclips nun das ganze via Firewire auf den PC bringen. Ich hab die Cam angeschlossen und prompt wurde alles Plug&Play-mäßig installiert. Testweise zeichnete ich das Livebild via Sony Vegas auf Festplatte auf und wollte danach eigentlich mein Band capturen. Vorher wechselte ich von Akku auf Netzteil. Entsprechend wurde die Kamera einmal komplett abgetrennt. Nebenbei hab ich gleich noch den Rechner neugestartet.
Jetzt wird die Kamera aber einfach nicht mehr vom Rechner erkannt. Ich hab gegoogelt und diverse Foren durchsucht...anscheinend bin ich wohl nicht der einzige mit dem Problem - mit dem kleinen aber feinen Unterschied, dass die Kamera gerade noch problemlos erkannt wurde und ich in Sony Vegas capturen konnte. Ich habe das Ganze an 2 Rechnern getestet - jeweils mit 2 verschiedenen Firewirekabeln. Komischerweise wurde am 2. Rechner die Cam von vorne rein gar nicht mehr erkannt...es passiert einfach rein gar nix, wenn ich die Cam anschliesse. Der HDMI-Out-Anschluss geht ohne Probleme und zeigt mir perfekte Bilder an meinem LCD-TV. Lediglich der DV/Firewire-Anschluss verweigert seinen Dienst. Ich hab ein paar Tipps befolgt, im Menü dies und das umgestellt und auch mal HDVSplit ausprobiert - leider alles ohne Erfolg. Canon-Support braucht mal wieder eine gute Woche um auf die Anfragen zu antworten...Hat evtl. doch noch einer eine Idee, einen Ratschlag oder in etwa gleiche Erfahrungen gemacht? Lösungsvorschläge? Ich bin für jeden Tipp sehr dankbar, da ich absolut nicht weiter weiß und mit dem Gedanken spiele die Kamera verzweifelt einzuschicken oder vorher nochmal den Rechner zu formatieren.
Antwort #1:

Zitat

Autor: DennisP. vom: Mo 08 Dez, 2008 20:37
Tut mir Leid dir das so sagen zu müssen (ich fühle wirklich mit).
Meine Canon MVX20i wurde nämlich vor einigen Wochen auch urplötzlich an keinem PC mehr erkannt. Ich mache es kurz: Durch falsche Handhabung am PC bekam die Kamera wohl einen kurzzeitigen Stomschlag der die kamera beschädigt hat. Ich hab die Kamera daraufhin zum Canon-Fachgeschäft nach Hamburg gebracht (Kann nicht empfehlen sie direkt zu Canon zu schicken, dauert mindestens 1-2 Monate!) nach und der kostenvoranschlag lag bei 230euro, ich hab die meine Cam nciht reparieren lassen, lohnt sich nciht mehr für die alte Cam, spar jetzt auf die HF100, keine Lust mehr auf die Probleme mit den Bändern.
Hat evtl. hier noch jemand solche Erfahrungen machen müssen?

Blood Angel

unregistriert

2

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 07:48

Hallo Daveee,

das hört sich ja gar nicht gut an, im schlechtesten Fall (den ich annehme) hat sich bei deinem Akku und Stromwechsel, sowie Hoch und Runterfahren eine Spannungsspitze auf dein Firewire Port übertragen. Das passiert öfter und das ist auch der Grund, warum wir solche Geräte hier verwenden: http://www.smehyl.com/Shop/product_info.php?products_id=283

HTS_HetH hatte so ein Problem auch mal mit seiner Kamera, ich bin mir nicht sicher, was er damals gemacht hat. Vielleicht kann er sich ja mal kurz dazu äußern.

Gruß,
Blood Angel

HTS_HetH

unregistriert

3

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 09:39

Bei meiner XHA1 war´s wohl statische Aufladung, hat nicht nur den Firewireport gegrillt sondern gleich die Hauptplatine. Das tolle bei Canon ist ja, dass die dann sagen es ist Eigenverschulden und sowas trägt die Garantie nicht. Reparatur hat über 500 Euro gekostet... Habe mir danach dann genau das Teil gekauft was Blood Angel da verlinkt hat. Dieser Überspannungsschutz soll die Endgeräte vor genau sowas schützen, ich hoffe damit in Zukunft dann keine Probleme mehr beim Anschluss des firewires zu haben. Als kleine Randnotiz, ich habe schon seit Ewigkeiten immer drauf geachtet die Kamera nur im ausgeschalteten Zustand mit dem PC zu verbinden und sie danach erst einzuschalten und trotzdem ist es mir passiert.

Das beschriebene Phänomen klingt mir auch sehr danach das der Firewireport in deiner Kamera gegrillt wurde beim Anschließen...

4

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 14:23

Ich sag es ungern, aber auch ich habe mir meine erste Kamera (übrigens auch Canon, scheiße warum hab ich wieder eine neue gekauft? :D ) durch locker leichtes Handhaben mit dem Firewire Kabel überhitzt. Gott sei dank war der "Fachhändler" nicht so vom Fach und ich hab direkt eine neue bekommen, die mir dann nach 1 1/2 Jahren leider auch abgeraucht ist...
Jetzt habe ich 1 Jahr lang meine XM2 und noch nichts ist passiert, aber dieses Schutzgerät sieht auf jeden Fall interessant aus, da muss man nicht so ne Angst haben. Mamaaa? Weihnachten? :)

MFG Hacki

5

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 16:07

Vielen Dank für die Antworten. Der Canonsupport sagt mir, es läge an meiner Software (Sinn?) - und dafür warte ich eine knappe Woche auf die Antwort :rolleyes: Naja, jedenfalls geht die Cam erstmal Retour an den Versandhandel. Die Summe wird mir laut Hotline zurückerstattet...glücklicherweise kostet die Kamera jetzt ca. 50 Euro weniger, sodass ich mir von dem Geld wohl erstmal so einen Überspannungsschutz kaufen werde, da ich eigtl. vorhatte sehr viel mit der Cam zu machen.

Inwiefern sind da die Erfahrungen mit dem Überspannungsschutz? Gab es damit irgendwann einmal irgendwelche Probleme und wie lange nutzt ihr dieses "Zwischenstück" schon? Desweiteren würde ich gerne wissen, wie man auch ohne ein solchen Schutz die Kamera optimalerweise an den Rechner anschliessen soll ohne gleich die Platine zu schrotten. Es kann doch wohl nicht vom Hersteller erwartet werden, dass ich hier alle Apparaturen runterfahre, eine Erdung vornehme und dann alles anschließe...Ich habe bisher mit sovielen Kameras aus dem Semi-Prof.-Bereich gearbeitet (XM1, XM2, XL1, XH-A1 und Sony FX1) ...bei KEINER hatte ich ein solches Problem gehabt - trotz etwas leichtfertiger Handhabung...

Übrigens hacki: Schöne Grüße aus Ennepetal ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Daveee« (10. Dezember 2008, 16:51)


6

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 17:14

Software? Was für ein Quark... ist doch immer interessant auf was für Ideen die klugen Menschen in so Massenabfertigungs-Mail-Call-centern kommen...

Gruß zurück vom anderen Tal ;)

Social Bookmarks