Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

-WOM- Glücksbärchen

unregistriert

1

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 12:11

16:9 überhaupt bei mir möglich?

Hi,


als erstes, sollte es einen passendes Thema bereits geben , hätte ich gerne einen verweiß darauf, dann kann das Thema geschlossen werden.

Habe in der SuFu gesucht, aber habe zu den dazugehörigen Thema nicht genau das gefunden, was ich wollte bzw. es nicht verstanden xD

Also:

Ich habe folgende Cam: Klick hier

Ist es mir überhaupt möglich, 16:9 damit zu erreichen?

Zur Bearbeitung habe ich Adobe After Effects

Wie gehe ich nun vor, um mein Video ( 4:3 ) in 16:9 umzuwandeln?

Mfg Glücksbärchen

Lichtner Filmproduktion

unregistriert

2

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 12:28

Nehme doch Virtual Dub (is glaube Freeware) und Croppe das Video!
Cropping heißt, dass du die Überflüssigen Pixel oben und unten wegschneidest.

lg Phil

3

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 12:48

Dann sind bei Körper aufnahmen aber Kopf und Beine weg.. Das ist keine gute Lösung..

Wenn deine Kamera keinen 16:9 Modus hat, dann kannst du das eigentlich lassen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ph!L« (24. Oktober 2007, 12:48)


Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich

Beiträge: 432

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 58

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 12:48

Na ja, das ist ja nun nicht unbedingt notwendig. Man kann ja einfach in After Effects in 16:9 bearbeiten und das Video dann hoch skalieren, sprich mit Letterbox arbeiten (was natürlich schlechtere Quali bedeutet). Dann kann man immer noch schauen, welcher Bildbereich verwendet werden soll.
Ich hatte die Kamera auch, aber sie unterstützt ja leider kein 16:9 (wie du wohl selber schon gemerkt hast).

Gruß Costa

PS: Glaube, dass ist das falsche Forum dafür.
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Costa« (24. Oktober 2007, 12:50)


Lichtner Filmproduktion

unregistriert

5

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 12:54

@ Phil: Du kannst ja variieren: Wer legt wert auf beine? keiner! Also nimmts du unten einfach 30 reihen weg und lässt diese oben dafür! Dein Statement war überflüssig, wenn du dich nicht mit dem Progi auskennst und sowieso keinen rat für -WOM- Glücksbärchen hast!

@ -WOM- Glücksbärchen : Du brauchst dir da keine Sorgen zu machen, beachte es einfach, wenn du filmst! KingCerberus hier im Forum (ein sehr guter Amateurfilmer!) hatte es einmal bei seinen neuen Treaser zu Inkasso Eastside auch mit Virtual Dub gemacht!


Phil

-WOM- Glücksbärchen

unregistriert

6

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 13:08

erstmal thx für die Antworten

@ Lichtner Filmproduktion:

Thx, aber mal rein theoretisch: Könnte man in AEX nicht einfach 2 Farbflächen erstellen und diese auf das Video legen um den gleichen Effekt wie das Cropping zu erziehlen?

Lukas B.

unregistriert

7

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 13:28

Wäre auch eine Möglichkeit, aber dann hast du schwarze Streifen, die erstens Stören und zweitens unnötig Speicherplatz brauchen (zumindest ein bisschen ;) ).
Du kannst auch in AFX eine 16:9 Komposition erstellen und das 4:3 Video so stark vergrößern bis die Breite gleich der Kompositionsbreite ist. Dann hast du oben und unten was überstehen und kannst das Video aber nach belieben hoch oder runter schieben.

8

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 13:40

Lichter, du weißt schon das es von 4:3 auf 16:9 120 Vertikale Pixel sind und nicht 30?
Beispiel:
4:3 640 x 480
16:9 640 x 360

und das wäre dann *rechne* 1/4 der Höhe..

Das ist ein leichter Unterschied...
Und zu deiner Behauptung, ich kenne mich in Virtual Dub nicht aus ist auch falsch..

Aber btt:

Du wirst nicht so die Qualität und das Ergebnis von echtem 16:9 kriegen.
Aber kurze Frage anbei: Wieso willst du unbedingt 16.9 haben ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ph!L« (24. Oktober 2007, 13:42)


-WOM- Glücksbärchen

unregistriert

9

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 13:55

Naja, ich möchte 16:9 nicht unbedingt haben. Es ging hauptsächlich darum, dass ich mich mit jemanden darüber unterhalten habe, wie es denn möglich wäre, dieses Format hinzukriegen und wir zu keinem schlüssigen Ergebnis kamen. Außerdem finde ich persönlich, dass dieses Format einem Amateurfilm den letzten Schliff verpasst, um sich von den Home Aufnahmen zu unterscheiden.

10

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 15:48

Hö ? Ich hatte die GS-27 auch und war eigentlich schon der Meinung sie wäre 16:9-fähig aber neee statt dessen haut man sich hier wieder die Köpfe wegen Letterbox oder nich ein :) .
Schau doch mal irgendwie bei Menü-->Erweitert-->Aspekt oder so und dann müsste man da theoretisch wechseln können, kann mich natürlich auch komplett täuschen, dann tuts mir Leid.
Und ansonsten wie gesagt, beim Filmen aufpassen dass alles drin ist (könntest dir auch dein Display zurechtkleben ;) ) und dann nachträglich halt in 16:9 Komposition, wobei ich jetzt auch nicht genau weiß obs da gelantere Lösungen gibt, ich würde es so machen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carli« (24. Oktober 2007, 16:19)


Lichtner Filmproduktion

unregistriert

11

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 17:18

@ Ph!l: man, das war nur ein kleines beispiel! Ich hatte keine zeit un wollte net gleich ne riesen rechnung machen!
P.S.: Wer lesen kann, is klar im Vorteil: Wir heißen LichtNer Filmproduktion und nicht Lichter Filmproduktion!

@ -WOM- Glücksbärchen: es gibt viele möglichkeiten, ein 4:3 in ein 16:9 Video umzuwandeln. Probiere einfach mal aus, welches du letzteres als besseres ergebnis findest.

Phil

HTS_HetH

unregistriert

12

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 19:32

@LichtNer Filmproduktion: Halt mal den Ball flach, dein letzter Post war mindestens genauso unsinnig wie der von Phil über den du dich hier so künstlich aufregst.

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich

Beiträge: 432

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 58

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 21:16

Nein, die Kamera bietet kein echtes 16:9. Man kann zwar im Menü auf den sogenannten Cinema Modus umstellen, aber das ist nichts weiteres, als dass hier mit Letterbox aufgenommen wird. Des weiteren wird nichts beschnitten, sondern ein Rand darauf gelegt, was, vor allem für den Bereich VFX, erschwerend ist.
Wenn man ohne arbeitet hat man den Vorteil, dass man sich immer noch einen Ausschnitt aussuchen kann (nach oben und unten). Im Gegensatz mit Letterbox (Cinema Modus) nicht.

Mein Rat: Nimm in 4:3 und leg nachher entweder eine Letterbox drauf oder füg das Video in eine 16:9 Komposition ein und skalier' das Video hoch.
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Costa« (24. Oktober 2007, 21:18)


14

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 21:19

Zitat

Original von Costa
Wenn man ohne arbeitet hat man den Vorteil, dass man sich immer noch einen Ausschnitt aussuchen kann (nach oben und unten). Im Gegensatz mit Letterbox (Cinema Modus) nicht.


Das verstehe ich nicht, tschuldige. Wieso kann man sich wenn man ohne arbeitet einen aussuchen, meinst du in der Nachbearbeitung ? Das wäre doch auch nicht wesentlich sinvoller als mit diesem "gefälschten" Modus zu arbeiten oder ? Verzeih mir meine Unwissenheit / Begriffsstutzigkeit ;) .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carli« (24. Oktober 2007, 21:20)


Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich

Beiträge: 432

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 58

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 21:28

Zitat

Original von Carli
Das verstehe ich nicht, tschuldige. Wieso kann man sich wenn man ohne arbeitet einen aussuchen, meinst du in der Nachbearbeitung ? Das wäre doch auch nicht wesentlich sinvoller als mit diesem "gefälschten" Modus zu arbeiten oder ? Verzeih mir meine Unwissenheit / Begriffsstutzigkeit ;) .

Ja, ich meinte in der Nachbearbeitung.
Nein, so viel sinnvoller ist es auch nicht, aber man hat hier trotzdem noch die Möglichkeit, falls z.B. eine Person nicht richtig im Bild ist (bei 16:9), sie nachher wieder richtig ins Bild zu rücken. Nur direkt im Cinema Modus zu filmen, halte ich für Quatsch.
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Costa« (24. Oktober 2007, 21:29)


16

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 21:30

Joa gut aber da kann man sich streiten später hat man vielleicht das Problem das man sowohl oben als auch unten noch was dazu haben will, es aber nicht mehr geht, aber wie gesagt ist wohl Ansichtssache und das darf ja jeder selbst entscheiden :) .

Lord Phil

unregistriert

17

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 21:44

Der Vorteil am Cinema Modus, anstatt es in der Nachbearbeitung zu machen, ist ja, dass man bzw. der Kameramann auf dem Display schon sieht wie es nachher aussieht (mit Balken). Da kannst du ja schon sehen, ob du den Kopf, oder was auch immer abschneidest.

In der Post-Pro kannst du, wie du es bereits erwähnt hast, zwar dann immer noch das Video nach oben oder unten verschieben, jedoch fand ich es weitaus komfortabler, mit dem 16:9 Modus (wie bei euch der Cinema Modus) zu arbeiten.

Ich denke, dass man deshalb sich solche Sachen klar machen muss, bevor man anfängt zu drehen.
Hat deine Kamera, -WOM- Glücksbärchen, diesen Cinema Modus, kann ich ihn emfehlen. Hat sie ihn nicht, mach es in der Post-Pro.

HTS_HetH

unregistriert

18

Mittwoch, 24. Oktober 2007, 22:47

Kleiner Denkanstoß meinerseits noch. Wenn man keinen echten 16 zu 9 Modus hat, filmt in 4:3 und kjaschiert später in der Postpro. Es macht kaum mehr Arbeit und man kann für jeden Pixel mehr dankbar sein. Bestes Beispiel wäre tracking einer Szene wo ausgerechnet der wichtige Trackingpunkt dann unter den CinemaBalken der Kamera verschwindet, wo er bei 4:3 noch zu sehen gewesen wäre. Mit etwas geschultem Augenmaß kann man das framing auch in einem 4:3 Bild noch gut abschätzen und wie hier schon gesagt wurde kann man später immer noch leichte Ungenauigkeiten durch vertikales verschieben unterhalb der Kaschbalken ausgleichen.

Filmt im Cinema-Modus einer 4:3 Cam und ihr arbeitet mit dem was dabei rauskommt. Filmt normal 4:3 und ihr habt auf jeden Fall die Option noch etwas zu fixen, selbst wenn ihr sie nicht braucht am Ende.

Dem Zuschauer fällt es nicht auf, denn beides ist eine reine 4:3 Aufnahme. Einen echten Unterschied macht es nur wenn ihr auch echtes 16:9 filmt, was die Cam aber nun mal nicht tut.

-WOM- Glücksbärchen

unregistriert

19

Donnerstag, 25. Oktober 2007, 11:47

Ok, danke für die ganzen Antworten. Meine Frage ist geklärt und das Thema kann geschlossen werden

Social Bookmarks