Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Majestic

Registrierter Benutzer

  • »Majestic« ist männlich
  • »Majestic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 212

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 18. Februar 2018, 18:20

Meine Erfahrung mit dem Zhiyun Crane 2 in Kombination mit Sony HDR-CX900 E

Ja liebe Freunde,

ich habe nun den Cran 2 seit einigen Tagen da und muss gestehen, dass es ok ist und irgendwie seine daseinsberechtigung hat, aber der umgang bzw. das Handling usw. war sehr ernüchternd.

Erst einmal kriegt man diesen nun anstatt 760 € bei Amazon für 530 €, also 230 € günstiger. Ich persönlich werde meinen zurückschicken da ich nicht recht warm damit werde bzw. auch, weil ich es vor 4 Tagen bei Amazon gekauft habe und wegen dem Rabatt eventuell irgendwann nochmal zuschlagen möchte und Geld sparen möchte :thumbup:

Also die Sony HDR-CX900 E lässt sich ordentlich und gut darauf befestigen und auch ist es ohne Probleme möglich das ganze ordentlich einzustellen bevor der Motor zugeschaltet wird. Bei der Voreinstellung muss, aber falls man mit Display arbeitet, die Voreinstellung auch mit offenen Display gemacht werden.

Voreinstellung:

1 Schritt: Die Kamera nach unten zeigen lassen und alles so einstellen das diese nach unten geneigt bleibt.
2 Schritt: Die Kamera nun nach oben ziehen, das diese gerade im Achsensystem steht und nach vorne zeigt, alles so einstellen das diese Haltung bleibt.
3 Schritt: Nun den Gimbal zu Seite kippen, dabei die Kamera so ausrichten das diese im Achsensystem mittig steht und nach links zeigt und auch diese Position hält.
4 Schritt: Den Gimbal nun normal hinstellen und die Kamera normal mit der Hand in verschiedene Positionen
schieben bzw. bewegen. Wenn die Positionen gehalten werden und sich nicht verändern, ist das ganze richtig eingestellt. Nun kann der Motor zugeschaltet werden und hat wenig Arbeit.

Zusatz: Wenn bei verschiedenen Bewegungen der Motor vibriert usw. ist intern der Motor zu stak eingestellt, einfach auf die niedrigste oder mittlere Motorleistung stellen uns die Vibrationen hören auf.

Bis jetzt habe ich es nicht geschafft die Zomm Funktion über den Gimbal laufen zu lassen, leider weiß ich nicht was diesbezüglich falsch gemacht habe. Ich habe den Gimbal angemacht, das Sony-Kabel ist ordentlich angeschlossen, Kamera angemacht (eventuell muss da noch im System etwas gemacht werden)? Vielleicht weiß hier jemand mehr?

Ich sehe aber keine Möglichkeit den Sony XLR-K2M Adapter und Richtmikrofon noch zusätzlich darauf zu lassen, da die Voreinstellung so nicht möglich ist, da sich das ganze nicht im Gimbal frei bewegen kann. Von der normalen Funktion kann ich sagen, dass es funktioniert, es lässt sich schöne Abläufe machen bzw. Sachen wie Verfolgung (auch im rennen), nebenher laufen, nebenher gehen und umkreisen, bodennahe flüssige aufnahmen usw. es sind schöne Kamerafahrten dabei usw.

Aber irgendwie ist das alles auch eigentlich mit einem 150 € Schulter Rig möglich, da ich ja zusätzlich die innere Stabilisierung des Camcordes aktivieren kann usw. vielleicht fällt mir auch einfach die Erfahrung oder das nötige wissen, um zu verstehen, womit der Preis gerechtfertigt wird. Also bei einer DSLR ist es vielleicht ja was anderes. Vielleicht kann es mir ja jemand erklähren. 8-)

Was trage Komfort betrifft, empfinde ich das ganze als sehr anstrengend, also nach 45 Minuten war bei mir wirklich Schluss und ich bin wirklich kein Leichtgewicht. Das ganze muss ja, wie es so üblich ist bei Gimbals mit einer oder bei den Händen getragen werden (wie ein Flaggenträger in diesem fall). Das ganze war für mich wie ein riesiger und schwerer selfi stick. Irgendwie habe ich, den obligatorischen Tragegriff oben vermisst. Im nach hinein habe ich mich von dem Hype anstecken lassen, kann es jetzt aber gar nicht so nachvollziehen, was der ganze Hype soll :whistling:

Naja vielleicht hilft ja meine Erfahrung ein wenig, falls der eine oder andere sich wegen so einer Anschaffung gerade Gedanken macht, aber bedenkt, ich bin kein pro, Experte oder so. ich bin, wenn man es ganz groß macht ein Hobbyfilmer, der nur ausprobiert. :thumbsup: