Du bist nicht angemeldet.

FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich
  • »FinnGlinkMovies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 432

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 27

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 3. Februar 2014, 22:31

Flycam Explorer

Moin Leute,
Ich spiele schon länger mit dem Gedanken, mir eine kleine Steadycam zuzulegen. Bisher hatte ich immer
die Flycam 3000 Auge (179€). Dann habe ich nochmal nachgedacht und bin zu Folgendem gekommen:

Flycam 3000 - Maximalgewicht 2.3 Kg
Meine Kamera (EOS 600D) wiegt mit Batteriegriff, Objektiv und Mikrofon ca. 2 Kg
In einem anderen Forum (Slashcam glaube ich) habe ich gelesen, das die Wackelempfindlichkeit zunimmt,
je näher die Gesamtbelastung an das Maximalgewicht herankommt.

Daraufhin habe ich mich noch einmal bei Amazon umgeschaut und bin auf die Flycam Explorer gestoßen.
Kostet 239€ und kommt Versandkostenfrei aus Berlin.
Hält bis zu 3.5Kg, was ja für mein Setup reichen sollte.

Meine Frage an euch:
Lohnen sich die knapp 60€ mehr? Immerhin bekommt man dafür 3.5Kg Maximalgewicht, ein Micro-Adjustement a'la Glidecam und eine(n) Armbrace mit dazu.
Oder ist mein Setup dafür viel zu leicht und ich sollte das Geld lieber für etwas anderes sparen?

Edit:

Allerdings finde ich auch YouTube kaum Videos zu der Explorer. Ist die neu auf dem Markt?

MFG,
Finn

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FinnGlinkMovies« (3. Februar 2014, 22:55) aus folgendem Grund: Link hinzugefügt


comic74

Registrierter Benutzer

Beiträge: 240

Dabei seit: 11. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 3. Februar 2014, 23:02

die ganzen flycam, steadycam .... und wie sie noch heissen systeme werden derzeit gerade von einer wahren gimbal-flut abgelöst. die günstigsten gimbals gibt es schon ab 550,- und gehen bis 16.000,- (mövi) sind aber viel konstanter im bildverlauf und einfacher zu handhaben als steady-systeme. überleg dir ob du in einen dinosaurier investierst oder doch auf ein moderneres tool welches auch noch leichter zu bedienen ist und mindestens gleichwertige wenn nicht bessere aufnahmen liefert umsteigst

FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich
  • »FinnGlinkMovies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 432

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 27

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 3. Februar 2014, 23:08

Eine Gimbal haben die doch alle. Ich glaube, du meinst "Brushless Gimbal", also die Teile mit Motor, richtig?
Ich denke, ich werde mir lieber einen "Dinosaurier" zulegen, da
1. Wirklich gute und einfach verwendbare Automatiken gibt es mit Sicherheit noch nicht ab 550€
2. Ich glaube, der Umgang mit den "klassischen" Geräten macht noch ein wenig mehr Spaß, und man lernt dabei sogar noch etwas.

comic74

Registrierter Benutzer

Beiträge: 240

Dabei seit: 11. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 3. Februar 2014, 23:15

ja, natürlich einen brushless ... das wäre im zusammenhang mit dem MöVI aber sowieso klar gewesen ;)

aber da muss ich dir wiedersprechen um 550,- bekommt man, wenn man ein klein wenig handwerklich geschickt ist sehr wohl einen tadellos funktionierenden brushless gimball!

FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich
  • »FinnGlinkMovies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 432

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 27

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 3. Februar 2014, 23:16

MöVI sagt mir jetzt nichts, handwerklich geschickt bin ich dann doch schon ein bisschen ^^
Wenn brushless, dann später mal selbst gebaut. Würde ich jetzt so sagen.
Aber zu meinem Thema:
Hast du denn irgendwelche Erfahrungen mit der Explorer?

comic74

Registrierter Benutzer

Beiträge: 240

Dabei seit: 11. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 3. Februar 2014, 23:25

nur mit einer steadycam aber die haben alle das gleiche problem ... sie schwingen und das lässt sich auch nur schwer verhindern. besonders bei kurven und seitlichen bewegungen ist es kaum zu verhindern, dass die gewichte wegziehen was einen schwung verursacht. solange man geradeaus läuft gar kein problem und bei grossen systemen mit 15-20 kilo fällt es nicht so auf wegen der trägheit aber im dslr bereich habe ich da nicht nur positive erfahrungen gemacht. natürlich viel besser als ohne aber immer noch nicht perfekt und relativ schwierig zu händeln

http://www.freeflysystems.com/products/moviM10.php

FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich
  • »FinnGlinkMovies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 432

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 27

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 3. Februar 2014, 23:39

Aber man KANN ja trotzdem, mit genug Übung (ist mir klar), ziemlich beeindruckende Ergebnisse erzielen.
Hauptsächlich ging es mir nicht darum, OB überhaupt, sondern welche von beiden.

comic74

Registrierter Benutzer

Beiträge: 240

Dabei seit: 11. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 3. Februar 2014, 23:43

ja, sorry, ich wollte das auch nicht schlecht machen, da hast natürlich recht ... es ist alles besser als aus der hand!

FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich
  • »FinnGlinkMovies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 432

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 27

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 3. Februar 2014, 23:47

^^ Aber hast du denn eine Antwort für mich?

comic74

Registrierter Benutzer

Beiträge: 240

Dabei seit: 11. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 4. Februar 2014, 00:09

nein, ich müsste dich jetzt anlügen um dir eines der von dir gefragten systeme empfehlen zu können :D

FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich
  • »FinnGlinkMovies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 432

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 27

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 9. Februar 2014, 10:43

Lösung gefunden:
Flycam Explorer wurde umbenannt, heißt jetzt "Camtree Wonder-3"

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 480

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 9. Februar 2014, 11:11

Als Erweiterung habe ich mir einen Einstellschlitten -> http://www.enjoyyourcamera.com/Makrozube…efID=factfinder auf die Flycam gschraubt.
Damit geht das Austarieren bei mir besser als mit den Schrauben an der Flycam.

Verwendete Tags

Explorer, Flycam

Social Bookmarks