Du bist nicht angemeldet.

Halumu

Registrierter Benutzer

  • »Halumu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 12. Januar 2020

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 12. Januar 2020, 20:17

Laptop für die Videobearbeitung

Hallo ins Forum.

Ich bin schon länger hier im Forum fleißig am Mitlesen. Zur Zeit bin ich auf der Suche nach einen neuen Laptop auf dem ich flüssig Videos schneiden und bearbeiten kann. Dabei handelt es sich um kleinere max. 10min Projekte in 4k. Ausgeben möchte ich max. 1000€ die Schmerzgrenze liegt bei 1200€. Ich verwende Davinci und Premiere Pro.
Ich benötige ein fertiges System selbst basteln kann ich leider nicht. Ich freue mich über eure Anregungen

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 249

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 384

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 12. Januar 2020, 22:19

Möchtest du denn mit deinem Schnittsystem mobil sein? Denn meiner Meinung nach ist ein Laptop generell für anspruchsvollen Videoschnitt nicht geeignet. Das wäre in meinen Augen nur eine Notfalllösung, falls man mobil sein muss.

Es gibt auch Desktop-Komplettrechner.

Halumu

Registrierter Benutzer

  • »Halumu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 12. Januar 2020

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 13. Januar 2020, 10:04

*Vollzitat entfernt*

Keine einfache Frage ;-). Jein. Schön wäre es natürlich. Der Vorteil einer mobilen Lösung wäre eben, dass ich den mit an die Location nehmen kann und das aufgenommene Material gleich sichten könnte. So könnte ich zumindest gleich am Anfang meine Arbeitsweise überprüfen und gegebenenfalls die Sequenz nochmals neue aufnehmen falls man auf Fehler stößt. Natürlich soll damit aber das Arbeiten auch flüssig funktionieren ;-), eine Stotterlösung habe ich ja jetzt schon :P . Leider bin ich im Thema gar nicht drin. Welche Desktop-Koplettlösung könntest du für mein Budget dir vorstellen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (13. Januar 2020, 15:04)


Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 972

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 13. Januar 2020, 15:05

Hi @Halumu,

das wird bei dem Budget ziemlich knapp. Empfehlung Gaming-Notebook mit i7-9750H, 16 GByte RAM und einer dedizierten Grafikkarte die eigenen Speicher hat.
Mit etwas Glück kriegst Du bei Medion noch eine Erazer-Maschine für um die 1300 Euro bzw. auch für mehr, mit besserer Ausstattung. (https://www.medion.de)

Grüße
Telli
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 249

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 384

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 13. Januar 2020, 15:10

Als Desktoplösung würde ich sowas in der Art vorschlagen (ob's ins Budget passt, weiß ich nicht, kommt auch drauf an, was für Peripherie du noch brauchst):

- Intel i7 oder i9, jeweils neueste Generation
- 32 oder 64 GB RAM (DDR4)
- 512 GB SSD fürs System
- 2x X TB HDD im RAID0 (Stripeset)
- nVidia-Grafikkarte GTX 1660 Ti oder besser

Halumu

Registrierter Benutzer

  • »Halumu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 12. Januar 2020

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 13. Januar 2020, 17:38

Danke dir für den Tipp. Das hört sich nicht schlecht an. In meinem preislichen Bereich sind leider alle mit einem i5-9400F Prozessor ausgestattet. Hält der mit oder soll man zwingend auf einen i7 oder gar i9 schielen?

*Zitatchaos korrigiert*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (14. Januar 2020, 16:47)


Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 972

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 13. Januar 2020, 20:50

Also wenn es Desktop-PC sein soll, wäre wie Marcus vorgeschlagen hat, die bessere Wahl. Der Prozessor 9400F ist ein bisschen schwach.

Ein i7-9700K mit 32 GByte Arbeitsspeicher und einer entsprechend guten Grafikkarte:

https://www.memorypc.de/gaming-pc/advanc…8BoCQmMQAvD_BwE

Das verlinkte Modell müsste in Deinem Preisrahmen liegen.

Mit etwas Glück, kriegst Du vielleicht noch das Notebook hier:
https://www.cyberport.de/?DEEP=1C31-3GH&…OBoC2SoQAvD_BwE

Alternativ:
https://www.cyberport.de/?DEEP=1CAH-091&…JBoC-ZUQAvD_BwE
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Halumu

Registrierter Benutzer

  • »Halumu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 12. Januar 2020

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 14. Januar 2020, 14:12


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 249

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 384

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 14. Januar 2020, 16:48

In meinen Augen zu wenig RAM. 32 GB sollten es meiner Meinung nach für Videobearbeitung mind. sein. In der Firma gehen wir langsam zu 64 GB als Standard über (wir benutzen Adobe CC).

Ob die Festplatten ausreichen, musst du dir selbst beantworten, ich kenne dein Material nicht.

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 972

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 15. Januar 2020, 16:57

@Halumu, versteh mich nicht falsch - aber wieso willst Du so viel Geld für alte CPU-Technik ausgeben?

Hast Du nicht gesehen, dass es "nur" eine CPU der 2. Generation von AMD ist? (Wir sind aktuell bei Generation 3. bzw. jetzt kommt die Generation 4.)
Wenn es eine Ryzen CPU sein soll, sollte das Board einen anderen Chipsatz haben, X570 - hier kannst Du höherwertigere schnellere Speicher einsetzen.
Das ganze arbeitet auch sehr viel schneller und effizienter, PCI-Express Version 4.0 statt nur 2.0 wie beim B450.
Die RTX2070 läuft auf dem verbauten Board vermutlich nur auf 2 Zylindern, da man für die Karte eigentlich PCIe 3.0 braucht.

Du brauchst mehr Budget. Billig geht zwar, aber da zahlst Du hinterher mit Deiner Zeit doppelt und dreifach.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Halumu

Registrierter Benutzer

  • »Halumu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 12. Januar 2020

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 25. Januar 2020, 09:31

Ich habe mir eure Tipps zu Herzen genommen. Ich konnte gerade einen AMD Ryzen 7 2700X 8x3.70GHz mit 32GB RAM 3000 MHz; RTX 2070; 960 GB SSD und 2GB Datengrab für 999€ schießen. Ich denke damit fahre ich ganz gut?!

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 972

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 25. Januar 2020, 11:53

Du hast scheinbar nicht verstanden, dass die Möhre für 999 Euro alte Technik hat und die verbauten Teile nicht ordentlich aufeinander abgestimmt sind.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Halumu

Registrierter Benutzer

  • »Halumu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 12. Januar 2020

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 25. Januar 2020, 11:54

Was ist daran nicht abgestimmt bzw alt?

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 972

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 25. Januar 2020, 12:02

Der Prozessor und das Board sind alte Technik und die ultra Grafikkarte passt nicht sauber drauf, weil kein PCIExpress 4.0 aufm Board drauf ist.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Halumu

Registrierter Benutzer

  • »Halumu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 12. Januar 2020

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 25. Januar 2020, 12:06

Danke. Wie schätzt du den Leistungsunterschied ein in Prozent ein? Ich habe damals leider deine ANtwort auf meine Frage nicht gelesen und jetzt darum den Fehlkauf getätigt :wacko:

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 249

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 384

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 25. Januar 2020, 15:32

Naja, "Fehlkauf" ist jetzt etwas hart formuliert. Leistung hat der Rechner auf jeden Fall, auch ausreichend für Videobearbeitung.

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 972

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 25. Januar 2020, 20:34

Nicht unbedingt ein Fehlkauf

@Halumu, nicht ärgern über einen Fehlkauf, mach das Beste draus und ärger Dich nur darüber, dass Du vor dem Bestellen mein Posting nicht gelesen hast. Vermutlich ist der PC besser als das was Du bisher hattest und von der Warte aus gesehen ist der bestimmt mehrfach schneller als Dein altes System. Ich wüsste auch nicht zu welchem Rechner ich das vergleichsweise prozentual ausrechnen sollte. Es würde Dir auch nix nützen, denn das wäre auch nur theoretisch.

Zu PCI-Express kann ich dir das sagen was die Google Suche erklärt:
PCI-Express 4.0 hat eine Übertragungsrate von 16 GBit/s und liegt damit doppelt so hoch wie bei PCIe 3.0
PCI-Express 3.0 hat eine Übertragungsrate von 8 GBit/s - das ist nicht schlecht, aber die RTX 2070 Grafikkarte kann mehr und ist für PCIe 4.0 ausgelegt.

Macht nach grober Überschlagsrechnung also 50% langsamer gegenüber dem Anschluss einem Board mit PCIe 4.0.

Wie gesagt, ich sehe den Kauf jetzt auch nicht als gänzlichen Fehlkauf an. Nur rein technisch gesehen passt die Konfiguration einfach nicht richtig miteinander. Da ist die neue Mega RTX 2070 drin und steckt auf einem Board was die nur halb so schnell ansprechen kann, als die Karte könnte. Das ist zwar doof, aber bestimmt besser als Dein bisheriger Rechenknecht das kann. Es wird funktionieren, es könnte aber sehr viel besser sein, wenn die Komponenten ordentlich auf einander abgestimmt worden wären. Dann wäre das Ganze aber auch sehr viel teurer. Bestimmt 2 mal so viel oder sogar mehr.

Nimm es Dir nicht zu zu Herzen. Freu Dich über den neuen Rechner. :)
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Social Bookmarks