Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Konstantin

unregistriert

1

Sonntag, 29. Juni 2008, 23:11

Kaufempfehlung eines HDV-Camcorders kombiniert mit einem 35mm-Adapter

Hallo :)
Dann meld ich mich mal wieder. Rom war wundervoll und wir haben jetzt bei uns erstmal 6 Wochen Schulferien. In den Ferien werden wir natürlich an unserem momentanem Großprojekt (Wahre Helden 2) weiterarbeiten (wird mal langsam Zeit, dass ich das mal hier vorstelle).
Wir drehen mit etwas älteren Cameras und wir haben festgestellt, dass sich die ganze Mühe einfach nicht lohnt, mit nicht sooo qualitativen Cameras zu filmen. Wir haben deshalb entschlossen ein bisschen neue Technik ins Haus zu bringen und bitten um eure Technik-Erfahrung im Videobereich.

Wir möchten gerne in HD filmen, um auch bisschen die Zukunft zu sichern. Wir werden im laufe dieses Jahres sowieso eine professionellere Kamera uns anschaffen (warten auf Nachfolger der A1), aber für unser momentanes Projekt würden wir dennoch auf eine neue Kamera nicht verzichten.

Momentan denke ich an eine HV30 + 35mm-Adapter (SGPro?, Redrock?, Letus Extreme?).
Der 35mm-Adapter, den wir uns kaufen möchten, soll dann auch später auf die größere Kamera passen.

Die Kamera darf +/- 1000€ kosten. Welche empfiehlt ihr uns kombiniert mit welchem 35mm-Adapter?
Oder mal ne ganz andere Frage: Ist es sinnvoll auf den Nachfolger der Canon XH-A1 zu warten?

Mfg
Konstantin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Konstantin« (29. Juni 2008, 23:56)


lord_helmchen

unregistriert

2

Montag, 30. Juni 2008, 14:18

Ist es sinnvoll auf den Nachfolger der Canon XH-A1 zu warten?


Ich habe eine XH A1 und ich muss echt sagen, dass ich sehr zufrieden bin, sie liefert extrem scharfe und mit einem guten Preset auch farblich schöne Bilder! Du musst dir allerdings recht viel Zeit nehmen um sie zu justieren. An der Kamera selbst ist das ein wenig mühselig, desshalb würde ich dir empfehlen dein Preset am PC vorzubereiten und dann per SD Card auf dei Kamera zu übertragen...

Ich würde allerdings überleden ob ich mir jetzt nicht die HVX von Panasonic anschaffen würde, alleine schon wegen der vielen unterschiedlichen Framerates, ich glaube von 3 - 60FPS. Mit diversen Hacks kann man wundervolle Szenen filmen, s. Youtube: http://de.youtube.com/watch?v=DlCAA7CYTd4.
Die ist aber ein wenig teurer...

Die 1000€, die du jetzt für eine HV30 ausgeben würdest, kannst du ja jetzt für eine Nummer größer als die XH A1 inverstieren...

Generell würde ich mir keine Übergangskamera von diesem Wert holen. 1000€ finde ich persönlich ein bisschen viel für vielleicht 1 Jahr.


Als 35mm Adapter, hane ich im Moment den SGpro im Blick, da der am Preiswertesten ist und allem Anschein nach nahezu die selbe Qualität wie die Konkurrenzmodelle liefert. Beim Letus EX hast du den Vorteil, dass das Bild direkt geflipped ist. Aber mit ca. 100€ kannst du dir auch einen externen 7" oder 8" Monitor kaufen, den du dann auf den Kopf stellst. Der Redrock ist auch ein gutes Gerät, aber ich glaube, die tun sich alle nicht viel. Warte lieber mit dem Kauf eines 35mm Adapters, da bald (gegen September) eine Innovation den SGpro berreichert und zwar der SGBlade. Wie man ließt, hat dieser bessere low light Verhältnisse.


Viel Glück beim Kauf!
Denis


edit: ach ja, du kannst dir auf den jeweiligen HPs der 35mm Adapter Hersteller Sample Footage anschauen, ich habe bis jetzt bei gut eingestellten Adaptern noch keine Unterschiede bildqualitätstechnisch ausmachen können.

Konstantin

unregistriert

3

Montag, 30. Juni 2008, 18:12

Hi,
danke erstmal lord_helmchen für deine ausführiche Antwort :)

Zur Kamera:
Ja du hast absolut Recht. 1000€ sind wirklich ein bisschen viel für ein Jahr. Doch bei uns ist das Problem so, dass wir jetzt die Ferien haben und somit viel Zet für unser Projekt haben und wir würden gerne jetzt schon drehen, auch aufgrund des schönen Wetters. Ich hab gelesen, dass ein nachfolger der A1 rauskommen wird, aber wann, weiß ich nicht. Wisst ihr das vielleicht?

Kann man denn die HV30 als Zweitkamera der A1 benutzen oder ist sie Qualitativ zu schlecht als Zweitkamera einer Größeren? (Bei der A1 wird ja nicht interpoliert, was gut ist. Bei der HV30 müsste das nicht so sein. Merkt man dann nen Unterschied?)

Zum 35mm-Adapter:
Ist der SGBlade ein komplett neuer Adapter oder nur ein Zusatz des SGPro? Und wie teuer wird dann der SGBlade sein?

Die HVX ist ja leider nicht mehr HDV, dann müsst ich mir auch wahrscheinlich einen neuen PC/MAC kaufen^^

Danke,
Konstantin

lord_helmchen

unregistriert

4

Montag, 30. Juni 2008, 19:09

Also der SGBlade ist ein ganz neuer Adapter, s. http://waynekinney.iforumer.com/viewtopi…rum=waynekinney
Zu den anderen Punkten kann ich dir nichts sagen, aber ich glaube wenn du eine A1 und eine HV30 hast wirst du 100%ig jeden Shot mit der A1 aufnehmen wollen...

Denis

Konstantin

unregistriert

5

Sonntag, 6. Juli 2008, 16:32

Danke lord_helmchen!

Da hätte ich noch eine Frage zur 35mm-Adapter-Geschichte:

Wenn ich mir nun ein SGPro, also ein ganzes Bundle mitsamt den ganzen anderen Zusätzen für ungefähr 920€ kaufe, kann ich dann, wenn der SGBlade rauskommt und ich mir den kaufe (ohne jegliche Zusätze), die ganzen anderen Zusätze des SGPros für den SGBlade verwenden? Also quasi, dass ich dann den SGPro wegtue und den SGBlade mit den Accessoires des SGPros weiter benutze? Oder Einfacher gefragt: Wird der SGBlade mit den Zusätzen des SGpros noch funkrionieren?

HTS_HetH

unregistriert

6

Sonntag, 6. Juli 2008, 16:49

Meines Wissens ja, Follow focus und Flip Modul sollen auch mit dem Blade funktionieren:

Zitat

Hi Wayne

Just to confirm, if I buy the flip module now for use on my Rev.2 SGpro I will be able to use it on the SGBlade when it is released.

Ian Paine

-------------

Hi Ian,

Yes, that is correct

Konstantin

unregistriert

7

Sonntag, 6. Juli 2008, 23:30

Hey danke:-)
Das ist ja gut!

Also wenn ich mir folgendes Set kaufe:" SGpro r3, SGflip module & SGfollow focus bundle from " brauch ich mir später keine Sorgen machen , wenn ich mir zusätzlich das Blade einzeln kaufe? Oder gibt es da etwas, was ich nicht beachte?

Mfg
Konstantin

HTS_HetH

unregistriert

8

Montag, 7. Juli 2008, 00:03

Wenn du wirklich sichergehen willst, dann melde dich bei Wayne im Forum auf shoot35.com an und frage ihn selbst, ich kann auch nur ableiten aus dem was da im Forum steht.

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich

Beiträge: 431

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 58

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 7. Juli 2008, 18:56

Naja, allerdings solltest du bei dem Set nicht von 920€ insgesamt ausgehen. Dazu bräuchtest du auch noch einen Mount, ein Support System, dann kommt noch VAT drauf (17,5 %) und ca. 100 € Versandkosten und so bist du bei ungefähr 1500 €. Des weiteren bräuchtest du dann auch noch ein paar gute Objektive (wenn du diese nicht schon hast). An deiner Stelle würde ich mir auch noch mal überlegen ob ein Flip Module unbedingt notwendig ist, da dieses auch mit einem zusätzlichen Lichtverlust behaftet ist. Investiere dieses Geld lieber in einen guten Monitor (z.B. Lilliput oder etwas professioneller Ikan), da man diesen einerseits um 180° drehen kann (und somit einen richtiges Bild erhält) und man außerdem viel besser fokussieren kann. Mit dem normalen 2,7" LCD Display ist das, gerade bei HD, sogut wie unmöglich.

Ein Follow Focus ist eine nette Sache, nur ich weiß nicht, ob ich den Shoot35 nehmen würde, dieser hat eher durchschnittliche Kritiken erhalten. Der Redrock microFollowFocus soll sehr gut sein. Wenn du allerdings da etwas sparen willst, kannst du dir auch den indischen CINE Follow Focus kaufen. Sicherlich hat er nicht die Qualität der anderen, dafür ist er aber erheblich günstiger und ich weiß nicht ob der Unterschied als Amateur wirklich spürbar ist.

Um nochmal zum Blade zurückzukommen. Ich bin mit meinem SGPro Adapter sehr zufrieden und denke nicht, dass ein Upgrade notwenig ist, Blade soll sowieso fast 2000$ kosten (mit VAT und Versand bist du dann wieder deutlich dadrüber). Ich würde eher überlegen, ob man sich nicht einen anderen Adapter, zum Beispiel Letus Extreme kaufen sollte, denn es gibt durchaus Unterschiede zwischen den Adaptern. Nebenbei den neuen Ultimate Adapter halte ich für die Verbesserungen absolut überteuert. Der Extreme auch einen geringeren Lichtverlust als der SGPro Adapter hat und auch schon ein internes Flip Module. Allerdings muss man dafür ein ein paar Abzüge beim Bokeh machen, welches beim SGPro einfach klasse aussieht. Redrock's Adapter finde ich viel zu teuer im Vergleich mit den Bildern, die er produziert und dem Lichtverlust (1 Blende). Einen guten Vegleich der vier "großen" Adapter (Brevis, Letus, SGPro, Redrock) gibt es hier.

Falls du die HV30 wirklich kaufst gibt es noch einen relativ unbekannten Adapter, der JAG35. Dieser wird im HV20 Forum für 275 $ verkauft und produziert für seine Preisverhältnisse klasse Bilder (er beinhaltet sogar einen Achromaten).
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Blood Angel

unregistriert

10

Montag, 7. Juli 2008, 19:13

Die HVX ist ja leider nicht mehr HDV, dann müsst ich mir auch wahrscheinlich einen neuen PC/MAC kaufen^^
Wer hat dir das denn erzählt? Durch die Tatsache, dass HDV ein Long-GOP Codec ist und DVCPro HD eben nicht brauchst du für HDV wesentlich mehr Rechenleistung als für DVCPro HD. Reicht dein PC für HDV, reicht er auch für DVCPro HD... ;)

Konstantin

unregistriert

11

Mittwoch, 9. Juli 2008, 15:20

Hey,

@ Costa: Vielen vielen Dank für die sehr ausführlichen Informationen und die nützlichen Links. Danke.

@ Blood Angel: Ich habe im Winter Praktikum bei einem Mediengestalter gemacht und der gute Herr arbeitet auch mit der HVX.
Also so hat er mir das erklärt, oder ich hab es falsch verstanden. Aber wenn das so ist, danke für die Korrektur Blood Angel :-)

Gruß,
Konstantin

Konstantin

unregistriert

12

Samstag, 19. Juli 2008, 14:48

Hey,

ich bin nun bereit einen SGPro zu kaufen, aber wahrscheinlich das Bundle für £479 oder für £299.
Costa sprach von einem Mount und einem Support System. Wenn wir uns z.B. diese Seite anschauen: klick , dann kann man sich diese mit dazu bestellen. Nur, es gibt verschiedene Arten und ich weiß nicht welche gut und welche schlecht sind. Welche soll ich mir also kaufen?

Außerdem bräuchte ich noch ein Objektiv. Wo gibt es denn solche Objektive zu kaufen?

Hoffe ihr könnt mir weiter helfen^^
Mfg
Konstantin

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich

Beiträge: 431

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 58

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 20. Juli 2008, 01:24

SGPro halte ich für die beste Wahl, ich habe mich schließlich auch daür entschieden, unter anderem weil er auch einach die günstigste Variante ist.

Also ein Mount ist eine Anschlussgewinde oder Bajonett für ein Objektiv; man kann ganz gewöhnliche Canon oder Nikon Objektive verwenden. Vielleicht hast du ja welche. Eigentlich sind diese zur Fotografie gedacht und man "missbraucht" diese sozusagen um ein bewegtes Bild zu erhalten. Sonst kannst du einfach mal bei Ebay suchen, gebrauchte gibt es schon sehr günstig. Die F Blende sollte aber möglichst unter 2 liegen, um großen Lichtverlust zu vermeiden, da der Adapter insgesamt schon viel Licht schluckt (1 Blende Adapter, ca. halbe Blende für das Objektiv, 1 Blende für den Zoom der Kamera = ca. 2 1/2 Blenden Lichtverlust). Ich habe mich für einen M42 Mount entschieden, weil ich selber keine Objektive besessen habe und man gute sehr günstig bei Ebay bekommen kann. Ein Zoom Objektiv ist meistens nicht empfehlenswert, da diese oft zuviel Licht verlieren. Da wäre ein Set an Festbrennweiten wie z.B. 28mm, 50mm und 135mm empfehlenswert (oder andere Kombinationen, aber ein Weitwinkel und ein Tele Objektiv sollten auch enthalten sein).

Ein Support System ist beim SGPro Adapter absolust notwendig. Es ist bei der Größe nicht möglich ihn einfach vor die Kamera zu schrauben. Die SGRods sind in Ordnung, preislich liegen sie ja mit VAT bei ca. 150 € und das ist im Vergleich zu anderen Systemen "günstig". Diese Lösung nutzt Shims (also verschiedengroße Platten zur Höheneinstellung der Kamera); das heißt beim Setup etwas fummeln, doch mit etwas Übung geht das schon. Du solltest aber ein weiteres Shim Set dazubestellen, da eine kleine Kamera (wie die HV20) sonst nicht hoch genug eingestellt werden kann. Eine etwas günstigere Lösung wäre diese hier (auch 15mm Rods mit 60mm Abstand, das ist Standard), allerdings weiß ich nicht, ob die Höhe der Kameraplatte ausreicht.

Insgesamt sollte man beachten, dass das Bundle für £300 mit Bajonett (also Mount) und Support System zusammen auch 750 € kosten wird. Ein Follow Focus wäre zu empfehlen, bin selber noch am Hadern, ob ich mir den SGFollow Focus oder den indischen CINE Follow Focus kaufen soll. Natürlich ist der von shoot35.com besser, aber er kostet eben mehr.

Ein Tip noch am Rande, falls du es noch nicht beachtet hast. Du brächtest bei der HV20 noch Step-Up Ringe um auf das 72mm Gewinde der SGPro zu kommen. Da es keinen Step-Up Ring von 43mm auf 72mm gibt, kann man z.B. 43-52 + 52-72 verwenden (oder wie auch immer man will).

Ach und noch etwas: Auf dem Kopf herum zu filmen ist für mich ausgeschlossen, deshalb habe ich auch einen Monitor empfohlen, den man eigentlich sowieso zum Fokussieren braucht. Falls man das Geld dazu nicht hat, kann man auch meine Spiegelkonstruktion verwenden (mit einem Spiegel ist das Problem nämlich nicht gelöst).

[myshare]p43827920817[/myshare]
[myshare]p43827921862[/myshare]
[myshare]p43827922439[/myshare]
[myshare]p43827922979[/myshare]
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Konstantin

unregistriert

14

Sonntag, 20. Juli 2008, 16:35

Vielen Dank Costa!!!

Du hast mir sehr geholfen. Ich danke dir!

Welche Marke ist denn bei Objektiven zu empfehlen? Nikon oder Canon?

Danke nochmal!

Mfg
Konstantin

15

Sonntag, 20. Juli 2008, 17:29

also so wie ich das weiß verbaut nikon und canon Carl Zeiss

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich

Beiträge: 431

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 58

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 20. Juli 2008, 19:06

Welche Marke ist denn bei Objektiven zu empfehlen? Nikon oder Canon?
Das kann man nicht genau sagen. Man hört von beiden gutes. Ich würde wahrscheinlich eher zu Canon tendieren doch das ist wohl Geschmackssache. Ich denke, dass sie sich nicht viel nehmen. Es kommt eher auf die Verarbeitung und da gibt es für beide Bajonett Anschlüsse gute und etwas schlechtere Objektive.
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Konstantin

unregistriert

17

Sonntag, 20. Juli 2008, 21:49

Danke euch Beiden.

Ich werde mich für die Canon-Objektive entscheiden, da ich ein 50mm-Canon-Objektiv und ein 70-210mm-Vivitar-Objektiv mit FD-Bajonett schon besitze. Nur leider hat das Vivitar-Objektiv eine F-Blende von 1:4.5 :D

Gruß,
Konstantinos

Social Bookmarks