Du bist nicht angemeldet.

beneschmitz

unregistriert

1

Samstag, 28. November 2009, 20:41

Ton Equipment für Hobbyproduktion

Hey,

ich habe das Forum jetzt schon eine Weile beobachtet und mich nun dazu entschlossen mich anzumelden, da ich hier ja unter Gleichgesinnten zu seien schein :thumbsup: . Wenn das Thema schon öfters aufkam, bitte ich das zu entschuldigen!

Bisher habe ich immer mit dem internen Mikrofon meiner Canon HG20 gearbeitet, aber das Rauschen geht mit inzwischen echt auf den S***, nervt ziemlich. Und da ich inzwischen bei den Vor-Vorbereitungen (Muha) meines Kurzfilmes bin, brauche ich schonmal das passende Equipment. Ich habe mir eine Tonangel (1,5m) selber gebaut, für weitere Entfernungen müsste ich mir nochmal was überlegen... aber jetzt zum Thema: Ich brauche also ein Mikrofon. Wie siehts mit der Zusammensetzung aus?

Rode NTG2 Richtmikrofon (http://www.thomann.de/de/rode_ntg_2.htm)
Rode Deadcat Windschutz (http://www.thomann.de/de/rode_deadcat.htm)
Rode SM3 Haltespinne (http://www.thomann.de/de/rode_sm3.htm)
Cordial CAM-6 BK Kabel (http://www.thomann.de/de/cordial_cam6bk.htm)
Pro Snake 20035 Kabel von XLR -> 3,5mm Klinke meiner HG20 (http://www.thomann.de/de/cae_20035_kamerakabel.htm)

Das alles kostet gute 280€, was haltet ihr davon? Was mir gerade noch einfällt, weiß jemand ob es einen hier in Deutschland erhältlichen Adapter von dem normalen Zubehörschuh -> Mini-Schuh von Canon gibt?



Glück auf und vielen Dank schonmal! :D

PS: Rode sollte sich doch auch gut für Podcasts eignen, oder?

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 160

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 29. November 2009, 13:25

Damit bist du auf jeden Fall sehr gut aufgestellt. Ich persönlich würde noch die 50€ für eine richtige Tonangel drauflegen, weil ich auf solche Selbstbauen nicht stehe, aber das ist deine Entscheidung :)

Einziges Manko: du gehst unsymetrisch in die Kamera, weil du keine XLR-Eingänge hast. Abhilfe könnte hier bei Störgeräuschen ein Beachtek-Adapter bringen. Solange du nicht bei Pressekonferenzen oder auf Messen etc filmen willst, wo viele Störsignale sind, sollte das aber nicht nötig sein.

beneschmitz

unregistriert

3

Sonntag, 29. November 2009, 14:17

Danke erstmal. Also so ein Beachtek-Adapter wäre schon nützlich, leider kenn ich mich da nicht so aus. Kannst du mir sowas eventuell mal bei Thomann raussuchen?

Zum Thema Angel, wie siehts damit aus? http://www.thomann.de/de/rode_boompole.htm <- Da kann ich dann das SM3 sofort dranpacken

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »beneschmitz« (29. November 2009, 15:12)


joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 160

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 29. November 2009, 19:16

Genau so eine Angel meine ich. Eine Spinne brauchst du aber meist trotzdem, damit sich kein Schall überträgt.

Der Adapter sollte der richtige sein, ist aber natürlich auch eine Kostenfrage: DXA-2s

beneschmitz

unregistriert

5

Sonntag, 29. November 2009, 21:13

Uff, aber brauch ich sowas nicht nur bei einer funklosen Übertragung? Ich meine ich steck das Teil doch eigentlich direkt in die Kamera? (Naja, bis auf XLR to 3,5mm Klinge)

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 160

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 30. November 2009, 12:08

XLR ist nurmalerweise ein symetrisches System. Klinke nicht. Sowie du an einer Stelle Klinke verwendest, ist das ganze System unsymetrisch, und damit Störanfällig.
Wenn du den Adapter nimmst, kommst du bis zu dem Adapter symetrisch, und nur die 10cm vom Adapter zur Cam sind unsymetrisch, was die Störanfälligkeit verringert.

Versuch es erst mal so. Die Adapter sind teuer, und kannst du im zweifelsfall ja noch später kaufen.

Darth Obi Wan Kenobi

Benutzter Unregistrierer

  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist männlich

Beiträge: 545

Dabei seit: 2. Juli 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 30. November 2009, 18:20

Hiermit brauchst du nur ein Kabel.
Es ist 3m lang, müsste reichen...
Findet uns hier auf Youtube :)

8

Montag, 30. November 2009, 21:17

Einen Beachteak Adapter bekommst du auch "günstig" gebraucht bei Schnittzwerk
http://schnittzwerk.de/site/content/uver…=7&UPRODUKT=471

beneschmitz

unregistriert

9

Montag, 30. November 2009, 22:06

Ui, ich werde nie verstehen wie in einem Kabel irgentwas durch Funk gestört werden kann, aber vielen Dank. Naja.. selbst 140€ sind mir erstmal zu viel, ist das Störrisiko denn kleiner wenn ich ein kürzeres Kabel benutze? (Also kürzeres XLR Female -> Klinke 3,5mm)

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 160

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1175

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 30. November 2009, 23:33

Die Gesammtkabellänge ist da entscheidet. An welcher Stelle du von XLR auf Klinke wechelst ist egal.

Hättest in Physik mal besser aufpassen sollen ;) Da habt ihr mal einen Magneten durch eine Spule bewegt, und hinten kam Strom raus. Selbes prinzip, nur mit Wellen statt Magnet. :)

Nimm das mal erst mal nicht zu tragisch. Meist ist es so, dass wenn alle Handys aus sind, keine Funktelefone oder Mikrowellen angeschaltet sind, und man drauf achtet nicht direkt unterm Hochspannungsmast zu filmen, erst einmal keine Probleme auftauchen. Aber: Abhören vor Ort ist natürlich Pflicht!

beneschmitz

unregistriert

11

Dienstag, 1. Dezember 2009, 15:44

Ach, Physik ist bei mir sone Sache :) Danke dir, werd schauen ob das so klappt.

Lg,
Bene

beneschmitz

unregistriert

12

Samstag, 12. Dezember 2009, 22:05

hab jetzt ein Zoom H4 neben mir liegen, ist doch besser wenn ich den Ton dann direkt auf das Zoom aufnehme, oder? (Wegen Störgeräusche etc.)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks