Du bist nicht angemeldet.

Kubi20

Registrierter Benutzer

  • »Kubi20« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 8. März 2018

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 8. März 2018, 14:18

Premiere Pro ruckelt trotz guter Hardware

Hallo,

nachdem ich stundenlang, ohne Erfolg, in Foren und ähnliches nach einer Lösung meines Problems gesucht habe, habe ich mich entschlossen diesem Forum beizutreten und hoffe auf konstruktive Hilfe eurerseits.
(Hoffe das ist hier der richtige Bereich für solche Fragen)

Kommen wir zu meinem Problem:
Ich habe mir vor einigen Monaten den Laptop "Lenovo Yoga 720" zugelegt mit folgender Hardware:
Intel Core i7-7700HQ
16 GB Ram DDR4
GeForce GTX 1050 (4GB dedizierter Speicher)
1 TB SSD

Verwendete Software: Adobe Premiere Pro CC

Soweit ich weiß müssten diese Hardware Komponenten auf jeden Fall ein ruckelfreies Schneiden und Bearbeiten (Colorgrading etc.) ermöglichen.

Soweit so gut.
Ich bekam das Videomaterial von einer canon eos mark 5d mark iii zum Schneiden und Bearbeiten eines Musikvideos. Beim Schneiden läuft noch alles flüssig aber sobald es um Colorgrading und Stabilisierung ruckelt das Vorschaufenster stark, selbst bei einer 1/4 Auflösung.

Habt ihr eine Idee woran das liegen könnte?
Ich bin ein Einsteiger was Videoschnitt und -Bearbeitung angeht.
Gibt es bestimmte Einstellungen die ich vornehmen muss damit die Bearbeitung Ruckelfrei möglich ist? Nach jeder kleinen Änderung den In-Out Bereich zu rendern ist für mich keine zufriedenstellende Lösung..

Ich bedanke mich für eure Hilfe
LG

vobe49

Registrierter Benutzer

Beiträge: 160

Dabei seit: 12. Juli 2011

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 9. März 2018, 06:56

Frage - 4k oder FHD-Material ?

Colorgrading, viele Effekte, Videomaterial in mehreren Spuren untereinander (Multicamschnitt), Stabilisierung und vielleicht noch 4k-Material; da ist deine Notebook-Konstellation nicht so stark, wie du denkst, sondern eher mittelmäßig. Ruckeln ist da fast unvermeidlich (dazu reicht schon die Stabilisierung).

Lösung: Projekt im Proxyschnitt bearbeiten. Ich arbeite nicht mit Premiere Pro sondern mit MAGIX ProX. Da kannst du auch noch während der Bearbeitung auf Proxy umstellen (schau mal unter Filmeinstellungen - da wird das auch bei Premiere zu finden sein). Die Software erstellt dann in einem Ruck erst mal die Proxy-Dateien (Proxy = Stellvertreter = herunter gerechnete Videodateien, mit denen geschnitten wird; für's Encodieren greift die Software wieder auf die Originaldateien zu). Die Erzeugung der Proxydateien dauert zwar ein wenig, aber danach sollte es sich deutlich flüssiger arbeiten lassen.

Gruß vobe49

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

wabu

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 119

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 345

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 11. März 2018, 16:22

Versuch auch mal, die Hardwarebeschleunigung in den Projekeinstellungen auszuschalten. Bei mir hat das geholfen. Vorher hat sogar die ganze Oberfläche geruckelt.

Miker87

Mike Rasching

  • »Miker87« ist männlich

Beiträge: 109

Dabei seit: 15. November 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. März 2018, 22:23

Hast du in den Projekteinstellungen CUDA für deine Grafikkarte eingestellt? Das könnte was bringen

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 105

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1168

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. März 2018, 08:58

Zitat

Frage - 4k oder FHD-Material ?

Da es Material von einer 5D3 ist, die kein 4K kann, ist es FHD-Material.