Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 2. März 2004, 21:20

Qualität ?

HI !
Ich wollt ma´ wissen, was für eine Qualität man mit einem MiniDv Camcorder(Jetzt so die Mittelklasse (sowas wir der Canon mv650 etc.)) bekommt (aufm PC).
Womit kann man die vergleichen ?
Und is die Quali auch immer noch so gut, wenn man die Aufnahmen auf ne CD (vcd,svcd,dvd) brennt ?

HTS_HetH

unregistriert

2

Dienstag, 2. März 2004, 21:55

Naja wie will man´s vergleichen... DV hat aufm PC ne Auflösung von 720x576 bei 25 Bildern, ist also im Standard Consumer Bereich das höchste was man eigentlich erwarten kann.

Man kann sein Video als SVCD relativ verlustfrei auf CD bannen oder am besten als DVD brennen, wenn entsprechende Hardware vorhanden ist.

VideoCD eignet sich kaum, da dort das Video auf 352x288 runtergerechnet werden muss, um dem VCD Standard zu entsprechen.

Ein Großteil der Qualität eines Videos ist natürlich davon abhängig wie aufwendig die Aufnahmen getätigt wurden (Beleuchtung, Weiss-Abgleich, Schärfe, Kameraführung etc.). Mit entsprechender Software und einigen Software Tricks lässt sich auch in der Post-Produktion noch einiges rausholen, was Farben/Kontraste usw. angeht. Wichtig ist auch das sog. De-Interlacing wenn man plant DV Material im Internet oder generell auf dem PC zu präsentieren.

3

Mittwoch, 3. März 2004, 07:43

yop,

und wird die qualität durch ne (jetzt z.B nich so teure) FireWire KARTE noch beiinflusst ?

HTS_HetH

unregistriert

4

Mittwoch, 3. März 2004, 08:05

Ich hab ne 0815-Standard-Firewire-Karte drin für 30 Euro oder so... Da muss man sich keine gedanken machen, solange man das Material entweder komplett unkomprimiert oder aber standardmäßig mit nem brauchbaren DV-Codec von der Kamera auf den PC überträgt, ist auch die Qualität entsprechend gut. Ist eigentlich ziemlich idiotensicher das ganze. Wie gesagt, man sollte sich eher darum sorgen wie gut die Bedingungen während des Filmens sind, denn das beeinflusst maßgeblich die Qualität der Aufnahme.

lord_helmchen

unregistriert

5

Mittwoch, 3. März 2004, 16:17

Ich hab auch die Erfahrungen gemacht, das sich die Qualität verbessert, wenn man die Lichtverhältnisse ändert, ich hab 'n bisschen rumgetestet und hatte 'n gutes ergebniss...
und wenn man das ganze am TV anguckt, und auch entsprechend weit weg sitzt, bemerkt man den Unterschied fast nicht zu den normalen TV bildern...
Der Lord

6

Montag, 22. März 2004, 15:18

hat man eigentlich qualitätsverluste, wenn
man aufnahmen über den dv-in wieder aufs band spielt ?

HTS_HetH

unregistriert

7

Montag, 22. März 2004, 16:05

Nope, solange das Material auf dem PC durchgehend in DV Qualität oder gar unkomprimiert gehalten wurde und dann auch wieder mit entsprechenden DV Einstellungen auf die Kamera zurückgespielt wird, dürfte man keinerlei Qualitätsverlust feststellen.