Du bist nicht angemeldet.

1

Sonntag, 2. März 2014, 10:53

Kranstativ und/oder Slider ???

Servus,

Ich werde mein Equipment ein wenig aufrüsten weil ich nun anfangen möchte meine Videos mit professionell wirkenden Kamerafahrten zu verzieren. Ich habe an ein Kranstativ und/oder Slider gedacht. Nun ist es so, dass ich noch keine Erfahrungen sammeln konnte was diese beiden Gerätschaften angeht. Aus diesem Grund hoffe ich das ihr mir ein paar Kaufempfehlungen machen könnt. Es können ruhig Einsteigermodelle sein. Eine Traglast von mind. 2kg sollte gegeben sein. Ich habe vor damit Hauptsächlich Musikvideos zu drehen, falls der Verwendungszweck eine rolle spielen sollte.

Hinzu kommt noch eine Frage: Macht es Sinn beides zu kaufen? Oder soll ich mir lieber einen etwas anspruchsvolleren Kran zulegen und dafür keinen Slider kaufen. Ich denke mal die Aufnahmen eines Sliders lassen sich gut mit hilfe eines Kranes nachstellen (oder?).

Amazon spuckt so einiges aus zwischen 150€ und 2.000 € und da ich wie gesagt noch keinerlei Erfahrung sammeln konnte was Kranstative und Slider angeht, möchte ich mich erstmal ein wenig bei euch informieren.

Könnt ihr mir etwas empfehlen?

Peace :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Caash« (2. März 2014, 11:01)


Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 500

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 171

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 2. März 2014, 12:59

Wenn Geld keine Rolle spielt, dann kauf dir beides. Ich persönlich hab einen Slider und ne Dolly, was letztlich von den Kamerabewegungen auf das gleiche hinausläuft. Das Filmen mit der Dolly empfinde ich als angenehmer, weil bei der Bewegung mehr Masse bewegt wird, so dass die Fahrten gleichmäßiger werden, ähnlich wie bei Fluidstativen. Der große Nachteil ist der Transport und Aufbau. Wenn es schnell gehen soll, wenn in engen Räumen gedreht wird oder wenn man in der Öffentlichkeit nicht so viel Aufmerksamkeit erregen will, dann nehme ich den Slider. Ein Kran wird die genannten Nachteile der Dolly nochmal toppen. Ein Kran zu haben ist toll, ist aber nicht so einfach einsetzbar wie ein Slider. Also wenn es das Budget zulässt hol dir beides. Wenn du nicht genug Kohle hast hol dir einen Slider.
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

3

Sonntag, 2. März 2014, 13:26

Schonmal danke für die Antwort.

Ich hatte auch eher die Tendenz zum Slider. Ich müsste mir dazu noch ein zweites Stativ kaufen (richtig?).

Spontan würde ich mich für diesen Slider entscheiden:
http://www.amazon.de/P-Franken-Genesis-K…rds=dslr+slider

+ Stativkopf? http://www.amazon.de/Hydraulisch-Kugelko…d_bxgy_ph_img_y

oder gibt es bessere Vorschläge?

Peace

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 500

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 171

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 2. März 2014, 13:42

Besser ist es ein zweites Stativ zu haben, aber nicht zwingend. Kannst es auf Tische oder den Boden stellen oder mittig auf einem Stativ befestigen. Letzteres führt dann aber möglicherweise zu Problemen beim Bewegen der Kamera, weil die Standfestigkeit des Statives suboptimal ist. Zudem ist mir das eine mal ein Malheur passiert. In einer Pause zwischen zwei Takes hab ich die Cam einen Moment unbeaufsichtigt gelassen. dummerweise hatte ich die Feststellschraube für die Neigung am Stativ nicht fest genug angezogen. Die Kamera war nucht 100% ig mittig und machte sich selbstständig und knallte aus 1m Höhe auf den Asphalt. Zum Glück hatte ich das günstige Canon 50mm 1.8 drauf, welches sich heldenhaft geopfert hat, um die Kamera und den Anamorphoten zu retten. :)
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

5

Sonntag, 2. März 2014, 13:51

Ok danke für die Infos,
meine 6D und mein 24-105mm sind versichert :P

welchen slider soll ich mir deiner meinung nach holen ?

lieber 500€ für ein teures teil ausgeben wie das da


oder zum einstig ein billigeres kaufen, wenn ja welches ?

edit: Ich habe mir den oben genannten Slider bestellt + Kugelkopf, mal sehen was das taugt. ich halte euch mal aufn laufenden und werde paar aufnahmen machen wenn es da ist peace

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Caash« (2. März 2014, 14:33)


Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Jackyjake, wabu

Michael - Visual Pursuit

Asisstant General Nothing

  • »Michael - Visual Pursuit« ist männlich

Beiträge: 322

Dabei seit: 2. Mai 2012

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 74

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 3. März 2014, 03:32

Eine alte Faustregel sagt dass Kamerafahrten oft eingesetzt
werden wenn das Bild selbst nicht stark genug ist.

Auch wenn das sehr pauschal ist, ist da was dran.

Ich würde eine zweite (dritte) Kamera für eine zweite (dritte)
Perspektive immer vorziehen.

Danach kann man immer noch eine der Kameras bewegen.
It's all about the light.

Social Bookmarks