Du bist nicht angemeldet.

Foxxion

Registrierter Benutzer

  • »Foxxion« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 2. März 2018

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 3. Juni 2019, 21:39

Kaufberatung DSLR/DSLM

Hallo zusammen :-)
Ich filme nun seit einigen Jahren schon mit den verschiedensten Kameras und ich habe mich jetzt dazu entschieden, das Ganze doch etwas "professioneller" aufzuziehen.
Deshalb bin ich auf der Suche nach einer neuen DSLR/DSLM bis ca. 1000€.
Der einzig für mich relevante Punkt ist , dass die Kamera eine 4K Videofunktion besitzt.
(Ein Audioanschluss wäre auch schön, jedoch kein muss)
Ich habe mir jetzt schon die Nikon D7500 mal angeschaut , aber ich bin mir nicht sicher, ob die so gut zum Filmen geeignet ist.
Es sei gesagt, dass ich bereits zwei Nikon Objektive besitze.
Ich hoffe ihr könntet mir vielleicht eine kleine Empfehlung geben, da ich mich doch eher aufs Filmen fokussieren will und die Fotografie erstmal links liegen lassen möchte.
Für Frage bin ich natürlich gerne offen.

Viele Grüße
Timo

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 956

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. Juni 2019, 17:51

Ich bin mit der Sony a6300 sehr zufrieden. Vorher hatte ich Canon und Panasonic. Vom Bild her gefällt mir die kleine Sony am besten. Nachteil ist der kleine Monitor. Aber den kann man auch günstig nachrüsten. Objektive kannst du adaptieren. Ich nutze auch Canon Objektive an der Sony. Ich denke die Nachfolger von der a6300 sind auch gut! Für 1000€ solltest du aufjedenfall was bekommen. Mit Nikon kenne ich mich leider gar nicht aus :-(

Hornhauer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 7

Dabei seit: 3. Juni 2019

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 6. Juni 2019, 17:23

Ich würde zu einer gebrauchten GH5 oder eine Sony Alpha 6300 / 6400 / 6500 greifen. Sind mMn die besten Alternativen aktuell für unter 1.000€
dslr's möchte ich persönlich nicht mehr nutzen.

vobe49

Registrierter Benutzer

Beiträge: 170

Dabei seit: 12. Juli 2011

Hilfreich-Bewertungen: 27

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 9. Juni 2019, 07:28

Was die hier empfohlene Alpha 6300 anbelangt - die ich im Übrigen neben einer Sony RX10 Mark 3 selbst nutze - sei darauf hingewiesen, dass diese gerade bei der Aufzeichnung in 4K sehr temparaturempfindlich ist. Zum Einen hat sie die Aufnahmezeitbegrenzung von knapp 30 min und zum Anderen fährt sie nach höchsten 40 … 45 min wegen Sensorüberhitzung runter. Beides ist sehr nachteilig, wenn man beispielsweise bei Multicamprojekten die Kamera durchlaufen lassen muss/will. Wenn das in Bezug auf dein Nutzungsverhalten keine Rolle spielt, spricht der recht große APS-C Sensor für sich. Was die Bedienung beim Filmen unter Zeitdruck eine Rolle spielen kann (z. B. unterwegs auf Reisen) ist, dass die Alpha 6300 vom Bedienkonzept her eher Fotoapparat als Filmkamera ist; die RX10M3 ist da schon deutlich mehr aufs Filmen optimiert, ist zwar nicht so temperaturempfindlich, hat aber auch die Aufnahmezeitbegrenzung. Was das Tonmanagement-Konzept betrifft, sind alle Sony-Kameras nicht die Spitze, es sei denn man legt nochmal 465 Euro für den XLR-K2M aus.

Wenn's denn kein Camcorder sein soll, solltest du dir mal die Panasonic FZ2000 ansehen. Eingebauter ND Filter, Tasten für weichen gleichmäßigen Zoom, keine Aufnahmezeitbegrenzung, kaum Temperaturprobleme, 24 … 480 mm Brennweite und Anderes machen sie zu einer guten Alternative zum Cancorder. Ich kenne einige Leute, die drauf schwören. Hatte sie vorgestern in der Hand - nicht schlecht. Allerdings gilt sicher auch hier : "Was die Kamera wirklich wert ist merkt man eh' erst dann, wenn man das Geld bereits ausgegeben hat"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »vobe49« (9. Juni 2019, 07:34)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

wabu

Verwendete Tags

Dslm, DSLR, kaufberatung

Social Bookmarks