Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. Juni 2012, 20:38

GEMA-Gebühr auf Speicherkarten

Wie ihr vielleicht schon gelesen habt, hat die GEMA wieder eine neue Einnahmequelle erschlossen:

Ab 1.Juli 2012 werden Speicherkarten und USB-Sticks mit einer GEMA-Gebühr belegt werden.
Da ich heute von Ringfoto die neue Preisliste bekommen habe, kann ich euch mitteilen, wie hoch diese Gebühr ausfällt:

Speichermedien bis 4 GB 0,91€/Stück
Speichermedien über 4 GB 1,95€/Stück

Also eine "saftige" Gebühr, die zu einer enormen Preiserhöhung führen wird.

Wer also öfters Speicherkarten benötigt, sollte sich umgehend einen kleinen Vorrat anlegen.

Gruß MPD

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Movie Visions« (29. Juni 2012, 10:08)


Mad Pictures

Registrierter Benutzer

  • »Mad Pictures« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. Juni 2012, 20:46

Ich glaube ich sehe nicht richtig! Die haben en Schatten!Bezahlt man das dann beim Kauf? Oder muss das wie das Fernseh bezahlt werden?

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 222

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 247

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. Juni 2012, 20:50

Ich schätze mal, das wird auf den Preis
draufgeschlagen – wie bei CD- oder DVD-Rohlinge.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »7River« (28. Juni 2012, 20:56)


Legostein5

Master of Disaster

  • »Legostein5« ist männlich

Beiträge: 85

Dabei seit: 31. Oktober 2010

Frühere Benutzernamen: geofilmer

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 28. Juni 2012, 21:22

Warum denn die GEMA, die sind doch für Musik und Urheberrechte und so zuständig, was haben die mit Speicherkarten zu tun?

5

Donnerstag, 28. Juni 2012, 21:23

Muss ich das verstehen?
Was hat denn die GEMA mit Speicherkarten und USB-Sticks zu tun? Wieso darf die das?
Hast du irgendwo eine Quelle zu deinen Infos? Würd mich doch mal interessieren, was da abgeht ...

Grüße

Pfabi

MrMansionIV

Kameramann, Video Editor und Sprecher

  • »MrMansionIV« ist männlich

Beiträge: 80

Dabei seit: 27. Februar 2011

Wohnort: Hamburg

Frühere Benutzernamen: VoiceActor

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 28. Juni 2012, 21:24

Dazu muss man sagen, dass es diese Gebühren bereits auf alle Speichermedien gibt. CDs, Festplatten, USB-Sticks, SD-Karten etc.
Die GEMA hat die Tarife "nur" bei SD-Chips und USB-Sticks um fast 2000% erhöht... Ich glaube morgen darf sich Saturn über einen Großeinkauf von mir freuen -.-

https://de.wikipedia.org/wiki/Pauschalabgabe
Und von SemperVideo samt Erklärung wie und warum:
https://www.youtube.com/watch?v=xmtMnXfPRn4&feature=relmfu
Mal reinschauen, ist ganz interessant, was man so zahlt, weil man ja evtl. etwas Urheberrechtlich geschütztes speichern könnte.

Viele Grüße,
Jan

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 222

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 247

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 28. Juni 2012, 21:29

Die suchen sich doch immer neue „Ertragsfelder“ und
da Musikdaten/MP3 immer öfters auf Speichersticks kopiert und benutzt werden…
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 28. Juni 2012, 22:27

Wenn das so weitergeht, wird die GEMA noch Gebühren verlangen, wenn wir hier im Forum Bilder oder Videos einstellen – könnte ja alles GEMA Pflichtig sein.

Wo geht die Reise noch hin ?

Nur gut, dass man für's atmen keine Gebühr verlangt „noch".

Jumperman

unregistriert

9

Donnerstag, 28. Juni 2012, 23:41

Wie war der Witz... dann sollte ich mal Kindergeld beantragen. Ich hab zwar keine Kinder, aber das Gerät dafür!

CaaOss.TV

unregistriert

10

Freitag, 29. Juni 2012, 04:45

Infos in Videos zur Gema...


Gema erhöht die Preise
http://www.youtube.com/watch?v=G9mfqLUrbCE
(es müsste gegen Ende 33,33% heißen und nicht 25%, aber egal, der Rest stimmt)

Noch ein paar Infos dazu (noch vor der Erhöhung für Karten und Sticks, der Rest gilt aber noch soweit mir bekannt)

Urheberrechtsabgaben auf Datenträger
http://www.youtube.com/watch?v=xmtMnXfPRn4


Und wer die Gema für eine gute Einrichtung hält, damit die Künstler gerecht entlohnt werden, der sollte sich mal unbedingt dieses Video zu Gemüte führen...

Wie die Gema mit den Künstlern umgeht
http://www.youtube.com/watch?v=FVuXfpXKVZo

vobe49

Registrierter Benutzer

Beiträge: 225

Dabei seit: 12. Juli 2011

Hilfreich-Bewertungen: 37

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 29. Juni 2012, 07:55

Hallo zusammen,

wie ich erst kürzlich las, werden ca. 60...70 % der Gebühren, die die GEMA kassiert, zur Finanzierung ihrer eigenen Einrichtung verwendet, also nicht für die Entlohnung der Künstler, wie man das immer so schön behauptet. Genau so läuft es auch bei den 250 Krankenkassen in Deutschland. Alle haben einen großen kostenintensiven Wasserkopf, alle bauen sich auf unsere Kosten große repräsentative Paläste, und alle leisten sich einen gutbezahlten Vorstand. Das sind m. E. alles Arbeits-Selbstbeschaffungs-Maßnahmen mit Duldung und ausdrücklicher Unterstützung der Politik. Ohne hier sonderlich politisch werden zu wollen - aber das bezeichne ich als üble Lobbypolitik.

Darüber hinaus ist das GEMA-Problem mit den Speichermedien deshalb eine Sauerei, weil man für etwas bezahlt, was man ggf. machen könnte ! Da müsste man doch alle, die nur wie ein Raudi aussehen vorsichthalber schon mal in den Knast schicken, weil sie ja straffällig werden könnten. Noch schlimmer aber ist, dass so etwas weder den Juristen in diesem Lande noch den Verfassungsgerichten aufzufallen scheint.

Vobe49

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 29. Juni 2012, 13:40

Hallo,
ich sehe das Geschäftsgebahren der Gema auch sehr kritisch, aber machen darf sie das alles, weil der Gesetzgeber es ausdrücklich erlaubt. Die Abschöpfung bei den Speichermedien ist ein politischer Kuhhandel gewesen. Man sollte die Behauptungen allerdings nicht übertreiben. Heute stand in der Süddeutschen Zeitung, dass der Verwaltungsanteil an den Gema-Einnahmen bei 15% liegt.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 369

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1214

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 29. Juni 2012, 14:15

Die Gebühren gibt es schon lange, sie wurden lediglich erhöht, bzw an die neuen Größen angepasst. Dass ein 4GB-Stick mehr Gebühren kostet als ein 64MB-Stick leuchtet mir ein. Ich habe allerdings absolut GAR KEIN VERSTÄNDNIS für diese Abgabe. Urheberrechtlich geschütztes Material darf ich ohnehin nicht vervielfältigen. Damit ist die Gebüh hinfällig. Und auf meinen Speicherkarten liegt Material bei dem ICH SELBST!!! der Urheber bin. Wann bekomme ich dafür eindlich die mir zustehenden Gelder, liebe GEMA?!

HF_HeinzeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HF_HeinzeFilms« ist männlich

Beiträge: 437

Dabei seit: 9. November 2006

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 29. Juni 2012, 15:21

Urheberrechtlich geschütztes Material darf ich ohnehin nicht vervielfältigen.
Doch darfst du in vielen Fällen. Stichwort "Privatkopie".
Eine Pauschalabgabe bezahlen, nur weil man etwas machen könnte, ist wirklich witzlos. Und auf der anderen Seite von "Kostenloskultur" reden, jaja... So teuer ist kostenlos also.

Ach ja, kann sich mal bitte jemand melden, der zuletzt auf Speicherkarten Dateien vervielfältigt hat? Die kenne ich nur aus Kameras, auf der ich meine eigenen Fotos mache!

L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich

Beiträge: 550

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 208

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 29. Juni 2012, 15:24

Wann bekomme ich dafür eindlich die mir zustehenden Gelder, liebe GEMA?!

Hier werden die von der GEMA es sicher lesen und dir antworten.

Nichts gegen eine Diskussion, mich wundert nur , wieso sie immer am falschen Ort geführt wird (nämlich da, wo niemand, der etwas ändern könnte, es mitbekommt). Wenns euch wirklich nervt, wieso schließt ihr euch nicht zusammen und schreibt der GEMA respektive verfasst eine Petition, wenn das wie hier angedeutet rechtswidrig ist.

So wirkt das alles nur wie Gejammer ohne Initiative aka Stammtischgefasel. Und davon gibts im Internet nun wirklich genug. ;)
Auch wenn ich jemanden zitiert habe, richtet sich das jetzt an niemand Bestimmten, sondern ist allgemein gehalten.
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN und nur wenn eine Verfilmung wahrscheinlich ist.

kein Moviemaker, doch wie Blender ein Tool
#HSis

HF_HeinzeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HF_HeinzeFilms« ist männlich

Beiträge: 437

Dabei seit: 9. November 2006

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 29. Juni 2012, 15:44

Hier werden die von der GEMA es sicher lesen und dir antworten.
[...]
So wirkt das alles nur wie Gejammer ohne Initiative aka Stammtischgefasel. Und davon gibts im Internet nun wirklich genug. ;)
Für etwas anderes habe ich das hier auch gar nicht gehalten^^. Wo soll man sonst wettern, wenn nicht in einem Internetforum :P . Die GEMA wird tagtäglich mit Kritik bombardiert, ich gehe stark davon aus, dass die Angestellten dort mittlerweile ein dickes Fell haben.
Die GEMA hat die Kritik mit Sicherheit schon seit Monaten/Jahren zur Kenntnis genommen, ich bezweifle nur, dass das Vorgehen rechtswidrig ist. Leider ist nicht alles illegal, was einem nicht passt.
Es wurde ja schon öfters diskutiert, aber eigentlich ist die GEMA nicht die Böse. Die macht nur ihren Job und hört nämlich auch nur darauf, was die ertragreichsten 5% ihrer Mitglieder wollen. Eigentlich Schuld sind die obersten 5% der "Künstler", die vom "status quo" profitieren und daher auch keinen Anreiz sehen, etwas zu ändern. (Denn nur diese 5% haben ein Stimmrecht in der Hauptversammlung).
Auf die Idee, etwas am eigenen System zu ändern, kommt man dort nicht, vorher wird erst versucht, entgegen jeden Fortschritts, alles andere zu ändern.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 369

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1214

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 29. Juni 2012, 15:46

Ich bezweifle, dass man mit einem Brief gegen diese Lobby etwas ausrichten kann. Auch eine Petition ist da nutzlos, entsprechende Initiativen gibt es ja immer wieder erfolglos. Die Methoden von Gema und GEZ sind ja von ganz oben abgesegnet und in unserem Rechtssystem verankert und gleichzeitig eine so unglaublich große Schweinerei, dass mir die Worte fehlen.

Ich habe nichts gegen die faire bezahlung von Künstlern und Musikern. Aber ich habe gewalltig etwas gegen diese Lobby, die da am Werk ist.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 614

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 29. Juni 2012, 16:17

Die kenne ich nur aus Kameras, auf der ich meine eigenen Fotos mache!

richtig und das sind häufig teure SanDisk Extreme Karten, auf denen kein Mensch "banale" mp3s ablegt. Dieses Undifferenzierende finde ich so ärgerlich. Für die Karte zahlen, wo man bereits für den mp3 Player in den die Karte reinkommt bezahlt hat, wo man bereits beim download oder beim Kauf einer CD für die Songs gezahlt hat, und die Abgaben für CD/DVD Laufwerk auf dem PC auf dem man die Musik auf den Stick schiebt. Man hat also schon vier mal an die Gema gezahlt bevor man einen Media Datei eventuell von einem Stick oder einer Karte abspielt.

19

Samstag, 30. Juni 2012, 00:22

Weil ich das NICHT unterstütze, habe ich mir gerade nochmal eine 32GB Karte Class 10 gekauft.
Kann ja nicht wahr sein, was soll das denn?

Ich weiß, dieser Beitrag ist nicht hilfreich, aber vielleicht weckt er nochmal auf und regt an, die letzte Chance zu nutzen, noch SD-Karten aus Prinzip OHNE GEMA-Steuer zu kaufen.

Grüße

Jumperman

unregistriert

20

Samstag, 30. Juni 2012, 11:04

...die letzte Chance zu nutzen, noch SD-Karten aus Prinzip OHNE GEMA-Steuer zu kaufen.

Auch jetzt hast du "Gema-Steuer" entrichtet. Nur eben weniger.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks