Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Boyzie

Registrierter Benutzer

  • »Boyzie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Dabei seit: 4. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 6. Februar 2018, 20:26

Na so was, was gibt es denn zu beachten? Und sehr gefährlich auch noch, in wie fern?

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 327

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 77

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 6. Februar 2018, 22:58

Also wenn wir jetzt schon bei bemannten Kränen und möglichst präzise wiederholbaren Shots angekommen sind, würde ich als nächstes Upgrade so ein Spielzeug empfehlen: https://www.mrmoco.com/thebolt/

ToXic pictures

TeeTrinker

  • »ToXic pictures« ist männlich

Beiträge: 370

Dabei seit: 4. April 2013

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 141

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 6. Februar 2018, 23:20

Na so was, was gibt es denn zu beachten? Und sehr gefährlich auch noch, in wie fern?
Waren das ernst gemeinte Fragen oder Sarkasmus...?
Auf Ersteres antworte ich gern und ausführlich, bei Zweiterem schalte ich mich dann aus dem weiteren Gespräch aus...

Boyzie

Registrierter Benutzer

  • »Boyzie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Dabei seit: 4. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

24

Mittwoch, 7. Februar 2018, 06:41

Nein, nein, ernstgemeinte Fragen sebstverständlich.

Gottseidank, ersteres würde mich auf jeden Fall sehr interessieren. In Ordnung, verstehe ich natürlich, die Gefährlichkeit lassen wir dann eben aus, obwohl mich das natürlich auch sehr interessieren würde.

Zitat

Also wenn wir jetzt schon bei bemannten Kränen und möglichst präzise wiederholbaren Shots angekommen sind, würde ich als nächstes Upgrade so ein Spielzeug empfehlen: https://www.mrmoco.com/thebolt/

Ja, damit läßt sich bestimmt einiges / alles Mögliche machen, aber diese "Showreels" / Beispiele, die ich dort gesehen habe, sehen erstaunlicherweise im Vergleich zu dem Eindruck den der Roboter / Dolly(-Kran) macht, recht unspektakulär aus bzw. anders als ich erwarten würde, also nicht besser/ anders als auf andere Weise gemacht.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Boyzie« (7. Februar 2018, 07:04)


Majestic

The lazy one

  • »Majestic« ist männlich

Beiträge: 220

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 7. Februar 2018, 08:37

Also wenn wir jetzt schon bei bemannten Kränen und möglichst präzise wiederholbaren Shots angekommen sind, würde ich als nächstes Upgrade so ein Spielzeug empfehlen: https://www.mrmoco.com/thebolt/
Ist aber nur ein wenig übertrieben oder? :)

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 907

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 193

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 7. Februar 2018, 08:51

Ich denke mal, dass man nicht viel Fantasie braucht, um sich auszumalen, was mit einem bemannten Kran oder allgemeinen Teleskop-Kran, der ja bedient / fernbedient wird, passieren kann. Umkippen, ein Schauspieler wird beim Schwenken am Kopf getroffen... :rolleyes:
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Majestic

The lazy one

  • »Majestic« ist männlich

Beiträge: 220

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

27

Mittwoch, 7. Februar 2018, 09:04



:thumbsup:

ToXic pictures

TeeTrinker

  • »ToXic pictures« ist männlich

Beiträge: 370

Dabei seit: 4. April 2013

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 141

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 7. Februar 2018, 13:12

Nein, nein, ernstgemeinte Fragen sebstverständlich.

Gottseidank, ersteres würde mich auf jeden Fall sehr interessieren. In Ordnung, verstehe ich natürlich, die Gefährlichkeit lassen wir dann eben aus, obwohl mich das natürlich auch sehr interessieren würde.
Generell bei Kränen ist es so, dass man es hier in besonderem Maße mit Statik zu tun hat. Ein Kran besteht aus ner Menge Einzelteilen. Das Zusammensetzen ist an sich nicht so kompliziert, aber man muss hier die richtige Reihenfolge beachten, sonst wird das Teil schnell instabil und man kann sich verletzen. Wichtig ist auch zu wissen, wie sich die "Nutzlast" und das Gegengewicht im Verhältnis verhalten. Das muss man wissen, bevor man anfängt zu bauen, weil sich das auf die maximale Höhe des Krans auswirkt. Da können dann so Verhältnisse wie zB. 1:5 oder 1:7 auftauchen, also wenn du 100kg Nutzlast hast, dann musst du 700kg Gegengewicht einfüllen. Besonders bei bemannten Kränen ist das teilweise echt viel an Gegengewicht und deswegen kommt man mit den Kränen dann oft nicht so hoch hinaus wie mit unbemannten Kränen. Knapp 10m sind da aber schon möglich.

2 Sachen sind extrem wichtig!

1) Der Kran muss gut unterbaut sein. Oft ist es so, dass ein Kran auf Schienen steht, man darf den Kran aber nicht wie einen Dolly unterbauen. Keile sind hier verboten und die Schienen des Krans dürfen nie ins Gefälle gebaut sein. Also Wasserwaage muss in beiden Richtungen (quer und längs) in der Waage sein und zum Unterbauen dürfen nur Blättchen (also kleine Holzscheibchen) benutzt werden. Wenn man hier pfuscht verliert man schnell die Kontrolle über den Kran - im schlimmsten Fall kippt er und dann fällt ca. 1 Tonne.

2) Für bemannte Kräne gilt eine strenge Reihenfolge von Abläufen. Wenn der Kran fertig gebaut ist, wird er LEER in Waage gebracht. Das sind dann oft so ca. 50kg bis 100kg Gegengewicht. Die Leermasse wird markiert. Als nächstes wird die drehfertige Kamera auf den Kran gebaut und ebenfalls in Waage gebracht, was dann nochmal um die 100kg Gegengewicht sind. Das wird ebenfalls markiert. Dann steigt die Kameraperson auf und wird in Waage gebracht - dass sind dann oft so 1/2t Gegengewicht. GANZ WICHTIG die Kameraperson darf dann den Kran NICHT mehr verlassen. Will die Kameraperson absteigen muss entweder eine andere Person sofort aufsteigen oder der Korb an Gegengewichten muss um die entsprechende Masse geleert werden. Wenn das nicht beachtet wird, besteht massiv Lebensgefahr für alle die sich um den Kran herum aufhalten. Wenn man also zB. Steadycam und Kran kombinieren will, also eine Kranfahrt mit Absteigen, dann muss hier sehr genau darauf geachtet werden, dass immer eine entsprechende "Nutzlast" vorhanden ist.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

7River

Boyzie

Registrierter Benutzer

  • »Boyzie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Dabei seit: 4. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 7. Februar 2018, 14:32

Herzlichen Dank!

Ist also wohl extremst aufwändig und kostenintensiv der Einsatz eines solch großen Krans. Auch wohl nicht gerade einfach zu handhaben im aufgebauten Zustand. Besonders Personal scheint notwendig. Also kein Vergleich mit so einem Minikran wie ich ihn mal an einem Set gesehen habe, der aber auch schon schöne Kamerafahrten zuließ, an 10 m Höhe natürlich nicht annähernd herankam. War aber viel leichter / leicht zu bedienen und wohl (fast) völlig ungefährlich, kaum Aufbau, gut bzw. nicht so aufwändig zu transportieren.

Die einzige Möglichkeit einen Kran (mehr oder weniger) zu ersetzen, ist wohl eine Drohne zu verwenden, jedenfalls, wenn der Ton nicht gebraucht wird.

Vielen Dank nochmals

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 902

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 153

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 7. Februar 2018, 19:43

Kran gibt es auch kleiner:






Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

7River

Boyzie

Registrierter Benutzer

  • »Boyzie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Dabei seit: 4. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 7. Februar 2018, 19:56

Danke für die Videos!

Ja, und so einen Kran dann noch auf einem Dolly, das müßte doch ganz gut funktionieren.

Tofuhuehnchen

Registrierter Benutzer

Beiträge: 126

Dabei seit: 21. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 7. Februar 2018, 21:06

Am besten fährst bzw. am einfachsten und billigsten kommt dich wohl ein Slider wie Ihn dir joey bereits angeführt hat oder auch ein Selbstbau-Dolly. Die beiden sind meiner Erfahrung nach am unkompliziertesten. :)
Kran und Drohen würd ich persönlich nur von jemanden der davon Ahnung hat machen lassen - eben wegen der bereits erwähnten rechtlichen und Sicherheitstechnischen Dinge.


Liebe Grüße
Euer Tofuhuehnchen
Liebe Grüße
Euer Tofuhuehnchen

Boyzie

Registrierter Benutzer

  • »Boyzie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Dabei seit: 4. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

33

Mittwoch, 7. Februar 2018, 21:22

Ja, ein Dolly, der ein, zwei Personen tragen kann, ist wohl immer noch mit am einfachsten zu verwenden. Beim Slider ist es ja wohl nicht so einfach oder gar nicht sinvoll möglich die Kamera zu bedienen (ein Objekt zu verfolgen) während des Filmens, Schärfe einzustellen / zu halten.

ToXic pictures

TeeTrinker

  • »ToXic pictures« ist männlich

Beiträge: 370

Dabei seit: 4. April 2013

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 141

  • Private Nachricht senden

34

Mittwoch, 7. Februar 2018, 22:23

Das wäre eine Slider-Eigenbau Variante von mir... finde ich recht praktisch...

https://gearo.de/inserat/köln-dolly-mit-…aversen-mieten/


Ansonsten ein sehr guter Dolly - sofern dafür Kohle da ist...

http://www.g-f-m.net/uploads/8/9/0/7/89070422/01_27.jpg


Die o.g. Mini-Kräne würde ich eher als Jib-Arm bezeichnen und die gibt es auch für den Dolly. Letztlich gelten da aber in abgespeckter Form dieselben Sachen wie für den großen Kran.

Boyzie

Registrierter Benutzer

  • »Boyzie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Dabei seit: 4. Februar 2018

  • Private Nachricht senden

35

Mittwoch, 7. Februar 2018, 22:58

Zitat

Das wäre eine Slider-Eigenbau Variante von mir... finde ich recht praktisch...

https://gearo.de/inserat/köln-dolly-mit-…aversen-mieten/

Ja, sieht sehr gut aus.

Zitat

Ansonsten ein sehr guter Dolly - sofern dafür Kohle da ist...

http://www.g-f-m.net/uploads/8/9/0/7/89070422/01_27.jpg

Sieht auf jeden Fall verdammt teuer aus. Für die Miete für ein paar Tage könnte man bestimmt eine richtig gute Drohne kaufen.

Social Bookmarks