Du bist nicht angemeldet.

NO!R

Theater!

Beiträge: 301

Dabei seit: 24. Juni 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 7. November 2007, 21:54

JA natürlich muss man zoomen. Es geht nat. nicht nur die Kamera hinzuhalten und zu Filmen. Die besten Makro-Objektive besitzen eine Brennweite von bis zu 300mm. Zum vergleich meine aufnahme wurde mit einer brennweite von 84mm gemacht.

Es ist wohl tatsächlich so das meine Kamera das nicht so gut kann wie die von Lichtner Filmproduktion :) .. aber ich hab jetzt noch mal was anderes versucht. Man erhält einen minimalen gewinn an Schärfe wenn man die Blende fast komplett schließt... -> Problem : Das bild wird extrem dunkel

[img]http://myshare-afspace.de/bilder/2144_Nahlinse 3 1.jpg[/img]

Andreas P.

unregistriert

22

Donnerstag, 8. November 2007, 20:21

Vielen Dank für Eure Antworten.

Ich denke mal man wird um zoomen nicht umher kommen, da ich nicht bis auf 2 cm an den Patienten heran kann. Einen Arbeitsabstand von mind. 30 bis 45 cm sind unbedingt notwendig! Gebt mir doch mal an welches Makroobjektiv ich mit welcher Camera verwenden kann und was der Spass kostet. Wichtig ist, das das Filmaterial von guter Qualität ist. Hablben oder unscharfen Sachen brauch man sich nirgends blicken lassen.

Danke

NO!R

Theater!

Beiträge: 301

Dabei seit: 24. Juni 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 8. November 2007, 20:55

Die Canon XL2 wird die "billigste" sein (ab 3500 €). Von da ab gehts mit dem Preis steil aufwärts.
Makroobjektive empfehl ich dir einfach eins von der gleichen Firma. 100mm Brennweite wär genauso wie 400€ denk ich das mindeste für richtig gute aufnahmen.

PS: Alternative wäre auch eine Canon XL1 ... ist aber denke ich nicht mehr im öffentlcihen verkauf erhältlich. Vlt gebraucht.

24

Dienstag, 8. Januar 2008, 15:37

Sehr gute Makroaufnahmen kann man auch mit einer behelfmäßigen Lösung machen, allerdings kommt das am OP Tisch wohl er nicht in Frage. Und zwar kann man das Objektiv einer Spiegelreflexkamera falschrum an den Camcorder halten (bei manuellen Objektiven, die Blende komplett offen). Dabei muss man allerdings noch ein wenig reinzoomen, da man sonst noch schwarz vom Objektiv mit drauf hat.
So kann man auch eine Cent "Formatsprengend" in Szene setzen.
[myshare]p42335906386[/myshare]

Social Bookmarks