Du bist nicht angemeldet.

Hannes83

Registrierter Benutzer

  • »Hannes83« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 13. April 2020

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 13. April 2020, 18:23

Aufrüsten oder neu kaufen?

Hallo Community!

Ich würde einen PC zu schenken bekommen, habe aber mittlerweile keine Ahnung mehr ob die verbaute Hardware was taugt.

Ich steige jetzt in die Foto und Videobearbeitung ein und merke, dass mein Laptop - Macbook Pro late 2011 (mittlerweile aufgerüstet auf SSD und 16GB RAM) - an seine Grenzen stößt. Wenn ich ein Video schneide kann ich es mir nicht mal anschauen sondern muss erst speichern, anschauen und dann ggf. wieder ändern.

Nun zur verbauten Hardware vom dem PC den ich zu schenken bekäme:

Motherboard: Asus Prime B360M-C
CPU: Intel i5-8500 @ 3,00 GHz
Grafik: Intel UHD Grafits 630
RAM: 8GB
Audio: Related High Definition Audio
Speicher: Samsung SSD 860 EVO M.2 250GB
Windows 10 Pro
Bildschirm: Samsung SynchMaster P2770

Meine Frage ist jetzt ob dieser PC ausreicht für Videobearbeitung, ob ich diesen aufrüsten soll oder gleich einen neuen kaufen.

Zum bearbeiten der Videos kommt voraussichtlich DaVinci Resolve bzw. ähnliche wie Premiere Pro oder Vegas Pro zum Einsatz.
Videomaterial wird jetzt Full Hd sein kann sich aber auf 4k ausdehnen.

Zusammenbau bzw. aufrüsten wäre von meiner technischen Seite her kein Problem, da ich vor 15 Jahren schon PCs gebaut, umgerüstet, wassergekühlt und übertaktet habe.

Lg Hannes

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 333

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 407

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 13. April 2020, 19:01

Der RAM ist auf keinen Fall ausreichend. Das sollten meiner Meinung nach mind. 32, besser sogar 64 GB sein. Die CPU ist auch ziemlich lahm. Ich empfehle da bei Intel einen i7 oder sogar i9.

Und wegen der SSD: Ist diese das einzige Speichermedium? Denn die ist doch bestimmt schon von Windows+Programmen voll, wo willst du die Mediendaten speichern?

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 989

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 147

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 13. April 2020, 19:04

Hi Hannes83,

die Maschine ist grundsätzlich für den Videoschnitt geeignet. Du brauchst vermutlich mehr RAM und eine größere Festplatte für Deine Werke.
Es kann auch nicht schaden die in der CPU behaftete GPU durch eine kräftigere Grafikkarte zu ersetzen.

Grüße
Telli
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 13. April 2020, 21:29

Welche Cpu steckt denn in Deinem Mac Book Pro. Die gab es glaube ich mit i5 und i7?

Das Asus Mainboard schluckt jedenfalls CPUs bis zum Core i9. Du könntest Deinen PC also durch aus mit mehr Ram und neuer CPU aufrüsten. Wenn dann allerdings HD und noch ein Grafikarten Upgrade nötig ist, dann bist Du fast in dem Bereich wo Du vielleicht mit einem neuen Ryzen System günstiger fährst.

https://www.asus.com/de/Motherboards/PRI…C/HelpDesk_CPU/

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 520

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 126

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 14. April 2020, 20:04

So wie der Rechner ist, wird er nicht wirklich Spaß machen. Auf das Board könnte man nen I9-9900K stecken. Für das Geld bekommt man aber auch nen nochmal ca. 20% schnelleren AMD Ryzen 7 3700X samt Mainboard. Was grundsätzlich fehlt, wie bereits geschrieben wurde, ist RAM. 32GB sollten es mindestens sein. Und die Intel "Grafikkarte" ist den Namen nicht wert, kann man vergessen. Für Davinci Resolve würde ich mindestens ne Nvidia GTX 1660 mit 8GB Grafikspeicher nehmen, mehr geht natürlich immer. Ob das als Aufrüstung lohnend ist, hängt von den Bastelfähigkeiten ab. Günstiger als alles neu kaufen ist es vermutlich. Voraussetzung ist, das Gehäuse + Netzteil taugt etwas und passt zur neuen Hardware. Die M.2 kann natürlich weiter verwendet werden, zusätzlicher Plattenplatz in Form von SSD oder HDD wird vermutlich nötig sein.