Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 160

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

61

Donnerstag, 12. Juli 2012, 18:29

Naja, doch irgendwie.

Bei Windows stört mich, um mal ein Beispiel herauszufreifen, dass jedes Programm eine eigene Struktur mit seinen Einstellungen hat. Bei OSX gibt es dazu klare Vorgaben. Die Einstellungen sind in JEDEM Programm an der gleichen Stelle versteckt, und soweit möglich nach dem gleichen prinzip aufgebaut. Bei Windows braut sich da jeder so sein eigenes Süppchen zusammen.
Anderes Beispiel ist das Verhalten von DragAndDrop, dass unter OSX einfach überall da funktioniert, wo man es erwarten würde. Oft hab ich nach 6 Jahren OSX immer wieder ein AHA-Erlebnis und merke, dass ich nach alter Win-Methode vorgegangen bin, anstatt einfach zu klicken und zu ziehen.
Und dann so sachen wie Spaces, Aktive Ecken, Mission Controll.. Vieles davon hat Windows inzwischen auch übernommen, denkt es nur oft nicht weit genug, so dass man es im Alltag dann doch wieder nicht nutzt.

Sicher sind das alles keine Entscheidenden Kriterien ob ich ein Projekt schaffe oder nicht, aber es beeinflusst eben den Arbeitsablauf, entscheidet ob das Arbeiten "leicht von der Hand geht", oder man eben immer wieder ein kleines bisschen mit dem System kämpfen muss, weil Drag & Drop hier nicht geht, man da erst mal nach dem Öffnen im falschen Ordner landet, oder die Einstellungen zum Drucker über zig verschiedene Fenster verteilt sind.

Egon.dm_68

unregistriert

62

Donnerstag, 12. Juli 2012, 18:31

Hättest du mir auch per PM schicken können. :P Natürlich ist es subjektiv.

Bezog mich dabei auf eigene Erfahrungen und eine Statistik bei Umsteigern. Finde sie nicht wieder. Aber du weist ja wenn man sie nicht selbst gefälscht hat...

So und nun zurück zum Ursprungsthema! :)

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

63

Donnerstag, 12. Juli 2012, 18:34

OK, das sehe ich ja ein. Aber das ist halt ne persönliche Vorliebe und kein offizielles Argument. Ich rendere z.B. oft Clips mehrfach, obwohl es nicht sein müsste, weil ich so nen besseren Überblick habe. Wollte ja nur darauf hinaus, dass man nicht automatisch mit Mac OS effizienter arbeitet, sondern das absolute Geschmackssache ist.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 160

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

64

Donnerstag, 12. Juli 2012, 18:51

Vor allem ist es auch echt Gewöhnungssache.

Wenn ich das erste mal am neuen Mac-System sitze bin ich definitiv langsamer. Ich zB bin auch bei XP ausgestiegen, seit dem hat sich aber vieles Geändert, so dass ich eben jetzt am PC extrem langsam wäre.

Egon.dm_68

unregistriert

65

Donnerstag, 12. Juli 2012, 19:07

Meine Kommentare zu joeys Liste:

Die Hauptpunkte für mich am Mac:
- Design deutlich besser, ohne störende LEDs etc


Teures Spielzeug welches unwichtig ist.

- Leichteres Gehäuse, da dünner


Verallgemeinert. Nenne mir ein spezielles Modell und ich nenne dir ein gleichwertiges Windows Gerät welches genauso wenn nicht gar leichter ist.

- Stabiler, dank Unibody Aluminium


Wieder Verallgemeinert. Ist nicht ganz falsch aber auch nicht grundsätzlich richtig.

- Bessere Akkus, bis zu 10 Stunden schaffe ich mit meinem Air mobil


Gratuliere. Aber sicher nicht bei Videobearbeitung. Weil das aktuell beste an Akkulaufzeit welches als Maximum von Apple angegeben wird nur bei 7 Stunden liegt. Und Videoschnitt wird diese Zeit eher verkürzen. Vielleicht bei Textverarbeitung mit dunkel geschalteten Bildschirm denkbar. Es gibt auch diverse andere Notebooks die da ran kommen. aber eben wieder für viel Geld.

- Bessere Displays mit höherer Auflösung, die Displays der Pros sind WIRKLICH gut, und lassen sich sogar recht anständig kalibrieren. Das Air liegt etwa auf dem Niveau guter Dells und HPs


Die Auflösung der aktuellen Apple Notebooks liegt fast eher unter Marktschnitt. Da wüsste ich gerne wieder über welche Notebooks wir genau reden. Das AirBook 13" ist schon gut da stimme ich dir zu. das leistungsfähigere 13" ProBook deutlich geringer was die Auflösung angeht. Geile Displays haben sie dennoch. Stimmt. Leider in Hochverspiegelt. Kann man aber auch als Vorteil sehen.

- Anständige Tastaur, die auch mal für einen längeren Text taugt, nicht klappert, alle Tasten an der richtigen Stelle hat und 1:1 ist


Treffer! Geiles Teil! Aktuelle Sony, Packard Bell, Asus, etc. Modelle haben aber vergleichbare Tastaturen + den beim Apple Notebooks fehlenden Nummernblock der sehr praktisch sein kann zum arbeiten.

- Geniales Touchpad aus Glas, da kommt kein mir bekannter Laptop in der Präzision mit. Multitouch ist außerdem viel besser ins System integriert


Volle Zustimmung. Da schlägt Apple momentan keiner. Allein das ist für mich fast ein Grund einen Apple zu kaufen. :)

- Gute eingebaute Lautsprecher, die auch mal eine Präsentation mitmachen


OK, aber es gibt beispielsweise bei einigen Toshiba und HP Notebooks bessere.

- Alles aus einer Hand, ohne mich mit Windows, Virenscannern, Browsertoolsbars etc rumschlagen zu müssen


Definitiv eine große Arbeitserleichterung!

- OSX als ganzheitliche Lösung, die viele TOols schon mitbringt, die man bei Windows erst mal kaufen muss (iLife)


Definitiv! Andererseits sind es Consumer Tools. Wird sie mit denen arbeiten? Oder kauft die den Computer um mit Professionelleren Programmen zu arbeiten?

- Angenehme, freundliche und hilfsbereite Community


Stimmt. Aber ganz ehrlich? Zumindest in Computerforen habe ICH im Windows Bereich teils mindestens genauso nette, gute wenn nicht gar aufgeschlossenere User getroffen. Weil Apple User neigen nach meiner Erfahrung ganz schnell dazu "ihren Mac" verteidigen zu müssen. Soll nicht heißen dass ich in diesem Forum jemanden gesehen habe der dazu zählt. :)

- Aufgeräumtere Oberfläche, zB bei den Einstellungen. Nicht wie bei Windows 10 Fenster allein für Druckerkonfiguration



Jup! Und vor allem gibt es beim Mac nicht diese lästige Werbung vorinstalliert die ihn schon bei Auslieferung zu einer zugemüllten Krücke macht.


P.S: Wenn ich mir deine Liste so anschaue hast du dabei vermutlich die ganze Zeit an ein AirBook gedacht. Zugegeben da gibt es in der Größe unter Windows auch keine Notebooks mit Nummernblock. Aber es ist auch nicht als Hochleistungs Produktiv Notebook konzipiert. Mir würde die Leistung auf jeden Fall nicht reichen. Geilstes Notebook von Apple. Aber das Richtige?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Egon.dm_68« (12. Juli 2012, 19:15)


pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

66

Donnerstag, 12. Juli 2012, 19:14

Nur mal so als kleiner Einwurf: Dass kaum jemand Viren für Macs programmiert, heißt noch lange nicht, dass sie immun sind. Und wenn man sich nciht mit einem Virenscanner rumärgert... Na ja, ihr wisst schon was ich meine...

Egon.dm_68

unregistriert

67

Donnerstag, 12. Juli 2012, 19:20

Ich habe sogar zwei Virenscanner auf meinem Mac. Aber es gab in den letzten "12?" Jahren nicht einen Virus in freier Wildbahn. (OK, es gab sicher kleinere Schädlinge die aber eher als Macroviren von Worddokumenten durchgingen etc. Aber nichts von dem ich wüsste welches das OSX selber stärker komprometiert hätte.) Da gab es selbst für das deutlich schlechter verbreitete Linux deutlich mehr. In der Zeit gab es aber ca. "40?" Trojaner. Bei Windows allein letztes Jahr mehrere Tausend. Ja ich kann es verstehen wenn man unter OSX als Heimanwender derzeit ohne Schutz rumläuft. Reicht vermutlich auch aus wenn man immer zügig die Updates einspielt und beim Surfen den Kopf einschaltet. Zudem wird in wenigen Tagen das neue Apple Betriebssystem auf den Markt kommen welches mit dem "Gatekeeper" einen vermutlich ausreichenden internen Schutzmechanismuss bekommen wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Egon.dm_68« (12. Juli 2012, 19:41)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 160

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

68

Donnerstag, 12. Juli 2012, 19:52

@egon.dm: Ohne jetzt auf jeden Einzelnen deiner Punkte einzugehen, gebe ich dir Recht. Es gibt durchaus Geräte, die ähnlich flach sind, eine gute Tastatur haben, oder ein hoch auflösendes Display. Das Problem: Finde das mal in einem einzigen Gerät! Das gibts dann nämlich nicht so ohne weiteres. Falls doch: Nenne es. Nenne ein mit dem aktuellen Pro 15" in den wesentlichen Beöangen vergleichbares Gerät, zum günstigeren Preis.

Diese Diskussion ist aber endlos, und bringt weder mich noch euch, und schon gar nicht die Threadstarterin irgendwie weiter. Darum schlage ich vor an dieser Stelle mal auf Lynn zu warten, was ihr aktueller Stand ist.
Außerdem möchte ich noch mal ricks Äußerung unterstreichen, erst mal abzuwarten und keine übereilte Entscheidung zu treffen!

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 891

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 135

  • Private Nachricht senden

69

Donnerstag, 12. Juli 2012, 20:25

Zur Allgemeinen Information

Hallo,

heute frisch im Netz entdeckt ein kleiner Test des neuen MacBook Pro Retina im Vergleich mit einem Mac Mini.



Vielleicht hilft das Video ein wenig bei der Orientierung.

Grüße
Telli
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

70

Freitag, 13. Juli 2012, 00:56

@ Lynn

Das nächste Mal frag vielleicht besser: "Welches Notebook?" ^^

71

Freitag, 13. Juli 2012, 01:27

Ich kann nur sagen, das ich froh bin das letzte Modell der MBP-Reihe zu besitzen. Warum?

DVD/CD Laufwerk!!

Hellerer Bildschirm!!

Firewire 800 Anschluss!!

Snow Leopard drauf :thumbsup: (liegt aber wohl an mir)!!

Eine offene Frage habe ich noch wie wirkt das Retina Display wenn man einen
Mattbildschirm benutzt!! Hat da schon jemand Erfahrung mit?

Ich Empfehle kauft euch im Restausverkauf das letzte Modell!!
Ausser ihr braucht die oben genannten Features nicht.

Gruss

Sky

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 160

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

72

Samstag, 14. Juli 2012, 01:06

Das Retina-Display gibt es nur in einer stark entspiegelten Version, aber nicht matt. Mit normalen Laptop-Bildschirmen kann man das spiegeltechnisch nicht vergleichen, und auflösungstechnisch kommt da eh erst mal lange nichts.

73

Mittwoch, 18. Juli 2012, 21:12

So liebe Leut, habs auch endlich wieder geschafft nach endlos Stress und natürlich dem Bewerbungsgespräch (wo die Leute übrigens extrem nett und menschlich waren "fühl dich wie zu hause")...und ach ja...ab November bin ich dann dort für mehrere Monate Praktikantin für Videoproduktion. :D

Und die Leute dort arbeiten überwiegend mit Computern, also Rechnern und keinen Laptops (überwiegend Apple und Samsung). Mir wurde aber gesagt, dass ein Laptop natürlich beim Studium geschickt ist fürs Mitnehmen (externen Monitor kann man ja zu hause haben zum anschließen) und ich solle auf jeden Fall auf nen guten Prozessor achten (i7) und auf ne Grafikkarte von Nvidia (fürs den Schnitt verwenden sie dort den Appel mit Final Cut ansonsten wird da überwiegend mit Windows gearbeitet).

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 891

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 135

  • Private Nachricht senden

74

Mittwoch, 18. Juli 2012, 23:33

Hallo Lynn,

freut mich für Dich das Du das Praktikum dort beginnen kannst. Die Informationen die man Dir bezüglich Hardware gegeben hat decken sich mit den Dingen die man hier bereits genannt hat.

Meine Empfehlung für die Suche:
Intel Prozessor i7 (3.Generation)
Arbeitsspeicher 8GByte oder mehr
Grafikkarte NVidea GT 6xxer mit >= 1 GB eigenem Arbeitsspeicher
Festplatte mind. 500 GB mind. SATA-II
Display mit FullHD Auflösung also mind. 1920x1080 Pixel Größe ab 15,6" aufwärts mattes Display mit LED-Technik sollte es sein
DVD Brenner / alternativ mit Bluraylese oder Brenner
USB 3.0 sollte vorhanden sein ansonsten ausreichend USB Anschlüsse mind. 3
Anschlussmöglichkeit für externen Monitor ggf. mit HDMI Standard ist VGA oder DVI
Betriebssystem Win7 64 Bit

Für einen Überblick an Gerätschaften empfehle ich das Aufsuchen der Webseite www.notebooksbilliger.de und dort mal die erweiterte Suche zu benutzen. Falls Du Fragen zum Vergleich von Modellen hast um herauszufinden welches denn die leistungskräftigere Hardware hat so scheue Dich nicht zu fragen.

Schöne Grüße
Telli :)
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

75

Freitag, 5. Oktober 2012, 08:55

@Telliminator: Auf deine Beschreibung würde doch dieses Gerät hier wunderbar passen oder nicht? Ist seit gestern im Saturn und MediaMarkt Prospekt. http://www.notebooksbilliger.de/notebook…20t1007v#navbar

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 891

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 135

  • Private Nachricht senden

76

Freitag, 5. Oktober 2012, 22:01

Hallo Lynn,

das ist ein richtig schönes Gerät was Du da verlinkt hast und entspricht auch weitestgehend meiner damaligen Empfehlung. Es ist von der Ausstattung sogar etwas besser. Habs online beim Medimarkt auch gefunden, ist dort 30 Euro günstiger als beim verlinkten Online-Shop. Das ist was Gutes, wenn Dein Budget es zulässt kannst Du bei dem Gerät bedenkenlos zugreifen.

Schöne Grüße
Telli :)
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

77

Montag, 8. Oktober 2012, 20:29

Hallo,

ich bin auch ein wenig am schauen, welches Notebook für die Zukunft in Betracht kommt, etc. Jetzt kann ich wenig neues beitragen, bin auch nicht so der Fachmann, aber immerhin zwei Punkte:

1. habe gelesen, die Quadro Karten von Nvidia haben ein qualitativ besseres Ergebnis (bessere Bilder), hier werden aber nur die GTX Karten empfohlen. Ist der Mehrwert an Qualität bei dem Quadros zu teuer bezahlt, oder warum interessiert das hier niemanden?

2. Bei den Notebooks würde ich derzeit auf die neuen von Medion warten, scheinen alle benötigten Qualitäten zu haben (aber auch keine Quadro). Man müsste natürlich noch die Testberichte abwarten.

http://www.notebookjournal.de/news/ifa-2…m-vor-nkjs-4910

Gruß an alle

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

78

Montag, 8. Oktober 2012, 22:41

Nein, die Quadros haben nicht grundsätzlich bessere "Bilder". Die Quadros haben "stabilere" Treiber und die NUR die Quadros im Desktopbereich haben auch zusätzliche Profifeatures wie 10-bit-Unterstützung bei der Ausgabe und einige Karten haben sogar HD-SDI-Anschlüsse.
Im Grunde sind die Quadros aber nichts anderes als die Gamerkarten mit ein paar Extras in der Hardware und anderen Treibern, zum 5-10-fachen Preis der Gamerkarten. Damit will ich nicht sagen, dass die Qaudros keine Daseinsberechtigung haben!

Die mobilen Versionen jedenfalls unterscheiden sich nur gering von den Gamerversionen.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

79

Montag, 8. Oktober 2012, 23:06

Hallo freezer

jetzt kommen wir in einen Bereich, wo ich eigentlich nicht mehr mithalten kann und daher eben auch gefragt habe. Ich hab es hier gelesen:



http://forum.slashcam.de/leistungsstarke…1c2c05e2#596765


und zwar wird es in dem Beitrag von



Reiner M vom: So 07 Okt, 2012 14:39 und auch schon vorher erklärt.



Ich vermute einmal, es gibt Unterschiede und bessere Bilder, aber wohl nur geringe Unterschiede bei bestimmten Anwendungen. Wenn ich das so richtig verstanden habe, dann weiß ich allerdings immer noch nicht, wie diese Unterschiede einzuschätzen sind.


Gruß

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

80

Dienstag, 9. Oktober 2012, 13:50

Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog