Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Aldaros

unregistriert

1

Donnerstag, 7. Juni 2007, 19:00

Seltsames Problem mit neuem Hardware Setup

Servus,

wie ich an anderer Stelle bereits erwähnt habe ist mir vor einer Weile mein Motherboard abgeraucht und ich war gezwungen auf ein neues MB (+ Ram + CPU + Grafik) umzusatteln.

Das neue System besteht aus einem C2D E6600, 2GB DDR2 Ram (667),Asus P5B Deluxe MB und einer Sapphire X1300.

Das System läuft soweit auch total stabil...und unnötig zu erwähnen dass ich, im Vergleich zum vorherigen System, total baff bin bezüglich Rechenleistung. Nachdem ich selbiges System ein paar Wochen hatte und von der extremen übertaktbarkeit des Prozessors gehört hatte,hab ich das auch mal ausprobiert...in Maßen allerdings. Hab im Bios ein OC Profil mit folgenden Werten eingestellt:

FSB : 333 Mhz (orig: 266)
Vcore: 1,2V (niedriger als Werksmässig eingestellt,läuft aber "rock stable" mit Prime)
Ramteiler ist so eingestellt,dass der Ram mit 333 Mhz läuft (also so,wie es für 667er normal ist)
Ramspannung: 1,9
PCI Expresstakt: 100 Mhz (auf STandard fixiert,damit er nicht automatisch mit hochgetaktet wird)
PCI Takt: 33 Mhz (siehe Klammer eins höher)
FSB Termination Voltage: 1,3 V (Standard war nicht stabil)

Temperaturen sind im grünen Bereich bis etwa 55 Grad nach 2h Prime...was ja aber sowieso schnuppe ist,da der C2D sich ja automatisch runterregelt wenn er zu warm wird.

Soweit zu den Werten. Wie gesagt,das System läuft absolut stabil. EIN kleines Problemchen gibt es aber....und ich kann mir die Ursache einfach nicht herleiten.

Wenn ich das obige OC Profil aktiviert habe passiert bei einem Kaltstart des Systems folgendes:

Drücken des schalters-----pc fährt an (lichter,lüfter etc)----nach 3 sekunden geht der PC aus----weitere 3 sekunden später startet das System nochmal und läuft ab da einwandfrei.

Mein erster Verdacht war,dass ein im Bios eingestellter Wert dazu führt,dass das System einen Reset durchführt und Defaultwerte läd....gehe ich jedoch ins Bios nachdem er "richtig" hochfährt finden sich dort genau die Werte die ich eingestellt habe.

Soviel mal zu diesem Problem :)

Belasse ich alle Werte auf Standard,verhält er sich beim hochfahren völlig normal. Dafür verhält er sich beim RUNTERfahren etwas merkwürdig. Fährt man Windows herunter geht er....wie beschreibt man das.....2x aus. Zuerst geht das System hörbar aus. Eben das typische Geräusch wenn sich das System ausschaltet. Jedoch zeigt der Bildschirm immernoch "Windows wird heruntergefahren" an....erst 3 Sekunden nach dem hörbaren ausschalten wird auch der Bildschirm mit dem Windows Power-down-Screen deaktiviert.

KAnn mir irgendjemand wenigstens eine dieser Verhaltensweisen erklären :)

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 9. Juni 2007, 16:42

Das ist normal - macht mein P5B Deluxe auch. Kann mich nicht mehr genau an die Ursache erinnern, habs vor Monaten irgendwo in einem Forum gelesen. Hat was mit dem Übertakten zu tun.
Ich hab den 6400 von 2,16 auf 3,2 getaktet - läuft einwandfrei mit 800 MHz Speicher.

Check zur Sicherheit mal, ob Du das neueste BIOS installiert hast.
Die Verhaltensweise bei Standardeinstellungen ist in der Tat merkwürdig, vielleicht hilft Dir dabei ein neues BIOS.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Aldaros

unregistriert

3

Samstag, 9. Juni 2007, 17:04

Also kann ich "normal" in diesem Fall so interpretieren dass ich NICHT ohne es zu merken die Hardware schädige? Ich mein,ich hab mich ja wirklich in die Thematik eingelesen....und da das P5B Deluxe mit dem höheren FSB (1333) klarkommen MUSS (Asus hat ja extra ein Biosupdate rausgebracht,dass die nächste Generation von Conroes mit eben diesem FSB unterstützt und somit die HW ja dazu imstande sein muss), der Ram ja strenggenommen wegen dem Ramteiler garnicht übertaktet ist UND die übrigen Frequenzwerte auf STandard fixiert sind....dürfte eigentlich nix passieren,oder? :)

Kurzfassung :rolleyes: : Wenn alle Informationen korrekt sind die mir zur Verfügung stehen dürfte nix passieren. Ich weiss nur nicht ob mir auch tatsächlich alle Infos vorliegen.

Das Problem mit dem 2x runterfahren mit Standardsettings tritt übrigens anscheinend nur ab und zu auf...gestern wars auf einmal weg. Seltsame Sache das.

Ach und: Bios ist die neueste oder 2.neueste Version...bin ich mir im Moment etwas unsicher. Auf jeden Fall nicht mehr die,die Werksseitig drauf war.Das Update hat an dem Verhalten nichts geändert

Edit: Falls du über diesen Foreneintrag mit diesem Problem nochma stolperst freezer wär ich dir dankbar wenn du mir nen Stein innen Garten wirfst :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Aldaros« (9. Juni 2007, 17:05)


freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 16. Juni 2007, 14:01

Du solltest auf jeden Fall die neueste Version vom Bios einspielen. Die Hardware sollte durch das übertakten nicht beschädigt werden.
Dein Speicher sollte auch mit 1,8 Volt (Standard bei DDR-2) einwandfrei laufen, nur die schneller getakteten benötigen die höhere Spannung (wie zB mein 800 MHz Speicher, der mit 2,0 V läuft).
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Social Bookmarks