Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 11. April 2014, 19:27

Empfehlung Notebook für Videobearbeitung

Hallo Leute :D ,

ein Desktop wäre theoretisch geeigneter zur Videobearbeitung ich weiß, aber ich würde gerne mein 6 Jahre altes Notebook ersetzen und bin ohnehin eher der Laptop-Typ. Auf dem Notebook wird kaum gespielt das einzig anspruchsvolle ist halt die Videobearbeitung, die ich nicht all zu oft aber ab und zu tätige. Folgendes Modell ist mir zunächst einmal dabei in den Sinn gekommen:

http://www.notebooksbilliger.de/lenovo+i…c5-e8545c5238b5

Was haltet Ihr davon? Hättet Ihr eventuell bessere Vorschläge? Ich habe bisher das Programm Sony Vegas benutzt.

lg ^^

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 178

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 362

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 11. April 2014, 20:35

Das Notebook hat ein recht kleines Display für Videobearbeitung. Das kann nicht mal 1920x1080 Pixel darstellen.

Ich weiß ja nicht, was für Filme du bearbeiten möchtest, aber für den Preis bekommt man kein vernünftiges Videoschnittnotebook.

Tanko

Der Basileus unter den Epigonen

Beiträge: 36

Dabei seit: 3. November 2011

Wohnort: Wien

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 11. April 2014, 23:32

http://store.hp.com/GermanyStore/Merch/P…pt=ABD&sel=PCNB
Full-HD-Videobearbeitung läuft sehr flüssig.
Wenn du mit einem glänzenden Bildschirm (hat aber eine super Qualität, gerade in Sachen Kontraste), lautem Lüfter und einer adäquaten Wärmeentwicklung bei Vollast gegeben ist, leben kannst, kann ich ihn dir sehr empfehlen. Für ihn spricht auch noch das relativ geringe Gewicht und die Grafikkarte, falls du auch Spiele spielen möchtest.

4

Samstag, 12. April 2014, 10:19

Unabhängig für welches Model du dich zum Schluss entscheidest, du solltest auf jeden Fall vorher checken, ob die Hardware auch mit der Software kompatibel ist, welche du für den Schnitt verwenden willst. Z.B. bei Element 3D, After Effects usw. gibt es Listen mit unterstützten Grafikkarten/Chips.

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 897

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 137

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 12. April 2014, 14:37

@BMPhuc

Ich hab mir das von Dir verlinkte Modell mal angesehen. Grundsätzlich hat es von der Hardware-Ausstattung einige schöne technische Daten aufzuweisen. Das mit der Auflösung von Display mag vielleicht ein Problem sein, wenn Du in Full-HD direkt am Notebook schauen möchtest, aber grundsätzlich wird das von der Grafikkarte schon gemanaged. Du kannst auch einen anderen Monitor ansteuern und darüber in Full-HD Deine Videos laufen lassen.

Was mir aufgefallen ist, das von Dir verlinkte Angebot / Gerät hat kein Betriebssystem. Je nachdem musst Du hier noch eins zusätzlich erwerben. Ich weiß nicht in wie weit Dein Budget geht und welche Software Du zusätzlich benutzen möchtest. Je nachdem käme eventuell ein ganz anderes Modell in Frage.

Mach doch mal ein paar Angaben darüber wozu Du die Maschine einsetzen möchtest, was die Maschine alles können muss, welche Software Du benutzen möchtest und wie groß Dein finanzieller Spielraum für Hard- und Software ist. Möglicherweise findet sich so eine Alternative für Dich.

Viele Grüße
Telli
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

6

Dienstag, 15. April 2014, 14:31

Danke schonmal für die Antworten :)


Es ist mir nicht sooo wichtig, dass auf dem Notebook mit
FullHD geschaut werden kann, wichtiger ist mir, dass ich auch z.T. längere
Videos vernünftig bearbeiten kann. Ich besitze den Camcorder Panasonic HC-V210
und würde auch gerne das AVCHD-Format nutzen. Wäre es realistisch ein
AVCHD-Video, dass möglicherweise 2 Stunden dauert auf dem Notebook zu
schneiden? Falls nein, könnte ich für die langen Videos auch weiterhin im
HD- statt FullHD-Format drehen, das würde auch reichen.


Das Notebook muss auch nicht extrem schlank sein, weil es
die meiste Zeit doch eher auf dem Schreibtisch steht. Wichtiger ist mir dagegen
Robustheit/Zuverlässigkeit. Als Student bekomme ich bekomme ich Windows
kostenlos :D Preislich
wäre unter 900€ alles in Ordnung. Habt ihr da noch weitere Tipps und Empfehlungen? ^^

Braucht man eigentlich wirklich 4 Prozessorkerne? Hab mal gelesen, das wäre für den Videoschnitt schon sehr wichtig

Jackyjake

Mach es fertig bevor es dich fertig macht.

  • »Jackyjake« ist männlich

Beiträge: 256

Dabei seit: 20. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 15. April 2014, 17:15

Je höher die Anzahl der Kerne desto gleichmäßiger kommt die Leistung auch wirklich an :) Wenn du nicht plötzliche Frame-Einbrüche beim Cutten haben willst würde ich sagen 4 Kerne sind das minimum.

LG
Jackyjake

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

8

Montag, 21. April 2014, 14:47

Was haltet ihr denn von diesem Modell für meine Anforderungen so?

http://www.notebooksbilliger.de/lenovo+t…6b0-10eebb2b094

9

Montag, 21. April 2014, 17:11

Auf den ersten Blick ein bisschen wenig Arbeitsspeicher in der standard Konfiguration. Wenn man einmal mit einer SSD gearbeitet hat, will man diese auch nicht mehr missen. Es besteht da zwar die Möglichkeit, selbst noch was zu konfigurieren, aber da biste schnell bei gut 200€ mehr.

10

Montag, 21. April 2014, 17:49

Klar, das am Besten wärs natürlich wenn ich ne große SSD hätte... :D

Der "24 GB mSATA HDD Performance Booster" (in der Beschreibung) ist doch dasselbe wie ein SSD-Cache oder? Das müsste die Performance des Notebooks doch schonmal signifikant steigern?