Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Shila66

unregistriert

1

Sonntag, 24. Juli 2011, 12:05

? Videoschnitt Hard- und Software - Komponenten

Hallo zusammen.
Möchte mir einen neuen PC zusammenstellen für Videoschnitt, Webseiterstellung und Grafikanwendungen sowie Büroanwendungen auf Windows Basis. Muss ins Firmennetzwerk.

Erfahrung: nur Basics, bisherige Software Pinnacle Studio 14 HD
auf Win 7 Prof.64 Bit, PC Acer, Prozessor I3 CPU , 2,93 GHz, 2 Kerne
Arbeitsspeicher 6 GB
Probleme: zu langsam, Ruckeln, Abstürze sowie Software funktioniert nicht richtig. Haben zusätzlich noch 3 weitere Arbeitsplätze mit Win XP.
Weiter Software Fotoshop, Free Hand, Dreamweaver, Corel usw.

01. kaufe ich besser einen Apple oder PC, hab mit Apple keine Erfahrung
02. Kann ich die Hardware Mainboard Z 68X-UD7-B3 , Prozessor Intel 10 - Core Xeon, die Grafikkarte Geforce GTX 560 Ti oder besser und den ssd Speicher von Crucial m4 2 x 256 MB kombinieren.

Ich hab versucht immer die beste Komponente laut Test zu finden.
Oder soll ich einen PC als Gesamtpaket kaufen.

Die Software Adobe Creative Suite 5.5 Master Coletion muss ohne Probleme laufen, besonders Premiere.
Hab ich noch nicht , würde Sie mir aber gern zulegen. Oder andere Software ?

Am liebsten wäre es mir wenn mir ein Profi evtl. mit obiger Hardware eine PC zusammenstellen könnte.
Vor allem müssen ja die Komponenten auch zusammen passen
Ich freue mich auf eure Infos

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (24. Juli 2011, 12:54)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 598

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 466

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 24. Juli 2011, 12:57

Die Frage ob Mac oder PC wird dir jeder anders beantworten. Dazu gab's auch schon unzählige Diskussionen hier im Forum. Das ist meiner Meinung nach eine reine Glaubensfrage. Ich selbst würde niemals einen Mac kaufen. Ich glaube, die Mehrheit hier benutzt einen PC.

Ansonsten kann ich dir schonmal sagen, dass ich die Erfahrung gemacht habe, dass bei der Adobe-Palette 16 GB RAM durchaus von Vorteil sind. Ich selbst habe vor Kurzem erst einen neuen PC gekauft und hatte zunächst nur 8 GB. Ich habe dann auf 16 GB aufgerüstet, weil Premiere + After Effects schon soviel benutzt haben, dass Windows ständig Daten auf die Festplatte auslagern musste.

Und von Komplett-PCs würde ich abraten. Es sei denn, man weiß nicht, wie man die Einzelkomponenten zusammenbauen muss.

Thom 98

unregistriert

3

Sonntag, 24. Juli 2011, 13:16

Mehr RAM und eine Grafikkarte, die die Mercury Playback Engine unterstützt sollten schon reichen, um das vorhandene i3-System auf Trapp zu bringen. Eine Übersicht welche Nvidia-Karten von Mercury unterstützt werden: http://www.adobe.com/products/premiere/tech-specs.html
Was Cuda ist wird hier erklärt: http://tv.adobe.com/watch/davtechtable/s…ine-technology/
Außerdem ist es wichtig, dass die Videodateien nicht auf der selben Festplatte wie die System-Dateien liegen. Am besten sogar auf einem extra Raid, aber eine schnelle Platte wie z.B. die "Western Digital Caviar Black WD1502FAEX 1.5TB" sollte schon genügen.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 1 068

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 161

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 24. Juli 2011, 14:16

Wenn Du wirklich einen gutes System für den Videoschnitt zusammenstellen willst empfehle ich Dir den PC nicht von der Stange zu nehmen sondern selbst zusammen zu stellen. Mein Tipp, wenn Du vom eigentlichen zusammenbauen nicht selbst die Ahnung oder gar zwei Linke Hände hast, lass Ihn Dir zusammenbauen. Die Spezialisten beispielsweise bei Alternate beraten einen sehr gut in Sachen Kompatibilität und Funktionssicherheit.

Ich rate zu einem Mehrkern-System von Intel, 4 oder mehr Kerne geben ordentlich schub. Ein 64-Bit Betriebssystem um mit mehr als 4 Gbyte Arbeitsspeicher arbeiten zu können ist ein muss. Empfehle hier Win 7 64-Bit Ultimate, das ist mit unter das stabiliste System. SSD-Platten im Raid als Boot- und Arbeitsplatte für das Betriebssystem gibt jede Menge Schub, empfehle jedoch die fertigen Sequenzen auf eine konventionelle Platte zu sichern. Schnelle S-ATA Platten sind als Alternative aber auch völlig ausreichend und preislich wesentlich günstiger. Um den optimalen Speed rauszuholen diese im Raid zu schalten. Bedeutet also ein RAID-fähiges Mainboard, ich persönlich mag Gigabyte oder ASUS sehr gerne, es darf aber auch das passende Board aus dem Hause Intel sein.

Falls Du auf ein fertiges System zurückgreifen möchtest, orientiere Dich im Bereich Gaming-PCs und konfiguriere diese Maschinen nach Deinen Wünschen um. Grafikkarte, Arbeitsspeicher, Festplatten ggf. Bluray-Brenner... usw.
Ear-Movies - Filme für die Ohren - http://www.blackdays.de - http://timeshift.blackdays.de - TimeShift kostenloses Hörspiel - Finale ist online, Folge 8 "And All My Dreams, Torn Asunder" * TS 7.1 TechDemo *

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 369

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1214

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 25. Juli 2011, 11:11

Zitat

01. kaufe ich besser einen Apple oder PC, hab mit Apple keine Erfahrung


Der Mac ist bei vielen Medienmenschen das beliebtere Werkzeug, weil man sich weniger um das System kümmern muss. Ist natürlich auch ein Lifestyle-Ding. Wer Medien erstellt, legt oft auch Wert auf ein schickes Äußeres. Klar ist: Der Mac ist teurer. Und es ist ein anderes System, und man muss Lust, Zeit und Geduld haben, sich da reinzudenken.

Deine oben beschriebenen Anwendungen würden gut zu einem 27" iMac passen, mit zusätzlichem Bildschirm. 8GB oder 16 Ram rein, und du hast eine 1A Maschine. Kostet aber natürlich etwa das Doppelte im vergleich zu einem normalen NoName-PC. Schaust du bei Dell oder IBM bist du preislich und qualitativ in ähnlichen Ecken.

Verwendete Tags

Hardware, Videoschnittprogramm

Social Bookmarks