Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Bentinho

unregistriert

1

Dienstag, 13. Mai 2008, 10:53

16:9 Problem bei Panasonic SDR-S10

Servus!

Ich habe mit meiner SDR-S10 folgendes Problem: Wenn ich Videos im 16:9 Format aufnehme, werden diese nicht als 16:9 auf den PC importiert, sondern als 4:3.

Wenn ich die Speicherkarte einstecke, werden die Dateien zwar als 16:9 erkannt (auf der Kamera natürlich auch), sind aber mod-Dateien. Wenn ich das mitgelieferte Programm MotionSD Studio benutze, um die Videos auf den PC zu kopieren und umzuwandeln, hab ich zwar eine MPEG-2 Datei, aber nicht das 16:9 Format.

Außerdem hätte ich noch eine Frage zur Filmgestaltung: Sollte man für einen Film (keine Landschaftsaufnahmen oder so, normaler Film mit Geschichte, Dialogen etc.) lieber im 16:9 oder im 4:3 Format?

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen!

Bentinho

EDIT: Mist, falschen Bereich erwischt, sorry...

EDIT2: Danke für's verschieben!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bentinho« (13. Mai 2008, 11:26)


niGGo

Registrierter Benutzer

  • »niGGo« ist männlich

Beiträge: 881

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Frühere Benutzernamen: niGGo

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Mai 2008, 11:43

Sicher, dass es sich bei deinem 4:3 nicht um anamorphes 5:4 deiner 16:9 Aufnahmen handelt? Also ist dein Bild in irgendeiner Weise nach oben gestreckt? Denn das wäre ganz normal.
Brenn die Datei doch einfach mal auf eine Video-DVD, um zu sehen welches Format dein Fernseher ausspuckt.

Und zu deiner zweiten Frage:
Ich würde generell immer in 16:9 Filmen, 4:3 hat meiner Meinung nach nichts mehr mit professionellerem Bild zu tun.

Bentinho

unregistriert

3

Dienstag, 13. Mai 2008, 11:58

Wenn ich mir das 4:3 MPEG-2 Video angucke, ist es tatsächlich verzerrt!

Ist das wirklich normal? Ich hätte eher mit einem Rand gerechnet... Wie lässt sich diese Verzerrung denn vermeiden, oder wie wird man die wieder los?

Bentinho

unregistriert

4

Dienstag, 13. Mai 2008, 12:21

Ok, Problem hat sich erledigt, ich hab das Video einfach bei Magix importiert und das Format geändert!

Vielen Dank für die Hilfe

Bentinho

5

Dienstag, 13. Mai 2008, 12:47

Schneller gehts auch mit VirtualDub (Freeware), einfach Clip importieren, unter den Videofiltern "resize" auswählen, beim Seitenverhältnis 1024 x 576 eintippen und das Video rausrendern, dann hast du den Clip als 16:9 in Quadratischen Pixeln vorliegen und das Format ändert sich auch bei späteren Rendervorgängen nicht mehr.

HTS_HetH

unregistriert

6

Dienstag, 13. Mai 2008, 12:59

Das heißt aber auch man hat eine weitere Rendergeneration im Footage und VDub kann nur AVI ausspucken, solange man noch in der Bearbeitungsphase steckt sollte man sich um das anamorphe Material nicht weiter kümmern, solange man in einem Format bleibt und dann am Ende entscheidet wohin der Weg führen soll, bleibt auch das Footage verschont von unnötigen Renderversionen. Die meisten Programme haben ja bereits eine Seitenverhältnis Korrketur für die Bearbeitung. Im Prinzip wird eh nur im File ein Flag gesetzt das angibt das das Footage eben 16:9 und nciht 4:3 ist.

Social Bookmarks