Du bist nicht angemeldet.

ecpwr

Registrierter Benutzer

  • »ecpwr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 14. Januar 2023

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 14. Januar 2023, 17:53

Outdoor-Videoproduktion

Guten Abend liebe Community, ich bin gerade erst auf diesem Board gelandet.

Da ich einige Fragen zum Thema Videoproduktion habe und nicht so recht weiß, wen man dafür Fragen kann habe ich mir gedacht ein Blick in ein Forum kann nicht schaden und bin so bei euch gelandet.
Zuerst würde ich euch gerne meine Situation erklären.

Ich habe vor zwei Monaten angefangen mein Hobby mit Video + Ton festzuhalten und dieses bei YouTube hochzuladen. Für mich steht das Abenteuer meiner Outdoor-Reisen immer an oberster Stelle, sodass eine intensive Videoproduktion mit Kameraleuten nicht machbar ist und ich muss das ganze Equipment ja auch tragen können :D

In meiner Equipment Schublade befinden sich:
- 2 GoPros
- GoPro Mediamod
- Rollei Hear Me Pro Microphon mit Hochpassfilter und Deadcat
- Beleuchtung und Stativ
- Canon EOS M50 Mark II mit diverse ND Filtern
- Mavic Mini 2

Bis heute nehme ich immer nur die GoPros mit dem MediaMod, da daran ein besseres Mirkofon ist als an der GoPro selbst aber die Kritiker meiner Videos sagen, dass die Ton-Qualität echt mies ist. Nun habe ich einige Fragen:

- Macht es Sinn das Rollei Mic mitzunehmen?
- Am Mic sind 3 Einstellungen für den Hochpassfilter (ON; OFF; Strich mit Knick ?( ) Was bedeuten diese Einstellungen?
- Wie genau hilft mit ein Hochpassfilter?
- Wie kann ich in Premiere Pro den Ton nachträglich verbessern?

Ich freue mich auf Feedback von euch!

Gruß Max

Videos von mir:
 Hier klicken für weitere Informationen

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 792

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 512

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 14. Januar 2023, 22:18

Ist der Ton bei deinen Videos denn entscheidend? Daran sollte man evtl. festmachen, ob sich das Mitschleppen eines weiteren Mikros lohnt. Grundsätzlich sollte aber auf den Ton genau wie aufs Bild geachtet werden, also der ist genau so wichtig. Insofern ergibt das durchaus Sinn.

Hochpass = Nur die hohen Frequenzen (bzw. ab einer bestimmten Frequenz und darüber) dürfen passieren. Oder anders ausgedrückt: tiefe Frequenzen werden abgeschnitten. Damit kann man u. U. dumpfes Rauschen oder Fußstapfen herausfiltern. Der Strich mit dem Knick gibt bestimmt an, wo Frequenzen entfernt werden oder es gibt damit eine weichere Kurve. Müsste man sehen.

In Premiere: Rauschen/Hall entfernen, Kompressor, Equalizer, Lautstärke allgemein.

ecpwr

Registrierter Benutzer

  • »ecpwr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 14. Januar 2023

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 15. Januar 2023, 05:19

Danke für deine Antwort!

Am Hochpassfilter gibt es zwei Einstellungen ON und der Strich. Sieht man auf den Fotos vom Hersteller ganz gut. Ich frage mich so da der Unterschied ist.
https://www.rollei.de/products/mikrofon-hear-me-pro-28701



Es handelt sich dabei um MIC OFF MIC ON und HOCHPASSFILTER ON Buttons. Ich Idiot!

Ja ich denke schon. Ich erkläre ja auch einige Dinge und meine Stimme sollte gut ankommen.

Ich habe in Premiere einen Pegel - auf welchen Durchschnittlichen Pegel sollte ich die Clips anpassen? 0 dB -3db? Gibt es da ein ungeschriebenes Gesetz?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ecpwr« (15. Januar 2023, 10:34)


Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 792

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 512

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 15. Januar 2023, 15:08

Ich habe mir mal das neueste Video auf deinem Kanal angeschaut. Abgesehen davon, dass ich den Ton da gar nicht schlecht fand (oder war das das bessere Mikrofon?), würde ich dir zu einem Ansteckmikro (auch Lavalier-Mikrofon genannt) raten. Wenn du läufst und erzählst, wäre das passender. Nur für den Ton von Aktivitäten oder allgemeine Atmo wäre das ungeeignet.

Bzgl. Pegel: ich rate zu -3 dB als Maximalpegel. 0 dB ist zu nah am Anschlag und die Audiokompression beim finalen Video könnte dadurch Übersteuerungen bzw. Abschneidungen (Clipping) erzeugen. -9 dB ist der EU-weite Broadcast-Standard. Da dadurch aber z. B. auf Laptops der Ton zu leise ist (da man da irgendwann nicht mehr lauter werden kann), ist in meinen Augen -3 dB optimal. Die halte ich auch ein. Was den Durchschnitt angeht: vielleicht so um -6 dB. Kommt aber total auf den Ton an. Ich finde, das kann man nicht pauschal beantworten.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

ecpwr

Social Bookmarks