Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

PlunChilla Prod.

unregistriert

1

Samstag, 1. Oktober 2011, 22:34

PC Aufrüstung sinnvoll?

Tag Leute,

auch wenn ich mit meinem PC nie anspruchsvolle Dinge machen konnte, hat er für einfaches Compositing doch noch immer gute Dienste geleistet.

Nun habe ich aber ein Projekt mit 2 HDV-Cams und Edius 5 müht sich damit so sehr ab, dass ich es nicht annähernd ordentlich bearbeiten kann.
Auch After Effects CS3 wird mir zu langsam, um effizient arbeiten zu können.

Mein Rechner ist eigentlich ganz passabel, wenn auch nicht überragend:
Quadcore mit 2,83 Ghz pro Kern
4 GB DDR2-Ram
512Mb Graka
Win 7 x64 Ultimate

Nun habe ich mir überlegt, dass Edius einfach nicht mehr zeitgemäß ist und ich mir die Adobe 5.5 Production Premium Suite als Student Edition holen will, um die 64Bit auch nutzen zu können, auch bei AE.

Aber damit auch auch hiermit ordentlich arbeiten kann, möchte ich auch mein System ein wenig aufstocken.
Dachte da an 12-16GB RAM.

Ist es sinnvoll das ganze so zu machen, oder was würdet ihr mir raten?
Das wären ja im großen und ganzen um die 500€.
Ist das ratsam?

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 859

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 131

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 1. Oktober 2011, 23:34

Hallo,

eine Aufrüstung in dem genanntem finanziellem Rahmen kann durchaus sinnvoll sein. Obwohl Dein System (ich vermute es ist ein Intel Core 2 Quad) nicht ganz passend mit DDR2-RAM konfiguriert ist. Du bräuchtest um die Optimale Rechenleistung vom Prozessor zu bekommen eigentlich DDR3 mit 1066er Taktung. Dazu wäre ein neues Mainboard erforderlich welches DDR3 hat und dann sollte es auch ein entsprechenden Chipsatz besitzen, der den Prozessor auch unterstützt. Der passende Chipsatz wäre der Chipsatz mit X48 von Intel. Um noch ein wenig mehr Geschwindigkeit aus dem System heraus zu holen könnten die Festplatten umgerüstet werden. Hier empfiehlt sich ein Einsatz von SSD-Platten. Eine stärkere Grafikkarte kann ggf. auch noch ein bisschen was heraus holen.

Ein neues Board schätze ich sprengt den Rahmen, daher wäre es aussreichend lediglich in Arbeitsspeicher und ggf. eine SSD-Platte und eine andere Graffikkarte zu investieren. Ob sich der Aufwand rechnet musst Du für Dich selbst wissen. Ein neues schnelles System mit zeitgemäßer Hardware kostet erheblich mehr als 500 Euro. Prüfe die technischen Angaben Deines Mainboards und drücke das maximum an Arbeitsspeicher drauf was geht. Ich würde das Betriebssystem und die Anwendungsprogramme neu auf die SSD installieren. Falls eine neue Grafikkarte zum Einsatz kommen soll, sollte man darauf achten, dass diese schnelle DDR5-Speicher benutzt - 1Gbyte wäre nicht schlecht. Am besten eine Grafikkarte aussuchen die auch von der Software unterstützt wird.

Falls Du noch fragen haben solltest. Nur zu.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Thom 98

unregistriert

3

Sonntag, 2. Oktober 2011, 12:55

Eine SSD bringt nicht wirklich etwas für die schnellere Verarbeitung. Einzig und allein das System an sich und die Programme starten schneller; Die Video werden aber nicht schneller gerendert und in der Timeline auch nicht flüssiger abgespielt, nur weil das System auf einer SSD liegt! Daher wäre das in diesem Fall wohl rausgeschmissenes Geld, das man besser in eine gute Grafikkarte (Wichtig: Sollte von der Mercury Playback Engine in Premiere unterstützt werden, siehe dazu https://www.adobe.com/products/premiere/tech-specs.html und http://blog.krama.tv/hacking-adobe-premi…dia-cuda-cards/ ) und vor allem mehr RAM investiert werden.

Mit 100€ für den RAM, 300€ für die Production Premium und zw 150 und 200 für die Graka wärst du sicherlich sehr gut bedient und könntest HDV auf dem System ohne Probleme schneiden.

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 859

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 131

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 2. Oktober 2011, 13:39

Eine SSD bringt nicht wirklich etwas für die schnellere Verarbeitung.


Naja würd ich so nicht sagen, die Ladezeiten werden reduziert und der Workflow ist erheblich schneller. Das ganze PC-System profitiert vom Einsatz einer SSD als Arbeitsplatte. Wenn natürlich die vorhandenen Platten selbst schnell genug sind (es gibt ja bereits sehr schnelle SATA-III Platten - wobei ich davon ausgehe das das Board maximal S-ATA II unterstützt) kann man auch auf die SSD verzichten.

Lediglich Arbeitsspeicher und Grafikkarte zu tauschen ist auf jeden Fall ein Weg der nicht gleich das ganze Budget auf einmal auffrist.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

PlunChilla Prod.

unregistriert

5

Sonntag, 2. Oktober 2011, 14:47

Hey, danke schonmal für die Antworten!

Erst einmal:
Ich wollte meinen Rechner eigentlich nicht gleich ganz neu ausrüsten.
Es geht mir, wie Thom bemerkt hat wirklich nur darum, durch schnelleres Rendern und eine verbesserte RAM-Vorschau einen schnelleren Workflow zu bekommen. Es muss nicht perfekt sein und wenn meine Platte 3 sekunden mehr zum laden der Daten braucht, verzeihe ich ihr das.

Allerdings bemerkte ich grad bei einem Blick auf die Infos zu meinem Mainboard (Gigabyte Ga-EP-DS3L), dass dieses maximal 8GB DDR2 Speicher akzeptiert, was ja mit meinen Vorstellungen kollidiert.

Ich wollte eigentlich isngesamt 500€ für die Adobe Suite und die Hardware zusammen ausgeben.
Ist es wirklich wichtig, da noch n neues Mainboard anzuschaffen, nur für die 16GB DDR3 Ram?

Zur Adobe Production Premium Suite:
@ Thom: Wo bezahlt man denn
300€ für die Production Premium
Edition?
In Amerika kostet sie 450$ und in Deutschland 415€.
Oder gibt es da nen Trick, das dann für 330€ (von USD umgerechnet) zu "importieren"?
Mit ner englischen Version hätte ich keine Probleme.

Was mir allerdings aufgefallen ist:
Mit dem Nachweis der Ausbildungsstätte:
Ich mache derzeit ein 1-jähriges Praktikum bei einer Filmproduktionsfirma.
Bin also auf keiner Berufsschule oä. (BBS. oder Studium kommt dann nächstes Jahr), sodass ich auch keinen schulischen Ausweis habe.
kann ich das dann quasi garnicht für lau bestellen?

Ich meine letztendlich könnte ich das über meine studierende Schwester bestellen, aber ich fänds schon schöner, wenn das ganze auf meinen Namen lizensiert ist. Und letztendlich ist diese Version ja für Leute wie mich gedacht.

Thom 98

unregistriert

6

Sonntag, 2. Oktober 2011, 15:17

339€ bei Amazon: http://www.amazon.de/Adobe-Creative-Suit…17561291&sr=1-2
Ich habs damals noch bei nem anderen kleineren Händler für etwas weniger Geld gekauft.

Ob du die Student-Edition auch als Praktikant bekommst weiß ich leider nicht. Am besten du schreibst einfach mal an Adobe.

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 859

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 131

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 2. Oktober 2011, 15:36

Also ein neues Mainboard nur damit Du mehr Arbeitsspeicher nutzen kannst halte ich für keine gute Idee. Wenn neues Mainboard, dann kann man auch fast gleich eine komplett neue Maschine zusammenbauen und dann wirds richtig teuer.

Wenn du aktuell 4 GByte Arbeitsspeicher im Rechner drin hast solltest Du auf das maximale was das Board kann aufrüsten und das Dich so um die 100 Euro kosten.
Du solltest nach Möglichkeit baugleiche Speicher verwenden und nicht verschiedene Taktraten und Hersteller mischen sonst kann das System instabil werden, notfalls den alten Speicher ganz raus werfen und komplett neue 8 GByte einer Sorte rein bauen. Dein Board kann Speicher vom TYP DDR2 1366 MHz Taktung vertragen, brauchst Du aber nicht 1066er reichen völlig aus. Nimm Markenspeicher mit einer schnellen Clockwertparametern.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

PlunChilla Prod.

unregistriert

8

Sonntag, 2. Oktober 2011, 23:51

Hey das ist ja klasse!
Brauche ich bei dem Amazon-Angebot überhaupt noch nen Nachweis?
Weder bei Amazon noch auf der Seite des Anbieters ist die Rede von einem Nachweis.
Wie kann der das überhaupt so weit unter dem Marktpreis anbieten?


Zur Hardware:
Ja, n neuer Rechner kommt dann nächstes Jahr.
Da steckt dann das Nötige drin.

Werde mein Ram aber wirklich noch aufstocken.
Hatte bis jetzt immer Corsair und die leisten auch gute Dienste.
Allerdings haben meine derzeitigen Corsairs (cm2x2048) nur eine Taktrate von 800Mhz und es sind auch nur DDR2SD-Rams.

Hatte mir jetzt die folgenden ausgeguckt:
http://www4.hardwareversand.de/articlede…28063&agid=1192
http://www4.hardwareversand.de/articlede…28064&agid=1193

Die mit höherer Taktrate sind komischerweise noch 4 euro günstiger, aber nur, weil sie 0,15 Volt mehr Spannung haben?
Sind aber ja auch DDR3-SDRams. Gibt das Probleme mit meinem Board?

Vielen, vielen Dank schoneinmal für die klasse Beratung!

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 859

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 131

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 3. Oktober 2011, 04:59

Das erklärt die warum Dein System nicht vorwärts macht. Die 800er Speicher von Crosair "bremsen" Dein System bzw. den Prozessor aus.

Du kannst auf dem Board leider keine DDR3-RAM verwenden, das wird nicht vom Board unterstützt und musst daher beim Typ DDR2 bleiben.

Mein Vorschlag nimm 2 Sets von diesem hier 1066er DDR2 von :
http://www4.hardwareversand.de/articlede…=25607&agid=677
(Zecks Preisvergleich ruhig auch mal andere Shops durchforsten)
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 3. Oktober 2011, 12:15

@ Telliminator
Da muss ich Dir widersprechen - schnellere Speicher als die 800er bringen so gut wie kein Plus an Leistung und sie bremsen auch ganz sicher den Quad nicht aus. Die 5-7% an Mehrleistung sind nicht spürbar. Heutige CPUs besitzen relativ große 3-stufige, extrem schnelle Cache-Speicher, welche die Arbeitsspeichergeschwindigkeit in den Hintergrund rücken.

@ PlunChilla Prod.
Mein Rat:
1. Aufrüsten des bestehenden Speichers um 2x2 GB auf 8 GB. Das reicht zum Schneiden mit CS5.5 locker.
2. Aufrüsten der Grafikkarte (nVidia mit mind. 1 GB DDR5 Ram) - davon profitiert Premiere CS5.x am meisten dank CUDA
3. Eigene Platte für den Schnitt
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

rick

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 859

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 131

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 3. Oktober 2011, 14:11

@ Telliminator
Da muss ich Dir widersprechen - schnellere Speicher als die 800er bringen so gut wie kein Plus an Leistung und sie bremsen auch ganz sicher den Quad nicht aus. Die 5-7% an Mehrleistung sind nicht spürbar. Heutige CPUs besitzen relativ große 3-stufige, extrem schnelle Cache-Speicher, welche die Arbeitsspeichergeschwindigkeit in den Hintergrund rücken.


Der Core2Quad arbeitet mit 1333er Frontsidebus, daher ist optimal Speicherbausteinen mit einem 1333er Takt zu verwenden. Nutzt man nur 800er MHz ist der Fluss gebremst, das meinte ich damit. Funktionieren tut das auf jeden Fall auch mit 800er Speicherbausteinen keine Frage. Da sein Board jedoch nur DDR2 verwenden kann und diese nur mit 1066er Taktung gibt, habe ich das vorgeschlagen. Ich finde 5-7% Leistungssteigerung sind schon "etwas" - ja nicht viel aber besser als gar nix.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Nivlac95

unregistriert

12

Montag, 3. Oktober 2011, 14:17

Du musst dich erkundigen, ob die neuen Teile überhaupt in deinen Rechner rein passen. Also von den Anschlüssen her und so.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 3. Oktober 2011, 23:40

Der Core2Quad arbeitet mit 1333er Frontsidebus, daher ist optimal Speicherbausteinen mit einem 1333er Takt zu verwenden. Nutzt man nur 800er MHz ist der Fluss gebremst, das meinte ich damit. Funktionieren tut das auf jeden Fall auch mit 800er Speicherbausteinen keine Frage. Da sein Board jedoch nur DDR2 verwenden kann und diese nur mit 1066er Taktung gibt, habe ich das vorgeschlagen. Ich finde 5-7% Leistungssteigerung sind schon "etwas" - ja nicht viel aber besser als gar nix.


Die Wichtigkeit der gleichen Taktung Frontsidebus und Speicher galt aber nur bis zum P4. Seit der "Core" Generation ist das aufgrund des geänderten Designs hinfällig geworden. Die 5-7% sind nur im Idealfall (beim Umstieg von 667 auf 1066) und auch nur, wenn man sich Speicher mit sehr kurzen Timings zulegt. Bei vielen Anwendungen macht es überhaupt keinen Unterschied. Ob Du auf das Rendering 100 Stunden oder nur 95 wartest, ist ziemlich egal.

Eine schnellere CPU bringt auf jeden Fall weit mehr Leistung, ebenso ein schnelleres Plattensystem.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

PlunChilla Prod.

unregistriert

14

Montag, 10. Oktober 2011, 22:47

Also vielen Dank schonmal für die tollen Antworten!
Habe hier schon einiges gelernt, denn das mit den Mhz zahlen war mir voher eher unbekannt.


Da mein Kreditrahmen wie gesagt eher beschränkt ist, denke ich, dass ich es vorerst bei den weiteren 4GB RAM vom gleichen Typ, wie ich jetzt schon habe, also 800Mhz belassen werde.

Habe mich mal mit dem Adobe Kundenservice in Verbindung gesetzt und gefragt, ob ich als Praktikant da ne Chance habe.
Leider sind die da ziemlich an ihren Regeln verhaftet, sodass das wohl wirklich nur über meine Schwester laufen wird.


Oder wie ist das nun mit der Amazon-Version?
Braucht man da einen Nachweis?

Thom 98

unregistriert

15

Dienstag, 11. Oktober 2011, 07:40

Wo du es kaufst ist egal. Zum Kaufen an sich brauchst du den Nachweis nicht! Erst wenn du das Produkt bei Adobe Registrierst bzw dort deine Seriennummer anforderst, brauchst du den Nachweis. Letzteres musst du tun, um es länger als 30 Tage nutzen zu können.

PlunChilla Prod.

unregistriert

16

Freitag, 16. Dezember 2011, 18:08

eine letzte Frage noch:

Ich habe mal geguckt:
Ich habe an Speicher von Corsair XMS2 CM2X mit 1066 Mhz Taktrate.

Leider gibt es die nirgendwo mehr mit 1066 Mhz (weiß der geier, warum)
Soll ich nun lieber die XMS2 mit 800 Mhz nehmen, oder lieber von einem anderen Hersteller, wie GEIL oder Kingston, mit 1066 Mhz ?


Und wie ist das bei der Graka?
1024 Mb ok, aber was ist da noch zu beachten? Kann die Graka DDR3 haben, oder geht das bei dem Mainboard auch nicht.
Was mir da nur wichtig ist, dass sie 2 DVI-Anschlüsse hat. Und zu teuer sollte sie selbstverständlich auch nicht sein.