Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich
  • »pikk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 22. Dezember 2013, 16:53

After Effects - Onboardgrafik welche Einstellungen?

Hi ho,

kürzlich habe ich aus "alten" Teilen, die ich noch übrig hatte einen neuen PC zusammen geschraubt, um meine Audioproduktionen von meinem Hauptrechner auszugliedern. Dann entdeckte ich aber die Möglichkeit, mir nebenbei eine Renderfarm zu eröffnen und den Zweitcomputer bei Bedarf fleißig mitrendern zu lassen, was eine echt tolle Sache ist.
Der Zweitrechner hat nur eine Onboardgrafik, was für Audiosachen völlig ausreicht, aber ich bin mir nicht sicher, welche Einstellungen von Vorteil sind, wenn ich After Effects etwas rendern lasse. Zuweisen kann ich 32 - 1024MB von den recht knappen 4GB.

Ich vermute mal, der Grafik mehr Speicher zu spendieren, wird mir nicht viel nutzen, aber eine fachkundige Beurteilung würde mich sehr freuen, bevor ich nun alle Möglichkeiten durch probiere. :)

Würde neben dem Speicher ein OC des Grafikchips irgendwelche Auswirkungen zeigen?
Welche Einstellungen wären optimal?

Der Zweitrechner tut nichts als rendern. Die Projekte bearbeite ich am besser ausgestatteten Hauptrechner.


Bitte keine Hinweise auf CUDAfähige Grafikkarten. Ich weiß darüber Bescheid, möchte aber im Moment nur eine Antwort auf meine Frage.

Ist zwar ne generelle Frage, aber hier trotzdem zur Sicherheit die verbaute Hardware:

CPU: Phenom II X4 920
Mainboard: Asus M4A785G-HTPC
RAM: 2x 2GB DDR2 1800MHz
Grafikchip: Radeon HD 4200

TheMrDomi

unregistriert

2

Sonntag, 22. Dezember 2013, 18:00

Hi,
After Effects braucht hauptsächlich den Ram Speicher zum Rendern.
3d Programme wie zum Beispiel Cinema 4D lasten allerdings hauptsächlich den Prozessor aus.
Viel Grafikspeicher brauchst du eigentlich nur für komplexe 3d Sachen in After Effects.
Heißt, am besten wäre es, den Arbeitsspeicher zu overclocken, bzw. einfach mehr einzubauen.
Mit 4gb Ram lässt es sich allerdings schon in einer einigermaßen brauchbaren Zeit rendern.
Grafikkarte übertakten würde dir wahrscheinlich nicht wirklich viel bringen.

LG
Dominik

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich
  • »pikk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 22. Dezember 2013, 18:29

Danke, dachte mir schon, dass ne normale billige Graka mit dem Renderprozess nicht viel zu tun hat. Wie gesagt, der Rechner ist für seinen Zweck, die Audiobearbeitung, gut genug ausgestattet und das Mitrendern ist nur eine nützliche Zusatzfunktion, weswegen ich da nicht mehr aufrüsten werde.
Mir ging es eher darum, die optimale Leistung mit den gegebenen Mitteln raus zu holen bzw. ob ich irgendwas ausbremse, wenn ich nur 32MB Grafikspeicher bereit stelle.

TheMrDomi

unregistriert

4

Sonntag, 22. Dezember 2013, 18:31

Ich denke nicht, das du damit etwas ausbremst.
Allerdings wäre es auch kein Fehler etwas mehr bereitzustellen, wenn du kannst :D

LG

Social Bookmarks