Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

medienmartni

Registrierter Benutzer

  • »medienmartni« ist männlich
  • »medienmartni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 23. November 2021

Wohnort: Güstrow

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 23. November 2021, 13:55

Bidirektionalität bei Hybrid-Veranstaltungen + PiP Funktion

Hallo liebes Amateurfilm-Forum,

ich komme aus der Tontechnik Branche und biete 2 Unternehmen in meiner Region regelmäßig Unterstützung für Livestream-Events/Veranstaltungen an.


Ich habe im Internet noch kein andere Plattform gefunden um meine Fragestellung zu platzieren - eventuell kann mir ja mit einem Tipp geholfen werden, dann ist nicht jeder hier falsch angesprochen - oder vielleicht ist dieses Thema auch für euch interessant:

PROBLEMSTELLUNG

Bildsignal eines Veranstaltungslaptops soll in eine OBS Session integriert werden, damit eine Powerpoint Präsentation in voller Qualität im Livestream zur Verfügung steht. (Wie man es aus UNI-Vorlesungen beispielsweise kennt.) Gleichzeichtig sollen aber auch Online-Teilnehmer sichtbar und hörbar gemacht werden.

Mit welcher zusätzlichen Technik kann ich diese Anforderung umsetzen, ohne mein bisheriges Setup komplett zu verändern?


Meine Technik stand heute:


INPUTS:

1x Veranstaltungslaptop – PowerPoint Präsentation
(1x Bluetooth Box für Soundausgabe Veranstaltungslaptop) – wenn gewünscht
2x RodeLink (1x Lavaliermikrofon, 1x Sennheiser Headsetmikrofon)
1x Sennheiser Handsender
1x FullHD PTZ-Kamera mit 30fach optischem Zoom, Videosignal per USB/HDMI an Übertragungslaptop
1x Canon EOS 200D ( wird meistens aber nur für Fotografie verwendet)

OUTPUTS

1x FullHD Beamer für Powerpoint Präsentation, Signal per HDMI von
Veranstaltungslaptop
1x LD Systems Maui 28 G2, mobile Beschallung, Audiosignal per XLR von Audio
Interface
1x Internet-Stream (Youtube / UC-Software), mit OBS Software von
Übertragungslaptop

SCHNITTSTELLE:

1x Focusrite Scarlett, 8 Kanal Audio-Interface, per USB am
Übertragungslaptop
2x RodeLink Empfänger, per XLR am Audio Interface
1x Sennheiser Empfänger, per XLR am Audio Interface
1x Übertragungslaptop
1x Externer 15" Kontrollbildschirm, per HDMI am Übertragungslaptop
1x Elgato Cam Link (HDMI-USB Adapter)
1x Dual SIM Handy, LTE über D1 oder D2 sicherstellen / oder WLAN vor Ort


SOFTWARE SCHNITTSTELLE:
- OBS Studio, erhält intern über Plugin die Master Audiosumme
von DAW(Audiobearbeitungssoftware)
- Cockos Reaper, (DAW) nimmt alle Audio Einzelspuren separat für Nachbearbeitung auf und schickt Master Summe an OBS Studio

Bisherige Vorgehensweise:

Bei den Hybrid Veranstaltungen wird ein einzelner Vortragender und dessen Powerpoint Präsentation mit einer PTZ Kamera und einem Funkheadset aufgenommen. Zusätzlich hat ein Moderator ein Funkheadset (nur MIC) und es steht ein Funkhandmikrofon zum rumreichen für das Publikum – für anschließende Fragen - zur Verfügung. Das Videosignal wird direkt per USB an den Übertragungslaptop gespeist und von OBS Studio empfangen und entsprechend konfiguriert dargestellt. Durch die PTZ Funktion kann dynamisch auf Bewegungen während der Präsentation reagiert werden. (Fernbedienung)
Die 3 Mikrofonsignale gelangen mit den Empfängern über XLR als Eingangssignale in das Audio Interface. Von dort aus wandern die digitalen Audiospuren in die DAW(Audiobearbeitungssoftware) und werden dort leicht bearbeitet (EQ/PreAmp) und anschließend über das Summensignal mit Hilfe eines internen Plugins an OBS Studio übergeben. Somit wird sichergestellt, dass die Aufnahmen parallel aufgenommen und in den Stream übertragen wird. Über eine weitere interne Sync.-Funktion werden Video und Audiosignal von OBS Studio an eine beliebige Onlineplattform live übertragen. Somit ist ein Live Stream gewährleistet, welcher im Nachgang
audiotechnisch nochmals aufbereitet werden kann. Über den Kontrollmonitor können online Chats gelesen werden und die Fragen werden schriftlich an den Moderator weitergeleitet.

Herausforderungen: Oftmals stellt man nach Beauftragung fest, dass der Raum für die Veranstaltung entweder recht klein ist, oder die Akustik ist verbesserungswürdig. Ein zweiter Raum für die Übertragungstechnik steht oftmals nicht zur Verfügung.


Wichtiger Hinweis: Ich betreue diese Veranstaltungen technisch alleine und habe keine 2. Person als Unterstützung zur Verfügung.

Mein Ansatz:

1x HDMI 2:1 Verteiler
1x Blackmagic Design Atem Mini

Damit könnte das Videosignal des Veranstaltungslaptop sowohl an den Beamer als auch über eine HDMI Verlängerung in das Atem Mini gespeist werden. Problem an dieser Stelle sind die ganzen HDMI Kabel, welche im Raum auf dem Boden liegen. (Funk Alternative??) Allerdings könnte man dann aber das PTZ Kamera Signal ebenfalls per HDMI abgreifen und als 2. Bildsignal in das Atem Mini einspeisen um dann auf Hardware Ebene eine Picture-in-Picture Funktion zu verwenden. Vom Atem Mini erhält man per USB die „Webcam“ Funktion und bindet diese als einziges Videosignal in OBS Studio ein. Dadurch hätte ich die Powerpointpräsi in voller Auflösung im Livestream eingebettet.


Was haltet Ihr von diesem Aufbau?



Habt Ihr Verbesserungstipps, oder würdet Ihr hier etwas grundsätzlich anders machen?
Ich habe mich bis dato noch nie mit jemandem über die Technik und den Aufbau ausgetauscht - daher freue ich mich sehr über Kritik und Hinweise.


Beste Grüße
Martin

*Topic verschoben*
»medienmartni« hat folgende Datei angehängt:
Audio Engineer: www.tonstudio-guestrow.de

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (23. November 2021, 17:44)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 594

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 466

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 23. November 2021, 17:52

Ich kann dir nur kurz hier was zu sagen:

Problem an dieser Stelle sind die ganzen HDMI Kabel, welche im Raum auf dem Boden liegen. (Funk Alternative??)

Eigentlich hätte ich gesagt, dass die Datenraten bei Video viel zu hoch für eine Funkstrecke sind, allerdings hat ein kurzes Googeln ergeben, dass es tatsächlich HDMI-Funkstrecken gibt, z. B. diese hier:
https://www.conrad.de/de/p/speaka-profes…ng-1420551.html

Das Beispiel ist jetzt aber "nur" Full-HD. Und billig ist es auch nicht. Kabel ist meiner Meinung nach aber in jedem Falle Funk vorzuziehen, aus Gründen der Sicherheit, Fehleranfälligkeit und Geschwindigkeit.

Ich habe neulich mal ein Livestreaming mitgemacht (ich war der OBS-Bediener) und dort hatten wir ziemlich viele Kabel im Raum liegen. Durch gutes Kabelmanagement und entsprechende Sicherheitsmaßnahmen wie z. B. Kabelbrücken ging das eigentlich. Die Kabel zu den einzelnen Geräten kannst du sowieso nicht wegrationalisieren, die müssten ja, wenn Funk, zum Sender/Empfänger.

medienmartni

Registrierter Benutzer

  • »medienmartni« ist männlich
  • »medienmartni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 23. November 2021

Wohnort: Güstrow

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 23. November 2021, 20:28

Natürlich habe ich im Netz diverse auch hochprofessionelle HDMI Funkstrecken gefunden.
Ich habe aber gehofft, dass hier jemand bereits Erfahrungen mit solchen Geräten gesammelt hat und diese teilen kann.
Die professionellen Geräte haben laut Herstellerangaben Latenzen zw. 40ms-200ms - und kosten 500 Euro und aufwärts.
Für ein einmaliges Vorhaben sicher zu teuer - wenn dann nur mieten - aber langfristig eine tatsächlich realistische Lösung?

Wie verhalten die Dinger sich, wenn ich 2-3 GHz WLAN Funknetzwerke in unmittelbarer Umgebung habe?

Dazu fehlen mir die Erfahrungswerte.
Audio Engineer: www.tonstudio-guestrow.de

medienmartni

Registrierter Benutzer

  • »medienmartni« ist männlich
  • »medienmartni« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 23. November 2021

Wohnort: Güstrow

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. November 2021, 08:52

Alternativen oder andere Setups

Eventuell hat auch jemand ganz andere Informationen oder Erfahrungen bzgl. solcher Setups gesammelt und kann mir hier eine Rückmeldung geben, ob es Potential zur Verbesserung gibt.
Audio Engineer: www.tonstudio-guestrow.de

Der Beitrag von »wabu« (Donnerstag, 25. November 2021, 18:24) wurde aus folgendem Grund vom Benutzer »Marcus Gräfe« gelöscht: Bitte keine Links zu anderen Foren ohne konkreten Thread (Gestern, 15:36).