Du bist nicht angemeldet.

bens.pics

unregistriert

1

Mittwoch, 15. April 2015, 12:10

Welche Kopfhörer für Soundkontrolle am Audiorekorder?

Hallo zusammen,

für mein aktuelles Projekt suche ich einen guten Kopfhörer zur direkten Kontrolle der Audioaufnahmen. Ich bin kein Freund von Ton, vernachlässigen kann ich ihn deshalb aber trotzdem nicht.

Das Audio-Setup besteht zumeist aus folgenden Komponenten, von denen natürlich nicht immer alle gleichzeitig aktiv sind:

- Sennheiser MKE 600 Richtmikrofon
- Sennheiser Lavalier-Mikrofon
- Zoom X/Y-Stereomikrofon
- Zoom H6 Recorder


Der Kopfhörer soll in nahezu allen Fällen an den H6 Rekorder angeschlossen werden. Nach meinem Besuch bei MediaMarkt und Saturn gestern hat ich mich erst einmal kein Modell sofort überzeugt. Dafür weiß ich jetzt welche Bedingungen ich an solch ein Gerät stelle:

- klangneutrale Wiedergabe, d.h. nicht zu basslastig o.ä.
- geschlossene Bauform, idealerweise das Ohr umschließend
- für den mobilen Einsatz am Zoom H6 geeignet
- gerne nur ein Kabel zu den Ohrmuscheln
- preislich möglichst unter 150 Euro


Ich würde mich freuen wenn mir der ein oder andere ein geeignetes Modell empfehlen kann. Musik höre ich so gut wie nie unterwegs, deren Wiedergabe ist daher sekundär.


Vielen Dank im Voraus,
Ben

Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 502

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 153

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. April 2015, 13:09

Ich kann dir wärmsten den Beyerdynamic DT-770 Pro/80 Ohms empfehlen. Ich nutze den ebenfalls mit dem Zoom H6. Die großen Ohrmuscheln umschließen die Ohren perfekt und dank der guten Polsterung tun die Ohren selbst nach langem Tragen nicht weh. (Und ich bin ab und zu auch Brillenträger und habe nie Probleme gehabt).

LG Rockstar

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 147

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1173

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. April 2015, 13:24

Der Klassiker ist der Sennheiser HD25, der quasi von fast jedem Tonmann genutzt wird. Ist allerdings ohraufliegend, nicht umschließend. Dafür neutraler Klang, brutal ehrlich, nicht zu basslastig, hervorragend verarbeitet, gute Ersatzteilversorgung. Und auch ein großer Vorteil, finde ich: Sobald du irgendwo anders hinkommst, ist die Wahrscheinlichkeit, dass da ebenfalls ein HD25 ist, recht groß. Und dann kennst du das Ding schon, und kannst einschätzen, was von dem zu halten ist, was du da hörst.

philflieger

unregistriert

4

Mittwoch, 15. April 2015, 13:35

Kopfhörer finde ich fast schwieriger auzuwählen als Boxen. Letztendlich muss man sich an den Klang einfach gewöhnen.

Ich verwende seit Jahren einen AKG K-271 MKII. Der erfüllt eigentlich alle Deine Kritierien. Insbesondere überbetont er nicht die Bässe. Manko: Der Mechanismus, der den Kopfhörer beim Absetzen stumm schaltet, funktioniert nicht immer zuverlässig. Dann sucht man sich blöde, warum kein Signal ankommt. Aber es reicht eine Schraube zu lockern, eine Plastikscheibe zu verdrehen und die Schraube wieder fest zu ziehen um den Mechanismus zerstörungsfrei und reversibel außer Gefecht zu setzen. Als der Knickschutz am Klinkenstecker erste Anzeichen zeigte, dass er zu brechen drohte, habe ich ihn mit Schrumpfschlauch verstärkt.

starend

Registrierter Benutzer

  • »starend« ist männlich

Beiträge: 207

Dabei seit: 18. April 2013

Hilfreich-Bewertungen: 35

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 15. April 2015, 15:27

Hi,
ich kann den Sony MDR 7506 sehr empfehlen. Neben dem schon erwähnten Sennheiser HD25 ist er der standard Kopfhörer für Video- Anwendungen überall auf der Welt. Der Sony ist im Gegensatz zum Sennheiser ohrumschließend und daher etwas freundlicher zu Brillenträgern. Der Sony kosten auch nur 110,- Euro und ist damit auch noch etwas günstiger als der Sennheiser. Beide Kopfhörer sind unverwüstlich, es gibt dafür alle möglichen Ersatzteile und die Ohrpolster auch in Modefarben wenns sein muß.

CanonCamer (MB-Film)

Registrierter Benutzer

Beiträge: 120

Dabei seit: 28. Juni 2013

Hilfreich-Bewertungen: 23

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. April 2015, 17:08

Ich nutze auch sehr zufrieden den schon genannten AKG k271 MkII, der ja genau in deinem Rahmen liegt (AKG K-271 MKII Kopfhörer
http://www.thomann.de/de/akg_k271_mkii.htm). Sehr praktisch finde ich, dass man da das Kabel wechseln kann und gleich zwei Kabel beigelegt sind: einmal ein so geringeltes Kabel (wie an alten Telefonen), das sich zusammenzieht und nicht viel Platz wegnimmt: das nehme ich immer beim Dreh am Recorder mit und ein normales, etwas längeres Kabel liegt "fest" verlegt am Soundinterface am Schnittplatz und ich brauche nur den Kopfhörer reinzustecken.

Der genannte Senneiser HD25 ist wirklich Standard und sehr gut, allerdings ist die Verarbeitungsqualität (wie von sennheiser eigentlich nicht gewohnt) nicht so besonders gut (schlechter als beim AKG)

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 147

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1173

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. April 2015, 17:11

Zitat

allerdings ist die Verarbeitungsqualität (wie von sennheiser eigentlich nicht gewohnt) nicht so besonders gut (schlechter als beim AKG)


Woran machst du das denn fest? Ich habe meinen HD25 seit fast 15 Jahren, und gehe mit dem nicht sondernlich sorgsam um. Der landet ständig ohne Schutz im Koffer, Rucksack, zwischen anderem Equipment und ähnlichem. Bisher habe ich in den 15 Jahren 2x die Ohrpolster gewechselt (12€) und vor einem halben Jahr das erste mal das Kabel. Wobei das meine eigene Schuld war, dass es kaputt war. Ich bin mit dem Drehstuhl 14,5 Jahre lang übers Kabel gerollt. Jetzt habe ich ein kürzeres genommen, und das wird nicht mehr passieren.

CanonCamer (MB-Film)

Registrierter Benutzer

Beiträge: 120

Dabei seit: 28. Juni 2013

Hilfreich-Bewertungen: 23

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. April 2015, 18:27

Zitat
allerdings ist die Verarbeitungsqualität (wie von sennheiser eigentlich nicht gewohnt) nicht so besonders gut (schlechter als beim AKG)


Woran machst du das denn fest?


Tschuldige, vielleicht nicht treffend ausgedrückt: Ich meine weniger die Langlebigkeit oder Robustheit, als den Eindruck der Wertigkeit. Vielleicht bin ich der Einzige, den das interessiert, aber wenn ich das Teil in der Hand habe, kommt er mir irgendwie billig, "unpoliert" vor. Mein Eindruck, als jemand, der beide in der Hand hatte. Kann aber gut sein, dass Audioqualität des HD25 dennoch besser ist (so genau habe ich ihn nicht benutzt um dafür ein Urteil fällen zu können). Er wird sicher nicht umsonst Industriestandard sein.

starend

Registrierter Benutzer

  • »starend« ist männlich

Beiträge: 207

Dabei seit: 18. April 2013

Hilfreich-Bewertungen: 35

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 20. April 2015, 16:37

Hi,
jetzt habe ich mir den Sennheiser HD25 auch noch gekauft. Im direkten Vergleich mit dem Sony MDR 7506 fällt die insgesamt "kräftigere" und bassbetonte Wiedergabe beim Sennheiser auf. Ich habe das Gefühl das der Sennheiser HD 25 insgesamt der bessere Hörer ist. Er korrespondiert mehr mit meiner Abhöre als ich es von dem sonst von mir im Studio verwendeten AKG K701 gewohnt bin. So frisch aus dem Karton ist allerdings die Andruckkraft sehr stark, was den Tragekomfort schon einschränkt. Vielleicht gibt sich das bei öfterem Tragen von selbst. Der teilbare Bügel und die nach hinten abklappbare Hörmuschel sind auf jeden Fall sehr clever. Der Sony ist dafür zusammenklappbar. Auf jeden Fall ist das alles sehr eine Geschmackssache. Mal sehen welchen Hörer das Rennen machen wird.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks