Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich
  • »FinnGlinkMovies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 432

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 27

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 24. August 2014, 01:40

Die ultimative Kamera-App (Android)

Moin.
Ich bin mir nicht sicher, ob das hier rein gehört, sonst bitte verschieben.

Ich habe seit kurzem ein neues Handy, das OnePlus One.
(Kommt mir jetzt bitte nicht mit einer Diskussion, das Handys nicht zum filmen taugen, es geht ums Prinzip)
Ich kann damit in 4K DCI bei 24 fps filmen (~65 Mbps). Das Bild ist Hammer. Es gibt nur noch zwei Probleme:
1. Das Handy wackelt beim Freihandfilmen fürchterlich, und man hat ständig die Finger vor der Linse:
-Hier arbeite ich bereits an einer Lösung, ein Spezial angefertigtes Rig. Mehr dazu später.
2. Die Kamera-App auf dem Handy ist absolut unbefriedigend. Und hierdrum geht es in diesem Thread:

Ich suche fähige Android-Entwickler/Programmierer die Zeit und Interesse haben, mit mir zusammen eine Kamera-App
für Android zu entwickeln, wie sie es bisher noch nicht gibt.


Es geht dabei momentan bei der Kompatibilität nur um mein Gerät, kann aber auch ausgeweitet werden.
Das heisst:
-Android 4.4.4 mit Cyanogenmod
-Snapdragon 2.5GHz Quadcore
-3GB Ram
-Alle weiteren Daten hier: http://oneplus.net/one#specifications

Die App sollte möglichst folgende Eigenschaften haben:
(Ich bin KEIN Programmierer, und weiß nicht, was möglich ist, aber dazu suche ich ja eure Hilfe)
-4K-Video Aufzeichnung (24fps), zusätzlich weitere Formate (FHD,HD,SD... mit verschiedenen Bildraten, Slow-Motion-Feature)
-Farbtemperatur-Einstellungen
-ISO-Einstellungen
-Focus-Peaking
-Autofocus-Lock
-evtl Bildstabilisierung
-Audio Meters
-umfangreiche Audio-Einstellungen
-Codec und Format-Einstellungen
-Grids/Cropmarks
-Taschenlampen-Ansteuerung
-evtl Bildschirmlupe
-angenehmes Tastenlayout, alles schnell greifbar, evtl auch programmierbare Hotkeys
-Später noch USB-OTG-Support für externen Controller? (Fokus, Rec/Stop)

Ich hoffe, ich finde ein paar Interessierte.
Zur Bezahlung:
Wenn die App ausgereift ist, könnte sie allerdings im Play Store vertrieben werden. Die dadurch
entstehenden Einnahmen gehen größtenteil an die Entwickler. Auf nahe Zukunft kann ich leider auch
nichts versprechen. Genaueres per PN, Skype oder Mail.

Bei Fragen bitte melden!
-Hier unter dem Post
-Im Forum per PN
-Skype: themodellman
-Mail: finnglinkmovies@gmail.com

Mit freundlichen Grüßen,
Finn Glink

z3r0_88

Registrierter Benutzer

  • »z3r0_88« ist männlich

Beiträge: 79

Dabei seit: 5. April 2013

Wohnort: Lüneburg

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. September 2014, 10:04

Und was machst du bei der ganzen Geschichte?

3

Freitag, 5. September 2014, 00:28

Der Grund, warum es keine weitläufig verfügbare App für Android gibt welche die ganzen tollen Features hat ist, dass es technisch nicht ohne weiteres möglich ist die Features geräteübergreifend zu implementieren. Damit wäre die App tatsächlich nur für dieses eine Gerät interessant. Das würde dann dafür sorgen, dass eine Refinanzierung der Entwicklung allein durch Verkäufe im Appstore nicht machbar wäre.
Außerdem hat man als aussenstehender Entwickler nicht zwangsläufig auch die Möglichkeit auf alle Funktionen der Kamera zuzugreifen um eben Features wie 120fps und 4k ansprechen zu können.

Vielleicht gibts unter Android L tatsächlich eine einheitliche API um entsprechende Features Hersteller unabhängig nutzen zu können, aber wer weiß wann da die ersten Geräte auch verfügbar sind.

Scheinbar kann doch die mitgelieferte Kamera App das meiste von den Sachen die du aufgelistet hast. Wäre es nicht vielleicht sinnvoller kurz zu erklären, was genau dir an der App nicht passt?
Wenn es nur Kleinigkeiten sind, dann lassen diese sich ja evtl. optimieren, oder man könnte den Entwicklern die Bugs melden?

Aber wenn wir schon dabei sind, ich hab da auch ne Idee für ne neue Software, selbst kann ich zwar nicht programmieren, aber ich meine Idee ist eigentlich ganz einfach. Das Programm soll halt einfach alles können und vor allem besser sein als alles andere auf dem Markt. Wenn mir das jemand umsetzt, dann bekommt er auch einen Anteil am Umsatz ;)

Jackman

Registrierter Benutzer

Beiträge: 215

Dabei seit: 20. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 5. September 2014, 09:41

Für die Entwicklung einer App muss man allerdings schon ein wenig tiefer in den Geldbeutel greifen.
Da die App so wie du sie dir vorstellst eine doch recht komplexe Anwendung darstellt, würde ich sie unter Stufe 4 (siehe Link) einschätzen. Wo du dann im 5-stelligen Bereich bei den Entwicklungskosten liegst.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jackman« (5. September 2014, 09:49)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 164

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1176

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 5. September 2014, 10:31

Wenn das so gehen würde, wie du es vor hast, gäbe es diese App bereits. Vieles davon gibt es ja auch durchaus, wenn auch manchmal mit Umwegen.

Nimm dir einen Tag Zeit, und investiere ein paar Euro, um die gängigen Apps auszuprobieren. Unterm Strich nutzt du dann für unterschiedliche Aufgaben vermutlich unterschiedliche Apps, aber das macht ja nix. Das ganze kostet sich vermutlich um 50-100€, und du hast was du willst.

FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich
  • »FinnGlinkMovies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 432

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 27

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 5. September 2014, 23:07

Danke für die vielen Antworten. Ihr habt Recht, komplett neu entwickeln wäre viel zu teuer. Ist aber auch gar nicht mehr nötig. Ich habe eine App gefunden:
Cinema FV-5 (3,99€)

Hat so ziemlich alles was ich mir gewünscht hab und ist auch so aufgebaut. Einziges Problem ist, das 4K von meinem (halt noch recht neuem) Gerät nicht eingebaut ist. Ich hab mich aber schon mit dem Entwickler in Verbindung gesetzt um da eine Lösung zu finden.

MFG,
Finn

Verwendete Tags

Android

Social Bookmarks