Du bist nicht angemeldet.

Peter Morphose

Registrierter Benutzer

  • »Peter Morphose« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 6. September 2019

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 6. September 2019, 09:20

Neuer Rechner oder Um/-Aufrüsten des alten Systems für Premiere und After Effects

Guten Morgen liebe Forumsmitglieder,
Ich bin gänzlich neu hier und plage mic seit ein paar Tagen mit einer Frage, bei der ich Unterstützung gebrauchen könnte, damit ich damit nicht wieder Monate zubringe.

Ich habe keine bis wenig Ahnung von Hardware, denke aber, dass ich langsam mal ein neues System gebrauchen könnte.
Ich nutze die oben genannten Programme hobbymäßig und bis vor kurzem nur für Full HD Videos, die aus meiner EOS 80D herauskommen. Nun habe ich aber immer öfter die Situation, dass sich 4K Material dazwischenmischt und das Arbeiten damit doch etwas zu lange dauert.
Also meine Überlegung, dass ich mir ein neues Mainboard mit Prozessor usw. gönne, aber meine übrige Hardware weitgehend behalte. Erstens aus ökonomischen Gründen und, weil es für mich wenig Sinn macht, einen funktionierenden Ramspeicher auszutauschen, weil ein aktueller Speicher mir 2 Sekunden Geschwindigkeitsgewinn bringt. Das Gleiche gilt für meine Grafikkarte. Es geht mir eher um Workflow als um das Rausrendern. Es spielt für mich also weniger Rolle, ob das Rausrendern 45 Minuten oder 1 Stunde 10 Minuten dauert. Natürlich hat auch das seine Grenzen:-)
Zwischenrendern sollte allerdings schon flott gehen. Zumindest um einiges schneller als bisher.

Meine Frage nun, ob sich mein etwa 6 Jahre altes System mit neueren Teilkomponenten evtl. durch einen neuen Prozessor und MB aufbrezeln lässt.
Habe mir einige Videos angesehen und etwas gelesen über die Prozessoren Ryzen 1700x und 2700x, aber irgendwie sollen diese Prozessoren ja genau für Premiere und After Effects nicht so günstig sein, da Adobe wohl nicht optimal mit Mehrkernprozessoren umgeht. Korrigiert mich, wenn ich da falsch liege. Preislich sind diese Prozessoren natürlich sehr attraktiv. Und wenn jetzt jemand sagt, dass sich der doppelte Preis eines adäquaten Intel Prozessors nur marginal auf die Arbeitsgeschwindigkeit auswirkt, dann ware ein AMD Prozessor wirklich ok für mich. Keine Ahnung, ob man das so sehen kann, aber die Einzelcoreleistung meines i5 2500k ist ja, zumindest verglichen mit dem 1700x nicht so weit auseinander. Keine Ahnung, ob man das so sehen kann. Insgesamt wäre ich jedenfalls gerne, falls ein Aufrüsten sich lohnt, bei 400-500 Euro Ausgaben geblieben.
Habe vor einiger Zeit alle Festplatten durch SSDs ersetzt. Sowie Systemfestplatte, als auch Arbeitsfestplatten für Videos.
Aber nun zu meinem UraltSystem:-)
Vielleicht fällt dem ein oder anderen ja kurz etwas dazu ein. Ich wäre sehr dankbar, denn mit so etwas schlage ich mich echt ewig herum aus Unkenntnis und Unschlüssigkeit.
Vielen Dank!
»Peter Morphose« hat folgende Bilder angehängt:
  • CPU.JPG
  • Grafik.JPG
  • MB.JPG
  • Memory.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Peter Morphose« (6. September 2019, 12:11)


Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 942

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 6. September 2019, 19:59

Hallo Peter,

Du hast ein Intel Prozessor der 2. Generation, aktuell sind wir bei der Generation 9. angekommen. Dein System ist damit technisch gesehen sogar sehr viel älter als 6 Jahre. :wacko:

Aufrüsten, neues Mainboard = neuer Prozessor = neuer Arbeitsspeicher. Dein Netzteil wird vermutlich vielleicht weiter ausreichend sein, wobei ich mich Frage wie Du die optimale Leistung für Deine Grafikkarte über das von Dir verwendete Mainboard abrufen möchtest. Das passt einfach nicht so wirklich zusammen, dein Board kann nur 2.0 und die Karte ist für PCIe 3.0 konzipiert. Also was nun tun? Umswitchen auf ein Ryzen ? Kann man man machen, muss man aber nicht.

Ryzen-Update:
Prozessor: AMD Ryzen 5 3600X, Prozessor, ca. 250 Euro
https://www.alternate.de/AMD/Ryzen-5-360…product/1553394?
Mainboard: GIGABYTE X570 UD, Mainboard ca. 160 Euro
https://www.alternate.de/GIGABYTE/X570-U…product/1568990?
Speicher: HyperX DIMM 16 GB DDR4-3200 Quad-Kit, Arbeitsspeicher ca. 113 Euro
https://www.alternate.de/HyperX/DIMM-16-…product/1571661?

Intel-Update:
Prozessor: Intel® Core™ i5-9600K, Prozessor, ca. 270 Euro
https://www.alternate.de/Intel/Core-i5-9…product/1479481?
Mainboard: MSI Z390-A PRO, Mainboard, ca. 130 Euro
https://www.alternate.de/MSI/Z390-A-PRO-…product/1483094?
Speicher: Corsair DIMM 16GB DDR4-2666 Quad-Kit ca. 100 Euro
https://www.alternate.de/Corsair/DIMM-16…product/1165586?

*die genannten Preise sind von Alternate von heute

Soweit so gut. Ich tendiere zum Intel-Update, passt irgendwie besser zu der von Dir genutzten Software. Preislich liegen beide ungefähr gleich.
Leistungstechnisch müsste man die beiden gegeneinander werkeln lassen. Bei Spielen wird vermutlich der Ryzen besser abschneiden.
Beim Rendern werden beide Mainboards Deine Grafikkarte besser ansprechen können und die verfügbare Bandbreite besser nutzen können als dein jetziges

Du hast nun die Qual der Wahl. Natürlich kannst Du Dir auch andere Komponenten aussuchen. Aber den DDR3 Speicher kannste knicken. Es sei denn Du nimmst ein technisch älteres Board und Prozessor, wirst Du wahrscheinlich nur gebraucht bekommen. Dann lohnt sich der ganze Spaß aber mal so gar nicht wirklich mit dem Upgrade. Leg noch 500 Euro drauf und dann kannst Du Dir einen fertigen neuen tauglichen Rechner zulegen.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Thoma

Peter Morphose

Registrierter Benutzer

  • »Peter Morphose« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 6. September 2019

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 6. September 2019, 20:15

Hallo Telliminator,
vielen Dank für die ausführliche Antwort und die angehängten Komponenten!
Dann muss ich mich wohl doch noch etwas mit dem Thema beschäftigen, bzw. etwas mehr investieren. Grundsätzlich bin ich ja offen und, wenn ich den RAM nicht nutzen kann/sollte, dann ist das so.
Ich tendiere irgendwie auch zu Intel...bin bis heute eigentlich sehr zufrieden und hätte nie irgendwelche Probleme. Ich spiele gar nicht mit dem Rechner. Ich habe gesehen, dass Grafikkarten im Vergleich von vor 1-2 Jahren deutlich im Preis gefallen sind. Oder liege ich da falsch? Ist die vorhandene Karte denn ok für das Vorhaben? Oder sollte ich da auf eine GTX 1070 oder 1080 sparen? Wobei ich das ja a Ch noch nachträglich machen kann, wenn ich das Gefühl habe, dass es an der Stelle hinkt.

Vielen Dank jedenfalls bis dahin!

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 942

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 6. September 2019, 20:33

Die Preise für Grafikkarten sind eigentlich immer die gleichen, Du bekommst halt für das gleiche Geld mehr Leistung bzw. die etwas neuere Karte. Deine Grafikkarte ist für Dein Vorhaben erst mal völlig ausreichend. Wenn Du mehr Grafik-Leistung brauchst kannst Du zu einer GTX 1080 Ti greifen, wenn Du noch noch eine findest. In Punkto Schnitt-Unterstützung werden in Video-Workstations gerne Quadro-Karten von NVidia eingesetzt wobei die neuen RTX Karten so nach und nach Ihren Platz in den Kisten finden. Flagschiff ist aber die Titan-Reihe aber dafür legt man auch ein paar Tausender auf den Tisch und am besten nimmt man dann gleich 3 im SLI-Verbund. Durch die neu eingeführte "SUPER" Varianten der Karten bekommt für weniger Geld als die TI-Veriante und etwas mehr als die Normale ca. 3% mehr Leistung gegenüber der normalo Karte. Man kann sagen, ja ist insgesamt billiger geworden, aber auch verworrener, was den Vergleich einzelner Karten zueinander angeht.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Thoma