Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

armageddonstudios

unregistriert

41

Freitag, 7. Dezember 2012, 11:41

Notebook und Videoschnitt oder gar zukunftssicher..?
-> NO CHANCE, NO WAY!! :wacko:

Bitte davon die Finger zu lassen!
Du brauchst definitiv ein Standgerät - sonst wird´s beim Harwaretausch extrem problematisch bis zusätzlich teuer!

Klar - teure Notebooks leisten genug - aber wenn mal später ne neue Grafikkarte haben willst *auweh*.
Ne zusätzliche / neue Platte bevor die alte den Geist aufgibt (was bei hoher Beanspruchung schneller passieren kann, als man es für möglich hält - und zwar ganz allgemein)..? *ohooo*
Überhaupt - wenn beim Notebook was kaputt geht *auweh*. Beim Standgerät haust meist das kaputte Teil raus und n neues rein *und gut is*.

Dann könnte es noch Treiberprobleme geben usw. .

Ne, wenn nicht absolute Not am Platz besteht, nimm lieber ein Standgerät.
Ansonsten würde ich mich von den Konzernen eher fernhalten. Ich lass meinen Pc GRUNDSÄTZLICH nur vom kleinen Fachhandel zusammenschrauben - und staune bisher, was andere mit meiner Software tw. für aberwitzige Probleme haben.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

charletto

Registrierter Benutzer

  • »charletto« ist männlich

Beiträge: 188

Dabei seit: 15. Juli 2007

Wohnort: Deutschland

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

42

Freitag, 7. Dezember 2012, 12:05

Nun, es gibt in beinahe jedem Forum die endlose Diskusionen zu Apple und Windows. In manchen Punkten trifft für jeden Hersteller immer etwas davon zu. Letztendes mache ich einfach nur meine persönlichen Erfahrungen nach langen Recherchen und bis jetzt kann ich zu Apple nur das sagen, was ich vorher bereits mehrmals erwähnte, einschalten und arbeiten, nichts anderes.

Ich habe weder Preisvorteil bei Apple noch bei Windows durch meine Stellungnahme, ist ausschliesslich meine persönliche Erfahrung, die für mich zählt.
Das eine SD Karte nicht gelesen werden kann, ist mir absolut neu, ich arbeite damit täglich problemlos!

Aber was Beratung anbelangt und das Fachwissen der einzelnen Mitarbeiter, da kann man auch im Apple Store immer wieder seine Erfahrungen machen....

LG
Charly

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 369

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1214

  • Private Nachricht senden

43

Freitag, 7. Dezember 2012, 12:59

Zitat

Notebook und Videoschnitt oder gar zukunftssicher..?
-> NO CHANCE, NO WAY!! :wacko:


Was für eine pauschale, falsche und undurchdachte Aussage. :pinch:

joerg

Filmstube Köln

  • »joerg« ist männlich

Beiträge: 122

Dabei seit: 28. Dezember 2009

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

44

Freitag, 7. Dezember 2012, 13:36

@cepp1943,

also ich rate grundsätzlich für Videoschnitt nicht zu einen Fertig-PC, sondern zu einen Selbstbau-PC oder Barebone-PC, hier scheinen CapusPoint und ElektronikWelle in Bremen schöne Angebote zu haben.
Für Videoschnitt reicht grundsätzlich nicht eine Festplatte, für Videoschnitt sind am besten 3 Festplatten erforderlich.
Da mitunter das Schnittprogramm nicht mit dem Codec der Cam zurecht kommt, musst Du das Video in einen anderen Codec umwandeln, also konvertieren. Und alles über einen einzigen Lesekopf machen ist nicht möglich, da es dann Ruckler gibt, deshalb 3 Festplatten.

Zur Belegung der Festplatten:
- Zur HDD 1 hat die Partitionen C für Betriebssystem und Programme wie das Schnittsystem.
- Zur HDD 2 und HDD 3, folgen hier ein paar Beispiele.

- SDHC-Karte auf HDD 2 einlesen.
- Dateien konvertieren, also dieses mal auf HDD 2 Lesen und in HDD 3 Schreiben. Nun kannst Du Schneiden. Und nach den Schnitt heißt es Exportieren, und dies geht zurück auf HDD 2.
- Thema Eportieren, hier Lesen auf HDD 3 und Schreiben auf HDD 2.
Mit diesen Beispiel hast Du 3 Festplatten, und somit 3 Leseköpfe. Mit einer einzelnen Festplatte hättest Du nur einen einzigen Lesekopf. Dieser Lesekopf würde nur noch hin und her springen, was Ruckler im Video zur Folge hat.

Zum CPU, FullHD verlangt Quad-Core-CPU (4 Kerne), HD-Ready begnügt sich mit Dual-Core-CPU (2 Kerne).

Zitat von »"armageddonstudios"«

Ansonsten würde ich mich von den Konzernen eher fernhalten. Ich lass meinen Pc GRUNDSÄTZLICH nur vom kleinen Fachhandel zusammenschrauben - und staune bisher, was andere mit meiner Software tw. für aberwitzige Probleme haben.

Da stimme ich Dir zu, dass die kleinen Fachhändler oft bessere Qualität zu günstigeren Preisen haben, als die großen Konzerne, die schlechtere Qualität überteuert anbieten, den bei den großen Konzernen bezahlt man Fernsehwerbung, Haltestellenwerbung, Bahnhofswerbung, Verkehrsmittelwerbung, Plakate ode Werbeblätter im Briefkasten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joerg« (7. Dezember 2012, 13:48)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 369

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1214

  • Private Nachricht senden

45

Freitag, 7. Dezember 2012, 13:40

Schneide seit Jahren an verschiedenen Systemen mit nur einer Platte. Nie ein Problem deswegen gehabt (sowohl PC als auch Mac)

charletto

Registrierter Benutzer

  • »charletto« ist männlich

Beiträge: 188

Dabei seit: 15. Juli 2007

Wohnort: Deutschland

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

46

Freitag, 7. Dezember 2012, 16:24

@cepp1943,

also ich rate grundsätzlich für Videoschnitt nicht zu einen Fertig-PC, sondern zu einen Selbstbau-PC oder Barebone-PC, hier scheinen CapusPoint und ElektronikWelle in Bremen schöne Angebote zu haben.
Für Videoschnitt reicht grundsätzlich nicht eine Festplatte, für Videoschnitt sind am besten 3 Festplatten erforderlich.
Da mitunter das Schnittprogramm nicht mit dem Codec der Cam zurecht kommt, musst Du das Video in einen anderen Codec umwandeln, also konvertieren. Und alles über einen einzigen Lesekopf machen ist nicht möglich, da es dann Ruckler gibt, deshalb 3 Festplatten.

Zur Belegung der Festplatten:
- Zur HDD 1 hat die Partitionen C für Betriebssystem und Programme wie das Schnittsystem.
- Zur HDD 2 und HDD 3, folgen hier ein paar Beispiele.

- SDHC-Karte auf HDD 2 einlesen.
- Dateien konvertieren, also dieses mal auf HDD 2 Lesen und in HDD 3 Schreiben. Nun kannst Du Schneiden. Und nach den Schnitt heißt es Exportieren, und dies geht zurück auf HDD 2.
- Thema Eportieren, hier Lesen auf HDD 3 und Schreiben auf HDD 2.
Mit diesen Beispiel hast Du 3 Festplatten, und somit 3 Leseköpfe. Mit einer einzelnen Festplatte hättest Du nur einen einzigen Lesekopf. Dieser Lesekopf würde nur noch hin und her springen, was Ruckler im Video zur Folge hat.

Zum CPU, FullHD verlangt Quad-Core-CPU (4 Kerne), HD-Ready begnügt sich mit Dual-Core-CPU (2 Kerne).

Zitat von »"armageddonstudios"«

Ansonsten würde ich mich von den Konzernen eher fernhalten. Ich lass meinen Pc GRUNDSÄTZLICH nur vom kleinen Fachhandel zusammenschrauben - und staune bisher, was andere mit meiner Software tw. für aberwitzige Probleme haben.

Da stimme ich Dir zu, dass die kleinen Fachhändler oft bessere Qualität zu günstigeren Preisen haben, als die großen Konzerne, die schlechtere Qualität überteuert anbieten, den bei den großen Konzernen bezahlt man Fernsehwerbung, Haltestellenwerbung, Bahnhofswerbung, Verkehrsmittelwerbung, Plakate ode Werbeblätter im Briefkasten.


Da kann man nichts mehr hinzufügen...Expertentipp!!! 8|

armageddonstudios

unregistriert

47

Freitag, 7. Dezember 2012, 19:17

@joerg
Da spricht der Profi.
Aber unser "alter" Freund is das nicht. Da reicht also eine einzige HD sicher aus - und dazu ne externe Festplatte als Backup.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

48

Freitag, 7. Dezember 2012, 20:48

Ansonsten würde ich mich von den Konzernen eher fernhalten.

Was denn das für eine Aussage. Beim Schrauber um die Ecke kannst Du genauso ein schlecht konfiguriertes System erhalten wie bei den namenhaften Herstellern. Oder meinst Du MediaMarkt/Saturn etc. ?

Was die angeblichen Mehrkosten durch Werbung betrifft, so muß man die gegen die Einkaufsrabatte der großen Hersteller gegenrechnen. Viele kleine Händler sind z.B. über EP in einem Einkaufsverbund organisiert, sie profitieren dann auch von günstigeren Einkaufspreisen, finanzieren aber ebenfalls Werbung des Dachverbands mit.

Service ist ebenfalls ein wichtiges Argument. Dell z.B. wechselt Dir innerhalb 2-3 Tagen ein Notebook Display (Vorort). Über Treiber/Firmwareupdates wird man bei HP z.B. automatisch informiert wenn man das möchte. Wie berechnet der Händler um die Ecke solche Serviceleistungen und wie schnell kann er reagieren ?

Meine Erfahrungen mit Dell, HP, Intel, Siemens und selbst Targa sind, daß jedes Problem mit einem Anruf geklärt werden konnte und vor allem waren die Probleme teilweise bekannt (Erfahrungswerte von tausendfach gebauten PCs). Im Gegensatz dazu, habe ich beim letzten (namenhaften)Schrauber, 4 Wochen auf ein neues (verfügbares) Mainboard warten müssen, und ich mußte zweimal selber hinfahren.

Der TO macht jetzt nicht den Eindruck, daß er seinen PC mit WaKü übertakten möchte, warum soll er dann für ein entsprechendes Asus Mainboard das 2-3 Fache zahlen (welches der Händler gerne verkauft, da es bei geringen Gewinnmargen für ihn etwas profitabler ist) ? Braucht der TO Bioseinstellungen die er nie nutzen wird ? Da reicht auch das "gleiche" retail Asus mit kleinem Bios, welches z.B. in HP Rechnern verbaut wird.

Zitat

Dieser Lesekopf würde nur noch hin und her springen, was Ruckler im Video zur Folge hat.

Aber nicht beim Export/schreiben. Allenfalls beim Capturen. Daten werden gecached bevor sie geschrieben werden.

armageddonstudios

unregistriert

49

Freitag, 7. Dezember 2012, 21:43

Ansonsten würde ich mich von den Konzernen eher fernhalten.

Was denn das für eine Aussage. Beim Schrauber um die Ecke kannst Du genauso ein schlecht konfiguriertes System erhalten wie bei den namenhaften Herstellern. Oder meinst Du MediaMarkt/Saturn etc. ?..
Jep. Ich meinte Saturn & co.
Auch von dort hörst Horror-Stories funzt mal was nicht (mehr). 8|
Natürlich kannst auch bei den Kleinen einfahren - jedoch ich weiß nichts davon. Die Preise sind mehr oder minder gleich, der Apparat läuft und läuft - und wenn mal Netzgerät (bei meinem Dauerlauf der Geräte immer wieder) ausfällt, *schwupps* innerhalb von Stunden ist es ersetzt.
Tage auf was warten is bei mir nur "no go - no way".

cepp1943

unregistriert

50

Samstag, 8. Dezember 2012, 10:26

Es werden immer mehr als weniger Fragen!

Guten Morgen,
eigentlich wollte ich mich heute in's "Gedümmel" bei bei den "großen Anbieten" stürzen.

Habe noch einmal alle Eure Beträge gelesen.
Viele davon stammen ja von richtigen erfahrenen Schnittprofis :!:
Wie Ihr wisst, besitze ich seit 10 Jahren meinen zuverlässigen ALDI-Rechner.
Dieser reichte mir immer noch für meine täglichen Bedürfnisse (Mailempfang und mal im Netz stöbern).
Sogar meine mehr als 10000 (Zehntausend) gespeicherten Fotos verkrafter er noch, wenn er auch langsam startet.
Nur der Kauf des kleinen Sony HDR-CX200 Camcorders brachte mich in die heutige Situation!!!
Am Fernseher haben wir (mit meiner Frau) uns die 10 Stunden Video angessehen.
Der Film war sehr gut, naja, meiner Füße und die Straßen kammen öfters mal dazwischen.
Das ich gern einen neuen Rechner bräuchte, das nach 10 Jahren, ist mir klar.
Ich will aber keinen "Oscar-verdächtigen-Film" erstellen :!:
Ein wenig Schnitt würde mir ja reichen.
Deshalb glaubte ich ja, der chice Apple iMac würde es richten können.
Die Apple Beträge klangen ja recht gut, aber wenn die Apple Mitarbeiten nicht mal meine SDHC Karte bearbeiten konnten, was soll ich denn davon halten?
Sogar der direkte Camcorderanschlus am Mac über USB gelang nicht den Film einzulesen!!!
Der kleinen Schrauber um die Ecke, da werde ich es einmal versuchen,
aber wenn der nach einem Jahr nicht mehr da ist, was dann?
Wo ist da meine Garantie?
Ich bevorzuge dann doch einen "Großen".
Da ein Notebook, wie ich nun hier erfuhr, nicht geeignet ist für Videoschnitt, wie wäre es mit einem "All in one PC"?
Noch eine wichtige Bemerkung, ich will den Filmschnitt und was dazugehört nicht :!: zum Hobby machen!!!
Ich habe genug andere Interessen.
Ich finde alle Eure Beiträge sehr hilfreich, aber ich muss jetzt erst einmal diese Informatioen verarbeiten.
Ihr wisst doch, ich bin keine 20 mehr und mit dem Alter werden nun mal die grauen Zellen (sprich der menschliche Speicher) weniger.
Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.
Die technisch einfachsten Vorschläge kommen dann in die engere Entscheidung!

Gruß
cepp1943 / Bremen

Monitor

Registrierter Benutzer

Beiträge: 199

Dabei seit: 4. September 2011

Hilfreich-Bewertungen: 27

  • Private Nachricht senden

51

Samstag, 8. Dezember 2012, 11:07

Wenn Du Dich für Windows entscheidest wäre noch zu bedenken, dass bei Mitlieferung eines fertig installierten Betriebssystems mindestens Windows 7 installiert ist, meistens aber schon Windows 8. Da dein PC 10 Jahre alt ist, gehe ich davon aus, dass XP das Betriebssystem ist. Lasse Dir vor dem Kauf das istallierte Betiebssystem und den Umgang damit vorführen, denn ob Du mit Windows 8 glücklich wirst, sei dahingestellt. Auch Windows 7 erfordert bereits ein Umdenken gegenüber XP. Ich habe einige Zeit mit Windows 7 gearbeitet, bin aber dann wieder zurück zu XP, ist für mich übersichtlicher und gewohnter, aber das muss jeder für sich entscheiden, ob er sich Herausforderungen stellen will oder nicht. Meine Videos bearbeite ich auf einem über 3 Jahre alten Laptop, und wenn ein Bearbeitungsvorgang, z.B. Rendern, sehr lange dauert, läuft er halt die Nacht durch.

armageddonstudios

unregistriert

52

Samstag, 8. Dezember 2012, 11:33

..Der kleinen Schrauber um die Ecke, da werde ich es einmal versuchen,
aber wenn der nach einem Jahr nicht mehr da ist, was dann?
Wo ist da meine Garantie?
Ich bevorzuge dann doch einen "Großen"...
Auch Große sind schon gestorben. Das is also wirklich kein Argument.

Wen willst fragen, wenn dein Pc nicht so tut, wie er soll..?
Die Chance wen beim Großen zu finden, is gegeben - aber meiner Erfahrung nach eher gering. :whistling:

Demgegenüber wußten meine kleinen Schrauber immer sehr genau, was womit wofür zusammenpasst.

All-in-one: Vorsichtig. Das geht recht gern nach dem, was billig is und nicht was Sinn macht. :pinch:

Du brauchst:
Eine schnelle Grafikkarte von Nvidia oder Ati
Quadcore
Win7 (8 is schon zuviel der Neuerungen)
Eine schnelle HD mit 500 - 1000GB (mehr is natürlich nie ein Fehler) - wobei das Augenmerk mehr auf Schnelligkeit als Größe liegt.
DVD Brenner
Eine externe HD als Backup-Festplatte mit so 3 TB
xvid Codec um deine Videos abzuspeichern (jaja - natürlich gibt´s viel bessere Codecs und sowieso und überhaupt...unser "alter" Freund is aber kein Profi - daher machen mega große Profi-Clips mit fast verlustfreien Bildchen wirklich keinen Sinn - besonders wenn die Footage wohl eher nicht professionell gemacht is :P )

Und lass dich nicht von Pakete mit riesigen Zahlen "blenden". Schau genau nach, was da drin tickt und ob das was taugt. Das Inet sollte dir dazu Auskunft geben.
Oder: Du findest einen Schrauber, der schon länger im Geschäft is und dich kompetent beraten kann. Weiß nicht, gibt´s bei dir Ditech..?

charletto

Registrierter Benutzer

  • »charletto« ist männlich

Beiträge: 188

Dabei seit: 15. Juli 2007

Wohnort: Deutschland

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

53

Samstag, 8. Dezember 2012, 13:00

Cepp1943:

Warum machst du dein Urteil zu Apple von einem einzigen Fachhändler abhängig?
Das mit dem nichterkennen der Karte und deine Enttäuschung darüber kann ich zwar verstehen, aber ich denke, das liegt wirklich an der Beratung: ich arbeite seit drei Jahren nur! Mit den sdhc Karten, die werden sofort nach dem einstecken der Karte am Rechner rechts oben als ordnersymbol erkannt und nach dem öffnen des Ordners (1 Klick) wird der Film angezeigt und mit einem weiteren Klick kann ich den Film abspielen! Und ich hab einen iMac der ersten Generation! Das gleiche gilt beim einspielen über USB mit einem externen kartenleser.

Warum das bei dir nicht funktionieren soll, ist mir rätselhaft?

Hol dir einen iMac und du wirst mit Freude jeden Tag daran sitzen. Und ein kleines und einfaches schnittprogramm, was für den Anfang bestimmt für dich reicht, ist bereits includiert.

Einschalten, Spaß daran haben und loslegen = iMac!

Lg
Charly :thumbsup:

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

54

Samstag, 8. Dezember 2012, 18:16

Nur so als kleiner Hinweis, dass es Dir am PC genauso passieren, kann, dass der Inhalt Deiner CX200 SD-Karte von einem PC nicht gelesen werden kann:
http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1145919


EDIT:

Und hier eine Lösung für das Problem, dass der iMac die Karte nicht erkennt:
http://cvil.ly/2011/10/30/imac-sd-card-reader-fix/
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »freezer« (8. Dezember 2012, 18:21)


joerg

Filmstube Köln

  • »joerg« ist männlich

Beiträge: 122

Dabei seit: 28. Dezember 2009

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

55

Sonntag, 9. Dezember 2012, 11:21

Da ein Notebook, wie ich nun hier erfuhr, nicht geeignet ist für Videoschnitt, wie wäre es mit einem "All in one PC"?

Ein "All in one PC" ist sowas wie ein Notebook. Bei einen "All in one PC" befinden sich die Computercompunenten wie CPU, RAM, Festplatte und Laufwerk im Bildschirm, dafür ist man mit Tastatur und Maus flexibell. Ist halt eine "Kopie" des Appel-Computers. Hier dachte sich, was Appel kann, kann doch auch Windows.
Würde ich nicht empfehlen, hier ist irgend wann Schluß mit erweitern.

Obwohl, manche sind mit einen Notebook bei einen Drehwettbewerb angetreten, als Beispiel sei der 2880 genannt, zum Schluß wurde die Zeit immer knapper, dann haben die die Restarbeiten des Filmes auf der Autobahn erledigt und die DVD auf der Autobahn gebrannt. Bei einen 5-Minuten-Film mag ja noch ein Notebook oder ein "All in one PC" gehen, was darüber hinaus geht, nicht mehr.

armageddonstudios

unregistriert

56

Sonntag, 9. Dezember 2012, 12:05

@joerg
Ich glaube nicht, dass unser "alter" Freund es eilig hat, oder wegen irgendwelcher Deadlines hecktisch im Auto was rumschneiden wird. ;)

Ganz allgemein zum all-in-one: Himmel! Finger weg! Schaut ja cool aus - aber wenn da mal was tauschen mußt *auweh*.
http://www.n-tv.de/technik/All-in-One-PC…ticle35970.html

Abgesehen davon werden die eher für den 08/15 User gedacht sein, der eher nur Mails & co abruft.
Du brauchst aber eine Multimedia-Maschine für den Videoschnitt.
Finger weg!

cepp1943

unregistriert

57

Sonntag, 9. Dezember 2012, 20:17

Langsam schafft IHR mich1

Humor muss sein, habe gerade mal wieder Eure guten Kommentare gelesen, ich glaube fast ich bin in meinem gestandenm Alter nicht mehr reif für was "Neues", oder :?:

Fest steht, ich werde mit den bekommen Erfahrungen zu einem "Schrauber" um die Ecke gehen.

Kein Mac, kein Notebookm kein All in one PC :!:
Wo doch der Hole in One des größte für einen Golfer ist :!:
Meine liebe "Regierung" sagt zu mir, wo ich die Zeit für dieses neue Hobby (Videoschnitt), denn hernehmen soll!
Ich will aber gern noch einmal richtig zuschlagen, mit der neusten und schnellsten Technik.
Meine alter Aldi-Kiste mögen mir das verzeihen.

Natürlich stehe ich auf chice IMacs wie auch auf auf chice weibliche Wesen im aktuellen Leben :thumbsup:
Ach, das war das falsche Thema...
Schluss, gute Nacht... morgen ab zum Schrauber...

PC, 3 Festplatten rein, schnell soll er auch noch sein und dann meine einzige 32 GB SDHC lesen und einspeichern können,

ich träume..................

Bis bald sagt man hier in Bremen!!!!!!!!!!!!

Egon.dm_68

unregistriert

58

Sonntag, 9. Dezember 2012, 20:34

Selber Schuld. :-P
Viel Spaß!

Monitor

Registrierter Benutzer

Beiträge: 199

Dabei seit: 4. September 2011

Hilfreich-Bewertungen: 27

  • Private Nachricht senden

59

Montag, 10. Dezember 2012, 10:18

... aber Deine endgültige Hardware-Entscheidung sowie Deine ersten Erfahrungen beim Videoschnitt und das verwendete Programm würde mich schon interessieren.

pixelbuilder

unregistriert

60

Montag, 10. Dezember 2012, 11:10

...
Du brauchst:
Eine schnelle Grafikkarte von Nvidia oder Ati
Quadcore
Win7 (8 is schon zuviel der Neuerungen)
Eine schnelle HD mit 500 - 1000GB (mehr is natürlich nie ein Fehler) - wobei das Augenmerk mehr auf Schnelligkeit als Größe liegt.
DVD Brenner
Eine externe HD als Backup-Festplatte mit so 3 TB
...


Das würde ich so voll unterstützen.
Beim Arbeitsspeicher gilt i.d.R. auch viele hilft viel ;) - also so 12GB+.
Prozessor i7 "Sandy Bridge E" 6 Kerne
Grafikkarte von Nvidia, ist aber eher Geschmackssache - es sei denn Du hast Software die "nur" auf Nvidia läuft (adobe Collection ist es egal welche Karte)

Als externe Platte macht sich ein NAS-Laufwerk immer gut - wenn es nicht auf Geschwindigkeit ankommt. Dann kannst Du die Platte schön irgendwo verstauen und mit einer Netzwerkanbindung beschreiben/lesen. Von Backupplaten die über USB angeschlossen werden halte ich nichts - die können zu schnell runterfallen ;)

Alterante hat einen recht guten Konfigurator, der auch mögliche Fehler in der Konfiguration recht gut abfängt - allerdings muss Du schon in etwa wissen welche Komponenten Du möchtest.

Bei All-In-One können auch interessant werden, man muss halt nur die Komponenten vergleichen und ggf. Abzüge bei manchen Posten machen. Mich würde am meisten stören das solche PC's immer mit zuviel Software vollgestopft sind.

Jetzt noch meine Meinung zum Mac:
Chices Styling ... und das wars. Ich wüsste keinen Mac, den ich nicht deutlich günstiger als "PC" Lösung zusammenstellen könnte. BTW ein aktueller Mac ist ein PC, da Intel CPU, ATI Grafikkarte nur das Betriebssystem ist halt OSX. Es gibt auch Leute die sich Windows auf einen Mac installieren, aber das ist für mich die Spitze der Blö...äh... Apple-Hörigkeit.

Cheers

Ähnliche Themen

Social Bookmarks