Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

MartialMarius

Registrierter Benutzer

  • »MartialMarius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 12. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 29. Juli 2015, 16:39

Mobile Workstation für Videobearbeitung

Hey Leute,

nun ist es passiert, mein gutes und uraltes Toshiba Vaio Notebook hat heute den Geist aufgegeben.
Ich habe darauf überwiegend Fotos bearbeitet und Musik für meine Videos erstellt.
Die reine Videobearbeitung fand bisher an einem Dell All in One Pc statt, wobei dieser schon bei manchen sachen ins Schwitzen gerät.

Nun wollte ich mir ein neues Notebook zulegen, mit dem ich neben der Foto- und Musikarbeit auch Videos flüssig und zügig bearbeiten kann.
Den All in One würde ich zwar weiter benutzen, hätte aber mit dem Notebook auch etwas für unterwegs.

Nun gibt es im Netz ja Unmengen von Tests und Empfehlungen, so dass ich mittlerweile keine Ahnung habe, was ich mir denn nun holen soll.

Ein Auge habe ich jedoch auf HP geworfen, das ZBook 14 und 15 scheint überall gut abzuschneiden. Da mein Budget jedoch bei ca. 1100€ liegen soll, liegen die ZBooks schon deutlich drüber.
Gibt es überhaupt Geräte, die in Meinem Budget liegen und trotzdem gut performen?

Bin für jede Empfehlung dankbar.

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 29. Juli 2015, 17:07

Über was für Bildmaterial und NLE reden wir denn?
Willst du RAW4K schneiden? Wenn ja womit? Premiere, Davinci?
Oder Videos mit Codec?

MartialMarius

Registrierter Benutzer

  • »MartialMarius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 12. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 29. Juli 2015, 19:28

Momentan drehe ich mit einer Canon APS-C DSLR, ganz normal ohne Magic Lantern. Klar möchte ich in ferner Zukunft auch 4K schneiden, solange ich aber keinen Jackpot knacke, wird das noch etwas warten müssen.
Der Videoschnitt erfolgt (NOCH) mit Sony Movie Studio, wobei ich da demnächst auf Premiere/After Effects umsteigen möchte.

Der All in One Pc läuft recht flott, sobald ich aber beispielsweise Magic Bullet auf einen Clip lege, stottert das Vorschaubild. Das sollte wenn möglich mit dem Notebook besser laufen.

Wenn möglich sollte das Gerät auch mehrere Jahre laufen, der Vaio hat sage und schreibe 9 Jahre gehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MartialMarius« (29. Juli 2015, 19:40)


Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 520

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 159

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 29. Juli 2015, 20:25

Ich komme ja aus der Apple Ecke und würde dir dann ein MacBook Pro in guter Ausstattung empfehlen. Der Preis übersteigt dein derzeitiges Budget zwar, aber Apple selbst und Apple Reseller bieten auch sehr gute Ratenzahlunen an. Apple sogar mit 0% Finanzierung. Da berappelst du dann innerhalb von 24 Monaten den Kaufpreis.

So eine Anschaffung ist ja auch eine Investion in die Zukunft. Mit den 1100 Euro kannst du dann in etwa 9 Monaten deine Raten abzahlen und bis dahin hast du sicherlich kleine Projekte an Land gezogen, mit denen du die Ratenzahlungen bezahlen kannst.

LG Rockstar

MartialMarius

Registrierter Benutzer

  • »MartialMarius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 12. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 29. Juli 2015, 21:55

Also Apple kommt nicht in Frage, da würde ich schon lieber warten und zu einem der genannten ZBooks greifen. So würde ich im Vergleich zum Mac preislich besser wegkommen und das gesparte irgendwo anders investieren können.

Die Frage ist nur, ob es eben ein ZBook sein muss, oder ob es auch billigere aber dennoch gute Alternativen gibt.

Ich weiß dass das Ding soviel wie möglich an Power haben muss, und dass ich die Finger von Consumer Geräten lassen soll. So bin ich auch auf die HP ZBooks gestoßen. Muss es denn aber direkt eine Workstation sein? HP hat ja noch die Pro Books, Elite Books usw. Reicht eines davon nicht?
Und wie sieht's mit Lenovo Thinkpads aus, da gibts ja auch diverse Versionen. Oder Dell?

Die Wahl ist echt riesig und da bei diversen Tests fast immer ein anderes Model am besten abschneidet, macht es die Sache nicht gerade einfacher.

Deswegen bin ich gerade auf die Meinung von Euch gespannt, da ihr ja mit den Dingern arbeitet.

Gruß
Marius

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MartialMarius« (4. August 2015, 18:07)


MrMansionIV

Kameramann, Video Editor und Sprecher

  • »MrMansionIV« ist männlich

Beiträge: 80

Dabei seit: 27. Februar 2011

Wohnort: Hamburg

Frühere Benutzernamen: VoiceActor

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 31. Juli 2015, 15:52

Guck dir mal die Geräte von mysn.de an. Da kannst du dir die Komponenten selber nach deinen Vorstellungen zusammenstellen. Benutze selber eines von denen und bin damit sehr zufrieden! Kennst du dich gut mit PC-Komponenten aus? Für Adobe ist z.B. eine gute Grafikkarte (z.B. GTX 770M) Pflicht. ;)

LG