Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

starend

Registrierter Benutzer

  • »starend« ist männlich
  • »starend« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Dabei seit: 18. April 2013

Hilfreich-Bewertungen: 35

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 19. Mai 2013, 22:34

Welchen Kopfhörer am Set?

Analog zum Kamerasucher oder Monitor ist es doch bestimmt gut einen geeigneten Kopfhörer zum Abhören des Tons bei der Aufnahme zu haben. Ich denke das es nur ein geschlossener KH bringen kann. Bei den Anderen kommen einfach zu viele Nebengeräusche durch. Die Frage ist jetzt welchen Hörer ihr empfehlen könnt. Das Ding möchte ich primär am SD 702 Digital - Aufnahmegerät betreiben, aber auch an einer 5DMk.III soll es verwendet werden. Ein Team vom WDR hatte letztens einen Sennheiser HD25 dabei. Was ist denn eigentlich vom Sony MDR 7506 zu halten? Der kostet einen Hunderter weniger als der Sennheiser. Es geht mir einfach darum verstecktes Rumpeln, hervorgerufen durch Windgeräusche zu hören, ebenso wie das miese Piepsen irgendwo im Hintergrund. Also eher brauche ich ein Kontrollgerät als einen HIFi- High End Hörer. Danke für Tips!

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 216

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1185

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 19. Mai 2013, 23:08

HD25 ist der Klassiker - nicht ohne Grund. Ich hab meinen seit 10 Jahren, das Ding ist einfach genial!

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

starend

K4RNEIk

unregistriert

3

Sonntag, 19. Mai 2013, 23:17

Hi,
meiner Meinung nach ist die Firma Beyerdynamics dafür ideal.
Ich würde die Dt-770 empfehlen. Spitzen Preis und extrem guter Sound ohne geschönte Höhen etc....
Ich hoffe das war hilfreich.

LG

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

starend

  • »schleiereule« ist männlich

Beiträge: 345

Dabei seit: 2. August 2010

Wohnort: Herne

Hilfreich-Bewertungen: 37

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 19. Mai 2013, 23:34

HD25 ist der Klassiker - nicht ohne Grund. Ich hab meinen seit 10 Jahren, das Ding ist einfach genial!

Von Sennheiser. Ich hab ihn zwar noch nicht solange, bin aber trotzdem vollauf zufrieden. Ist allerdings nicht besonders billig, das Moped.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 216

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1185

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 20. Mai 2013, 13:19

Aber dafür preisweit - im Wortsinne. Und zwar jeden einzelnen Cent. Ich habe hier auch einen Meyerdynamics DT250, der gefällt mir nicht annähernd so gut.

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 23. Mai 2013, 10:24

Ich nutze das Beyerdynamic MMX 300 für solche Aufgaben: neben der unglaublichen Isolierung von der Außenwelt hast du Top Sound und (da es auch ein Mikro hat) kannst es obendrein zum Vertonen und Einsprechen benutzen. Der Grund warum ich mich dafür entschieden habe, ist die hervorragende Technik aus der Luftfahrt.
Wenn ein Pilot über den Lärm der Triebwerke oder Propeller noch den Tower verstehen muss und das alles glasklar ablaufen muss - mit weniger kann ich mich gar nicht zufrieden geben ;-)
Dazu kommt ein sehr guter Tragekomfort, alles Made in Germany, 5 Jahre Garantie, Ersatzteile und die Möglichkeit das Headset nach eigenen Wünschen designen zu lassen.

Natürlich ist der Preis mit knapp 300 Euronen schon deftig, aber ich habe darunter nichts gefunden, was meinen Ansprüchen genügen würde. Mit Sennheiser Headsets hatte ich zwei mal Pech, eins hatte ein sehr hohes Grundrauschen und nachdem ich es zurück geschickt hatte, hatte das Austauschgerät einen Kabelbruch. Und das waren auch 170 Euro - also für mich kein Sennheiser mehr.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mac Mave« (23. Mai 2013, 10:31)


7

Donnerstag, 23. Mai 2013, 12:54

Dazu sollte allerdings auch erwähnt werden, dass der MMX 300 beinahe Baugleich dem DT 770 M ist, nur halt mit zusätzlichem Mikro. Das DT 770 M wiederum ist eine geschlossene Bauform der DT 770 und hat aufgrund der fehlenden Bassreflexkanäle weniger Bass. Ob einem das Mikro die zusätzlichen 128,94€ Wert ist, muss dann jeder für sich entscheiden. Ich persönlich brauche am Set kein Headset und bevorzuge die HD-25 gebenüber den DT 770 M. Und wer ein SD 702 hat (Haben will 8o ), wird wohl kaum Headsets für Synchronisierung verwenden ^^

Lukas Gustav

unregistriert

8

Donnerstag, 23. Mai 2013, 18:40

So blöd das klingt aber nicht umsonst geniessen die "Beats" grade so einen guten Ruf - zum drehen absolut tauglich -> der große Vorteil - sie sehen auch in der Freizeit gut aus ;) sind aber echt nicht billig!

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 23. Mai 2013, 18:53

Habe Sennheiser HD201 und bin damit sehr zufrieden.

m9898

Registrierter Benutzer

  • »m9898« ist männlich

Beiträge: 209

Dabei seit: 7. März 2011

Wohnort: Konstanz

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 23. Mai 2013, 20:28

So blöd das klingt aber nicht umsonst geniessen die "Beats" grade so einen guten Ruf - zum drehen absolut tauglich -> der große Vorteil - sie sehen auch in der Freizeit gut aus sind aber echt nicht billig!

Eben nicht, da diese Kopfhörer den Ton "verbessern", was ja fürs Musikhören super ist, aber in diesem Fall eher unvorteilhaft, da evtl. vorhandenes Rauschen oder Lautstärkeschwankungen einfach ausgeglichen werden.

Lukas Gustav

unregistriert

11

Donnerstag, 23. Mai 2013, 20:56

@m9898
Ah das wusste ich nicht - natürlich ist das nicht Sinn der Sache dass der Ton künstlich verbessert wird, mir ist das noch nie aufgefallen aber danke für den Hinweis, werde das mal umgehend testen. Rein aus Interesse: wie machen die Kopfhörer das? Ist das Software oder Hardware?

12

Donnerstag, 23. Mai 2013, 21:15

Inwiefern das Zeitlich Verhalten sich ändert habe ich keine Ahnung, aber der Frequenzverlauf ist halt alles andere als glatt und sehr Bassbetont:


Edit:
Auf Headphone.com kann man recht gut Kopfhörer vergleichen. Da mich das Zeitliche Verhalten interressiert hat, hier die Messung eines 50Hz Rechteck Signals:

Im (praktisch nicht erreichbaren) Idealfall sollten die Signale alle perfekte Rechtecke sein. Wie man sehen kann, sind die Beats deutlich schwammiger als HD25 und DT770.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Bccc1« (23. Mai 2013, 21:31) aus folgendem Grund: Das Bild ließ sich nicht korrekt einbinden. Blöde Forensoftware -.-


m9898

Registrierter Benutzer

  • »m9898« ist männlich

Beiträge: 209

Dabei seit: 7. März 2011

Wohnort: Konstanz

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 23. Mai 2013, 22:38

@m9898
Ah das wusste ich nicht - natürlich ist das nicht Sinn der Sache dass der Ton künstlich verbessert wird, mir ist das noch nie aufgefallen aber danke für den Hinweis, werde das mal umgehend testen. Rein aus Interesse: wie machen die Kopfhörer das? Ist das Software oder Hardware?

Aufgrund der ebenfalls vorhandenen aktiven Rauschunterdrückung würde ich auf digitale Signalaufbereitung tippen.

Christoph_S8

unregistriert

14

Donnerstag, 23. Mai 2013, 23:24

Also ich nutze die Beyerdynamics Dt 770 Pro und bin damit völlig zufrieden. Ich nutze sie zusätzlich auch im Tonstudio und kann eine klare Kaufempfehlung abgeben :thumbup:

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 216

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1185

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 24. Mai 2013, 09:34

So blöd das klingt aber nicht umsonst geniessen die "Beats" grade so einen guten Ruf - zum drehen absolut tauglich -> der große Vorteil - sie sehen auch in der Freizeit gut aus ;) sind aber echt nicht billig!


Das ist so ziemlich der schlechteste Kopfhörer den ich je gehört habe. Vergleichbar basslastigen und verfälschten Klang bekommt man deutlich billiger, als Abhöre kann man das Teil schon gleich ganz vergessen. Nicht umsonst landen diese Beats-Dinger immer wieder auf den vorderen Plätzen der Überbewertete-Gadgets-Listen. Das Ding ist ein Modeaccessoire, mehr nicht.

Aber herrje, wenn man ihn eh hat, warum nicht. Gestern hatte ich ein TV-Team hier. Der Tonmann hat mit den Apple-Inear-Teilen abgehört. Das würde mir im Traum nicht einfallen. Aber jedem das seine. Das wichtigste ist eh, dass man seine Abhöre kennt und einschätzen kann.

Lukas Gustav

unregistriert

16

Freitag, 24. Mai 2013, 10:40

Ok ok ich ha s kapiert ; D
@bccc1 coole Grafik :thumbup:

starend

Registrierter Benutzer

  • »starend« ist männlich
  • »starend« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 207

Dabei seit: 18. April 2013

Hilfreich-Bewertungen: 35

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 24. Mai 2013, 13:55

So, jetzt habe ich viele Kopfhörer durchprobiert. Letztlich ging es dann um die Entscheidung zwischen Sennheiser HD25 und dem Sony MDR7506. Ich hab mich nun für den Sony entschieden. Der Sennheiser hat mir die Ohren plattgedrückt und mit einem Abdruck der Brillenbügel versehen. Mit dem Klang vom Sony bin ich sehr einverstanden. Er isoliert auch gut. Zum Abhören im Studio nehme ich allerdings den AKG701, das ist aber nichts für unterwegs.

Gruß

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 216

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1185

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 24. Mai 2013, 14:37

Ja, Brillenträger habens nicht leicht mit ohraufliegenden, geschlossenen Kopfhörern.

AlexT.

Registrierter Benutzer

  • »AlexT.« ist männlich

Beiträge: 71

Dabei seit: 26. Februar 2011

Wohnort: Bamberg

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 31. Januar 2014, 09:47

Ich bin ebenfalls auf der Suche nach einem Kopfhörer (für meine Canon XA10) am Set ... Wenn Ihr vom "Sennheiser HD25" spricht, von welchem Typ sprecht Ihr dann genau (da es ja mehrere gibt): Sennheiser HD 25-1 II oder - HD 25-C 2 oder - HD 25-C 2 B oder - HD 25-SP II ... oder ...?
LG
Alexander
Alles hat seine Zeit. ;)

www.alext-videowerkstatt.de

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 216

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1185

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 31. Januar 2014, 11:07

Die Unterscheiden sich nur im Kabel. Spiral oder glatt, abgewinkelter oder gerader Stecker, 2 oder 3 Meter Kabel, Transporttasche dabei oder nicht ...

Sennheiser HD-25 C II -> Spiralklabel mit geradem Stecker und Transporttasche
Sennheiser HD-25 II -> 2 Meter glattes Kabel, gewinkelter Stecker, Transporttasche
Sennheiser HD-25-1 II -> 1,5 Meter glattes Kabel, gewinkelter Stecker, Transporttasche
Sennheiser HD-25 BE -> 1,5 Meter glattes Kabel, gewinkelter Stecker, KEINE Transporttasche
Sennheiser HD-25-13- II -> 3 Meter glattes Kabel, gerader Stecker, Transporttasche

Und dann gibts noch Sonderformen wie die Adidas-Ausgabe, Aluminium-Ohrmuscheln etc.

Beachten: Der Sennheiser HD-25 SP II ist ein anderer Kopfhörer, wenn auch vom Namen sehr ähnlich!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joey23« (31. Januar 2014, 11:12)


Es haben bereits 2 registrierte Benutzer und 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

AlexT., wabu

Ähnliche Themen

Social Bookmarks