Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich
  • »freezer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 21. März 2006, 16:25

JENSEITS - Dreh mit Greenscreen - Bilder vom Set

Nachdem das Thema Greenscreen hier im Forum ein Dauerbrenner ist, möchte ich hier unsere Methode vorstellen.

Wir arbeiten mit einem Greenscreen von der Moltonsite. Größe 5,2 x 3 Meter.
Zusätzlich wurden die Ränder gesäumt und mit Ösen versehen, um den Stoff leicht aufhängen zu können.

Im Gegensatz zum Ditte-Stoff von Ikea ist dieser Greenscreenstoff in fast jeder Größe zu bekommen und wurde mit flammhemmenden Mitteln behandelt.
Dafür kostet er natürlich um einiges mehr, wobei v.a. die Ösen den Preis nach oben treiben.

Die Aufhängung des Greenscreens sieht wie folgt aus:

2 große Alustative von Manfrotto (max 4,1 m Höhe) werden mit jeweils einem Neigegelenk (eines Lichtgalgens ) bestückt.

Zusätzlich haben wir uns noch 2 Galgenzwischenstücke + Bolzen nachliefern lassen.

Diese 2 Galgen + Extrastücke werden zu einem 6 Meter Rohr zusammengesteckt und an den Enden die Neigegelenke aufgeschoben. Alles zusammen steckt man dann auf die zwei Stative.

Nun fädelt man ein dünnes Bergsteigerseil durch die Ösen und schlauft es um die Galgenstücke. Dadurch verteilt sich die Last des Stoffes und man kann die Greenscreen fast faltenfrei aufhängen. In den unteren Ecken wird noch der Stoff mit einem Spanner an das Galgengewicht gehängt, sodaß alles schön straff ist.

Zum Drehzeitpunkt der Fotos fehlte uns noch ein Verbindungsstück am Galgen, wodurch dieser für ein ordentliches Aufhängen zu kurz war - daher die leichten Falten.

Die LOOM-Crew beim Vorbereiten des Drehs.



Befestigen der Scheinwerfer - man hat auch gleich einen guten Größenvergleich.



So sieht das oben beschriebene Setup dann aus. Weil die Stange zu kurz war, ließen sich die Falten nicht ganz vermeiden.



Eine Nahaufnahme vom Darsteller.



Spielen vor dem Nichts ist nicht gerade einfach.



Um wirklich ordentlich arbeiten zu können, benötigt man etliche Scheinwerfer. 3 leuchteten die Greenscreen aus und 2 weitere den Darsteller.


Gedreht wurde übrigens alles in der geräumigen Garage des Regisseurs.


Topic verschoben von Admin
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »freezer« (21. März 2006, 17:58)


skyhawk2

unregistriert

2

Dienstag, 21. März 2006, 17:29

Woher habt ihr den die schicken Regiestühle? :)

adipictures

unregistriert

3

Dienstag, 21. März 2006, 17:32

boa habt ihr eine riesige screen, nur bei dieser aufnahme wird sie ja nicht so ausgenutzt (die fläche) aber mit so einer riesigen screen kann man natürlich weiter vor der screen stehen
so einen stuhl mit meinem namen will ich auch :)

TombDavid1

unregistriert

4

Dienstag, 21. März 2006, 17:49

Ja sehr geile bilder, aber meine screen is größer ^^ muhahaha. ;)

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich
  • »freezer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 21. März 2006, 18:11

Zitat

Original von skyhawk2
Woher habt ihr den die schicken Regiestühle? :)


Wir haben die eigentlich von der Firma Schäfer Promotion in Österreich gekauft, aber die haben momentan nichts mehr im Angebot.

Aber bei Ebay gibt es einen Händler , der die gleichen Stühle anbietet, ca. 27 EURO / Stück.

Den Namen hab ich übrigens für den Regisseur raufgemacht, war ein Geburtstagsgeschenk.

Schablone ausschneiden und mit schwarzer Farbe aufsprühen.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »freezer« (21. März 2006, 18:12)


freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich
  • »freezer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 21. März 2006, 18:14

Zitat

Original von TombDavid1
Ja sehr geile bilder, aber meine screen is größer ^^ muhahaha. ;)


Dafür haben wir noch einen zweiten Greenscreen in der gleichen Größe. Und einen schwarzen Molton (300g), den man hinten als Lichtschutz raufgeben kann. Muhahahahaha :D
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

TombDavid1

unregistriert

7

Dienstag, 21. März 2006, 19:02

Gut da bin ich geschlagen ;)

Burger King

unregistriert

8

Dienstag, 21. März 2006, 19:13

Wow, sehr geil.

Hat es einen Grund warum ihr ihn so etwas schräg nach hinten auf gehangen habt?
Irgendwie wegen der Beleuchtung oder so?

Kartoffelkäfer

unregistriert

9

Dienstag, 21. März 2006, 19:15

Jo sieht geil aus, will auch^^

Ihr habt noch zwei sxtra-Scheinwerfer für den Schauspieler aufgestellt...
reichen da auch 125Watt Scheinwerfer vom Baumarkt für 2 €?

10

Dienstag, 21. März 2006, 19:26

Was hat denn der ganze Spass gekostet wenn ich fragen darf?
Die Stative waren bestimmt auch net billig *g*

Und was habt ihr da für viele geile Lampen zur Beleuchtung? Oder habt ihr den ganzen Kram nur ausgeliehen?

Würd mich echt mal interessieren! sieht ja echt geil aus!

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich
  • »freezer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 22. März 2006, 10:45

Zitat

Original von Burger King
Hat es einen Grund warum ihr ihn so etwas schräg nach hinten auf gehangen habt?
Irgendwie wegen der Beleuchtung oder so?


Das wirkt nur so, als wäre er schräg aufgehängt. In Wirklichkeit war die Querstange oben etwas zu kurz, unten wurde dann stärker aufgespannt, sodaß der Greenscreen trapezartig hing.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »freezer« (22. März 2006, 10:45)


freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich
  • »freezer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 22. März 2006, 11:26

Zitat

Original von Kartoffelkäfer
Ihr habt noch zwei Extra-Scheinwerfer für den Schauspieler aufgestellt...
reichen da auch 125Watt Scheinwerfer vom Baumarkt für 2 €?


Meinst Du das ernst? :D

Nein, das reicht sicher nicht.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

13

Mittwoch, 22. März 2006, 13:13

Und die AfterShow-Party war ja wohl auch nicht ohne...:

MichaMedia

unregistriert

14

Mittwoch, 22. März 2006, 13:45

Der Stoff scheint recht gut zu sein, kostet aber auch sein Geld, für die meißten wird es beim Ditte Stoff bleiben, wobei man sicher auch den günstigen 165g Molte Stoff verwenden kann, wichtig ist ansich immer ein reines Grün und gute Ausleuchtung.

In jedem Fall lässt sich dein Material sehr gut und einfach keyen, ich habs getestet (wie man unten sieht)

@Purzel, leer mal dein PN-Fach und folgendes Bunny-Bild passt besser :D


freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich
  • »freezer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 22. März 2006, 14:48

Also wenn man euch was in die Hand gibt - also nein ... :D

Zitat

Original von Neo
Was hat denn der ganze Spass gekostet wenn ich fragen darf?
Die Stative waren bestimmt auch net billig *g*

Und was habt ihr da für viele geile Lampen zur Beleuchtung? Oder habt ihr den ganzen Kram nur ausgeliehen?

Würd mich echt mal interessieren! sieht ja echt geil aus!


Stative: ca. 250 EURO das Stück, Galgenzeugs nochmal das gleiche. Also insgesamt 1000 Euro.
Der Greenscreen kommt inkl. Ösung auf 178 EURO.

Dazu kommt der Sachtler Lichtkoffer mit 3x 1000 Watt Halogen (Kunstlicht) mit ca. 2200 EURO. Mit denen habe ich die Greenscreen ausgeleuchtet.

Zum Ausleuchten des Darstellers habe ich zwei gebrauchte Kobold HMIs 200 Watt verwendet (Tageslicht, entspricht leistungsmäßig ca. 1000 Watt Halogen).

Die zwei großen blauen Scheinwerfer am Boden sind Fluter HMIs mit 1200 Watt (= 5000 Halogen).

Alle HMIs haben wir von einem privaten Amateurfilmemacher gemietet, der sich die Dinger aus Liebhaberei bei ebay ersteigert hat.

Ab und zu haben wir auch noch von einer Veranstaltungsfirma zwei Halogen-Stufenlinser mit je 2000 Watt gemietet.

Mein großer Traum wären ein paar 2500 und 5000 Watt HMI Stufenlinser, aber die liegen preislich unerreichbar ...
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »freezer« (26. Oktober 2006, 17:20)


Kartoffelkäfer

unregistriert

16

Mittwoch, 22. März 2006, 17:04

Zitat

Zum Ausleuchten des Darstellers habe ich zwei gebrauchte Kobold HMIs 200 Watt verwendet (...) .


Hmm...
wenn ich da jetzt mit meinen 3x125 Watt scheinwerfer komme im gesamt-wert von 6 €...
Muss doch eigentlich reichen^^

MichaMedia

unregistriert

17

Mittwoch, 22. März 2006, 17:11

@Kartoffelkäfer
2x200W HMI dürften von der Lichtausbeute so mit 1.500W Halogen vergleichbar sein, was willst du dann mit 375W ereichen ^^

Meine HQI Leuchten, btw. Brenner sind ausgelutscht und ich habe 6 500W Baustrahler, mit perfektem Weißabgleich sicher super Quali, aber an Tageslicht ähnlicher Lichttemperatur (farbe), von HMI und HQI kommt man damit nicht ran.

Kartoffelkäfer

unregistriert

18

Mittwoch, 22. März 2006, 17:20

Zitat

was willst du dann mit 375W ereichen ^^

...etwas, zumindest etwas!^^

JA warum wirds dann so umständlich dahin geschrieben?
Ich dacht halt 2x200 normale Watt, keine 2x200 extrem fette Watt^^

Naja 2000W hab ich auch schon... 1000W mit ständer krieg ich für 20€ beim Baumarkt. ABER wahrscheinlich haste keine normalen 1000W sondern extrem fette 1000W ;)

Egal trotzdem erstaunlich was man so alles für gute Greenscreen-Drehs braucht!

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich
  • »freezer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 22. März 2006, 19:18

Naja, Du kannst die Baumarktrumsen nicht mit professionellen Scheinwerfern vergleichen.

Die haben genauberechnete Reflektoren, sind fokussierbar und leuchten sehr gleichmäßig aus. Zusätzlich hast Du Flügeltore um das Licht genau zu lenken, Difussoreinschieber, richtige Stative und hohe Qualität.
Das kriegst Du halt nicht für lau.

Alleine das Leuchtmittel (~Glühbirne) kostet bereits 30 EURO.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »freezer« (22. März 2006, 19:19)


20

Mittwoch, 22. März 2006, 19:33

Das ist wirklich extrem cool. Wenn man mal so sieht wie viel ihr dafür ausgebt, merkt manschon, dass es für euch mehr als nur ein Hobby ist.
Lg
Steve

Ähnliche Themen

Social Bookmarks