Du bist nicht angemeldet.

MakeAMovie

Registrierter Benutzer

  • »MakeAMovie« ist männlich
  • »MakeAMovie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 7. November 2022

Wohnort: Nuremberg

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 7. November 2022, 17:26

C-Stand Erfahrungen ?

Habe beschlossen, von den eher „leichten“ Lichstativen, die mit meinen LED Panels geliefert worden sind, auf „echte“ C-Stands upzugraden. Davon verspreche ich mir mehr Flexibilität und Robustheit, sowie Standsicherheit bei der alternativen Verwendung als Ständer für Hilfsmittel oder Tonangel. 

Da die meisten bekannten Hersteller solcher Teile in den USA sitzen, scheinen jedoch auch die Abmessungen der Teile für Leute gemacht zu sein, die mindestens einen Pickup fahren – oder sich zumindest den vom Nachbarn leihen können. 

Meine Anforderungen sind da etwas andere: 


  • Maximalhöhe mindestens 2,5m (damit ich gefahrlos auch ’mal ’ne Halbtotale drehen kann…)
  • 
Transportlänge maximal ca. 115cm, so dass die Einheit mitsamt Case bei 120cm liegt. So passt sie nicht nur ins Auto, sondern bleibst mit einer Europaletten-Länge auch beim Fremdtransport noch unterhalb der meiste recht deftigen „Sperrgut“-Tarife. 


  • idealerweise aine Art von Fall-Dämpfung

Ein Exemplar, das diese Voraussetzungen in etwa erfüllt, wäre beispielsweise (hänge da aber in keiner Weise an dem betreffenden Hersteller…): 


https://www.manfrotto.com/de-de/c-stand-25-a2025f/



Meine Frage:

Habt Ihr Erfahrungen mit den Vor-/Nachteilen bestimmter Bauarten, z.B. 

  • „LazyLeg“ vs. fixed + Unterlage vs. verstellbarer vertikaler Standpfosten
  • glänzend vs. mattschwarz (Macht das in der Praxis wirklich einen Unterschied ?)
  • Standard Turtle Base vs. mit Ständer für Vorsätze
  • Alu vs. Edelstahl
  • Fuß abnehmbar vs. Direkt-Befestigung der „Zehen“

Vorab, schonmal vielen Dank für Eure Mühe und Einsichtn !!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MakeAMovie« (8. November 2022, 08:27) aus folgendem Grund: Präzisierung