Du bist nicht angemeldet.

Tofuhuehnchen

Registrierter Benutzer

  • »Tofuhuehnchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Dabei seit: 21. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 12. Oktober 2019, 22:19

Arbeiten mit Miniaturgebäuden

Servus Leute!

Ich bin gerade dabei mich etwas mit dem Arbeiten mit Modellen zu befassen.
Aktueller Plan ist es die Fahrt an Stadtgebäuden vorbei aufzunehmen.

Folgendes habe ich für mich mal soweit festgelegt:

- Maßstab der Gebäude 1:50 (1m in real sind 2cm beim Modell)
- Komplett kontrollierbare Umgebung was Licht betrifft (stockdunkles Set, schwarzer Molton rund um das Set)
- Slider für gleichmäßige Kamerafahrt

Jetzt wollte ich mal fragen worauf man dabei achten muss bzw. ob es Regeln zu beachten gibt was die Darstellung der kleinen Modelle als "richtige" Gebäude betrifft?



Beste Grüße
Euer Tofuhuehnchen
Liebe Grüße
Euer Tofuhuehnchen

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 947

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 305

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 13. Oktober 2019, 12:36

Ich folge dem Thema mal ganz aufmerksam. Hab mich auch mal an sowas gewagt und gedacht, dass sich das doch ganz einfach mit Greenscreen-Zeugs kombinieren lassen sollte. Das Resultat war eher mäßig.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Tofuhuehnchen

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 973

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 158

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 13. Oktober 2019, 14:37

1m in real sind 2cm beim Modell

Mit dem Slider bist du z.B. 60cm entfernt: das wäre in der Realität 30 m Entfernung.

Dann bist du immer oberhalb der Modellstraße - 5 cm sind 4,5 m Höhe. In der Realität filmst du dann bei einem Mehrfamilienhaus etwas oberhalb des zweiten Stockwerkes (2.Etage)

Tofuhuehnchen

Registrierter Benutzer

  • »Tofuhuehnchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Dabei seit: 21. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 13. Oktober 2019, 21:30

Danke @Wabu für deine Ausführungen.
Verstehe ich das gerade richtig - ich bewege mich mit der Kamera auch in diesem Maßstab und lege Entfernungen aus der Realität direkt auf meine 1:50 um?

Gibt es hierzu auch etwas zu beachten bezglich der verwendeten Brennweite?
Liebe Grüße
Euer Tofuhuehnchen

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 471

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 111

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 13. Oktober 2019, 23:43

Hab sowas noch nie gemacht aber ich denke das Hauptproblem wird sein, die Miniaturen eben nicht nach Miniaturen aussehen zu lassen. Im Makrobereich schrumpft die Schärfentiefe auf einen ganz kleinen Bereich daher sind solche Aufnahmen leicht zu erkennen. Aktuell sind ja Tilt-Shift Effekte in Mode um aus normalen Bildern "pseudo-Makro" zu machen. Diesen Effekt müsste man umkehren, damit der Shot wieder "groß" wirkt d.h. vermutlich eher ein kleiner Sensor, eine geschlossene Blende und eine Weitwinkel Optik um wieder auf ein natürliches Maß an Schärfentiefe zu kommen. Kannst ja mal bei Weta anrufen, wie sie das bei Bladerunner 2049 gemacht haben:


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Tofuhuehnchen

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 234

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1187

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 14. Oktober 2019, 10:45

Bei 1:50 musst du alle Modelle komplett selber bauen. Bei 1:78 gibts beispielsweise viel aus dem Modellbahnzubehör. Du brauchst, damit das ganze halbwegs echt aussieht, auch Blumen in den Fenstern, Rasen, Mülleimer, Briefkästen, Türklinken, Straßenlaternen, Fahrbahnmarkierungen, Bordsteine, Gullideckel, Gartenzäune, einen abgestellten Rasenmäher, beleuchtete Fenster..

Ich weiß nicht.. Ist es nicht einfacher an echten Häusern vorbei zu fahren?

Tofuhuehnchen

Registrierter Benutzer

  • »Tofuhuehnchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Dabei seit: 21. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 14. Oktober 2019, 20:42

Hab sowas noch nie gemacht aber ich denke das Hauptproblem wird sein, die Miniaturen eben nicht nach Miniaturen aussehen zu lassen. Im Makrobereich schrumpft die Schärfentiefe auf einen ganz kleinen Bereich daher sind solche Aufnahmen leicht zu erkennen. Aktuell sind ja Tilt-Shift Effekte in Mode um aus normalen Bildern "pseudo-Makro" zu machen. Diesen Effekt müsste man umkehren, damit der Shot wieder "groß" wirkt d.h. vermutlich eher ein kleiner Sensor, eine geschlossene Blende und eine Weitwinkel Optik um wieder auf ein natürliches Maß an Schärfentiefe zu kommen. Kannst ja mal bei Weta anrufen, wie sie das bei Bladerunner 2049 gemacht haben:



Das mit WETA war ein Witz denke ich :D

Ja, das mit dem "dass Miniaturen nicht wie Miniaturen aussehen" ist mein Hauptproblem. Weitwinkel wäre meine erste Wahl gewesen und entsprechende Schärfentiefe.



Bei 1:50 musst du alle Modelle komplett selber bauen. Bei 1:78 gibts beispielsweise viel aus dem Modellbahnzubehör. Du brauchst, damit das ganze halbwegs echt aussieht, auch Blumen in den Fenstern, Rasen, Mülleimer, Briefkästen, Türklinken, Straßenlaternen, Fahrbahnmarkierungen, Bordsteine, Gullideckel, Gartenzäune, einen abgestellten Rasenmäher, beleuchtete Fenster..

Ich weiß nicht.. Ist es nicht einfacher an echten Häusern vorbei zu fahren?


Naja, Problem ist ich will es nicht mit VFX machen und zum Anderen hab ich noch keine Gebäude gefunden die ich real abfilmen kann um damit das gewünschte Ergebnis zu produzieren.
Und ich wills ehrlich gesagt ja auch gerne mal ausprobieren ob ich sowas überhaupt zusammenbringe und ein optisch ansprechendes Ergebnis zusammen zu bringen. :)
Da gehts dann auch mehr ums Interesse meinerseits wie man sowas machen könnte und was dann rauskommt.

Dass es nicht wie in richtigen Filmen aussehen wird, ist mir klar. ;)


Aber danke euch beiden für eure Einwürfe.:)
Liebe Grüße
Euer Tofuhuehnchen

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 234

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1187

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 15. Oktober 2019, 13:34

Du wirst viel Licht brauchen, damit du die Blende komplett schließen kannst. Die Tiefenschärfe wird sicher eins der Hauptprobleme..

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Tofuhuehnchen

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 471

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 111

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 15. Oktober 2019, 18:58

Naja, Problem ist ich will es nicht mit VFX machen und zum Anderen hab ich noch keine Gebäude gefunden die ich real abfilmen kann um damit das gewünschte Ergebnis zu produzieren.

Eine Zwischenlösung könnte noch "matte painting" sein. Die Gebäude kannst du in dem Fall komplett selbst malen (digital oder ganz klassisch analog) oder Fotos bearbeiten. Die so entstandenen Bilder packst du auf 2D Flächen die du z.B. in Fusion im virtuellen 3D Raum aufstellst. Die Kamerafahrt erfolgt dann digital. Die Technik wurde schon zu analogen Zeiten noch mit richtig gemalten Bildern und Filmkamera eingesetzt (z.B. Star Wars) und ist im digitalen Zeitalter immernoch üblich, da 2D Elemente viel weniger Arbeit machen als echtes 3D (egal ob als physikalisches oder digitales Modell). Das 3D Feeling kommt durch eine entsprechend gestaffelte Aufstellung der einzelnen 2D Bilder und eine passende Kamerabewegung. Bei komplexen Formen funktioniert das nicht (zumindest nicht dicht vor der Kamera), da die Parallaxen nicht stimmen, aber eine relativ glatte Häuserfront sollte sich glaubwürdig umsetzen lassen. Vorteil der Technik ist, man kann mit der virtuellen Kamera und virtuellem Licht viel freier spielen als beim Modellbau und Themen wie DOF sind kein Problem.

Tofuhuehnchen

Registrierter Benutzer

  • »Tofuhuehnchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Dabei seit: 21. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 16. Oktober 2019, 19:50

Danke an alle eure Antworten! :)

Du wirst viel Licht brauchen, damit du die Blende komplett schließen kannst. Die Tiefenschärfe wird sicher eins der Hauptprobleme..


Licht wird die größte Herausforderung. Mein Plan sieht aktuell so aus, dass ich ein komplett dunkles Studio habe. Gedreht werden die Miniaturen in einer "Box" aus Stativen und schwarzem Molton (welcher ebenfalls an der Decke hängt damit sich der Nebel nicht verziehen kann). Und dann muss ich verschiedene Durchgänge machen, einmal nur mit den Lampen, einmal nur die Lichter der Gebäude, einmal nur Finster, etc.. damit ich da dann einen Shot zusammenflicken kann.


Eine Zwischenlösung könnte noch "matte painting" sein. Die Gebäude kannst du in dem Fall komplett selbst malen (digital oder ganz klassisch analog) oder Fotos bearbeiten. Die so entstandenen Bilder packst du auf 2D Flächen die du z.B. in Fusion im virtuellen 3D Raum aufstellst. Die Kamerafahrt erfolgt dann digital. Die Technik wurde schon zu analogen Zeiten noch mit richtig gemalten Bildern und Filmkamera eingesetzt (z.B. Star Wars) und ist im digitalen Zeitalter immernoch üblich, da 2D Elemente viel weniger Arbeit machen als echtes 3D (egal ob als physikalisches oder digitales Modell). Das 3D Feeling kommt durch eine entsprechend gestaffelte Aufstellung der einzelnen 2D Bilder und eine passende Kamerabewegung. Bei komplexen Formen funktioniert das nicht (zumindest nicht dicht vor der Kamera), da die Parallaxen nicht stimmen, aber eine relativ glatte Häuserfront sollte sich glaubwürdig umsetzen lassen. Vorteil der Technik ist, man kann mit der virtuellen Kamera und virtuellem Licht viel freier spielen als beim Modellbau und Themen wie DOF sind kein Problem.


Daran hatte ich auch schon gedacht, das wäre aber die Notlösung weil ich mich explizit auf das Üben und Arbeiten mit Miniaturen festgelegt habe und bereits angefangen habe zu bauen.
Matte Paintings sind aber ein weiterer Schritt den ich mir danach ansehen werde.
Liebe Grüße
Euer Tofuhuehnchen

Social Bookmarks