Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 472

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 5. November 2010, 20:15

Tränen am Set

Hey,

ich hab für einen meiner nächsten Drehtage eine Frage:
Undzwar läuft dem Darsteller in der Szene eine Träne aus dem Auge (also die soll rauslaufen), doch ich hab momentan einfach keine Ahnung wie man das macht.
Natürlich könnt ichs mit ner Zwiebel machen, aber da blinzelt der nur noch die ganze Zeit und das brennt auch bissle, find ich nicht die netteste Lösung. Wasser ins auge spritzen, da läuft doch zu viel raus.

Könnt ihr mir vielleicht sagen wie ihr das da macht wenn ihr sowas darstellt? Ich kann mir einfach momentan net denken wie man das gut aussehende machen soll.
Und wie schminkt man die person noch richtig, dass sie so aussieht als ob sie grad weint?

Hoffe ihr könnt mir helfen

Joshi

Gelöschter Benutzer

unregistriert

2

Freitag, 5. November 2010, 22:48

Hi,

ich weiß nicht inwieweit das durch eure schauspielerischen Fähigkeiten gegeben ist, aber meine erste Idee war es, den Darsteller wirklich weinen zu lassen.
Einfach vorher 10 Minuten "Depri-Musik" hören und an irgendetwas trauriges denken während man Bilder von Naturkatastrophen etc. anschaut.
Das klingt vielleicht merkwürdig, aber es bewirkt das, was du gerne hättest.
Schminken würde ich soetwas nie .. das könnte niemals dem realen Weinen auch nur annähern das Wasser reichen.

Gruß
Max

3

Freitag, 5. November 2010, 23:08

Es gibt Kontaktlinsenlösungen für Weiche Linsen. Das sind so Allroundermittel, die kannst du auch einfach ins Auge tun. Schadet dem Auge nicht und tut auch nicht weh.
Wenn du von der Flüssigkeit 2-3 Tropfen ins Auge tust sieht das ziemlich realistisch aus.
Man bekommt dadurch die typischen wässrigen Augen. Je nachdem wie viel Tropen man rein tut kommen Tränen oder nicht.

Es haben bereits 1 registrierter Benutzer und 2 Gäste diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Joshi93

gobLin Pictures Entertainment

unregistriert

4

Freitag, 5. November 2010, 23:12

...oder man benutzt einfach Tränenstift - funktioniert eigentlich auch recht zuverlässig, wenn sich der Darsteller drauf einlässt!

MfG,
Tom!

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 472

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 5. November 2010, 23:42

@Max: Ok, der Darsteller ist 13 und soll in diesem Fall weinen, weil er halt von älteren kurz davor ist geschlagen zu werden. Also eher so aus Angst.
@HeltFX: Das werd ich wohl ausprobieren. Muss ich nur ncoh schauen wie ich dann noch die Wangen und so hinbekomme, dass die so leicht rötlich sind, aber das sollte mit schminken zu machen sein. Danke :)

@Goblin: Tränenstift? Hab ich noch nie gehört

gobLin Pictures Entertainment

unregistriert

6

Samstag, 6. November 2010, 00:19

Tränenstift (einfach mal Googeln) sieht aus wie Lippenstift, wird aber unter das Auge (nicht ins Auge!) aufgetragen - irgendwelche scharfen (Minz?)-Extrakte, keine Ahnung, ich bin ja kein Chemiker, führen dazu, dass einem die Tränen kommen und das Auge leicht rot wird, so, wie beim weinen halt!
Das "brennt" nur ein kleines bisschen - und wer's wirklich nicht aushält - einfach mit einem feuchten Tuch wieder abwischen! :)

MfG,
Tom!

PS: Ich nehme da aber immer nur welche Made in Germany - so direkt am Auge will ich kein Risiko eingehen! :P

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 6. November 2010, 00:27

Also die selbe Wirkung wie von chinesischem Minzöl. Hat sicherlich auch fast jeder zu Hause rumstehen. :)

HobbyfilmNF

unregistriert

8

Samstag, 6. November 2010, 01:19

Spoiler Spoiler

13 ist er.
Da reich es doch ihm sein Spielzeug wegzunehmen und dann weint er.
Oder auf den Fuß treten.
Kleiner Witz.


Ich halte eine Zwiebel für die einfachste und Kostengünstigste Idee obwohl Minzöl auch Tränen verursacht und wenn man sowas hat ist es eine gute Wahl.
Funktionieren würde auch Wind der ins Auge bläst (oder ins Auge pusten).
Teste einfach mal alle Variationen die dir möglich sind und dann entscheidest du dich für die beste.

9

Samstag, 6. November 2010, 05:16

Nimm Glycerin (Apotheke), ggf noch mit Wasser 1:1 mischen (wenn die Träne richtig laufen soll, nimmst Du etwas mehr Wasser.)

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 944

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 6. November 2010, 15:52

Ich ürde einfach versuchen dass ganze mit einer Pipette zumachen. Da kann man es gut dosieren und gezielt ans Auge bringen.

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 6. November 2010, 16:10

Beim TV verwenden die zum Teil wirklich eine Art Pipette, aber ohne Flüssigkeit. Da kam die "Wind"-Variante schon am nächsten hin. Das ist so ein Röhrchen, wo die eine Seite an den Tränensack angesetzt wird, in die andre Seite pustet die Maskenbildnerin. Ein bisschen komisches Gefühl ist das schon.
Wurde bei mir mal getestet. Also Tränen tut das Auge, und mir wurde versicher, dass sie nur reingeblasen hat, keine Substanzen im Spiel waren. Das Auge wird dann quasi trocken, deswegen die Tränenbildung.

Aber ich denke, wenn er aus Angst heult, dann brauchst du eher Geschrei oder Zittern als so eine Träne. Da reicht es vielleicht nur die Augen ein wenig feucht zu machen.





Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 472

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 6. November 2010, 16:29

ja primär soll er ja erst schreiben, aber dann als er dann "gerettet" wird, läuft ihm noch ne träne raus...

aber ihc glaub ich werd morgen beim dreh mal die verschiedenen möglichkeiten ausprobieren mit dem, und dann am mittwoch wenn dann der Dreh wo die Träne benötigt wird, dann es mit der bevorzugten Methode zu machen. Weil am Mittwoch drehen wir in der Schule und haben nur begrenzt Zeit..

brandl-pictures

unregistriert

13

Mittwoch, 10. November 2010, 17:35

Bei uns hat's eigentlicht immer am besten damit geklappt, gezielte Wassertropfen unters Auge zu setzen. Für einzelne Tränen ist das gut.

Für ein tränendes Auge ist es was anderes. Aber so ein Tränenstift soll echt nicht schlecht sein, den wollten wir auch mal ausprobieren. Was bei uns fast nie geklappt hat, war, dass die Person selbst weinen soll. Da hat die traurigste Musik nicht gereicht... :)

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 472

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 10. November 2010, 18:43

Also heute war der Dreh. Natürlich hat nicht alles so geklappt wie ich wollte, und da ich in der doppelfreistunde in der Schule gedreht hatte, wurde es zum Ende hin richtig knapp.

Die Tränen habe ich versucht zu machen und zwar hab ich Tierbalsam unter die Augen geschmiert. Ich habe es vorher bei mir ausprobiert, da hats wunderbar geklappt, aber bei meinem kleinen Darsteller iwie nicht.. Der ist wohl immung gegen sowas^^

Alfanje

unregistriert

15

Donnerstag, 11. November 2010, 00:26

Seh es leider erst jetzt, also nach dem dreh ;-) - du hättest bei ner arztpraxis oder im Krankenhaus fragen können ob die dir ne kleine 10ml flasche NaCL geben, was ganz normale kochsalzlösung ist und nicht im auge brennt wie normales wasser - dazu ne spritze und perfekt, hatte es ja auch so in meinem Film gemacht und alle dachten sie weint^^

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Joshi93

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 472

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 11. November 2010, 17:25

Oh ok. Danke für den Tipp. Evtl muss ich die Szene ja nachdrehen, weil es zum Ende hin echt knapp wurde und wenn die Zeit nach den restlichen Drehs noch ist, dreh ichs nach. Und Kochsalzlösung haben wir auch im Chemieraum, wo die Szene eh gedreht wird, das weiß ich, weil wir damals damit mal was gemacht haben im Unterricht :)

cube-film

unregistriert

17

Donnerstag, 11. November 2010, 17:36

Bei Flüssigkeiten aus dem Chemieraum sollte man richtig aufpassen das keiner am ende Salzsäure im Auge hat :D
Wie schon gesagt man sollte aufpassen da dort in den Gefäßen oft Rückstände von Chemikalien sind lieber einen Lehrer fragen der sich damit gut auskennt,
dann sollte es auch keine Probleme damit geben .

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 472

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 11. November 2010, 17:38

Bei Flüssigkeiten aus dem Chemieraum sollte man richtig aufpassen das keiner am ende Salzsäure im Auge hat :D
Wie schon gesagt man sollte aufpassen da dort in den Gefäßen oft Rückstände von Chemikalien sind lieber einen Lehrer fragen der sich damit gut auskennt,
dann sollte es auch keine Probleme damit geben .


Also bei uns an der Schule ist es so, dass Schüler primär gar kein Zutritt zum Raum haben ohne Lehrer.

Die ganzen Chemikalien und so stehen nochmal in einem extra abgeriegelten Raum, wo NUR lehrer Zutritt haben und Schüler eigentlich gar ncihts zu suchen haben, auch nicht mit Lehrern. Jetzt am Mittwoch haben die ne Ausnahme gemacht, dass ich da drehen durfte, aber sonst darf da eig. nie jemand rein.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks