Du bist nicht angemeldet.

poowl

Registrierter Benutzer

  • »poowl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 21. Juni 2020

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 21. Juni 2020, 19:59

Canon 24-70 f/2.8 L vs 24-105 IS L

Hallo zusammen,

ich habe kürzlich mit dem Filmemachen angefangen und arbeite aktuell mit folgendem Equipment:

- Canon EOS 70D
- Sigma 28-35mm f/1.8 ART
- DJI Ronin S

Trotz Gimbal habe ich mit dem Sigma Objektiv extrem wackelige Aufnahmen. Wenn ich mein Canon 15-85mm IS USM nutze, sind die Aufnahmen viel sanfter. Ich vermute dass es an dem Bildstabilisator liegt. Aber sollte das nicht eigentlich durch einen Gimbal ausgeglichen werden?

Jedenfalls habe ich auch ein Canon 17-40mm f/4 L (ohne Bildstabilisator) getestet und auch mit diesem Objektiv hatte ich sehr viel sanftere Aufnahmen als mit meinem Sigma.

Nun will ich mir, so oder so, ein neues Objektiv anschaffen.
Zur Auswahl stehen für mich das Canon 24-70mm f/2.8 L oder das Canon 24-105 f/4 IS L.
Grundsätzlich ist die Blende 2.8 natürlich ein echtes Argument für das 24-70, allerdings bringt das 24-105 einen Bildstabilisator mit sich.

Wie sind eure Erfahrungen mit den genannten Objektiven?
Einsatzgebiet wäre primär Hochzeiten.

Hat evtl. noch jemand eine Idee bzw. Tipps bzgl. der wackeligen Aufnahmen mit dem Sigma Objektiv (trotz Gimbal)?

Vielen Dank und einen schönen Restsonntag
Paul

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 549

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 22. Juni 2020, 08:56

Hallo poowl,

deine Beschreibung klingt so, als wäre dein Gimbal nicht richtig austariert. Vielleicht liege ich falsch, aber wahrscheinlich hat dein Setup zu großes Übergewicht nach vorne und der Gimbal ruckelt, da er versucht die falsche Gewichtsverteilung zu korrigieren, was bei einem schweren Setup, wie mit dem Sigma 18-35mm (gehe davon aus, dass du dieses Objektiv gemeint hast), zu Rucklern führen kann. Schau dir das nochmal genauer an, ob es nicht an einer falschen Austarierung liegt. Denn das 24-105 und 24-70 sind beide etwas gleich schwer (oder schwerer) wie das 18-35, sollte also wenig Unterschied machen. Da du beschreibst, dass das leichtere und kürzere 17-40mm passt, klingt es für mich nach falscher Gewichtsverteilung.

Bezüglich Objektive: Ich würde dir, wenn du bei der 70D und in Zukunft bei APS-C bleiben möchtest, abraten Vollformat-Objektive zu kaufen, da es für das APS-C-Format besser geeignete Objektive gibt. Schau dir mal das Canon 17-55mm 2.8 an, das hat im Vergleich zum 24-70 einen sinnvolleren Brennweitenbereich auf APS-C. Vor allem im Weitwinkel, da du es gerne auf einem Gimbal nutzen möchtest. Außerdem hat es einen Bildstabilisator und die 2.8er-Blende gibt dir mehr Freistellung als die 4er beim 24-105. Und zu guter letzt ist es wesentlich leichter, was dir bei längeren Drehs einen klaren Vorteil verschafft.

Habe leider keinen Ronin S, also kann dir da vielleicht jemand besser weiterhelfen, der ebenfalls mit dem Gerät und Setup arbeitet. Hoffe ich konnte dir trotzdem weiterhelfen!

poowl

Registrierter Benutzer

  • »poowl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 21. Juni 2020

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 22. Juni 2020, 10:35

Hallo JoeFx,

vorab: Ja, ich meinte das 18-35mm, sorry.

Viele Dank für deine Antwort.
Laut diversen Tests und der Ronin App ist die Kamera perfekt austariert. Das war natürlich auch mein erster Gedanke.
Auf den Videos sieht es auch eher so aus als würden meinen Schritte das Wackeln verursachen - obwohl ich natürlich so langsam und vorsichtig wie möglich laufe.

Früher oder später möchte ich schon auf Vollformat wechseln, aber aktuell gibt das Budget eine Vollformat Kamera noch nicht her. :D
Mit dem 17-55 f/2.8 habe ich auch schon geliebäugelt, allerdings hätte ich damit eine ähnliche Brennweite wie mit dem Sigma 18-35 f/1.8. Deshalb hab ich mich nach anderen Objektiven umgeguckt. Und da ich auch relativ viel fotografiere, würde ein höhere Brennweite natürlich auch Sinn machen.

Dann muss ich mir wohl nochmal ausführliche Gedanken machen.

Besten Dank!

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 286

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1204

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 22. Juni 2020, 12:21

An Vollformat hätte ich dir jetzt zum 24-105 geraten, weil auch Blende 4 an Vollformat ein sehr sahniges Bokeh gibt und Blende 2.8 kaum noch zu fokussieren ist. Wenn das mit dem Umstieg also gesetzt ist, sobald das Budget da ist, nimm das 24-105.

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 549

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 22. Juni 2020, 15:24

Kann mir das leider nicht vorstellen, wie die Wackler aussehen, vll. kannst du einen Schnipsel hochladen? Wenn es an deinen Schritten liegt würd ich an deiner Technik beim Gehen arbeiten, dass hat weniger mit der Geschwindigkeit beim Gehen zu tun, als dass du dich darauf konzentrierst die Hüfte stabil in einer Höhe zu halten. Für den "Ninja Walk" gibt es einige gute Tutorials auf Youtube.

Wenn du wechseln möchtest rate ich dir, wie joey, ebenfalls zum 24-105, damit bekommst du dasselbe Bokeh wie ein 2.8er auf APS-C und hast eine größere Zoomrange. Ich benutze das Sigma 24-105er, das wirklich sehr ordentlich und robust gebaut ist. Das Canon ist etwas mehr Plastik, aber dafür leichter. Das 24-70 würd ich nehmen, wenn du auf das Bokeh deines 18-35 nicht verzichten kannst, da es in etwa denselben Freistellungseffekt an Vollformat ergibt.

Social Bookmarks