Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 3. März 2009, 20:16

Videoschnitt Tastatur

Hi,

ich wollte mal in die allgemeine Runde fragen was Ihr so von Videoschnitt Tastaturen haltet. Vll. können ja auch die Leute etwas schreiben wo täglich damit arbeiten z.B. in Ausbildungsberufen o.ä. Mich würde wirklich sehr interesieren, wie gut man damit arbeiten kann, weil ich mir überlege eine zuzulegen, doch leider kosten die für Premiere CS3 Pro etwa 100€.

Es heist, dass man damit bis zu 20% schneller ist und das Programm schneller lernt, stimmt das?
Sind die Tastaturen mehr, als nur normale Tastaturen mit eingefärbten und anderst bedruckten Tasten?
Ist die Tastatur mit anderen Adobe Programmen (AE / PS) kompatibel?
Bei dieser hier gibt es auch noch einen Multimedia Controller. Taugt der etwas?

Ich freue mich über jede Antwort

Gruß H&H

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (3. März 2009, 22:16)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 148

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 351

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 3. März 2009, 22:17

Wir arbeiten in der Firma mit "normalen" Schnittprogrammen und haben solche Tastaturen nicht nötig. ;)

Aber in der Schule habe ich so eine mal gesehen. Bringt meiner Meinung nach nur was, wenn man das Programm nicht kennt. Da hilft es schon enorm. Aber wer sein Schnittprogramm kennt und noch dazu andere Dinge auf seinem Computer macht, braucht so ein buntes Teil doch nun wirklich nicht. Soweit ich weiß, sind das ganz normale Tastaturen.

Genesis

unregistriert

3

Dienstag, 3. März 2009, 22:28

Hey

Beim Tübinger Campus-TV arbeiten wir mit AVID, bei dem du die Befehle selbst auf der Tastatur verteilen kannst.
Für die meisten Befehle in den gängigen Schnittprogrammen gibt es ja Hotkeys auf der Tastatur, sodass eigentlich jedes Schnittprogramm deine Tastatur zu einer Videoschnitt-Tastatur macht ^^

Ich für meinen Teil find es echt 'ne feine Sache, die gängigen Befehle über einen einfachen Knopfdruck zu erreichen. Ob es tatsächlich ein Fünftel der Arbeitszeit einspart, sei dahingestellt, aber es empfiehlt sich in meinen Augen auf jeden, die Hotkeys in allen Programmen, die du verwendest, zu kennen und anzuwenden ^^

Da die Hotkey-Verteilung aber bei jedem Programm anders ist, empfiehlt es sich meiner Meinung nach, wenn überhaupt, dann die Tastatur selbst vollzukritzeln.
Eigentlich solltest du deine Hotkeys so weit auswendig kennen. ^^

Hobby Freak

Compositing Artist

  • »Hobby Freak« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 20. April 2006

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 3. März 2009, 23:19

Ich arbeite inner Firma täglich mit so teilen, passend für Final Cut, weil wir auch damit schneiden. Ich persönlich würde mir sowas nicht anschaffend, da ich es meist eher störend finde, da man schon sehr genau hinsehen muss, um die normalen Buchstaben im Wirrwar von Symbolen noch wiederfinden zu können. :D
Die farbliche Codierung ist natürlich ganz praktisch (ist dann z.B. aufgeteilt nach Kategorien wie Steuerung, In-Out-Punkte, Trimmen, bla bla bla) und wenn man mal auf die Tastatur schaut sieht man eben direkt, welche Funktionen wie erreichbar sind. Allein dafür würde aber auch ein Blick ins Handbuch oder die Programmeigene Shortcut Liste genügen, von daher finde ich die Teile eigentlich ziemlich überflüssig, zu mal sie ja auch immer nur für ein Programm zu gebrauchen sind. Spätestens wenn du dann mit der Tastatur in einem anderem Programm arbeiten willst und dann vor den eigentlichen Buchstaben bei einem flüchtigen Blick auf die Tastatur erst mal nur die ganzen Symbole ausmachen kannst, fängt es - meiner Meinung nach - schon an zu nerven.

Also mein Tipp:
Das ist doch schon ein ordentliches Sümmchen, welches man sich in meinen Augen sparen kann. Wenn man mit dem Schnittprogramm seines Vertraunes einigermaßen umgehen kann, hat man die Sortcuts eh soweit drauf, dass man so eine Tastatur nicht braucht. Kennt man die Shortcuts nicht, liest man eben mal schnell im Handbuch nach und schreibt sich vielleicht die für einen selbst wichtigsten und häufig verwendeten mal auf.
Wenn du 100€ am Start hast und was zur Verbesserung des Schnittkomforts machen willst würd ich dir eher raten die 'nen Shuttle zu holen. Habe mir auch vor 2 Jahren den ShuttlePro2 zugelegt (kostet 99€). Das ist wirklich etwas, was den Schnitt um einiges schneller macht wie ich finde. Neben dem Jog und dem Shuttle gibt es auch noch eine Hand voll Tasten, die alle beliebig zu Shortcuts zuweisbar sind und das coole daran ist, dass dies für jedes Programm individuell speicherbar ist. Der Shuttle erkennt dann automatisch, welches Programm gerade im Vordergrund geöffnet ist und schaltet dementsprechend die Shortcut Zuweisungen der Tasten um. ;)
"Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken dies mit leerem Kopf zu tun."

5

Dienstag, 3. März 2009, 23:35

Dann geb ich auch mal meinen Senf dazu ab.
Als ich meine Ausbiuldung angefangen hab, fand ich die bunten Tasten auch ganz nett, weil man immer wusste, was man drücken muss, damit was passiert. Inzwischen achte ich nicht mehr drauf, welche Farbe welche Taste hat. Wenn man ein bisschen Übung hat braucht man das nicht mehr. Da rasen die Finger eh nur noch über die Tastatur. So ist das bei mir und AVID jedenfalls.

Fazit: Lieber Anfangs ein paar Blicke ins Handbuch, oder ein paar Tastenfunktionen aufschreiben, als für eine bunte Tastatur die man nach kurzer Zeit nicht mehr braucht Geld auszugeben.

Grüße vom Bodensee: Pfabi

6

Donnerstag, 5. März 2009, 19:44

Vielen Dank für die Antworten, dann werde ich mir wohl keine zulegen, sondern meine eigene bemalen xD.

7

Freitag, 6. März 2009, 12:58

Anstatt was aufzumalen gibt es auch entsprechende kleine Aufkleber für die Tasten,hab grad keinen Link parat aber teuer sind die Dinger nicht, da kommst du mit 10 € denke ich mal gut weg. Ich editier vllt nachehr wenn ich was gefunden hab..

BTW: Hier inner Firma benutzen die Cutter für Avid auch die bunten LogicKeyboard Tastaturen, hilft anscheinend echt ^^


EDIT: http://www.editorskeys.com/Premiere-Pro-CS1-CS4.html

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »hacki« (6. März 2009, 13:15)


Hobby Freak

Compositing Artist

  • »Hobby Freak« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 20. April 2006

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 6. März 2009, 19:19

BTW: Hier inner Firma benutzen die Cutter für Avid auch die bunten LogicKeyboard Tastaturen, hilft anscheinend echt ^^


Quaaatsch - Alles nur, um vor den Kunden Eindruck zu schinden, weil's was ist, was nicht jeder zu Hause hat! :P :D :D
"Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken dies mit leerem Kopf zu tun."

jones4life

unregistriert

9

Mittwoch, 2. September 2009, 23:38

Im Prinzip könnte man doch ne Billig Tastarur (4-8€) nehmen. Die Tasten rausnehmen, lackieren, beschriften, fertig!

Oder hab ich das falsch verstanden?

Thom 98

unregistriert

10

Mittwoch, 2. September 2009, 23:49

Aber wieso denn bitte den Umstand machen? Wenn du gescheit schneiden willst, musst du alle Shortcuts die du so brauchst sowieso auswendig lernen und für alle, die du nur selten brauchst drückst du schnell F1 (übrigens auch einen, den man schnell lernen sollte; ist zum Glück in fast alles Programmen gleich).

Wie Hobbyfreak schon sagte, die Dinger sind einzig und allein dafür da, vor Kunden Eindruck zu schinden. Die kleinen bunten Bildchen da drauf braucht kein erfahrener Editor für den Schnitt!

11

Samstag, 5. September 2009, 10:09

Natürlich ein erfahrener Cutter braucht das nicht. Eine Sekretärin braucht auch keine Buchstaben auf den Tasten, allerdings für den Anfang oder Leute dir nur 1 bis 2 mal in der Woche/Monat schneiden schon hilfreich. Gerade bei großen Programmen wie Avid oder Adobe. Dadurch das du alles über ein paar Tasten machst und nicht ewig lang mit der Maus herrum handtieren musst, sparst du Zeit. Daher denke ich sind die Teile in Schulen schon gut angebracht oder in Ausbildungsbetrieben. Und wem das zu teuer ist, der kann sich ja die Aufkleber holen.

Tobias Claren

Dissident

Beiträge: 12

Dabei seit: 3. Dezember 2009

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 21. Januar 2018, 22:08

Warum eigentlich ein herkömliches Tastenlayout? Eher eine retorische Frage...
Soll ich die Tastatur auch zum tippen nutzen ;-) .
Ich habe schon bei normalen Tastaturen das Problem die Beschriftung abzuwetzen, da will ich doch nicht noch so ein Teil belasten.
Also würde Ich eine normale Tastatur parallel bevorzugen.
Dann aber könnten die für den Schnitt nötigen Tasten auch in beliebiger Anordnung speziell für Videoschnitt vorliegen. Auch größer und besser beschriftet. Mit integriertem Jog Dial.
Aber evtl. ist es ja billiger eine Tastatur sowohl für normale Nutzung und Videoschnitt herzustellen... Naja...
Ich habe noch ein "PC-Dash", sogar Version 2... War damals eine "Tastatur" in die man ausgedruckte Oberflächen einlegte, und zumindest bei Version eins mit PS2, einen Schieber mit Barcode Leser über einen Barcode auf der Pappe führte...
Und heute wäre es doch eigentlich möglich Schortcuts in einer App auf einem Tablet-PC, einem Android-Tablet oder iPad, oder Windows-Tablet etc. anzuzeigen...
Aber auch einem zweiten oder dritten Tablet, oder... Bildschirm am PC mit Touchscreen.
Gibt es da nichts? Wäre ein Tipp etwas zu programmieren. Eine Software für den PC die eine solche Tastatur bildschirmfüllend auf einen Monitor legen lässt, aber alternativ auch von einer App für Tablets empfangen kann.

Ich habe hier z.B. aktuell einen 22"-Touchscreen von Samsung dran. Würde Ich einen größeren Hauotmonitor anschaffen, könnte Ich den als Zweitmonitor zur Anzeige solcher Shortcut-Knöpfe nutzen... Schön X mal X cm groß mit deutlichem Text und Symbol.
Das wäre evtl. sogar Billiger, und bedeutend flexibler. Wechselbar für jede Software im Videoschnitt, Audioschnitt, Photobearbeitung, und wenn man das gerade nicht macht, nutzbar als Monitor.
Wenn man den sehr flach legen kann, muss man für die Nutzung auch nicht immer dem Arm heben und ausstrecken.

Die Optimus Maximum gibt es nicht mehr und hat wohl um €1800 gekostet.
Schade, eine OLED-Tastatur wäre sehr flexibel.
Aber dann ist auch ein 10"-Massen-Tablet eine Lösung... Oder zwei... Ich glaube die einfachsten kosten um €50 neu...

Und sind diese Tastaturen englisch beschriftet, oder hier auch in Deutsch?

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »Tobias Claren« (22. Januar 2018, 02:47)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 148

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 351

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 23. Januar 2018, 20:41

War es denn wirklich dafür nötig, einen über 8 Jahre alten Thread auszugraben? Geschlossen.

Social Bookmarks