Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

micha80

Registrierter Benutzer

  • »micha80« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 24. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. Januar 2018, 21:14

EOS 700D - Mikrofon

Hallo zusammen,

ich bräuchte bitte eure Hilfe zum Thema Ton.
Ich habe eine EOS 700D und möchte natürlich auch einen guten Ton bei meinen Videos haben.

Was habe ich bis jetzt getan:
Gekauft habe ich das Rode VidMic Go
Das Richtmikrofon habe ich wieder zurück gesendet, Grund war das Rauschen.
Die Nachbearbeitung bzw. die Rauschunterdrückung am PC über Imovie fand ich nicht befriedigend.

Plan 2 war dann ein Ansteckmikrofon und die Aufnahme nicht mehr über die Kamera zu machen, sondern über das iPhone. Später dann im System Bild und Ton zusammen fügen und gut.
Hat genau einmal Funktioniert, danach war das Mikrofon Schrott und ich hatte nur Störgeräusche. War aber auch nichts besonderes und eigentlich auch nicht anders zu erwarten bei dem Preis.

Was stelle ich mir nun vor bzw. für was möchte ich das Mikrofon nutzen?

Ich denke für den Anfang reicht ein Ansteckmikrofon welches ich mit dem Mobiltelefon koppel. Die Tonaufnahme werde ich mit dem Video später bei der Bearbeitung zusammenfügen.
Hauptsächlich spreche ich bei der Aufnahme bzw. evtl. mal eine zweite Person die sich mit mir Unterhaltet.

Bei den Videos geht's einfach um meine Hobbys, bissel erklären, Tipps Tricks... usw.
Was mir aber auch sehr gefällt sind Naturvideos, bei denen ich Landschaften Filme, das Vogelgezwitscher, das Bachrauschen und einfach die Umgebungstöne höre. (Hat zum jetzigen Zeitpunkt aber noch keine Priorität bzgl. der Mikrofonwahl)

Was empfehlt ihr mir? Über Vorschläge freu mich natürlich, es muss jetzt auch nicht unbedingt ein Ansteckmikrofon sein oder mit dem Handy Koppelbar. Wichtig ist mir das der Ton am passt und kein Rauschen zu hören ist.

....jetzt gibts aber noch eine Eingrenzung, der Preis! -ca.50Euro- (ich hoffe das macht nicht nur Kopfschütteln hier im Forum)
Falls doch, und ich mit 50 Euro nichts ordentliches Bekomme, bitte Korrigiert mich. Ich stehe ja noch am Anfang.


VIELEN DANK für die Mithilfe.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 163

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 24. Januar 2018, 23:01

Da würde ich dir einfach ein ordentliches Ansteckmikro fürs Handy empfehlen. Ich habe mit dem Røde Smartlav gute Erfahrungen gemacht und kann es dir empfehlen: http://amzn.to/2n8hLyU
Passt mir 47€ auch perfekt in dein Budget.

micha80

Registrierter Benutzer

  • »micha80« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 24. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. Januar 2018, 23:33

Ich habe mit dem Røde Smartlav gute Erfahrungen gemacht und kann es dir empfehlen: http://amzn.to/2n8hLyU
Genau das von Rode habe ich auch in die Auswahl genommen.
Bin mir allerdings noch nicht ganz schlüssig....

Folgende habe ich noch zusätzlich gefunden:

König CMP MIC 8 (5 Euro... vermutlich Müll?)
SE Electronics ProMic Laser (Angst vor dem Rauschen der EOS -> Magic Lantern wird nicht genutzt)
Magna Lavalier Mikrofon (gute Frage)

Auf die Bewertungen bei Amazon gebe ich nichts.... die Erfahrung hat´s gezeigt...

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 163

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. Januar 2018, 08:26

Mit denen habe ich leider keine Erfahrungen. Oder Gott sei dank? :D
Bisher waren aber alle Versuche von mir "NoName-Mikrofone" bzw BilligMikros zu testen so ernüchternd, dass ich das inzwischen aufgegeben habe. Dafür ist mir meine Zeit zu schade. Und ganz ehrlich: Wieviel kann ein 5€-Mikrofon schon taugen? Und 50€ ist auch nicht unendlich viel Geld, erst Recht nicht für ein Mikrofon...

micha80

Registrierter Benutzer

  • »micha80« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 24. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. Januar 2018, 09:12

Mit denen habe ich leider keine Erfahrungen. Oder Gott sei dank?
Ich denke damit liegst du sicherlich richtig.... macht vermutlich mehr Ärger wie alles andere.

Zum Rode habe ich mir noch ein paar YouTube Ton Videos angeschaut, was wäre denn das nächst bessere und wo liegen wir dann preislich?

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 163

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 25. Januar 2018, 10:44

Oberhalb des Røde wüsste ich jetzt nichts zum Anstecken, was ans Smartphone angeschlossen wird und sein Geld wert ist. Das Smartlav ist schon eine gute Wahl.

Darüber würde man dann eher sehen, dass man nicht mit dem Handy aufzeichnet, sondern mit einem richtigen Recorder an den man das Mikrofon per XLR anschließt. Dann hast du deutlich mehr Mic-Auswahl. Aber rechne mal mindestensd 200€ für den Recorder und nochmal so viel für das Mikro, damit du wirklich einen hörbaren Vorteil hast.

micha80

Registrierter Benutzer

  • »micha80« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 24. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 25. Januar 2018, 11:19

Dann werde ich zu dem Rode greifen und das mit dem iPhone koppeln.
Vielen Dank für die Hilfe!

micha80

Registrierter Benutzer

  • »micha80« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 24. Januar 2018

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 25. Januar 2018, 13:53

Jetzt kommt schon der nächste "step"
Wie erwähnt, das Rode Smartlav+ ist bestellt und ich habe jetzt einen Ton der sicher besser ist wie bei der DSLR.

Beim Suchen bin ich noch über was gestolpert, es ist das Zoom H1.
Mein Gedanke, das H1 ist wohl keine schlechte Investition, das Smartlav kann ich ebenfalls mit dem H1 in Betrieb nehmen.
Da die EOS Rauschprobleme hat, komme ich früher oder später über einen Recorder wohl sowieso nicht rum.
Da dachte ich eben an den Zoom H1, später das passende Richtmikrofon drauf und los gehts.

Eure Meinung ist nochmal gefragt, was haltet ihr von dem Gedankengang, ist das der richtige Weg?

Social Bookmarks