Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 13. Juli 2003, 12:00

Video über Pc aufnehmen

hallo leute!!

ich habe eine sony digicam mit minidv kasseten... jetzt habe ich mir ein sony ilink kabel besorgt und am computer angeschloßen, qualität ist spitze...doch das problem was ich jetzt habe ist, das eine datei (.avi) mit 5minuten 1GB groß ist... was kann ich jetzt tun um die datei kleiner zumachen? aber an qualitiät nicht zuverlieren??!

ich möchte nicht unbedingt auf eine andere qualität umsteigen weil sonst das bild und die qualität so schlecht ist...

WAS KANN ICH TUN?? HILFT MIR BITTE!!

ps.: welche software würdet ihr mir empfehlen fürs video aufnehmen??

DANKE!!!!!!!

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 410

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 13. Juli 2003, 12:15

Eine Sekunde DV (Digital Video) sind 3,66 MB groß. Daran kann man nichts ändern. Wenn du die Datei kleiner haben möchtest, dann musst du zwingend die Qualität verschlechtern. Es gibt unzählige Codecs, die du benutzen könntest, am bekanntesten dürfte wohl DivX sein.

Ich selbst nehme Videos per Adobe Premiere auf. Aber es gibt sicher noch viele weitere Programme.

3

Dienstag, 15. Juli 2003, 18:38

und wie funktioniert das mit den codec?? divx??

4

Dienstag, 15. Juli 2003, 18:43

DivX ist ein Codec, der von anderen Programmen zur Codierung genutzt werden kann.
ebenso kann man auch xvid nehmen.

Verlustfreien Codec gibt es nur einen, das ist der Huffyuv.

Aber Du bekommst Die Videos nicht auf eine Größe, wie du sie vermutlich haben willst, ohne Verlust.
Da hilft es nur, den bestmöglichen Kompromiss zu finden.

HTS_HetH

unregistriert

5

Dienstag, 15. Juli 2003, 21:09

Die goldene Regel: IMMER so lange es geht mit unkomprimierten bzw. DV komprimierten Videos arbeiten und möglichst nur einmal ganz am Ende den Film komprimieren (auch nur wenn´s erforderlich ist für´s Web z.B.). Nur so kann man eine durchgängig hohe Qualität des Films gewährleisten.

Das es viel Festplattenspeicher wegnimmt ist Fakt. Wer was mit Videoschnitt am PC/MAC machen will sollte sich pauschal ne ordentlich große HD dazukaufen wo er seine ganzen Videos draufpacken kann.

Ich hab als Beispiel ein Arbeitsverzeichnis für ein Kurzfilmprojekt von 15 Minuten gehabt, das nachher insgesamt etwa 50 GB groß war. Damit muss man nun mal leben wenn man die Qualität nicht aufgeben will

6

Sonntag, 28. März 2004, 23:04

Und wenn ich das geschnittene Video jetzt z.B auf ne DVD oder VCD (o. SVCD) brennen will,
was fürn Codec sollt ich dann nehmen ,
damit die Quali immer noch gut bleibt ??

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 410

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 428

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 28. März 2004, 23:24

Bei DVD, SVCD und VCD hat man keine Auswahl an Codecs, es ist immer der MPEG-2 Codec.

8

Montag, 29. März 2004, 20:22

ach ja :rolleyes:
naja,
dann muss ich mir wohl noch ne platte dazulegen

lord_helmchen

unregistriert

9

Montag, 29. März 2004, 20:38

Zitat

ps.: welche software würdet ihr mir empfehlen fürs video aufnehmen??



ich würde dir auf jeden Fall ScenalyzerLive emfehlen...
das programm captured nicht nur, sondern unterteilt auch direckt in szenen-abschnitte, d.h. wenn ein bild auf ein ganz anderes springt macht ScenalyzerLive direckt eine Unterteilung... ganz praktisch!

Der Lord_helm

KingCerberus

unregistriert

10

Montag, 29. März 2004, 22:17

Also als Videosoftware, kann ich dir Magix Video Deluxe empfehlen.
Hat glaube ich eines der besten Preis/Leistungsverhältnisse bei der Schnittsoftware.
Damit knnst du Videos bequem von der Kamera auf den PC überspielen und anschliessend direkt bearbeiten und dann exportieren.
Arbeite selber recht häufig damit.

Herr Krämer

unregistriert

11

Donnerstag, 15. Juli 2004, 19:43

Wenn ich mit Premiere aufnehmen will, wlcheEinstellungen muss ich dann wählen?
Mit den Halbbildern habe ich keine Probleme, aber trotz kurzer Verschlusszeit wirken alle Bewegungen leicht verschwommen oder es gibt ein Milimeter breite Striche ( keine typischen Halbbilder ), die vorallem beim Exportieren auftreten.
Was kann ich tun??
Helft mir bitte!
Danke!!!

Herr Krämer

HTS_HetH

unregistriert

12

Donnerstag, 15. Juli 2004, 21:35

Womit zeichnest du die Videos auf (Firewire, TV-Karte, MPG-Karte) und vor allem was für eine Camera (Analog/Digital)?

Die Interlacing-Streifen treten GERADE bei exportierten Videos am ehesten auf, Premiere selbst unterdrückt dies während der Bearbeitung, aber ein exportiertes Video mit Halbbildern hat diese typischen Streifen auf dem PC.

Herr Krämer

unregistriert

13

Montag, 19. Juli 2004, 17:49

Ich nehme via Firewire von einem Digital Camcorder auf, aber es sind nicht die typischen Streifen, nicht paralell!

14

Montag, 19. Juli 2004, 21:29

Sieht man da richtige Abstufungen zwischen den "Strichen"?

Social Bookmarks