Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

michibohne

unregistriert

1

Freitag, 8. Juli 2011, 12:30

Mobiler Recorder - Tipps und Erfahrungen?

Hallo liebes Forum,

ich plane bei meinem nächsten Projekt mit einer DSLR (Sony Alpha) zu filmen, die leider nicht über ausreichende Audio-Optionen verfügt. Deshalb halte ich es für sinnvoll, den Ton über einen Mobilen Recorder aufzunehmen, was mir auch bei den Audioaufnahmen für die Nachtvertonung sicherlich hilfreich sein wird.

Da ich hier im Forum kaum Themen zu Mobilen Audio Recorden gefunden habe, wollte ich mich nach euren Erfahrungen und Tipps erkundigen. Wichtig sind natürlich Klinkeneingang, Klingen-Kopfhörerausgang, Pegel-Aussteuerung und am besten noch Time-Code, aber da muss auch die Kamera mitspielen, oder?

Momentan sind mir die beiden Recorder ins Auge gefallen:
Olympus LS-5
ZOOM H-1

mfg
Mike

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 095

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1161

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 8. Juli 2011, 18:54

Wieso ist ein Klinkeneingang wichtig? Wich wäre für mich eher ein XLR-Eingang und möglichst Phantomspeisung. Und da ist imho das günstigste der Zoom H4.

Genlock geht Kameramäßig erst ab der 5000€-Klasse los. DSLRs können das gar nicht.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 8. Juli 2011, 19:25

ALso ich habe das von TASCAM das "TASCAM DR-07" und bin damit sehr sehr zufrieden. Hat alles was man benötigt für nicht soviel Geld. Ich habe dafür noch 165.- € bezahlt. Liegt heute bei 139.- €.


http://webshop.einmaleins-musik.de/index…products_id=555

Knieriem

unregistriert

4

Sonntag, 10. Juli 2011, 20:04

falls meine frage doof sein sollte, möchte ich mich gleich mal entschuldigen.

dennoch:
bislang habe ich dialoge immer mittels externem richtmikrofon und portablem minidisc recorder aufgezeichnet und per usb in den computer gespeist.

jetzt stelle ich mir die frage, ob ich nicht auf ein gerad wie das zoom h-1 umsteigen soll. macht das sinn? werden dialoge mittels externem, aktiven mikrofon und boompole oder mit einem hier beschriebenen sprachaufzeichnungsgerät qualitativ hochwertiger gespeichert?

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 10. Juli 2011, 20:14

Die Antwort dazu, wie viel Geld ist Dir das alles wert?
Wichtig ist ein gute, oder sehr gutes Micro.

mo

DP

  • »mo« ist männlich

Beiträge: 275

Dabei seit: 12. Oktober 2009

Frühere Benutzernamen: mse

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 10. Juli 2011, 20:54

der Tascam DR 05 ist sogar noch besser als das Zoom H1. Den könnte ich dir empfehlen, falls dir der Preis für das Zoom H4N zu hoch sein sollte.

Knieriem

unregistriert

7

Sonntag, 10. Juli 2011, 21:11

naja, ich erhebe nicht den anspruch, hochglanz profi-produktionen zu produzieren.

hauptsächlich geht es mir darum, für meine schauspielerische tätigkeit promo-videos und spielfilme für youtube zu erstellen. man soll den dialog möglichst ohne störende nebengeräusche wahrnehmen können. studioqualität muss nicht sein.

mit meinem mikro muss ich derzeit relativ nahe an den schauspieler ran, um eine halbwegs brauchbare lautstärke zu erhalten. bin zwar im allgemeinen damit zufrieden, aber wenn man sichs verbessern kann, stimmt mich das natürlich auch nicht traurig.

mello

kindheitstrauma.com

  • »mello« ist männlich

Beiträge: 155

Dabei seit: 15. August 2010

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 12. Juli 2011, 02:20

Wenn du weniger Nebengeräusche willst, also mehr Dialog, würd ich dir zu nem Richtmikro raten, statt zu nem Stereo-Mikro wie dem H1.

Also in günstig das hier: http://www.thomann.de/de/rode_videomic.htm
In besser/teurer das hier: http://www.thomann.de/de/rode_ntg_2.htm
kostenlos, aber nicht umsonst: www.kindheitstrauma.com

Social Bookmarks