Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 2. Juli 2012, 09:29

Computer zusammenstellen

Guten Morgen allerseits,

bis vor kurzen hatte ich noch einen schönen Rechner der mir leider während des Schnittes vollständig ab geraucht ist und nun Ersetzt werden möchte. Leider kenne ich mich mit den Komponenten nicht sonderlich gut aus und möchte euch um Hilfe bitten einen neuen Rechner zusammen zustellen. Mein erster Gedanke war, diesbei K&M machen zu lassen, da auch der zusammenbau mein Fähigkeiten etwas übersteigt. Ich weiß aber nicht ob dies ratsam ist, daher bin ich auf vielseitige Hilfen angewiesen und Hoffe das ihr mir helfen könnt.

Ich möchte gerne einen Rechner haben, der nach Möglichkeit, nicht nach einem Jahr sofort erneuert werden muss und mit dem ich Schnittgeschichten wie After Effects, Premiere, Photoshop (CS 5) gut nutzen kann. Zudem sollte ich die Möglichkeit haben auch etwas darauf zu spielen.
Das nicht immer alles geht ist mir bewusst und hoffe ne gute Basis zu finden, die mehrere Punkte vereinbart.

Insgesamt möchte ich die 1000,- Euro nicht überschreiten, können aber ausgenutzt werden.

Ich glaube, dass die neuen Rechner HD sowieso unterstützen aber falls nicht, hier nochmal mein bitte, das dieser es sollte. Ich "Filme" mit der Panasonic SD 99 und habe häufig Projektgrößen von 30 bis 40 GB, daher sollte etwas Power vorhanden sein.

Sollten noch Wichtige angaben Fehlen, bitte ich um einen kleinen Hinweis, damit ich diese hinzufügen kann und freue mich auf gute Ideen und Vorschläge!

Lieben Gruß Tim

2

Montag, 2. Juli 2012, 12:54

Dieses Thema wurde schon des öfteren hier Angesprochen. Deswegen rate ich dir, lies mal die folgenden Threads durch.

Notebook und Monitor

Schnitt PC selbst erstellt

Ich bin sicher das sie dir weiterhelfen.

Gruss

Sky

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 1 068

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 161

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 2. Juli 2012, 18:57

Mein Tipp:

Halte Dich an die System- und Hardwarevoraussetzungen der Software und schau das Du optimale Leistung für Dein Geld besorgen kannst. 1.000 Euro sind schon ein nettes Anfangskapital dürfte aber nicht ganz reichen um alles optimal hinzubekommen, was Du selbst schon geschrieben hast. Sofern Du die Maschine auch zum Spielen benutzen möchtest würde ich bei fertigen Systemen mal im Bereich Gaming-Maschinen schauen, die bieten auch schon mal hinreichend Leistung für den Schnitt. Ggf. kann man aufbauend auf einem solchem System die ein oder andere Komponennte ändern wie z.B. den Arbeitsspeicher erweitern größere Festplatte, andere Grafikkarte usw.

Ein absolutes All-In-One-Systems wird es nicht geben, bei einem Budget von 1.000 Euro muss man Kompromisse eingehen. Heißt aber nicht das man nix dafür bekommt nur für High-End wird es gelinde gesagt vielleicht nur für ein oder zwei Teile reichen von daher muss man doch sehr Kompromissbereit sein. ;)

Schau Dich auf den größeren Webseiten um die fertige Rechner verkaufen und wo Du auch selbst zusammenstellen kannst, vergleiche die Preise und schaue Dir die Details der einzelnen Komponennten an damit Du weißt was wirklich gut und günstig ist. Im Anschluss hast Du die Qual der Wahl, fertige Maschine, Selbstzusammenstellen oder eine Kombination aus beidem. Empfehlung sofern das sich für Deinen Geldbeutel machen lässt auf ein Intelsystem greifen und vielleicht das Budget verdoppeln. Alternativ schauen was man im Vergleich für das Budget bekommen kann.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

4

Dienstag, 3. Juli 2012, 16:09

Guten Tag,

erst einmal vielen Dank für die beiden Vorschläge! Leider bin ich nicht sonderlich weiter als zuvor. Ich habe alte Threads bereits gelesen und auch einige andere Seiten, dazu die Systemvoraussetzungen von Premiere und ja bin schlicht überfordert. Adobe listet 20 verschiedene Grafikkarten auf, woher weiß ich welche für mich am besten ist und dazu mit den anderen Komponenten kompatibel ist. Die technischen Details sagen mir zum teil nix und ich hab echt bange die Kohle direkt in den Sand zu setzten.

Wichtig ist für mich primär der Schnitt am PC, spielen begrenzt sich auf Fifa Manager und ähnliche Geschichten die wahrscheinlich nicht sonderlich ins Gewicht fallen.

Daher meine bitte, mich bei der Auswahl der Komponenten zu begleiten.


Lieben Gruß Tim

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 1 068

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 161

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 3. Juli 2012, 17:06

Da Dein Budget recht "schmal" ist solltest Du Dir dieses Gerät mal als Basis/Grundlage anschauen

http://www.alternate.de/html/product/Alt…W7HP64/1012678/?

Alternativ diese Intelmaschine:
http://www.alternate.de/html/product/ASU…-DERE35/989533/?
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

6

Mittwoch, 4. Juli 2012, 10:50

Guten Morgen allerseits,

vielen Dank nochmals an dich Teliminator, für deine weitere Hilfe. Ich habe mir die beiden Rechner angesehen und habe dazu vereinzelte Fragen bzw. Vorstellungen, wo ich nochmal Nach hacken möchte.

Zum einen habe ich oft gehört das Ausus meistens nur Müll auf den Markt bringt, der schnell kaputt geht, ich gehe davon aus, dass dies etwas übertrieben ist aber in Anteilen schon in die Richtung geht. Stimmt das so oder ist das eher nachrede?

An dem AMD gefällt mir das er 6 Kerne hat und eine kleine SSD platte, allerdings nennt Adobe ausschließlich Grafikkarten von Navidia und die wäre in dem Intel rechner. Ist das ein Problem oder kann sich das negativ auf die Programme auswirken?

Zudem würde ich gerne den Ram auf 16 GB hoch setzten. Hat die Zahl 1333 Taktfrequenz eine wichtige Aufgabe innerhalb des Systems?

Habe ich die richtige Herangehensweise oder sehe ich da etwas falsch? Für welche kombi würdest du dich entscheiden mit diesem Budget und vor allem warum?

Lieben Gruß Tim

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 369

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1214

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. Juli 2012, 11:04

Asus stellt selbst ja nur wenige Teile her. Das ist vergleichbar mit Medion und der Günstig-Sparte von HP. Die Gehäuse kommen von dem Hersteller der draufsteht, und sind entsprechend Plastik. Die Innereien kommen aber von den gleichen Herstellern wie bei "besseren" Firmen, wie zB Dell, auch. Allerdings gehen Dell etc eben deutlich sorgfältiger bei der Auswahl der Komponenten um, die sie da zukaufen. Du solltest bei diesen einfachen Geräten also sehr genau darauf achten, welche Komponenten in dem Rechner stecken. Oft sind ein paar sehr gut, um damit in die Werbung gehen zu können, andere aber eigentlich zu schwach, um den Preis niedrig halten zu können. Diese schwachen Komponenten bremsen denn die eigentlich schnellen wieder aus.

Hellhörig solltest du immer dann werden, wenn nicht exakt angegeben ist, welches Gerät verbaut ist. Wenn da wie beim zweiten nur steht unter Festplatte "Festplatte SATA, 7200 U/min., 1000 GB", hast du keine Ahnung, welche es letztlich ist und kannst davon ausgehen, dass das billigste verbaut wurde, was irgendwie zu kriegen war.

8

Mittwoch, 4. Juli 2012, 11:15

Hey Joey,

das was du beschreibst kann ich mir halt gut vorstellen, mein Problem ist eben genau jenes, dass ich keine Ahnung habe welche Komponenten "gut" sind und welche das System wieder bremsen würden. Ich sehe halt hohe zahlen und denke erst mal, super nehme ich, ohne zu wissen ob die überhaupt etwas aussagen.

Lieben Gruß Tim

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 369

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1214

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 4. Juli 2012, 11:22

Das geht mir ebenfalls so. Ich hab auch keine Ahnung von PCs. Darum verwende ich seit Jahren nur noch Macs. Da weiß ich was ich bekomme, ich weiß dass alles anständig verarbeitet ist, dass ich ein Aluminium-Gehäuse bekomme und so weiter. Klar sind die ein bisschen teurer, den Ärger den ich mir damit erspare ist das aber 100 mal wert ;)

Mein Tipp: Versuch dich so gut es geht schlau zu lesen. Kauf eine PC-Zeitschrift mit einem Kauf-Guide, vergleiche das alles mit den Systemanforderungen des Herstellers, und such dir dann einen Fachmann, der dir genau die Maschine zusammenschraubt, die du brauchst. Unterm Strich ist das nicht teurer, du entscheidest nur selbst, welche Teile vll nicht ganz so wichtig für dich sind.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 637

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 4. Juli 2012, 12:40

Um mal auf Asus zurückzukommen:
Asus baut sehr gute Motherboards (bisher war noch in jedem meiner selbstgebauten Rechner ein Asusboard).
Und Asus ist definitiv kein Billighersteller bei Komponenten!

Gute Komponentenhersteller (Beispiele):
Motherboards: Asus, Gigabyte
Netzteil: Corsair, Enermax
Speicher: Corsair, Gskill, Kingston
Grafikkarten: EVGA
Lüfter: Noctua
Maus/Tastatur: Logitech
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 1 068

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 161

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 4. Juli 2012, 20:26

Asus baut sehr gute Motherboards (bisher war noch in jedem meiner selbstgebauten Rechner ein Asusboard).
Und Asus ist definitiv kein Billighersteller bei Komponenten!


Danke endlich mal jemand der meiner Meinung ist. :thumbup:
Deine Herstellerauswahl für einzelne Komponennten halte ich für sehr vernünftig. 8-)

@Joey23, schön das Du wieder mit an Board bist. Ein Mac ist doch auch nur ein PC ^^ - Aber lassen wir dass :P

@Banned
Asus wird in der Notebooksparte ziemlich verschrien, ich selbst halte das aber für ungerechtfertigt.

Zu Deinen Fragen:
Man kann natürlich einen Rechner der mit einem AMD-Prozessor arbeitet auch mit einer NVidea-Grafikkarte betreiben. Die Kombination Intel/Nvidea arbeitet aber etwas besser zusammen, wobei AMD mit ATI-Grafikkarte auch ein aufeinander abgespieltes Team sind. (Ist auch verständlich schließlich gehört ATI mittlerweile zu AMD). Negative Auswirkungen auf Programme, dass z.B. die Software nicht läuft schließe ich mal aus. Das es aber unterschiede in der Performance gibt je nachdem welche Komponennten da zusammenarbeiten steht ausser Frage.

Du kannst Dir sicherlich vorstellen dass es enorm viele Kombinationsmöglichkeiten gibt, von daher ist es schwierig genau zu sagen, das Mainboard mit der Grafikkarte und dem Prozessor und alles rockt und ist schön schnell. Das ist unter anderem auch vom persönlichen Standpunkt her abhängig und an die eigenen Voraussetzungen gebunden. Sprich man muss wissen was man möchte. Langsame Festplatten bedeuten lediglich längere Wartezeiten beim Rendern, je nach größe des Projektes kann das ziemlich nervig werden. Daher bemüht man sich möglichst schnelle Platten in seinem System zu integrieren. Höhere Geschwindigkeit kostet Geld - viel Geld - eine SSD mit entsprechend viel Kapazität und Geschwindigkeit (ja auch da gibts unterschiede, SSD ist nämlich nicht gleich SSD) kann alleine schon Dein zur Verfügung stehendes Budget "auffressen". Also befinden wir uns in der Kompromisszone ... schnelle klassische Festplatte mit hoher Kapazität, die schnellere klassische Festplatte mit weniger Kapazität oder das Exklusivste Teil - die klassische schnelle Festplatte mit hoher Kapazität. Nicht immer sind hohe Drehzahlen ein Garant dafür dass eine Platte schnell ist auch andere Werte wie Zugriffszeiten und Lesecache sind wichtige indizien dafür ob eine Platte eine Schildkröte oder ein Jaguar sein kann.

Zur Taktfrequenz, 1333 MHz Taktung sagt aus, dass der Arbeitsspeicher mit dieser Taktfrequenz arbeiten kann. Bei Intel ist aktuell bei 1333 MHz für die Prozessormodelle in Deinem Budget Schluß, daher ist es nicht erforderlich auf höher getaktete Speicher zurück zu greifen. Bei AMD sieht das etwas anders aus. Die Taktung des Arbeitsspeicher ist aber auch abhängig vom Chipsatz des Mainboards. In den Mainboardbeschreibungen ist auch immer beschrieben mit welchem Typ und welcher Taktrate Arbeitsspeicher verwendet werden können. Manche Boards unterstützen das höher Takten von Prozessor und Arbeitsspeicher, wenn man das vor hat sollte man entsprechend seine Hardware anpassen. Ich vermute das kommt für Dich primär mal nicht in Frage, auch wenn Du mal was zocken willst - aber bei Fifa muss man seine Maschine nicht übertakten um ;-)

Arbeitsspeicher. 16 Gbyte sind sicherlich nicht falsch investiert, gerade wenn man mit Videos und Grafik hantiert, es geht auch mit weniger, aber hier ist mehr doch besser.

Ich weiß ja nicht was Du zur Zeit für eine Maschine hast, aber ich schätze das alles was man heute für 1.000 Euro kaufen kann um ein vielfaches besser sein wird, als Deine aktuelle Maschine. Von daher sieht der Fokus für Dich sicherlich anders aus, wenn Du Dir eine neue Maschine zulegst - "Fast Alles wird besser sein als bei der alten Maschine". Eine High-End-Maschine so ab 4.500 Euro wirst Du Dir sicherlich nicht leisten können und ist denke ich im Amateurfilmsektor auch gar nicht notwendig. Zeit hat man in der Regel für sein Hobby und wenn das rendern der Filmsequenz die halbe Nacht dauert, dann ist das zwar ärgerlich, man macht es aber trotzdem.

Dein Anspruch das Bestmöglichste aus dem Budget herauszuholen ist nicht falsch und wenn wir hier sagen, dass Dein Budget zu klein ist - dann ist das eigentlich nur weil wir wissen, was das richtig gute Zeug aktuell kostet. Ich weiß nicht ob der Wink von Joey23 bei Dir angekommen ist, aber er ist felsenfest davon überzeugt, dass doch jeder der im Bereich Grafik und Video was machen möchte doch einen MAC benutzen sollte. Damit liegt er wahrscheinlich gar nicht mal so falsch, aber leider ist das Zeug nur was für Leute die sich den ganzen Kram auch leisten können.

Okay, ich hoffe ich habe wieder ein wenig Licht ins Dunkel bringen können und nicht so wahnsinnig viel für Verwirrung gesorgt.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 369

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1214

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 4. Juli 2012, 20:27

Natürlich ist er das, aber jeder weiß was ich meine :)

13

Mittwoch, 4. Juli 2012, 20:59

Nur so als Anmerkung: die Aktuellen (bald nicht mehr) MacBooks Pro werden günstig werden wegen dem neuen Überteuerten MacBook Pro Retina und den anderen beiden neuen!!

@Telliminator: Bei Apple ist's nun mal so das man nicht zwischen 1000 5 Modelle raus suchen muss die gut sind... und dafür bezahlt der normal Bürger heute mehr :D wird ja oft sowieso nur noch zum Prahlen und Chaten in Facebook oder so verwändet!

Wenn man dran rum schrauben will ist aber fertig lustig mit Macintosh, dann nehme man sich lieber (noch) einen Windows Computer.

@Freezer: Das ist ne gute Auswahl! Hab zwar nicht so viel Ahnung davon aber ich hab ein Kumpel bei dem liegen immer Teile von diesen Marken rum.

Ich verabschiede mich so aus diesem Thread!!

Gruss Sky

Roselle2

unregistriert

14

Freitag, 17. August 2012, 19:26

Computer zusammenstellen.

Hallo Computer zusammenbauen-
:rolleyes:
Hardwarenteile Mein PC 64 BitWin7 :thumbsup:

Festplatten 2 TB WMAUR0B67234
1TB WCATR07644572
1TB WCATR0795922
-------------------------------------------------------
CPU Cuhler: Noctua 100317KA
DH-D14
SSD OCZ 128GB ( Heute bessere)-
2 SSd Crusial 300GB
-----------------------------------------------------
MainBoard: P6X58D Premium

-------------------------------------------------------
Plextor BluRAY Brenner
……………………………………………………………
CPU:= i7 930 INTEL
NETZTEIL 750Watt P8 be quiet!
……………………………….
Grafikkarte:= MSI_N285GTX Super Pipe_CO

Passt zu Premiere CS5 nicht sogut- nimm eine der NVidia Empfohlenenaus der GTX Serie.
…………………………………………..
LiANLI Gehäuse. CASECING! Kühlt den PC immer auf 42 Grad.

RAMSPEICHER Kingston=12 GB-Bord kann auch Kann 24GB
hat SATA III und G6 Anschlüsse
.…………………………………………………………
MatroxMXO2 mini -Max unterstützt das CS5 mit dem Hardwarecodec H 264, Ohne diese Hardware ist es softwareabhängug und dann ist viel zu rendern nötig.
Prem CS5.
mmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm

Vor 2 Jahren gebaut, ein sehr stabieles System für Adobe und Deine Kamera.
Die Teile sollten Dich heute um 1000,-Euro kosten. Mein Sohn meint sogar 800,-Euro.
Ich habe 8 PCs gebaut, die alle noch ohne Macken laufen.
Ich habe ein halbes Jahr gebraucht um diese Teile passend zusammen zu suchen um alles aufeinander abzustimmen. Viel Spass , selbst nach dem Prinziep neueeres zu nutzen , kann nur gut sein.
Roselle2.

Social Bookmarks