Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 24. Oktober 2004, 11:31

Kaufen ja, nur welche ?

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe von Comcordern überhaupt keine Ahnung. Mein bester Freund will sich einen Camcorder kaufen und da er keinen Computer hat, soll ich mich darum kümmern.

Auf was muss man denn achten ?
Er sagte etwas von Mini-DVD und 1 Mio-Pixel ?
Taugt das was oder ist Mini-DVD nicht gut ?

Preisrahmen: € 1.000,- bis 1.200,-

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, keine Ahnung zu haben ist wirklich nicht schön.

Ich freue mich auf Eure Antworten.

Danke :-)

Franz


lord_helmchen

unregistriert

2

Sonntag, 24. Oktober 2004, 12:09

sooooooooooooo,
Ich hab ma für dich gesucht und auch was gefunden:

http://www.produkte.panasonic.de/product/product.asp?sStr=4@-@10@21@120@@@@@@NV-GS200EG-S@Mini-

DV|Camcorder@&altMod=N&upper=&prop=]und einmal ein besseres model, auch von Panasonic für knappe 1500€

also, die erste Cam ist preiswerter, bietet aber 'nur' 3 x 540.000 Pixel, wobei die andere Cam 3 x 800.000 Pixel bietet. Es sind beide 3 Chip'ler und liefern so beide gute Bilder.
Sie haben beide 10-Fachen Optischen Zoom was glaube ich für'n anfang ausreichen sollte!
Alle nötigen Anschlüsse sind da (bei beiden)

USB-Anschluss
Audio Aus (Cinch)
Video-Ausgang
Kopfhöreranschluss
DV Eingang (IEEE1394/iLink)
Mikrofonanschluss
S-Video Ausgang

schau sie dir doch einfach ma an!...

Der Lord

edit: hubbala... die Links... egal die funktionieren doch!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lord_helmchen« (24. Oktober 2004, 12:10)


Kameramann

unregistriert

3

Sonntag, 24. Oktober 2004, 13:32

Guck mal in die neue "Stiftung Warentest"-Ausgabe, da findest du alle Inforamationen die man braucht. Ganze Menge getesteter Camcorder und viele Tipps.

Schönen Gruß

4

Sonntag, 31. Oktober 2004, 02:31

THX für die Infomationen :)

5

Sonntag, 31. Oktober 2004, 06:55

Eine 3-Chip-Cam sollte es sein, davon hast Du qualitativ mehr (3CCD),
ich würde auch drauf achten, daß der Auto-Zoom deaktivierbar ist und man das Teil bequem mit der Hand scharfstellen kann.
Farbsucher sind nie so scharf wie S/W-Sucher, diese würde ich bevorzugen, zur Farbkontrolle reicht das Klapp-Display!
Gibt es Steck-Möglichkeiten für externes Microfon und Kopfhörer?

Gruß Purzel

<font color="blue"> War auch schon mal in einem anderen Thread gestanden: </font>
Ich empfehle immer Kameras, die folgende Eigenschaften haben:

S/W-Sucher (ist schärfer)
3 CCD-System (3 Chips)
Externe-Anschlüsse für Kopfhörer und Micro
Stereo sollte es schon sein
Klapp-Display (nicht nur im Sucher)
Möglichkeit für manuellen Focus (sehr wichtig!)
Manuelle Einstellungsmöglichkeiten für Blende, Zoom, etc.)
für Analog-Modelle: S-Video out (oder eben digital)
Fernsteuerungs-Möglichkeit zur Aufnahme
evtl. verschiedene Shutter-Programme
Manueller Weißabgleich

Ok.ok., das sind ziemlich viele Ansprüche, aber man hat was davon... die "Auto"-Funktionen sind in der Regel nicht so zu gebrauchen, als wenn man das von Hand einstellt, deswegen mache ich fast alles mit den manuellen Funktionen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Purzel« (31. Oktober 2004, 16:27)


6

Sonntag, 31. Oktober 2004, 12:20

Da kann ich nur zustimmen! Wenn man alles manuell einstellen kann, hat man einen großen Vorteil! Ich habe bei meiner Cam leider das Problem, das ich die Blende nicht komplett manuell einstellen kann. Ich kann sie nur etwas heller / dunkler regeln, aber die Automatik der Cam treibt trotzdem ihr spielchen. Z. B. wenn ich Gegenlichtaufnahmen machen möchte, nervt die Automatik. Naja, aber Focus, Weissabgleich usw. lässt sich alles manuell einstellen.

7

Freitag, 5. November 2004, 22:16

Danke nochmal.
Die Sache ist so, das mein Freund keinen Computer hat und deshalb direkt auf DVD-Rohlinge aufnehmen möchte.
Könnt Ihr mir hier vielleicht ein paar Camcorder nennen oder sind die nicht zu empfehlen.
Zur Not könnte ich die Filme über meinen Computer auf DVD brennen.

Ich danke euch für Eure Informationen.

:-)

Franz

KingCerberus

unregistriert

8

Samstag, 6. November 2004, 14:36

Also zu empfehlen sind DVD Camcorder definitiv nicht. Dafür haben diese Camcorder noch zu viele Nachteile gegenüber ihren Kollegen mit Videobändern.

- Farbwiedergabe ist zum teil noch grausig.
- Schärfe bei den meisten Modellen nur befriedigend
- schlechtes Low Light verhalten
- Klangqualität oftmals nur ausreichend

Das sind allgemeine Schwachpunkte von den DVD Camcordern, also nicht für eine bestimmte Cam zutreffend.
Weitere Minuspunkte gibt es, da es zum Teil noch zu Problemen mit der Kompatibilität mit vereinzelten DVD Playern kommen kann, da manche auf DVD RAM und manche Camcorder mit DVD -R aufnehmen.

Ich liste trotzdem mal die getesteten DVD Camcorder aus der Videoaktiv 4/04 auf.

1 Platz:
Panasonic / VDR - M 70 EG
Preis: ca. 1200€ / 68/100 = Gut

2 Platz:
Sony / DCR - DVD 201 E
Preis ca. 1050 € / 63/100 = Gut

3 Platz:
Sony / DCR - DVD 101 E
Preis ca. 950€ / 62/100 = Gut

4 Platz:
Sony / DCR - DVD 91 E
Preis ca. 870€ / 60/100 = Befriedigend

Stand: Juni/Juli 04

Social Bookmarks